Zur Geschichte 385

Lest die wahren Bezness-Geschichten auf unserer Webseite und diskutiert in dieser Rubrik darüber mit den betroffenen Frauen. Hier bitte nur über die veröffentlichten Geschichten schreiben und bitte nur ein Thema zu jeder Geschichte eröffnen!

Moderator: Moderatoren

Antworten
Evelyne
Beiträge: 2707
Registriert: 12.03.2008, 06:02

Zur Geschichte 385

Beitrag von Evelyne » 25.04.2021, 15:36

Es ist schon mutig von Kuschely, ihre Geschichte zu veröffentlichen. Ich kann mir ihre Handlungsweise nur so erklären, dass sie immer wieder glaubte, er würde zu ihr nach Deutschland reisen und sie würde dann ihr Geld zurückbekommen. Dennoch sehe ich hier viele Fragezeichen ???
Lieben Gruß
Evelyne Kern
presse@1001Geschichte.de
http://www.evelyne-kern.de

Domaininhaberin - Öffentlichkeitsarbeit - Wahre Geschichten
_____________________________
Hüte Dich vor dem Zorn einer geduldigen Frau.

Cimmone
Beiträge: 4165
Registriert: 16.11.2018, 07:05

Re: Zur Geschichte 385

Beitrag von Cimmone » 25.04.2021, 15:54

Oje!

Vielleicht liest Du ja mit, Kuschely.
In Deiner Geschichte ist nicht zu lesen, dass Du den Herrn persönlich kennen gelernt hast.
Hattest Du Gefühle für ihn?

Mir kommt es so vor, dass er mit dem "Ich lösche Dich aus meinem Leben" bei Dir eine Saite zum klingen brachte, die auf Verlustangst deuten.

So ein dreister Kerl...." Ich habe das Unmögliche" für Dich getan" Da schnaube ich gerade.

Ich hoffe, Du hast nun keine Schulden angehäuft, um diesem Tunichtgut ein luxuriöses Leben zu ermöglichen und konntest diese Geschichte schon innerlich abschließen.
"Im übrigen gilt ja hier derjenige, der auf den Schmutz hinweist, für viel gefährlicher als der, der den Schmutz macht." Kurt Tucholsky

Cimmone 🐬
Moderatorin
Cimmone@1001Geschichte.de

gadi
Beiträge: 8606
Registriert: 05.06.2014, 18:56

Re: Zur Geschichte 385

Beitrag von gadi » 25.04.2021, 19:46

Danke Kuschely für das Einstellen Deiner Geschichte.

Es mag sein, dass es sich hierbei nicht um das "typische, gängige Bezness" handelt. Es mag auch sein, dass deine sich immer wieder wiederholenden Geldzahlungen an diesen Mann vielen Lesern extrem naiv erscheinen, noch dazu weil Du diesem Typen nie persönlich begegnet bist.
Doch: "Urteile nie über einen anderen, bevor Du nicht einen Mond lang in seinen Mokassins gelaufen bist."

Wie Cimmone hoffe ich, dass Du inzwischen über diesen Unguten seelisch einigermaßen hinweg bist und auch finanziell kein allzu großer "bleibender" Schaden entstanden ist.
Moderatorin
gadi@1001Geschichte.de
...................................
Betrug entehrt, Irrtum nie. C.L.
من عاشر قوما اربعین یوما یا صار منھمیا رحل عنھم - Wer 40 Tage bei einem Volke weilt, wird einer von ihnen oder wandert weiter.

Nilka
Beiträge: 8988
Registriert: 22.01.2012, 14:50

Re: Zur Geschichte 385

Beitrag von Nilka » 26.04.2021, 08:56

Hallo Kuschely,

mir wurde echt schwindelig von dem ganzen Hin und Her.
Deine Enttäuschung muss grenzenlos sein, das tut mir sehr leid für dich.

Ich denke, dass nach einem x-Mal dir doch klar werden sollte, dass er ein Betrüger ist und du dem Geld, dass du ihm geschickt hast nicht noch weiteres hinterherwerfen solltest. Dass klingt jetzt wie ein Vorwurf, aber das soll ein Anlass sein darüber nachzudenken, ob du vielleicht eine Veranlagung hast, sich von anderen ausnutzen zu lassen und solltest was dagegen unternehmen, um weitere Enttäuschungen zu verhindern auch wenn diese nicht so gravierend sein sollten, wie diese.

