Zur Geschichte 406

Lest die wahren Bezness-Geschichten auf unserer Webseite und diskutiert in dieser Rubrik darüber mit den betroffenen Frauen. Hier bitte nur über die veröffentlichten Geschichten schreiben und bitte nur ein Thema zu jeder Geschichte eröffnen!

Moderator: Moderatoren

Antworten
Traumfängerin
Beiträge: 52
Registriert: 31.10.2022, 12:29

Re: Zur Geschichte 406

Beitrag von Traumfängerin » 17.11.2023, 12:12

Toastie hat geschrieben:
12.11.2023, 14:25
Oh nein, du hast seinen Namen genannt! :shock: :!: :mrgreen:
:lol: :lol: :lol: :lol:
Toastie hat geschrieben:
12.11.2023, 14:25
Oh je, ich habe es mir schon gedacht! :cry:
Ja, kann man nichts machen. Ich hatte auch anderes erwartet :mrgreen: So wie man es halt aus diversen Serien und Filmen kennt, wo total der Fight ausbricht und dreckige Wäsche vor Gericht gewaschen wird bis der andere in die Knie gezwungen wird :mrgreen: :mrgreen: :mrgreen: Aber dem ist nicht so :roll:
Toastie hat geschrieben:
12.11.2023, 14:25
Ich denke mir, wenn es so wichtig ist, wird der/die Besitzer/-in der unbekannten Nummer schon etwas schreiben oder eine Message hinterlassen. Also mich lässt das völlig kalt, wer das ist. Ich schreibe/ruf nicht zurück & bleibe da lieber auf der sicheren Seite! Gleichgültigkeit und nicht verfügbar sein (weder verbal noch emotional) ist immer die beste Idee und auch die einzige Retourkutsche, die es gibt! Zeit und Emotionen verschenken ist das Gegenteil, man gibt wieder, demjenigen, der schon zu viel genommen hat! :twisted:
Ja stimmt, da sagst du was Wahres und muss mir den Satz genau so immer wieder vorhalten :!: Der schon so viel genommen hat...Sehr passend.
Toastie hat geschrieben:
12.11.2023, 14:25
War klar dass sich nichts verändert hat! :roll: Er will dich nur verwirren, die Hoffnung bei dir wieder aktivieren. In Wirklichkeit ist die ganze Welt nicht gegen dich. Du hast es noch immer in der Hand das so bald wie möglich zu beenden (natürlich mit der dazugehörigen Akzeptanz von etwas Lehrgeld, das dich das dann kostet)! V.a. wenn du dich von ihm schon (mit dem Auto) verfolgt fühlst und in Träumen/Gedanken auch immer wieder, wäre es ratsam, keinen Tag länger zu warten, als dieser anwaltliche Prozess eben dauert oder sogar zu versuchen das zu beschleunigen. Deine Gesundheit ist nicht in Geld zu messen, die ist mehr wert als jedes Geld dieser Welt!
Ich habe die Tage schon bei seiner Versicherung angerufen, dass die Lebensversicherung (der eingezahlte Betrag ist minimal, also spielt er überhaupt keine Rolle), bitte mal in die Puschen kommt und die Auskunft erteilt, weil das das Letzte ist, was noch fehlt, damit ein Gerichtstermin stattfinden kann :!: :x Seit Ewigkeiten sei das in Bearbeitung. Die Dame meinte dann sie gibt es weiter, damit es zügig jetzt beendet wird... keine Ahnung was da so lange dauert :x Aber das Gericht und der Anwalt rufen da ja nicht an, weil denen ist es ja egal, ob es länger dauert oder nicht...Alles muss man selbst machen :mrgreen: Hätte echt ein Jurastudium während der ganzen Ehezeit und danach machen sollen, dann könnte ich für mich selbst in allem tätig werden :lol: :lol: :lol:
Ich hasse auch dieses Stillepostspiel! Ich habe meinem Anwalt angegeben, per eMail, dass er doch bitte die Aussagen dieses Parasiten in die Ablehnung des tollen Angebots mit aufnehmen soll. Ich habe es extra wortwörtlich zitiert und er fasst es zusammen, was das Zitat aussagt. Es ist auch völlig richtig zusammengefasst, aber ich bin da pingelig und hätte es wortwörtlich angebracht, da es meiner Meinung nach nur so zu 100% rüber kommt, wie es gesagt wurde :? Hoffe ich brauche NIE mehr einen Anwalt :mrgreen: Ist mir alles zu blöd :mrgreen: Immerhin hat er jetzt den Vorschlag meines Nochehemannes abgelehnt :!: Denke, wenn es gut geht krieg ich zwar kein Nikolausgeschenk oder Weihnachtsgeschenk mehr, aber ein Neujahrsgeschenk, denn ein Gerichtstermin im Januar erscheint mir schon machbar...Ich hoffe es. Langsam kehrt nämlich schon endlich mal Ruhe in mir ein und ich lebe fast so, als wäre es schon vorbei und ich will es endlich ganz von mir abschütteln, diese Fesseln der Vergangenheit vollständig ablegen und heilen :(
Toastie hat geschrieben:
12.11.2023, 14:25
Meine Geschichte ist die Nr. 381! :wink:
Alles Liebe dir!
Danke, das wünsche ich dir auch!
Alles Liebe,
Toastie
ok, dann schau ich da nochmal! Kennen tu ich sie definitiv :(

Miss Bean
Beiträge: 166
Registriert: 24.03.2019, 09:35

Re: Zur Geschichte 406

Beitrag von Miss Bean » 17.11.2023, 18:06

Na ja, ich habe früher auch schon mal daran gedacht, eine Trillerpfeife neben das Telefon zu legen für die vielen unliebsamen, aufdringlichen Werbeanrufe oder diese Betrugsversuche. Meine Telefonnummer steht im normalen Telefonbuch.

Bis ist dann mal las, dass das einen richtigen Hörschaden verursachen und man dann selbst die A-Karte ziehen kann. :lol:

Schade eigentlich... :roll:

Für die, die das noch nicht wussten und es vielleicht vor hatten, auch so handzuhaben. :wink:

Traumfängerin
Beiträge: 52
Registriert: 31.10.2022, 12:29

Re: Zur Geschichte 406

Beitrag von Traumfängerin » 22.11.2023, 16:01

Heute flatterte mal wieder ein Schreiben bei meinem Anwalt von der gegnerischen Seite rein mit der Behauptung mein Nochehemann habe die von mir genannten Aussagen nicht gemacht :roll: :roll: :roll: :roll: Genau, ich erfinde das, weil es mir ja so viel bringt :lol: Aber unverschämt war es natürlich schon wieder zu lesen zu bekommen ich erfinde Dinge :shock: :?

Dann ging es weiter und zwar, ok, wenn ich das "großzügige" Angebot ablehne, aber wenn ich nicht bereit bin ein anderes Angebot ( irgendwas zw. 12.500 und 25.000€ wird wohl erwartet mit Tendenz nahe an 25.000€) zu liefern, werden sie mich völlig zerfetzen und holen was zu gehen ist :shock: :x Es wurde wieder auf meinem Hausrat und meiner Rente und den Unterhaltsforderungen rumgeritten... Musste mich von dieser Sache echt erst wieder erholen. Habe meinem Anwalt eine whatsapp geschrieben, da er diese ja direkt bekommt und habe um Rückruf gebeten, in dem er mir genau erklären soll, wie er nun was abfedern oder abwehren möchte und dass ich es nicht einsehe, dass die Differenz zu meinem Einkommen in dem gefragten Zeitraum höher gerechnet wird, als es tatsächlich ist, da mein werter Nochehemann ja auch schwarz in der Firma arbeitet und seit dem Rauswurf und den damit verbundenen höheren Ausgaben sicherlich noch öfter und er somit ja viel mehr Einkommen zur Verfügung hat...

