Zur Geschichte 377

Lest die wahren Bezness-Geschichten auf unserer Webseite und diskutiert in dieser Rubrik darüber mit den betroffenen Frauen. Hier bitte nur über die veröffentlichten Geschichten schreiben und bitte nur ein Thema zu jeder Geschichte eröffnen!

Moderator: Moderatoren

Antworten
Yavuza
Beiträge: 24
Registriert: 28.08.2020, 17:26

Re: Zur Geschichte 377

Beitrag von Yavuza » 21.09.2020, 17:03

Liebe Toastie und alle anderen,

ihr habt natürlich recht mit allem was ihr schreibt. Es geht nur um ihn und seine Belange.
Ich habe im laufe des Tages eine letzte Nachricht an ihn vorbereitet um ihn danach zu blockieren.
Eben hat er geschrieben, dass ich ihn anrufen soll. "Wir müssen wirklich reden Baby, was du tust ich nicht schön".
Dabei war das erst der Anfang. Der wird sich noch wundern.
Auf jeden Fall hat mir das mal wieder gezeigt, dass es tatsächlich nur um ihn geht. Keine Spur von Reue, keine Spur von Reflektion.
Mit seinem gebettele gestern Abend wollte er nur meine Racheaktion stoppen.

Ich habe ihm dann die letzte Nachricht geschickt und ihn blockiert:

Die Wahrheit zu akzeptieren ist ein langer Prozess:"Nein er liebt mich nicht." Ich war nur Mittel zum Zweck. Emotionen und Interesse werden vorgetäuscht um persönlichen Nutzen daraus zu ziehen. Demütige die Frau und bekomme so das intimste Gefühl welches sie besitzt.
Sadismus, Geldgier, Unmoral und kriminelle Energie. Der Mangel an Empathie, der von den Eltern nicht geschaffen wurde.
Eine mittelalterliche Sichtweise über die Wertlosigkeit westlicher Frauen.
Und zu letzt, kleiner Mann, die mangelnde Schulbildung um den Lebensunterhalt selbst zu verdienen.
Ich denke das ist eine gute Definition für Menschen wie dich.

Das, und noch etwas sehr persönliches habe ich ihm geschrieben. Klingt etwas holprig, was aber daran liegt, dass es vom türkischen ins deutsche übersetzt ist. Ein paar Satzteile habe ich aus dem Forum geklaut, weiß aber nicht mehr wo ich das gelesen habe, sorry :wink:

Ich merke auch gerade, dass wieder eine Last von mir gefallen ist. Seit gestern war ich wieder völlig auf dieses Gespräch fixiert. Aber ich muss es ja nicht führen. Es ist MEINE Entscheidung!

Ich wei0, ich bin hier echt ein harter Brocken. Ich merke das selbst sehr gut und schon sehr lange. Seit Monaten herrscht Krieg in mir. Mein Kopf wusste schon früh was los ist. Ich habe so oft den Kopf geschüttelt über mein Handeln.
Aber ich werde mich von ihm nicht kaputt machen lassen. Never

Vielen Dank für euren Beistand, würde euch alle gerne mal drücken.

Toastie
Beiträge: 400
Registriert: 05.08.2019, 22:23

Re: Zur Geschichte 377

Beitrag von Toastie » 21.09.2020, 17:35

Liebe Yavuza,

Fühl dich auch erst mal gedrückt! :wink:
Du bist wirklich sehr mutig! Ich freue mich, dass du es geschafft hast, ihn zu blockieren! :D 8)