Alles Gute bei Verarbeitung deiner Geschichte.
LG ♥ Nilka
Moderatorin
Nilka@1001Geschichte.de

Toleranz wird zum Verbrechen, wenn sie dem Bösen gilt. Thomas Mann

Träumerin90
Beiträge: 5
Registriert: 01.04.2020, 07:12

Re: Zur Geschichte 385

Beitrag von Träumerin90 » 26.04.2021, 13:13

Hallo Kuschely,
ich mag mir gar nicht ausmalen, wie viel Geld er dir so im Laufe der Zeit abgezockt hat... =(

Mich würde interessieren, wie ihr in Kontakt kamt. Deine Geschichte beginnt damit, dass er über Facebook anfragte, ob du oder Bekannte von dir Single wären, er suche eine Frau zum heiraten...das schien er ja von Anfang an zugegeben zu haben. Kamen dir dort keine Zweifel? Wie kam es, dass du geantwortet hast (falls du ihn nie vorher kanntest z.B. durch einen Urlaub etc.)?
Liebe Grüße und viel Kraft.

kuschely
Beiträge: 18
Registriert: 10.02.2020, 10:46

Re: Zur Geschichte 385

Beitrag von kuschely » 30.04.2021, 17:23

Ja das stimmt...es hing mit der Reise zusammen ....zur Zeit bin ich von dem Geschehen überfordert :es läuft ein Zivilverfahren ,der Gerichtstermin stand schon fest ...aber wurde auf Wunsch des Anwalts von ihm verschoben.Ich erwarte nicht viel von dieser ganzen Sache....

Nilka
Beiträge: 8988
Registriert: 22.01.2012, 14:50

Re: Zur Geschichte 385

Beitrag von Nilka » 30.04.2021, 17:38

Hallo Kuschely,

herzlich willkommen im Forum 1001 Geschichte.
Das Team wünscht dir einen guten und informativen Austausch.
LG ♥ Nilka
Moderatorin
Nilka@1001Geschichte.de

Toleranz wird zum Verbrechen, wenn sie dem Bösen gilt. Thomas Mann

kuschely
Beiträge: 18
Registriert: 10.02.2020, 10:46

Re: Zur Geschichte 385

Beitrag von kuschely » 30.04.2021, 17:55

Herzlichen Dank

Nilka
Beiträge: 8988
Registriert: 22.01.2012, 14:50

Re: Zur Geschichte 385

Beitrag von Nilka » 01.05.2021, 08:52

kuschely hat geschrieben:
30.04.2021, 17:23
Ja das stimmt...es hing mit der Reise zusammen ....zur Zeit bin ich von dem Geschehen überfordert :es läuft ein Zivilverfahren ,der Gerichtstermin stand schon fest ...aber wurde auf Wunsch des Anwalts von ihm verschoben.Ich erwarte nicht viel von dieser ganzen Sache....
Es wundert mich nicht, dass du dich überfordert fühlst, versuche dennoch einen kühlen Kopf zu behalten. Nicht zu viel von den Maßnahmen zu erwarten, ist die richtige Einstellung, um die eventuelle Enttäuschung klein halten zu können.

Wo findet das Ganze statt, in Tunesien ? Habe ich überlesen, dass en hier in Deutschland ist?
Vielleicht willst du mehr darüber erzählen.
LG ♥ Nilka
Moderatorin
Nilka@1001Geschichte.de

Toleranz wird zum Verbrechen, wenn sie dem Bösen gilt. Thomas Mann

gadi
Beiträge: 8606
Registriert: 05.06.2014, 18:56

Re: Zur Geschichte 385

Beitrag von gadi » 01.05.2021, 09:46

Liebe Kuschely,

welche Reise meinst du?

Ich wünsche dir viel Kraft für das Verfahren, von dem du schreibst. Solltest du keinen Erfolg damit haben, ist das auch nicht schlimm. Du weißt schon: "Recht haben und Recht bekommen ist zweierlei". Es ist ja schon klasse und bewundernswert, dass du es überhaupt versuchst. Respekt.
Moderatorin
gadi@1001Geschichte.de
...................................
Betrug entehrt, Irrtum nie. C.L.
من عاشر قوما اربعین یوما یا صار منھمیا رحل عنھم - Wer 40 Tage bei einem Volke weilt, wird einer von ihnen oder wandert weiter.

kuschely
Beiträge: 18
Registriert: 10.02.2020, 10:46

Re: Zur Geschichte 385

Beitrag von kuschely » 03.05.2021, 13:22

Ich habe ihm zu Anfang Geld gegeben,um nach Deutschland zu kommen...

kuschely
Beiträge: 18
Registriert: 10.02.2020, 10:46

Re: Zur Geschichte 385

Beitrag von kuschely » 03.05.2021, 13:28

Der Gerichtstermin findet in Tunesien statt ...der Anwalt spricht Deutsch....er hat in Deutschland sein Studium gemacht...