Irgendwie widerstrebt es mir, dass ich in allen Punkten immer dumm aus der Wäsche schauen soll und er hier fröhlich in Deutschland residiert, schwarz arbeitet und sein Gehalt auf mind. 2500€ im Monat hebt und ich dann aber noch die Differenz zum offiziellen Netto bezahlen soll :x


Meint ihr es würde was bringen das Ausländeramt ( er ist durch den Umzug einem anderen Landkreis jetzt zugeordnet) zu kontaktieren und denen mal den Sachverhalt zu schildern? Also es bringt natürlich nichts im Hinblick auf die Scheidung, aber ich möchte wenigstens irgendwo noch Gerechtigkeit und nicht in allen Punkten dastehen wie ein begossener Pudel und er erfreut sich an seinem Sieg in allen erdenklichen Punkten :shock:

Unfassbar dieser Verbrecher! Aber eigentlich muss ich meinem jetzigen Partner schon recht geben, wie konnte ich dem nur glauben, nachdem er sogar offen zugegeben hatte damals bei Ankunft in Deutschland das Bamf angelogen zu haben, um hier bleiben zu können? Ich meine da wollte er ja schon ungeniert den Deutschen Stadt betrügen und hat ihn belogen und als das nicht geklappt hatte treibt er sich plötzlich in Clubs rum und nachdem die Schlinge sich um seinen Hals zugezogen hatte wollte er plötzlich aus romantischen Gefühlen heraus heiraten? Ja im Nachheinein muss ich mir selbst ans Hirn fassen :?

Aber wisst ihr, er kam mit allem immer durch. Er war auch NIE berechtigt Deutschkurse zu besuchen, aber sogar die teuren Kurse wurden ihm immer wieder bewilligt, da ihm die Arbeitserlaubnis schon nicht gegeben wurde und damit er eben was zu tun hat, obwohl das Ausländeramt darauf hingearbeitet hatte ihn dort hin zu zurückzuschicken, wo er her kam! Warum bewilligt man ihm denn bitte dann Kurse, um die Sprache zu lernen? Und so sprang er von einem Glücksfall zum nächsten.... :| Und jetzt steht er dann als voller Gewinner da! Verdient (mit seiner Schwarzarbeit) mehr als andere, die hier aufgewachsen sind, ordentlich eine Ausbildung durchlaufen haben, zT auch studiert haben, sich nichts zu schulden kommen lassen haben und stockt noch seine Portokasse mit meinem erwarbeiteten Geld auf.

Heute ist seine Lebensversicherung nicht zu erreichen. Werde die morgen nochmal kontaktieren und fragen ob es jetzt endlich bearbeitet wurde ( immerhin ist seit meinem letzten Anruf eine Woche vergangen und ist echt nur ein Audruck!), da ich endlich diesen Gerichtstermin will! Ich will keine so unverschämten Briefe mehr bekommen und ich will zu 150% den Fokus auf mein aktuelles Leben und meine Zukunft richten und nicht immer einen Blick in die Vergangenheit noch werfen müssen! Ich will auch endlich diese letzte Begegnung mit dieser Person hinter mir haben :!: Ich schäme mich schon so, wenn mein Anwalt und das Gericht ihn sehen und mich...Es springt einem schon ins Gesicht, dass er es niemals ehrlich mit mir meinte, wenn man ihn schon sieht muss ich zugeben :?

Ich will hier niemanden triggern ( Toastie :wink: ), aber außenstehende Personen meinen ja echt man ist doch total bescheuert und dumm ohne Ende sich auf so eine Sache einzulassen...Ich will diese Blicke gar nicht ertragen müssen :| Aber da heißt es nur Augen zu und durch und scheiß drauf, was fremde Personen über mich denken. Sollen alle froh sein selbst nicht von Bezzness betroffen zu sein :!:

Aber um den Jammerpost mit was Positivem zu beenden: Ansonsten fühlt sich mein Leben mit meinem Kind und meinem Partner an wie der Jackpot! Mein Kind macht mich jede Sekunde, seit es auf der Welt ist, so unbeschreiblich glücklich und mein Partner ist einfach nur der Beste :D Ich bin so dankbar, dass er in mein Leben getreten ist und mein und unser Leben mit diesem wunderbaren Geschenk, unserem Kind, noch gekrönt hat! Es ist auch schön so von Liebe erfüllt zu sein <3

Traumfängerin
Beiträge: 52
Registriert: 31.10.2022, 12:29

Re: Zur Geschichte 406

Beitrag von Traumfängerin » 18.12.2023, 15:07

Hallo meine Lieben, (oder doch eher Hallo liebes Tagebuch? :mrgreen: )

seit einigen Wochen sind mir nun auch die letzten Schuppen von den Augen gefallen. Es gab garkeinen besonderen Anlass oder ein Vorkommnis. Plötzlich sah ich alles glasklar. Alles war plötzlich vor mein inneres Auge getreten und ich konnte auch die „schönen“ Momente und „netten“ Zeiten plötzlich als das sehen was sie waren: Mittel zum Zweck! :shock:

Ich weiß noch, dass ich geschrieben hatte, dass doch nicht alles nur gelogen und reine Berechnung gewesen sein konnte und Toastie dies in ihrem Post im August aufgegriffen hatte und wie ich damals noch dachte ja, er ist ein Bezznesser und ja, ich habe bewusst den Titel so gewählt, wie ich es habe ( Meiner ist natürlich doch nicht anders, sondern haargenau so wie die anderen….), aber ihn kennt ja keiner außer mir und daher denke ich nicht, dass jemand Fremdes ihn wirklich richtig einschätzen kann, das kann ich doch viel besser!!! :oops: Wie törricht von mir nach all den Jahren noch zu glauben, dass nicht alles gelogen war! Was ist da bitte in mich gefahren?
Toastie hat geschrieben:
12.08.2023, 21:05
Ich habe mich in Vielem wiedererkannt, was du ge-/beschrieben hast. V.a. dass das Forum z.B. nicht greift, man die Geschichten hier einige Zeit nicht mit der eigenen Geschichte verknüpfen kann, keine Parallelen entdeckt, obwohl diese geradezu zum Himmel schreien! :? Ich glaube, solange man noch immer daran zweifelt, dass es Bezness ist bzw. war, ist da eine Art innerer Widerstand, den Gedanken daran zuzulassen. Es ist einfach zu schmerzhaft und so sucht man eher nach "Gegenbeweisen". Auch in deiner wahren Geschichte ist diese Unsicherheit noch zu spüren. Also ob das wirklich alles gespielt sein kann. Diese gemeinsame Freude bei den Ausflügen hast du als Beispiel erwähnt. Ja, leider ist es es so! :twisted: Du musst es dir so vorstellen: sein Weg zum Ziel war ja die Zeit mit dir. Dein Weg zum Ziel war auch die Zeit mit ihm, nur das Ziel war Liebe und Beziehung. Bei ihm war das Ziel aber leider nur der Aufenthalt. Aber warum sollte er den Weg, der ja quasi derselbe ist (offiziell, nach außen hin wart ihr ja ein Liebespaar), für ihn nicht angenehm sein? Für ihn ist das ein Win Win, wenn die Auserwählte noch eine extrem liebe Person ist, die ihn liebt und anhimmelt, nur das Beste für ihn will. Also es wäre doch komisch, wenn er das nicht genießen würde! So musst du es sehen, diese "schöne" Reise mit dir war sein Mittel zum Zweck, er hatte Glück, dass ihm diese von dir noch wunderbar gestaltet wurde, weil du ihm auf den Leim gegangen bist, sein Schmierentheater gut war und du den Schauspieler, den er abgegeben hatte, geliebt hast! :o :cry: :evil:
Seine Ausflüge, wenn ich schlecht gelaunt war, waren nicht, um mich aufzumuntern, sondern um mich bei Laune zu halten, da er 100 Pro Angst hatte, dass ich überlege Schritte einzuleiten ihn los zu werden!!! Sein Aufenthalt war immer sein Ziel von Anfang an! Ich erinnere mich an eine Situation als wir uns 3 bis 4 Monate kannten und er mich ganz tölpelhaft fragte, ob ich ihn heiraten möchte. Ich habe das ernsthaft als Spaß abgetan und dass er mit dem Klischée witzelt, dass doch alle heiraten wollen, um einen Aufenthalt zu bekommen :shock: Kurz drauf war ihm irgendeine Kleinigkeit zu blöd und er hatte den Kontakt abgebrochen. Ich hatte wieder eine ganz eigene Interpretation der Dinge und dachte er sei sich nicht sicher, ob ich ihn wirklich mag und dass er nicht auch noch eine unglückliche Beziehung führen möchte, wenn sein Dasein hier in Deutschland eh auf der Kippe steht und habe ernsthaft mit mehreren Nachrichten bombadiert woraufhin wir uns trafen und ich ihm versichert habe, dass ich ihn nicht alleine lasse und mit ihm kämpfen werde, dass er hier bei mir bleiben kann!!!! :shock: Aber im Grunde hatte er von mir abgelassen, da sein „Heiratsantrag“ kein Witz war, sondern purer Ernst und ich natürlich (zu diesem Zeitpunkt!) nicht darauf eingegangen bin!!!
Ich hätte damals schon anders auf meinem Lebensweg abbiegen können und habe es nicht getan…wieder so paar Monate später ist er mit Sack und Pack schon auf und davon und zwar wieder, weil kein Land in Sicht war bezüglich Aufenthalt über eine Heirat! Ich hatte ihn ernsthaft schon draußen bei der Tür mir seinen 7 Sachen!!!! Und ich habe ihn wieder zurück geholt :shock: :shock: :shock: Da war ihm doch schon klar, dass ich eine sichere Sache bin, denn fortan blieb er….Und auch diese Aussagen von wegen, alle anderen hätten ihm geraten zu Heiraten wegen dem Aufenthalt, aber er möchte das nicht! Er heiratet nur aus Liebe!!!! Und ich habe das geglaubt, wie so viele hier. Also es gab noch unfassbar viele so Situationen und Aussagen…. Aber ich schweife ab…