Auch die Dinge, die du ihm geschrieben hast, sind alle wahr, deine Worte sehr weise gewählt. Wir verstehen dich! :wink: Nur wegen seiner mangelnden Schulbildung und seiner typischen Sozialisation und seinem kriminellen Wesen und Narzissmus wird ER diese weisen Worte sowieso nicht begreifen und aus Prinzip gar nicht an sich ranlassen. Der denkt nicht darüber nach, du berührst ihn damit nicht, er ärgert sich nur, wenn er dich nicht mehr manipulieren kann, so traurig das ist. Egal! Du hast das für dich getan, gesagt, was du sagen wolltest und nun beginnt ein neues Leben! 8) Ohne Manipulation und vorgetäuschter Liebe! Eine Zeit, wo die Wunden heilen können, im Tempo, das nötig ist, ohne Angst, dass diese durch ein neuerliches SMS oder einen Anruf wieder aufgerissen werden und du gefühlt immer wieder bei Null stehst. Ich wäre nicht so mutig wie du gewesen, denn - auch wenn ich auch noch große Rachegelüste hatte - ich hatte Angst vor meinen eigenen Emotionen. Nämlich, dass ich nach dem Abschicken meiner "letzten Worte" dann (unbewusst) doch auf die Antwort, die "Reaktion" von ihm warten würde und es nicht aushalten würde mit der Blockierung und dieser "Endgültigkeit". Man hat ja prinzipiell dann wieder einen Streit und somit eine Kommunikation begonnen und dann ist da nichts mehr, nur die Stille :cry: Man muss es sozusagen dann alleine ausfechten obwohl man sich gerade jemanden ganz dramatisch mitgeteilt hat. Ich hoffe du schaffst das nun. Also nicht auf eine Antwort von ihm zu warten, das wäre verhängnisvoll für dich. Lass dich mit dem letzten Wort gehen, sonst saugt er dich immer wieder ein in seine Manipulation bis du keine Kraft mehr hast! Schreibe lieber hier, wenn es "gefährlich" wird emotional und du überlegst, ob du die Blockierung aufheben sollst. Wir finden genügend Gründe für dich, warum das absolut keine gute Idee wäre! :wink:
Yavuza hat geschrieben:
21.09.2020, 17:03
Liebe Toastie und alle anderen,
Ich wei0, ich bin hier echt ein harter Brocken. Ich merke das selbst sehr gut und schon sehr lange. Seit Monaten herrscht Krieg in mir. Mein Kopf wusste schon früh was los ist. Ich habe so oft den Kopf geschüttelt über mein Handeln.
Aber ich werde mich von ihm nicht kaputt machen lassen. Never
Nein, das bist du nicht! :wink: Du bist ein ganz normaler Mensch mit Gefühlen und einem Herz (also das Gegenteil von einem Beznesser!). Deine Gedanken sind toll! Lass dich von der Erfahrung auf keinen Fall kaputt machen, sondern stärker werden! Es wird bergauf gehen, nur Mut!

Hoffe die aufregenden letzten Stunden können nun einmal sacken und dass du Stück für Stück nun in Ruhe die Aufarbeitung beginnen kannst!

Viel Kraft und alles Liebe,
Toastie
Der beste Weg vorwärts zu kommen, ist loszulassen was dich zurückhält (Albert Einstein)

Kain
Beiträge: 8
Registriert: 15.09.2020, 11:15

Re: Zur Geschichte 377

Beitrag von Kain » 21.09.2020, 18:14

Liebe Yavuza, als erstes möchte ich Dir sagen, es tut mir wahnsinnig leid, was Dir widerfahren ist.
Aber mir ist aufgefallen, Du bist viel zu nett. Schreibst ihm noch ehrlich wie Du Dich fühlst, was er ist etc.
Ist viel zu viel. Das pusht nur sein Ego.
Lass es einfach. Der ist einfach nur dumm. Sorry für meine ehrlichen Worte. Genauso seine Blockierungs-/Entblockierungsaktion zeigt wie dumm der ist. Das ist Kindergarten.
Ein ehrliches Gespräch brauchst Du gar nicht. Ich glaube die Beznesser wissen gar nicht, was Ehrlichkeit ist. Die müssen dermassen irre in ihrem Kopf sein, dass sie selbst nicht mehr durchsehen.
Das widerspiegelt sich auch in Deiner Geschichte.
Ich finde es klasse, dass Du ihn anzeigen kannst und das ziehe ohne Wenn und Aber durch.
Das ist das Einzige, womit Du Dich wohlfühlen wirst und das Einzige, was ihn treffen wird.
Alles andere wird ihn nicht erreichen.
Dass Du weiter in das Land fahren möchtest, ist ja in Ordnung, nur hoffe ich, dass Du keinem Beznesser mehr auf den Leim gehst und draus gelernt hast.

Desert Dancer
Beiträge: 758
Registriert: 29.03.2008, 12:30

Re: Zur Geschichte 377

Beitrag von Desert Dancer » 22.09.2020, 12:03

Bitte entblockier ihn auch nicht mehr...

Auch nicht wenn Du neugierig bist, was er auf Deine Zeilen noch zu sagen hat.

Er wird immer nur von sich aus denken und sich weder entschuldigen, noch irgendeine Einsicht zeigen. Er wird Dir bestenfalls Vorwürfe machen, Dich beleidigen, oder nochmals versuchen zu beschwatzen...