Cimmone
Beiträge: 4165
Registriert: 16.11.2018, 07:05

Re: Zur Geschichte 385

Beitrag von Cimmone » 03.05.2021, 14:28

Ich wünsche Dir, dass Recht gesprochen wird.
Wirst Du bei dem Termin auch anwesend sein oder geht das gerade nicht wegen C ?
"Im übrigen gilt ja hier derjenige, der auf den Schmutz hinweist, für viel gefährlicher als der, der den Schmutz macht." Kurt Tucholsky

Cimmone 🐬
Moderatorin
Cimmone@1001Geschichte.de

kuschely
Beiträge: 18
Registriert: 10.02.2020, 10:46

Re: Zur Geschichte 385

Beitrag von kuschely » 03.05.2021, 14:58

Es kommt darauf an ...bei diesem Termin der jetzt im Mai statt findet,erstmal nicht....

gadi
Beiträge: 8606
Registriert: 05.06.2014, 18:56

Re: Zur Geschichte 385

Beitrag von gadi » 03.05.2021, 15:00

Hat der Anwalt quasi eine Zulassung für Deutschland und auch zusätzlich für Tunesien?
Moderatorin
gadi@1001Geschichte.de
...................................
Betrug entehrt, Irrtum nie. C.L.
من عاشر قوما اربعین یوما یا صار منھمیا رحل عنھم - Wer 40 Tage bei einem Volke weilt, wird einer von ihnen oder wandert weiter.

kuschely
Beiträge: 18
Registriert: 10.02.2020, 10:46

Re: Zur Geschichte 385

Beitrag von kuschely » 03.05.2021, 15:35

ja...

Katzii Habibi
Beiträge: 9
Registriert: 08.02.2020, 15:36

Re: Zur Geschichte 385

Beitrag von Katzii Habibi » 07.05.2021, 15:23

Hallo erstmal,

sorry aber ich verstehe dein handeln nicht, du kennst den besagten Mann nicht mal persönlich, warst nicht im Bett mit dem, bist weder verheiratet noch verliebt oder in einer Beziehung mit ihm gewesen?

Hab ich das so richtig verstanden?

Dann frag ich dich nun wirklich, wenn dem so ist warum und für was du einen wildfremden Mann aus dem Internet Geld schickst? Hättest du das Geld lieber gespendet, wenn du so viel hast um es einen fremden zu schicken wo du spätestens nach dem 3x siehst er kommt nicht um es dir zurück zu bringen, was das betrifft kann man sich im Internet und telefonisch informieren ob er nach Deutschland kommen darf oder nicht, bevor man da in etwas investiert was sorry aber für mich keinen Sinn ergibt, denn du warst ja nicht mal blind vor Liebe oder kanntest den persönlich dass du da Geld laufend schickst und dann hast du Verlustängste weil er droht dich zu blockieren - wegen eines Fremden?? - weil ein fremder nichts mehr mit dir zu tun haben will? Wegen dem Geld? Das hättest du sowieso nie wieder gesehen.

Ob dir da ein Anwalt helfen wird weiß ich nicht, du hast ihm immerhin ständig freiwillig Geld geschickt.
Noch dazu ich verstehe nicht, er sollte nach Deutschland kommen um dir dein Geld zurück zu geben? Ich nehme an du hast es ihm per Western Union geschickt, somit hätte er es dir zurück geben wollen, kann er dir das Geld genauso senden und muss nicht nach Deutschland kommen um es dir persönlich zu geben.

Wie gesagt nicht böse gemeint aber das ist meine Meinung ich verstehe dein handeln nicht, einen fremden Mann ohne Grund zu finanzieren, ich kann das nicht nachvollziehen denn bei dir ist es nicht wie bei anderen Damen die den Habibi ja wenigstens persönlich kennen und verliebt sind

Nilka
Beiträge: 8988
Registriert: 22.01.2012, 14:50

Re: Zur Geschichte 385

Beitrag von Nilka » 07.05.2021, 16:08

Ich gabe das Gefühl, dass das, was uns kuschely erzählt hat, nur ein Teil der Geschichte ist. Keiner kann so richtig folgen - Ursache und Wirkung.
Wenn man zu wenig weiß, kann man nicht richtig kommentieren, raten, mitreden, so wie das der Fall war bei einer anderen Userin neulich, die dann aber nacherzählt hat.
LG ♥ Nilka
Moderatorin
Nilka@1001Geschichte.de