Fakt ist, meine letzten Schuppen sind gefallen und manchmal wünsche ich mir sie würden mir noch auf den Augen kleben, da ich dies alles gar nicht sehen will : :| ? Es ist zu hart jemanden in seinem Leben, durch eine Ehe ans Bein und seine eigenen Finanzen gekettet, in sein Zuhause, das zum Gefängnis wurde, gelassen zu haben und 24/7 jahrelang mit einem solchen berechnenden Verbrecher verbracht zu haben. Ich hatte schon mal erwähnt, dass ich ab und an das Gefühl hatte er redet über mich, wenn er in seine Heimat zu seiner Familie telefonierte, die mich plötzlich gar nicht mehr sehen und „sprechen“ wollte…Es war auch 100%ig so, dass er sich darüber ausgelassen hatte, was es für ein Elend sei mich ständig zu ertragen. Er hatte mir das Wort Kuh beigebracht und dieses Wort fiel ab und an zeitlich sehr nah mit meinem Namen zusammen in Gesprächen, die sich von seiner Seite unfassbar genervt anhörten…

Naja, lange Rede kurzer Sinn: Ich sehe alles deutlich vor mir. Seine Absichten. Sein Tun und Handeln als das, was es war in guten, wie in schlechten Zeiten. Die vertanen Möglichkeiten meinerseits abzubiegen. Seine Straftaten, die definitiv aus nicht vorhandenem Respekt mir gegenüber als Mensch stattfanden ( er hatte ja oft genug gesagt, dass ich Dreck sei…oder dass er nichts gegen Huren sagen darf, denn das sei ihr Job, daher sei Hure noch eine zu gute Bezeichnung für mich…).

Ein weiteres Update folgt demnächst….

Traumfängerin
Beiträge: 52
Registriert: 31.10.2022, 12:29

Re: Zur Geschichte 406

Beitrag von Traumfängerin » 20.12.2023, 15:21

das Update geht weiter...

Aber last but not least: Ich bin frei!!!!!!! :mrgreen: :mrgreen: :mrgreen: :mrgreen:

Ja richtig, der Tag der Tage kam! Ich bin frei von dieser Person! Pünktlich zu Weihnachten! Ende gut alles gut…Also fast.…

Nachdem ich bei seiner Lebensversicherung 3x Druck gemacht habe, wurde endlich die Auskunft ans Gericht geschickt und sofort gab es einen Tag später einen Gerichtstermin, angesetzt in nicht mal 3 Wochen :shock: Ich konnte mich nicht freuen, da ich nicht glauben konnte, dass es wahr sein sollte. Ich bibberte Tag für Tag und bis zum letzten Moment. Aber 3 Minuten vor dem Termin ist er mit seinem Anwalt im Gericht aufgeschlagen…Mein Anwalt meinte kurz zuvor noch, dass er den anderen Anwalt schon kenne und es auch gut sein kann, dass die jetzt mit Attest fehlen und nicht kommen usw. Der spiele immer solche Tricks aus :roll:

Aber beide kamen. Ich habe ihn nicht gegrüßt und nicht beachtet, da ich diese Person wortwörtlich nicht sehen wollte!
Die Scheidung ging superschnell. 13 Min später war alles durch. Rechtskräftig ist es auch gleich :!:

Mein Anwalt hatte nochmal das Angebot wiederholt 10.000€ zu bezahlen und dafür sehen sie von allem ab. Sein Anwalt hatte sich benommen wie einer von diesen Gerichtssendungen! Unglaublich diese Mimik und Gestik und beide haben den Kopf geschüttelt und dann kam nur die Aussage, sie hatten ein Angebot unterbreitet ( 25.000€!!!), das ich nicht wollte und jetzt gibt es nichts mehr, im Gegenteil, sie werden noch weitere Schritte einleiten. Also offenbar ist mit einem Gerichtstermin doch nicht alles zuende :|

Geschieden bin ich, aber die Forderungen stehen weiterhin im Raum und werden jetzt beantragt, d.h. ich muss mich weiterhin mit dieser Person rumschlagen, indem ich Zeug einreichen und nachweisen muss, da sie noch das letzte bisschen aus mir rauspressen wollen. 200€ monatlich in der Rente sind an ihn übergegangen ( ihm wird ein Kapitalwert von 42.000€ auf sein Rentenkonto überbucht!!!)…Ich hoffe daher noch auf seinen Tod :mrgreen:

Aber unfassbar wie er da saß mit seinem Anwalt, der sich aufgeplustert hat, als ginge es um sonst was alles und mit welcher Selbstverständlichkeit er echt alles über seinen Anwalt einfordert! Was ist das bitte für ein Verbrecher? Reicht es ihm nicht mich jahrelang traktiert, bedroht, erpresst, genötigt zu haben, Übergriffe teilweise tagtäglich gemacht zu haben, alles nachdem er mich wissentlich in diese Ehe gedrängt hat, um seinen Aufenthalt zu sichern? Ich will ihn brennen sehen. Lichterloh. Und hoffe ich bekomme eines Tages erzählt, dass dieser Tag gekommen ist!