Also bleib tapfer!
Ehemaliges CIB-Vereinsmitglied

Good thoughts, good words, good deeds…
Nobody but me can Keep me safe...

Eclipse
Beiträge: 872
Registriert: 27.09.2018, 17:06

Re: Zur Geschichte 377

Beitrag von Eclipse » 26.09.2020, 11:29

Yavuza hat geschrieben:
21.09.2020, 17:03

Ich merke auch gerade, dass wieder eine Last von mir gefallen ist. Seit gestern war ich wieder völlig auf dieses Gespräch fixiert. Aber ich muss es ja nicht führen. Es ist MEINE Entscheidung!
Hallo Yavuza,

von einem "letzten Gespräch" muss ich Dir schärfstens abraten.

Du hast den Typen trefflich charakterisiert. Du wirst keinerlei Satisfaktion aus so einem "Gespräch" ziehen. ABER! Du wärst nicht die erste Frau, die so eine "letzte Aussprache" nicht überlebt. Du hast schließlich seine f*** "Ehre beleidigt".

Bitte, ganz ernst und ernsthaft: Setz Dich nie wieder mit dem Sch***kerl in Verbindung, und vor allem triff Dich nicht mit ihm. Das ist für Dich lebensgefährlich. :shock:

Yavuza
Beiträge: 24
Registriert: 28.08.2020, 17:26

Re: Zur Geschichte 377

Beitrag von Yavuza » 28.09.2020, 13:26

Hallo ihr Lieben,
bringe euch mal auf den neusten Stand der Dinge.
Ich habe einfach unglaubliche Dinge über ihn erfahren.

Ich habe ihn mit Namen, Foto, etc in diverse Gruppen auf Facebook eingestellt. Die Reaktionen darauf konnte ich selbst nicht glauben.
Ich kann nun für mich sagen, dass ich es jetzt WIRKLICH begriffen habe was Bezness bedeutet. Es bedeutet, dass wirklich vor nichts und niemandem halt gemacht wird. Alles ist egal, hauptsache die Kohle stimmt.

Es haben sich auf meine Posts unzählige Frauen gemeldet. Mein Messenger stand tagelang nicht still.
Er hatte zeitgleich Beziehungen zu mehreren Frauen, die dann zufällig aufeinander trafen. Eine davon wollte in ihrere Heimat alles für ihn aufgeben.
Er baggert Frauen JEDEN Alters an. Wirklich jeden Alters. Die älteste war wohl 84 (kotz, würg)!!! Das ist doch unfassbar.

Dachte immer, dass er da irgendwie hineingeschlittert ist. Ne, der macht das richtig professionell. Er ist tatsächlich genau das, wovor ich fast von Anfang an gewarnt wurde. Er fragt alle Frauen nach ihrer Zimmernummer. Das haben so viele erzählt, dass es wahr sein muss.
Wie in aller Welt bekommt ein Mann von damals noch nicht 40 bei einer 84jährigen einen hoch?

Außerdem hat er nicht nur genug Geld zum Überleben, der Herr ist sogar nicht unvermögend.
Es muss doch in der Türkei auch so etwas wie eine Finanzbehörde geben. Ein Kellner mit Eigentumswohnung, Mercedes C-Klasse ist doch nicht normal.
Im Prinzip ist das doch ein Gewerbe was er betreibt.

Mein Entschluss ihn anzuzeigen reift. Bin völlig fassungslos wegen der Vielzahl an Nachrichten von so vielen Frauen.
Das Gute ist, dass ich dieses Geschäftsmodell jetzt wirklich begriffen habe.

Yavuza
Beiträge: 24
Registriert: 28.08.2020, 17:26

Re: Zur Geschichte 377

Beitrag von Yavuza » 28.09.2020, 13:32

Was ich vergessen habe zu erwähnen.
Er hat mir mitteilen lassen, dass er mich bei der Staatsanwaltschaft in der Türkei wegen übler Nachrede angezeigt hat.
Ich denke er blufft. Wenn nicht ist mir das egal. Sollte ich hinfliegen um ihn anzuzeigen würde ich vorher natürlich sicherstellen, dass ich nicht bei Einreise verhaftet werde. Hier in Deutschland wird er damit eh nix erreichen. Auißerdem ist es nur üble Nachrede wenn man es nicht beweisen kann. Und ich habe mittlerweile so viele Beweise.