Toleranz wird zum Verbrechen, wenn sie dem Bösen gilt. Thomas Mann

gadi
Beiträge: 8606
Registriert: 05.06.2014, 18:56

Re: Zur Geschichte 385

Beitrag von gadi » 07.05.2021, 17:05

So sehe ich das auch. Kuschely mag offenbar weitere Aspekte der Geschichte noch nicht preisgeben, was auch zunächst mal ihr gutes Recht ist. Vielleicht, weil sie auch Angst vor allzu kritischen Anmerkungen/Nachfragen hatte.
Wie gesagt, Kuschely, es ist mutig von dir, auch eine "solche", (zumindest bisher) nicht ganz "klassische" Geschichte einzustellen. Bezness hat viele Gesichter. Vielleicht trifft eines davon auch auf das zu, was du erleben musstest.

Katzi, es ist im Allgemeinen immer schwierig, "verlorenes Geld" wieder einzuklagen, noch dazu "international". Aber, auch wenn Geld, wie du schreibst "freiwillig" gegeben wurde, wissen wir nicht, unter welchen Bedingungen. Daraus ergeben sich Ansprüche, die man zivilrechtlich geltend machen kann bzw. auch für die strafrechtliche Seite ergeben sich einige Tatbestände. Ob man dann "erfolgreich" ist, steht auf einem anderen Blatt, z.B. auf dem der Beweisbarkeit.

Es gibt viele Varianten von Bezness. Eine davon ist z.B. eine Beziehung/Ehe die scheinbar jahrelang gut geht und dennoch verfolgt ein Teil des Paares heimlich ein ganz anderes Ziel. Manchmal fühlen sich solche Bezness-Betroffene den von unsubtilerem Bezness betroffenen Personen dann überlegen...gefährlich, sich derart in Sicherheit zu wiegen. Eine andere Variante wäre z.B. die, dass niemals Geldzahlungen erfolgt sind. Oder wieder eine andere, dass die Frau viel jünger ist, als der Ungute.
Alle Varianten verbindet, dass der Ungute immer so geschickt vorgeht, wie die Umstände es erfordern bzw. vorgeben, oder anders ausgedrückt, dass er immer soviel und auch derartig "investiert", dass es angemessen ist (an die Situation des Opfers, an seine Situation, an die Persönlichkeit des Opfers usw.) ansonsten hätte er ja keinen Erfolg gehabt.

Ich schreibe es nochmal: "Urteile nie über einen anderen, bevor Du nicht einen Mond lang in seinen Mokassins gelaufen bist."
Moderatorin
gadi@1001Geschichte.de
...................................
Betrug entehrt, Irrtum nie. C.L.
من عاشر قوما اربعین یوما یا صار منھمیا رحل عنھم - Wer 40 Tage bei einem Volke weilt, wird einer von ihnen oder wandert weiter.

Katzii Habibi
Beiträge: 9
Registriert: 08.02.2020, 15:36

Re: Zur Geschichte 385

Beitrag von Katzii Habibi » 07.05.2021, 21:47

Ja das ist es ja, entweder hatte die Dame mehrere Gründe die nicht genannt wurden und ihm deshalb Geld geschickt,

aber wenn es wirklich so war wie sie es geschrieben hatte dann ist es für mich persönlich unverständlich warum sie ihm Geld gesendet hatte, ich weiß nicht vielleicht ist mein empfinden anders aber das ergibt für mich einfach keinen Sinn und ich kann es nicht nachvollziehen, im gegensatz zu den Storys wo Geld wegen vermeintlicher Liebe usw oder davor persönlichen Kontakt zumindest geschickt wurde, das sehe ich ein aber wie ich das gelesen habe kann ich keinen Sinn darin finden, aber ist nur meine Meinung ich möchte nicht urteilen, vielleicht denke ich da einfach anders.

Das mit dem Anwalt hab ich nur erwähnt, da oben stand sie hätte einen Gerichtstermin, ich hab da keine Erfahrung aber denke wenn es freiwillig gesendet wurde bzw Ausage gegen Ausage ist da glaube ich nicht viel zu machen, da kostet ein Anwalt wahrscheinlich mehr als man da noch raus bekommt, der Kerl hört sich laut der Story nicht danach an dass er zahlungswillig ist bzw. großartig etwas zurück zahlen kann ohne Mittel

Hoffe jedenfalls dass der Dame sowas nichtmehr passiert

Antworten