Aber jetzt bringe ich den Kampf erst mal noch zu Ende und dann lasse ich endgültig los, wie mein Partner mir auch geraten hat. Ich lasse los und lasse Karma, das Universum oder Gott oder alle zusammen arbeiten und beschäftige mich nicht mehr mit dieser armseligen Person :!:

Ich hatte überlegt, ob ich noch anderweitig Schritte einleiten soll, da er so ja völlig ungestraft davon kommt und ich der Verlierer in allen Punkten bin, aber werde davon absehen. Meine Energie soll nicht mehr in diesen Verbrecher fließen. Ich hatte unzählige Chancen ihn anzuzeigen, Beweise zu sammeln und ihn dann als Sexualstraftäter in sein Heimatland zu befördern, da ihm zu der Zeit definitiv das Visum aberkannt worden wäre, und habe es nicht genutzt.

Ich bin aber froh, dass der wichtigste Schritt, die Scheidung, gemacht wurde und nicht erst am Ende noch ansteht, wenn der Rest gerichtlich geklärt ist. Somit muss ich nicht mehr bibbern, dass Termine platzen und ewig nicht geschieden bin! Das wäre wirklich ganz furchtbar! Manchmal war es unerträglich zu wissen, dass ich mit dieser Person noch verbunden bin.

Habe dann gleich einen Kuchen gebacken und Prosecco eingekauft und meine Freundin zum Anstoßen eingeladen :mrgreen: Immerhin muss das Ende doch gefeiert werden, auch wenn es ein Ende mit Schrecken ist. Aber besser als bisher, da war es doch wahrlich ein Schrecken gefühlt ohne Ende :wink:

in diesem Sinne: Frohe Weihnachen :mrgreen:

AnnaAn
Beiträge: 209
Registriert: 25.04.2022, 12:09

Re: Zur Geschichte 406

Beitrag von AnnaAn » 20.12.2023, 17:32

das Jahr geht dann mit einem besonderen Weihnachtsgeschenk für dich zuende. Absolut riesigen Glückwunsch und toll, dass du so tapfer durchgehalten hast und nicht unterwegs wahnsinnig zusammengebrochen bist. Ein Tusch zum Jahresende für dich !

Traumfängerin
Beiträge: 52
Registriert: 31.10.2022, 12:29

Re: Zur Geschichte 406

Beitrag von Traumfängerin » 21.12.2023, 12:40

AnnaAn hat geschrieben:
20.12.2023, 17:32
das Jahr geht dann mit einem besonderen Weihnachtsgeschenk für dich zuende. Absolut riesigen Glückwunsch und toll, dass du so tapfer durchgehalten hast und nicht unterwegs wahnsinnig zusammengebrochen bist. Ein Tusch zum Jahresende für dich !
Danke schön :mrgreen:
Ich hatte nicht mehr damit gerechnet und auf Januar, eher Februar gehofft und bin ihn dann doch noch im Dezember los geworden!

Aber es belastet mich schon noch sehr, dass ich mich jetzt doch noch weiterhin mit diesem Verbrecher rumschlagen muss und er weiterhin Forderungen stellt und über das Gericht mich ausnehmen will und einfach der Gewinner in allen erdenklichen Punkten ist!
Er ist ein Lügner, ein Betrüger, ein Erpresser, ein Vergewaltiger und Frauenschläger und dazu noch ein Schwarzarbeiter ( neben seinem normalen Job) und kann sich jetzt ins Fäustchen lachen wie toll er alles hinbekommen hat und im Weihnachtsurlaub seiner Sippe vor Ort erzählen was für ein toller Hecht er ist. Es fällt mir aktuell noch schwer los zu lassen, d.h. untätig zu bleiben und es nicht zu forcieren, dass er sein Fett weg kriegt bzw. es wäre eh nur ein Versuch, da ich jahrelang alle Chancen vertan hatte und die Resultate irgendwelcher Bemühungen jetzt eher verschwindend gering wären :? :|

Aber insgesamt muss ich eben echt froh sein, dass ich noch am Leben bin. Es gab ungelogen sehr viele Situationen, in denen ich dachte jetzt kippt der Schalter endgültig um! :shock: Ich hatte tagtäglich Angst, dass er doch jeden Moment mit dem Küchenmesser vor mir steht. Schlimm war es. Diese Angst kann einen echt wahnsinnig machen und ich wundere mich auch, dass ich nicht wahnsinnig zusammengebrochen bin :shock: Ich frage mich selbst wie das ging! Es war alles so krass und so belastend, dass ich es im Nachhinein als ein Wunder sehe nicht zusammengebrochen zu sein!

Das Irre ist auch, dass ich oft genug kapitulieren wollte, im Glauben es handelt sich eben um einen krassen frauenunterdrückenden Moslem. Wie dumm von mir :!: Alles war nur dazu da immensen, unvorstellbaren Druck aufzubauen, damit er zu seinem eigentlich Ziel, dem Aufenthalt kommt! Es hatte 0 Komma 0 mit einer Beziehung mit unglaublichen kulturellen Problemen zu tun! Ich wollte es nicht sehen...

Ich habe jetzt echt viel zu tun. Ich muss mir selbst vergeben...Ich habe das zugelassen, ich habe mich bedrohen, erpressen und einschüchtern lassen bis er überhaupt so weit kam, dass sein Aufenthalt eine nahezu sichere Sache war und er Ansprüche an mich stellen bzw. in dieser Höhe stellen konnte. Hätte ich damals gehandelt, als ich eigentlich schon wusste, um was es ihm geht, dann wäre ich mit einem blauen Auge davon gekommen und er säße in seinem Land, da er zu der Zeit damals sogar dort war, um sein Visum zu holen... Aber ich habe die Augen verschlossen :|

Aber immerhin bin ich ihn los! Rechtlich und örtlich! Ich habe ihn blockiert und wir werden auch irgendwann noch umziehen, ein neues Auto steht auch im Raum für die Zukunft, d.h. ich werde nahezu unsichtbar für ihn :lol:

Ich habe mir jetzt eine Seife gekauft, R***** of Karma :mrgreen:

Sonnenblume1234
Beiträge: 6
Registriert: 24.05.2023, 19:34

Re: Zur Geschichte 406

Beitrag von Sonnenblume1234 » 03.01.2024, 09:47

Liebe Traumtänzerin,

ich bin schockiert - sehe viele Parallelen zu meiner Geschichte, insbesondere was sexuelle Nötigung und Vergewaltigung angeht und insgesamt gibt es viele Schnittpunkte.
Geschlechtsverkehr ist für Bezzi sozusagen eine Währung mit der er meint den finanziellen Schaden, der dir entstand "gutzumachen" - das ist das Weltbild dieser Schmarotzer.

Zuerst möchte ich dir sagen, dass du nicht alt bist, nur weil der Bezzi jünger ist - lass dir nichts einreden!
Ich bin 2 Jahre jünger als mein Bezzi und trotzdem behandelte er mich so, als ob uns 30 Jahre trennen würden.

Zweitens brauchst du dich nicht zu schämen für das was vorgefallen ist. Er sollte sich schämen.
Ich habe meine Geschichte überall erzählt, um "Schutz" zu haben. Denn Bezzi drohte mir, mich auf meiner Arbeit fertig zu machen und er ist zu allem fähig.

Ich freue mich sehr für dich, dass du inzwischen den Psycho auch rechtlich los bist - die sind wie Zecken, saugen Blut aus.

Am schlimmsten finde ich es, dass er ernsthaft von dir noch 5 stelligen Betrag gefordert hat! Und ganz ehrlich, das hätte nie aufgehört wenn du darauf eingegangen wärst. Es ist wie mit Erpressern. Im Endeffekt hat er dich ja erpresst.

Und du hast so Recht, ich habe damals auch gedacht die Behörden seien böse weil sie ihm Papiere nicht geben wollten. Heute bin ich klüger und weiß, dass die einfach mehr wussten über ihn als ich.