Cimmone
Beiträge: 3676
Registriert: 16.11.2018, 07:05

Re: Zur Geschichte 377

Beitrag von Cimmone » 28.09.2020, 13:54

Yavuza hat geschrieben:
28.09.2020, 13:26
Ein Kellner mit Eigentumswohnung, Mercedes C-Klasse ist doch nicht normal.
Im Prinzip ist das doch ein Gewerbe was er betreibt.
Genau. Das ist Bezness. Ein Gewerbe, von dem aber nur der Gewerbetreibende weiß.

Yavuza, ich wünsche Dir ganz viel Kraft und weiterhin Mut, die Wahrheit aufzuspüren.
"Im übrigen gilt ja hier derjenige, der auf den Schmutz hinweist, für viel gefährlicher als der, der den Schmutz macht." Kurt Tucholsky

Cimmone 🐬
Moderatorin
Cimmone@1001Geschichte.de

Toastie
Beiträge: 400
Registriert: 05.08.2019, 22:23

Re: Zur Geschichte 377

Beitrag von Toastie » 28.09.2020, 17:26

Yavuza hat geschrieben:
28.09.2020, 13:26
Ich habe einfach unglaubliche Dinge über ihn erfahren.
Ich kann nun für mich sagen, dass ich es jetzt WIRKLICH begriffen habe was Bezness bedeutet. Es bedeutet, dass wirklich vor nichts und niemandem halt gemacht wird. Alles ist egal, hauptsache die Kohle stimmt.
Es haben sich auf meine Posts unzählige Frauen gemeldet. Mein Messenger stand tagelang nicht still.
Er hatte zeitgleich Beziehungen zu mehreren Frauen, die dann zufällig aufeinander trafen. Eine davon wollte in ihrere Heimat alles für ihn aufgeben.
Er baggert Frauen JEDEN Alters an. Wirklich jeden Alters. Die älteste war wohl 84 (kotz, würg)!!! Das ist doch unfassbar.
Es ist gut, dass du das Geschäftsmodell Bezness nun vollständig begriffen hast! Je mehr man recherchiert, desto mehr Schockierendes wird an die Oberfläche kommen. Manchmal mehr als man ertragen kann :cry: . Pass daher gut auf dich und deine Seele auf!
Alles Liebe, Toastie
Der beste Weg vorwärts zu kommen, ist loszulassen was dich zurückhält (Albert Einstein)

Toastie
Beiträge: 400
Registriert: 05.08.2019, 22:23

Re: Zur Geschichte 377

Beitrag von Toastie » 28.09.2020, 17:34

Yavuza hat geschrieben:
28.09.2020, 13:32
Was ich vergessen habe zu erwähnen.
Er hat mir mitteilen lassen, dass er mich bei der Staatsanwaltschaft in der Türkei wegen übler Nachrede angezeigt hat.
Ich denke er blufft. Wenn nicht ist mir das egal. Sollte ich hinfliegen um ihn anzuzeigen würde ich vorher natürlich sicherstellen, dass ich nicht bei Einreise verhaftet werde. Hier in Deutschland wird er damit eh nix erreichen. Auißerdem ist es nur üble Nachrede wenn man es nicht beweisen kann. Und ich habe mittlerweile so viele Beweise.
Es muss nicht unbedingt ein Bluff sein mit seiner Anzeige. Er könnte dir durchaus zuvorkommen wollen und versuchen, die "Wahrheit" nun noch so hinzubiegen, damit es so aussieht, als wärst du die Schuldige, oder die Verrückte oder was auch immer! Dass einem Ägypter dort eher geglaubt wird als einer europäischen Touristin wäre absolut nicht selten, v.a. bei der Polizei! Ich rate dir auf keinen Fall ohne männliche Begleitung und ohne Anwalt nach Ägypten zu reisen! Nicht, solange du zu wenig darüber weißt, wie das dann alles ablaufen wird! Zu was er fähig ist, weißt du ja nun, also bitte sei wachsam und vorsichtig! :shock: Mit ihm kommunizieren würde ich nun auch auf keinen Fall mehr, weder per SMS/WhatsApp, noch per Anruf!
Der beste Weg vorwärts zu kommen, ist loszulassen was dich zurückhält (Albert Einstein)