Es ist so traurig, dass Menschen in dieses Land kommen, um so ein Verbrechen zu begehen. Und noch schlimmer ist die Tatsache, dass sowas nicht strafrechtlich geahndet wird.
Ich kam selbst aus einem anderen Land und muss sagen, ich dachte immer dass alle hierher kommen, um sich einzubringen und sich hier ein schönes Leben zu machen. Wie naiv.
An meiner Naivität muss ich arbeiten.

Hoffentlich bist du jetzt glücklich mit deiner Familie 👪 ich wünsche dir alles Glück der Welt.

Traumfängerin
Beiträge: 52
Registriert: 31.10.2022, 12:29

Re: Zur Geschichte 406

Beitrag von Traumfängerin » 05.01.2024, 13:51

Sonnenblume1234 hat geschrieben:
03.01.2024, 09:47
Liebe Traumtänzerin,

ich bin schockiert - sehe viele Parallelen zu meiner Geschichte, insbesondere was sexuelle Nötigung und Vergewaltigung angeht und insgesamt gibt es viele Schnittpunkte.
Geschlechtsverkehr ist für Bezzi sozusagen eine Währung mit der er meint den finanziellen Schaden, der dir entstand "gutzumachen" - das ist das Weltbild dieser Schmarotzer.
Liebe Sonnenblume,

ja ich konnte mir immer anhören was ich denn habe, das mache doch Spaß! Ja richtig, es macht superviel Spaß eine Minute berammelt zu werden und das auch noch gegen den Willen :roll: :x Und dann kam was ich mich so anstelle, immerhin f*** ich ja 1000 Männer, da wird er wohl auch mal drüber rutschen dürfen :!: :shock:
Und dann kam immer er fühle sich schon schlecht, da wir ja nicht halal verheiratet seien und daher sei es haram, was er tue ( achso, aber dass er mich gegen meinen Willen besteigt ist an sich ok?!), daher müsse er immer sofort duschen und eine Runde auf den Teppich, um um Vergebung zu bitten, dass er nicht islamisch verheirateten Sex hatte :!: :roll: Ja wow.
Sonnenblume1234 hat geschrieben:
03.01.2024, 09:47
Zuerst möchte ich dir sagen, dass du nicht alt bist, nur weil der Bezzi jünger ist - lass dir nichts einreden!
Ich bin 2 Jahre jünger als mein Bezzi und trotzdem behandelte er mich so, als ob uns 30 Jahre trennen würden.
Ja selbst, wenn euch 30 Jahre trennen würden behandelt man so niemanden :!: Echt widerwärtig, wie die sich mit aller Selbstverständlichkeit benehmen :!:
Sonnenblume1234 hat geschrieben:
03.01.2024, 09:47
Zweitens brauchst du dich nicht zu schämen für das was vorgefallen ist. Er sollte sich schämen.
Ich habe meine Geschichte überall erzählt, um "Schutz" zu haben. Denn Bezzi drohte mir, mich auf meiner Arbeit fertig zu machen und er ist zu allem fähig.
Ja ich weiß, trotzdem kommt dieses sich Schämen immer wieder durch. Aber ja, drohen können die super. Wie eine Bulldozer kommen die an und machen mit ihren Drohungen alle platt :shock: Unvorstellbar, wenn man es nicht selbst erlebt hat wie krass man in seinen eigenen vier Wänden plötzlich bedroht wird. Er hatte auch gedroht, wenn ich nicht mache was er sagt und seinen Aufenthalt abwarte, dann wird er mich vor Gericht zerren und mich fertig machen, wenn ich dies und das nicht tue ruft er meine Eltern an und erzählt alles usw. Es ist wie eine Wohltat nicht mehr bedroht zu werden!
Sonnenblume1234 hat geschrieben:
03.01.2024, 09:47
Ich freue mich sehr für dich, dass du inzwischen den Psycho auch rechtlich los bist - die sind wie Zecken, saugen Blut aus.
Danke :mrgreen: Habe echt über eine Woche gebraucht los zu lassen. Los zu lassen im Sinne von, ich muss mir keine Gedanken mehr machen ihn los zu kriegen, sondern er ist weg und ich kann ihn vergessen, so gut es eben geht :!:
Sonnenblume1234 hat geschrieben:
03.01.2024, 09:47
Am schlimmsten finde ich es, dass er ernsthaft von dir noch 5 stelligen Betrag gefordert hat! Und ganz ehrlich, das hätte nie aufgehört wenn du darauf eingegangen wärst. Es ist wie mit Erpressern. Im Endeffekt hat er dich ja erpresst.
Ja unvorstellbar :!: :shock: Va. mit was für eine Selbstverständlichkeit! Werde auch seine Fresse im Gericht nicht vergessen, wie er das Angebot meines Anwaltes (10.000€!!!!) abgelehnt hat, als wäre es blanker Hohn ihn mit so einer Summe abspeisen zu wollen :shock: 250000 Euro oder nichts :shock: Da dachte ich mir nur, er soll doch einfach ver*****: :oops:
Sonnenblume1234 hat geschrieben:
03.01.2024, 09:47
Und du hast so Recht, ich habe damals auch gedacht die Behörden seien böse weil sie ihm Papiere nicht geben wollten. Heute bin ich klüger und weiß, dass die einfach mehr wussten über ihn als ich.
Ja total bescheuert so zu denken irgendwie! Weiß auch nicht, was da in mich gefahren ist! Ich meine Honig ums Maul schmieren ist das eine, aber die Faktenlage ist was anderes und da war er einfach schon immer ein kleiner, mieser Lügner und Betrüger, der ohne mit der Wimper zu zucken das Bamf und alle angelogen hat, obwohl jedem schon beim bloßen Anblick klar war, woher er kommt und wenn er den Mund aufmacht hört jeder nicht arabisch sprechende Laie sofort aus welcher Ecke dieser Welt dieses Arabisch kommt :!:
Sonnenblume1234 hat geschrieben:
03.01.2024, 09:47
Es ist so traurig, dass Menschen in dieses Land kommen, um so ein Verbrechen zu begehen. Und noch schlimmer ist die Tatsache, dass sowas nicht strafrechtlich geahndet wird.
Ich kam selbst aus einem anderen Land und muss sagen, ich dachte immer dass alle hierher kommen, um sich einzubringen und sich hier ein schönes Leben zu machen. Wie naiv.
An meiner Naivität muss ich arbeiten.
Ja gut, hätte ich immer gehandelt, als es aktuell war, hätte ich Beweise gehabt und man hätte ihn strafrechtlich für seine Taten an mir belangen können...Aber zu dem markierten Satz, ja ich dachte auch er wollte dies eben tun...Sehr naiv.
V.a. habe ich auch mittlerweile erfahren, dass scharenweise aus seinem Land eingeflogen werden, um Ausbildungen im Hotel- und Gastroniemiegewerbe zu machen, ohne auch nur ein Wort Deutsch zu können, da die dies hier an den Berufsschulen extra zusätzlich in Kursen lernen :!: Allgemein gibt es Möglichkeiten legal her zu kommen, aber er meint es ist völlig ok mich hier so abzuziehen und jahrelang zu bedrohen, um an sein Ziel zu kommen! Ihm war es auch immer egal, dass er meine Lebenszeit verschwendet...Wahnsinn, wie man nur so sein kann. Ich hoffe echt er bezahlt noch für alles in diesem Leben :!: :x


Sonnenblume1234 hat geschrieben:
03.01.2024, 09:47
Hoffentlich bist du jetzt glücklich mit deiner Familie 👪 ich wünsche dir alles Glück der Welt.
Ja ich bin super happy mit meiner Familie :D Jackpot :!:
Danke, ich wünsche dir auch alles Glück dieser Welt und hoffe, dass deiner bald eingebuchtet wird!

Toastie
Beiträge: 1269
Registriert: 05.08.2019, 22:23

Re: Zur Geschichte 406

Beitrag von Toastie » 06.01.2024, 22:08

Hallo liebe Traumfängerin,

wow, da hat sich bei dir ja Einiges getan! :shock:
Gratuliere zur Scheidung!!! :D 8) :D :!:
Auch wenn der Kampf um Geld noch weiterzugehen scheint! :cry:
Trotzdem ist mal ein "Meilenstein" erreicht, das ist doch was!
Vielleicht hilft es dir zumindest wieder ein Stückchen näher in Richtung Gleichgültigkeit zu kommen! 8)
Traumfängerin hat geschrieben:
20.12.2023, 15:21
Habe dann gleich einen Kuchen gebacken und Prosecco eingekauft und meine Freundin zum Anstoßen eingeladen :mrgreen: Immerhin muss das Ende doch gefeiert werden, auch wenn es ein Ende mit Schrecken ist. Aber besser als bisher, da war es doch wahrlich ein Schrecken gefühlt ohne Ende :wink:
Traumfängerin hat geschrieben:
20.12.2023, 15:21
Aber unfassbar wie er da saß mit seinem Anwalt, der sich aufgeplustert hat, als ginge es um sonst was alles und mit welcher Selbstverständlichkeit er echt alles über seinen Anwalt einfordert! Was ist das bitte für ein Verbrecher? Reicht es ihm nicht mich jahrelang traktiert, bedroht, erpresst, genötigt zu haben, Übergriffe teilweise tagtäglich gemacht zu haben, alles nachdem er mich wissentlich in diese Ehe gedrängt hat, um seinen Aufenthalt zu sichern? Ich will ihn brennen sehen. Lichterloh. Und hoffe ich bekomme eines Tages erzählt, dass dieser Tag gekommen ist!
Ich kann mir vorstellen. wie schockierend das ist. Also dass der Mensch, dem man jahrelang alles gegeben hat, einen nun so eiskalt bluten lässt. Aber sein Charakter hat es erkennen lassen, ich meine was er dir schon zuvor angetan hat. Der ist abgebrüht und wird alles herausholen, was ihm der Anwalt möglich macht! :twisted: :evil:
Traumfängerin hat geschrieben:
20.12.2023, 15:21
Aber jetzt bringe ich den Kampf erst mal noch zu Ende und dann lasse ich endgültig los, wie mein Partner mir auch geraten hat. Ich lasse los und lasse Karma, das Universum oder Gott oder alle zusammen arbeiten und beschäftige mich nicht mehr mit dieser armseligen Person :!:
Ich glaube das ist das Beste, was du tun hast. Alles andere kostet zu viel Energie/Lebenszeit! :wink:
Alles Liebe für dich inzwischen und Gutes Neues Jahr!
Toastie <3
Getoastet aber nicht verbrannt (Toastie)

Traumfängerin
Beiträge: 52
Registriert: 31.10.2022, 12:29

Re: Zur Geschichte 406

Beitrag von Traumfängerin » 07.01.2024, 19:43

Toastie hat geschrieben:
06.01.2024, 22:08
Hallo liebe Traumfängerin,

wow, da hat sich bei dir ja Einiges getan! :shock:
Gratuliere zur Scheidung!!! :D 8) :D :!:
Auch wenn der Kampf um Geld noch weiterzugehen scheint! :cry:
Trotzdem ist mal ein "Meilenstein" erreicht, das ist doch was!
Vielleicht hilft es dir zumindest wieder ein Stückchen näher in Richtung Gleichgültigkeit zu kommen! 8)
Liebe Toastie,
Danke für deine Glückwünsche :mrgreen: Wer hätte gedacht, dass man sich mal darüber freut zu einer Scheidung beglückwünscht zu werden, bei der man bis auf den letzten Tropfen blutet :shock: Aber ja, es ist so!
Seit ich realisiert habe, dass ich diese Person los habe und alles, was er noch will, mir am Hintern vorbeigehen kann, ob das morgen, übermorgen oder nächstes Jahr erst stattfindet, komme ich nochmal ein Stück weiter zur Ruhe :!: ich denke zwar immer noch täglich an alles, aber es versetzt mich nicht mehr in Stress :!: Und ich hoffe, dass ich die Gedanken an all diese Jahre auch bald komplett los lassen kann :|
Aber ich bin sehr, sehr, sehr froh, dass alles doch noch so schnell ging und vor Jahresende ein Ende gefunden hatte! Pünktlich zum Jahresende konnte auch endlich die Geburtsurkunde mit meinem Partner als Vater ausgestellt werden :!: Ich fand den Gedanken daran, dass er offiziell überhaupt nichts mit unserem Kind zu schaffen hat auch ganz fürchterlich :?

Toastie hat geschrieben:
06.01.2024, 22:08

Ich kann mir vorstellen. wie schockierend das ist. Also dass der Mensch, dem man jahrelang alles gegeben hat, einen nun so eiskalt bluten lässt. Aber sein Charakter hat es erkennen lassen, ich meine was er dir schon zuvor angetan hat. Der ist abgebrüht und wird alles herausholen, was ihm der Anwalt möglich macht! :twisted: :evil:
Ja da sagst du was Wahres! Ich weiß nicht, was ich da überhaupt getan habe! Ich glaube ich konnte es nicht fassen, dass ich in haargenau so einer Situation gelandet war, wie ich sie hier vorab zigfach gelesen hatte :?
und ja, er wird alles holen, was geht und ich hoffe mein Partner hat recht und er muss in diesem Leben für all das noch bezahlen :mrgreen: Dann möchte ich wahrlich nicht in seiner Haut stecken, wenn die Quittung präsentiert wird :mrgreen:
Aber er ist ja leider so eingenommen von seiner kranken Denkweise, dass er bestimmt nicht checkt, wofür diese Quittung ist :roll: Meint wahrscheinlich, weil er zu wenig auf seinem Teppich unterwegs war oder dass jemand das Auge gemacht hat und neidisch auf ihn ist :roll:
Gott sei Dank schlägt mir dieser Bullshit nicht mehr täglich ins Gesicht :shock:


Toastie hat geschrieben:
06.01.2024, 22:08
Ich glaube das ist das Beste, was du tun hast. Alles andere kostet zu viel Energie/Lebenszeit! :wink:
Alles Liebe für dich inzwischen und Gutes Neues Jahr!
Toastie <3
Ja das wird das Beste sein! Ich muss echt sagen, ich habe mich wie vergiftet gefühlt, als würde pures Gift durch meine Adern fließen und nach und nach hat es sich nun abgebaut...Ich denke das war dieser krasse Stresshormoncocktail :? Erscheckend ist auch, dass mir immer wieder gesagt wird wie glücklich ich aussehe, wie entspannt ich wirke und das von Leuten, die keinerlei Ahnung hatten, was in meinem Leben eigentlich alles abging, d.h. die wissen auch nicht, dass es entscheidende Veränderungen gab :!: :shock:
Ich frage mich auch wie ich das überhaupt alles ertragen und gleichzeitig meinem Alltag noch habe nachgehen können :shock:
Gut, dass es vorbei ist und ich möchte wirklich nicht mehr mit dieser Person und allem, was mit dem zu tun hat, Zeit in meinem Leben verschwenden, v.a. wenn das Ergebnis überaus unbefriedigend sein würde :?

ich wünsche dir auch noch in Gutes Neues Jahr!
Alles Liebe!