Defne
Beiträge: 160
Registriert: 16.08.2008, 15:36

Re: Zur Geschichte 377

Beitrag von Defne » 28.09.2020, 17:48

Bereits am 05.09. hatte ich geschrieben:
Kein normaler Hotelmitarbeiter hat eine Eigentumswohnung und ein teures Auto, das kann nur unredlich erworben sein. Höchstens das Management ist besser situiert.
Bei mir im Haus hat mal eine Gruppe türkischer Saisonarbeiter (haben meistens in Restaurants gearbeitet) gewohnt, die hatten ihre Wohnung recht einfach eingerichtet (Matraze am Boden) und ein Auto war natürlich kein Thema. Dauerhaft eine Wohnung für sich alleine mieten konnte fast keiner.
Akıllı başkalarının hatalarından öğrenir, aptal kendisinin.
Der Kluge lernt aus den Fehlern anderer, der Dumme aus seinen eigenen.

Yavuza
Beiträge: 24
Registriert: 28.08.2020, 17:26

Re: Zur Geschichte 377

Beitrag von Yavuza » 29.09.2020, 11:06

Ähem Toastie, Ägypten? Hast du denke ich verwechselt. Er ist Türke.

Ich habe jetzt hier schon mal eine Strafanzeige gemacht. Denke aber, dass ich das nochmal in der Türkei machen muss.
Bin mir aber ziemlich sicher dass es ein Bluff von ihm war. Aber ich werde natürlich sicherstellen, dass ich bei Einreise am Flughafen nicht verhaftet werde. Das gleiche gilt für die Rückreise. Nicht dass dort jemand auf die Idee kommt mir was in den Koffer zu tun.

Das ist schon alles ziemlich widerlich was ich die letzten Tage erfahren habe. Damit muss ich jetzt erst mal klarkommen.

karima66
Beiträge: 2503
Registriert: 20.03.2009, 12:54

Re: Zur Geschichte 377

Beitrag von karima66 » 29.09.2020, 16:14

Nur meine persönliche Meinung aus Erfahrungen heraus und den Gedanken hier beim lesen über diesen Türken.
Ich würde es auf sich beruhen lassen und vor allem nicht zeitnah in die Türkei reisen, schon gar nicht aus den hier gegebenen Gründen diesen Herrn betreffend.
Ich glaube weder, dass man sicher sein kann nicht am Flughafen oder sonst wo verhaftet zu werden genauso wie man sicher auch an der Ausreise gehindert werden kann, muss gar nicht durch Schmuggelgeschäfte passieren.
Aber selbst wenn man solche drastischen Vorfälle mal außen vor lässt so würde ich nicht das Gewaltpotenzial eines Mannes dort außer Acht lassen bzw. unterschätzen und das der Familie, Nachbarn, Freunde usw.......das sind ganz andere Gefahren als wir es hier gewohnt sind und bei solchen würde ich mich in einem solchen Land auch nicht auf Polizei oder andre Behörden verlassen.
Überlege dir gut ob es das wert ist.

Toastie
Beiträge: 400
Registriert: 05.08.2019, 22:23

Re: Zur Geschichte 377

Beitrag von Toastie » 29.09.2020, 16:52

Yavuza hat geschrieben:
29.09.2020, 11:06
Ähem Toastie, Ägypten? Hast du denke ich verwechselt. Er ist Türke.
Sorry, ich meinte natürlich Türkei, ich hab deine Geschichte gelesen und auch nicht verwechselt, keine Angst (war wohl etwas intensiv im Ägypten-Thread unterwegs zuletzt :wink: )! Es wäre schön, wenn dich die türkische Polizei ernster nehmen würde als einen türkischen Mann, ich würde ohne männliche Begleitung bzw. Anwalt jedenfalls auf eigene Faust dort nichts unternehmen (v.a. nicht alleine hinreisen!), selbst wenn du noch so viele Bekanntschaften (Männer wie Frauen) dort hast!
Yavuza hat geschrieben:
29.09.2020, 11:06
Das ist schon alles ziemlich widerlich was ich die letzten Tage erfahren habe. Damit muss ich jetzt erst mal klarkommen.
Aus genau diesem Grund ist es vielleicht etwas viel, was du dir gerade zumutest (mit der Anzeige, der Recherche, etc.)? Du musst doch das Ganze auch irgendwann mal seelisch verarbeiten und das braucht einfach Zeit und Ruhe. Wenn es parallel geht, dann Hut ab! Aber pass bitte auf dich auf!

Alles Liebe, Toastie
Der beste Weg vorwärts zu kommen, ist loszulassen was dich zurückhält (Albert Einstein)

Antworten