Ariadne
Beiträge: 1188
Registriert: 27.05.2014, 14:41

Re: Zur Geschichte 406

Beitrag von Ariadne » 13.01.2024, 10:30

Ich gratuliere dir, liebe Traumfängerin. Du hast Mut bewiesen und bist standhaft geblieben, dadurch hast du viel erreicht. Genieße dein Leben, blicke nach vorn. Jemand hat mir einmal gesagt "Es kommt immer eine Zeit, wenn es sinnvoll erscheint, alte Reifen auf den Schrottplatz zu bringen." Da steckt viel Wahrheit drin.
Ich wünsche dir viel Glück und alles Gute im neuen Jahr!
Liebe Grüße
Ariadne
Die Liebe ist so unproblematisch wie ein Fahrzeug. Problematisch sind nur die Lenker, die Fahrgäste und die Straße.
Franz Kafka

Toastie
Beiträge: 1269
Registriert: 05.08.2019, 22:23

Re: Zur Geschichte 406

Beitrag von Toastie » 17.01.2024, 09:47

Traumfängerin hat geschrieben:
07.01.2024, 19:43
Wer hätte gedacht, dass man sich mal darüber freut zu einer Scheidung beglückwünscht zu werden, bei der man bis auf den letzten Tropfen blutet :shock: Aber ja, es ist so! Seit ich realisiert habe, dass ich diese Person los habe und alles, was er noch will, mir am Hintern vorbeigehen kann, ob das morgen, übermorgen oder nächstes Jahr erst stattfindet, komme ich nochmal ein Stück weiter zur Ruhe :!: ich denke zwar immer noch täglich an alles, aber es versetzt mich nicht mehr in Stress :!: Und ich hoffe, dass ich die Gedanken an all diese Jahre auch bald komplett los lassen kann :|
Aber ich bin sehr, sehr, sehr froh, dass alles doch noch so schnell ging und vor Jahresende ein Ende gefunden hatte!
Hallo liebe Traumfängerin!
Ja, das stimmt, es ist eigentlich etwas absurd sich über die erfolgreiche Scheidung zu freuen, weil man ja weiß, wie viel Leid dahintersteckt und der Bezzi ja weiterhin auch immer noch Qualen verursachen wird und es noch nicht "ganz aus" ist leider... :evil: , die Scheidung ja erst einmal nur ein "Tropfen auf dem heißen Stein" erscheint :cry: . Aber man muss auch die kleinen Erfolge auf dem Weg zur Freiheit feiern! :wink: 8) Dass du noch immer täglich an alles denkst, ist schlimm. Dass es aber nicht mehr mit Stress verbunden ist und sich vielleicht emotional allmählich weniger belastend anfühlt, ist spitze! :D
Traumfängerin hat geschrieben:
07.01.2024, 19:43
Pünktlich zum Jahresende konnte auch endlich die Geburtsurkunde mit meinem Partner als Vater ausgestellt werden :!: Ich fand den Gedanken daran, dass er offiziell überhaupt nichts mit unserem Kind zu schaffen hat auch ganz fürchterlich :?
Das wäre dann ja schon wieder eine kleine Feier wert!? :D 8) Finde ich ganz super, diesen Jahresabschluss für dich!
Traumfängerin hat geschrieben:
07.01.2024, 19:43
Ja da sagst du was Wahres! Ich weiß nicht, was ich da überhaupt getan habe! Ich glaube ich konnte es nicht fassen, dass ich in haargenau so einer Situation gelandet war, wie ich sie hier vorab zigfach gelesen hatte :?
und ja, er wird alles holen, was geht und ich hoffe mein Partner hat recht und er muss in diesem Leben für all das noch bezahlen :mrgreen: Dann möchte ich wahrlich nicht in seiner Haut stecken, wenn die Quittung präsentiert wird :mrgreen:
Aber er ist ja leider so eingenommen von seiner kranken Denkweise, dass er bestimmt nicht checkt, wofür diese Quittung ist :roll: Meint wahrscheinlich, weil er zu wenig auf seinem Teppich unterwegs war oder dass jemand das Auge gemacht hat und neidisch auf ihn ist :roll:
Gott sei Dank schlägt mir dieser Bullshit nicht mehr täglich ins Gesicht :shock:
So ging es mir damals auch! :o Es ist so, als ob sich alles in einem lange dagegen wehrt, sich mit den Geschichten hier zu identifizieren, auch wenn die Parallelen ganz eindeutig sind :cry: . Ich glaube du musst die Hoffnung, dass er seine Quittung bekommt, aufgeben. Ich glaube zwar an Karma aber ich denke auch die Bezzis sind nicht im Stande überhaupt zu verstehen, wenn ihnen das Leben irgendwann die Rechnung für ihre gruseligen Taten präsentiert. Dann schlüpfen sie am ehesten noch in die Opferrolle! :roll: Es ist besser gar nicht mehr davon auszugehen, dass hier Gerechtigkeit hergestellt werden kann, dann das ist fast unmöglich. Denn die Bezzis fühlen ja auch ganz anders als wir, wenn sie überhaupt etwas fühlen außerhalb ihrem Ego :x . So richtig Genugtuung oder Rache vergiftet ja auch wieder nur das eigene Herz. Gleichgültigkeit demgegenüber, was mit dem Bezzi ist, was er tut, denkt und fühlt ist viel besser! :wink: Ich habe vor kurzem in meinem Herzen gespürt, dass es mir inzwischen wirklich schnuppe ist, ob es dem Bezzi nun gut oder schlecht geht. Natürlich würde es mir für neue "Opfer" sehr leid tun, wenn sie sich ihm ausliefern, aber auch das betrifft mich nicht mehr.
Traumfängerin hat geschrieben:
07.01.2024, 19:43
Erscheckend ist auch, dass mir immer wieder gesagt wird wie glücklich ich aussehe, wie entspannt ich wirke und das von Leuten, die keinerlei Ahnung hatten, was in meinem Leben eigentlich alles abging, d.h. die wissen auch nicht, dass es entscheidende Veränderungen gab :!: :shock:
Ich frage mich auch wie ich das überhaupt alles ertragen und gleichzeitig meinem Alltag noch habe nachgehen können :shock:
Gut, dass es vorbei ist und ich möchte wirklich nicht mehr mit dieser Person und allem, was mit dem zu tun hat, Zeit in meinem Leben verschwenden, v.a. wenn das Ergebnis überaus unbefriedigend sein würde :?
Das ist nicht erschreckend, das ist super! :wink: Sogar deine Umwelt sieht, dass der Stress von dir abgeprallt ist und du wieder Glück ausstrahlst! :D
Gut, dass du erkannt hast, dass die Beschäftigung mit dem Bezzi reine Zeitverschwendung ist! Weil er nicht der ist, der du so lange gehofft hast, dass er doch irgendwie sein könnte. Nun weißt du es, sein Charakter ist sogar ziemlich mies und er hört nicht auf dich zu quälen, daher ist es das Beste ihn für immer aus deinem Leben auszuschließen, dein positives neues Leben zu genießen und weiterhin Schritt für Schritt, Tag für Tag, zu heilen!
Alles Liebe!
Toastie
Getoastet aber nicht verbrannt (Toastie)

Toastie
Beiträge: 1269
Registriert: 05.08.2019, 22:23

Re: Zur Geschichte 406

Beitrag von Toastie » 17.01.2024, 09:50

Ariadne hat geschrieben:
13.01.2024, 10:30
Ich gratuliere dir, liebe Traumfängerin. Du hast Mut bewiesen und bist standhaft geblieben, dadurch hast du viel erreicht. Genieße dein Leben, blicke nach vorn. Jemand hat mir einmal gesagt "Es kommt immer eine Zeit, wenn es sinnvoll erscheint, alte Reifen auf den Schrottplatz zu bringen." Da steckt viel Wahrheit drin.
Ich wünsche dir viel Glück und alles Gute im neuen Jahr!
Liebe Grüße
Ariadne
Hallo Ariadne,

schön wieder einmal von dir zu hören/lesen! :D
Den Spruch mit den alten Reifen finde ich super! :lol:
Ich wünsche dir ein gutes, gesundes Neues Jahr!
Liebe Grüße,
Toastie
Getoastet aber nicht verbrannt (Toastie)

Traumfängerin
Beiträge: 52
Registriert: 31.10.2022, 12:29

Re: Zur Geschichte 406

Beitrag von Traumfängerin » 18.01.2024, 12:47

Ariadne hat geschrieben:
13.01.2024, 10:30
Ich gratuliere dir, liebe Traumfängerin. Du hast Mut bewiesen und bist standhaft geblieben, dadurch hast du viel erreicht. Genieße dein Leben, blicke nach vorn. Jemand hat mir einmal gesagt "Es kommt immer eine Zeit, wenn es sinnvoll erscheint, alte Reifen auf den Schrottplatz zu bringen." Da steckt viel Wahrheit drin.
Ich wünsche dir viel Glück und alles Gute im neuen Jahr!
Liebe Grüße
Ariadne
Danke! Ich wünschte nur ich hätte sofort den Mut bewiesen als mir unignorierbar klar wurde, was er vor hat, dann säße er jetzt gar nicht erst hier...Aber gut, lieber spät als nie :!:

Wünsche dir auch alles Gute!

Traumfängerin
Beiträge: 52
Registriert: 31.10.2022, 12:29

Re: Zur Geschichte 406

Beitrag von Traumfängerin » 18.01.2024, 12:57

Liebe Toastie,
Toastie hat geschrieben:
17.01.2024, 09:47
Hallo liebe Traumfängerin!
Ja, das stimmt, es ist eigentlich etwas absurd sich über die erfolgreiche Scheidung zu freuen, weil man ja weiß, wie viel Leid dahintersteckt und der Bezzi ja weiterhin auch immer noch Qualen verursachen wird und es noch nicht "ganz aus" ist leider... :evil: , die Scheidung ja erst einmal nur ein "Tropfen auf dem heißen Stein" erscheint :cry: . Aber man muss auch die kleinen Erfolge auf dem Weg zur Freiheit feiern! :wink: 8) Dass du noch immer täglich an alles denkst, ist schlimm. Dass es aber nicht mehr mit Stress verbunden ist und sich vielleicht emotional allmählich weniger belastend anfühlt, ist spitze! :D
[/quote]

ach mir erscheint die Scheidung nicht mal wie ein Tropfen auf den heißen Stein, denn das war der allerwichtigste Schritt, rechtlich von dieser Person losgekommen zu sein und meine Angelegenheiten ( Geld sparen, Lebensversicherungen besparen, Geburtsurkunde meines Kindes richtig stellen usw.) nachgehen kann, ohne dass klar ist, dass er mir alles nehmen kann. Habe das Scheidungsurteil und die Eheurkunde, die man beides ja aufheben soll in ein Kuvert und in die hinterste Reihe eines Ordners mit wichtigen Dokumenten. Der Umschlag ist zugeklebt und somit muss ich seinen Namen nicht mehr in meinen Unterlage sehen.
Ja es ist weniger belastend und dabei merke ich wie sehr mich alles all die Jahre belastet hat :shock: Unglaublich, wie ein Mensch allein das nur ertragen konnte! :!: :shock:
Toastie hat geschrieben:
17.01.2024, 09:47
So ging es mir damals auch! :o Es ist so, als ob sich alles in einem lange dagegen wehrt, sich mit den Geschichten hier zu identifizieren, auch wenn die Parallelen ganz eindeutig sind :cry: . Ich glaube du musst die Hoffnung, dass er seine Quittung bekommt, aufgeben. Ich glaube zwar an Karma aber ich denke auch die Bezzis sind nicht im Stande überhaupt zu verstehen, wenn ihnen das Leben irgendwann die Rechnung für ihre gruseligen Taten präsentiert. Dann schlüpfen sie am ehesten noch in die Opferrolle! :roll: Es ist besser gar nicht mehr davon auszugehen, dass hier Gerechtigkeit hergestellt werden kann, dann das ist fast unmöglich. Denn die Bezzis fühlen ja auch ganz anders als wir, wenn sie überhaupt etwas fühlen außerhalb ihrem Ego :x . So richtig Genugtuung oder Rache vergiftet ja auch wieder nur das eigene Herz. Gleichgültigkeit demgegenüber, was mit dem Bezzi ist, was er tut, denkt und fühlt ist viel besser! :wink: Ich habe vor kurzem in meinem Herzen gespürt, dass es mir inzwischen wirklich schnuppe ist, ob es dem Bezzi nun gut oder schlecht geht. Natürlich würde es mir für neue "Opfer" sehr leid tun, wenn sie sich ihm ausliefern, aber auch das betrifft mich nicht mehr.
ja ich glaube du hast mit allem leider Recht. Selbst, wenn Gerechtigkeit eintritt wird er es niemals auf sich und seine Taten und sein Tun beziehen, sondern sich noch als Opfer ansehen, dem übel mitgespielt wird von wem auch immer :roll: Er ist sowieso immer gaaaaaaaanz arm dran! Er habe auch, laut eigener Aussage, hier gelegt wie im Knast und hatte unfassbaren Stress bei mir :roll: Er sei so froh mich los zu haben, da es IHM jetzt endlich besser gehe nach all der Jahre voller Stress und Terror :roll: :roll: :roll:
Und ja, Genugtuung hätte ich sowieso nur, wenn ich all mein Geld, meine verlorene Rente zurückbekommen und eine Entschädigungszahlung erhalten würde und er on top noch mittellos in seinem Heimatland sitzen würde, verurteilt als Verbrecher. Aber das wird alles ja garnie eintreten... :|
Es ist schön, dass es dir völlig egal ist! Dieser Zustand ist einfach der allerbeste! :!: Somit hat der Bezzie keinerlei EInfluss mehr auf irgendeine Gefühlsregung :?:
Toastie hat geschrieben:
17.01.2024, 09:47
Das ist nicht erschreckend, das ist super! :wink: Sogar deine Umwelt sieht, dass der Stress von dir abgeprallt ist und du wieder Glück ausstrahlst! :D
Gut, dass du erkannt hast, dass die Beschäftigung mit dem Bezzi reine Zeitverschwendung ist! Weil er nicht der ist, der du so lange gehofft hast, dass er doch irgendwie sein könnte. Nun weißt du es, sein Charakter ist sogar ziemlich mies und er hört nicht auf dich zu quälen, daher ist es das Beste ihn für immer aus deinem Leben auszuschließen, dein positives neues Leben zu genießen und weiterhin Schritt für Schritt, Tag für Tag, zu heilen!
Alles Liebe!
Toastie
Ja das Heilen gehe ich an bzw bin ich schon angegangen, aber es dauert noch eine längere Zeit habe ich das Gefühl....Aber es geht vorwärts :mrgreen:

Die Tage war nur zwei Häuserblöcke weiter seine Firma am werkeln, bei der er arbeitet...Ich gehe schwer davon aus, dass er auch dort war. Das war mir echt zu nah und ich habe mich echt unwohl gefühlt...War schon sehr froh, dass gestern die Fahrzeuge nicht mehr da waren und die Baustelle offenbar abgeschlossen war :|

Alles Liebe!

Traumfängerin
Beiträge: 52
Registriert: 31.10.2022, 12:29

Re: Zur Geschichte 406

Beitrag von Traumfängerin » 18.01.2024, 13:09

ach und nochmal zur Ergänzung zur deiner Aussage liebe Toastie, dass er es eh nicht erkennen wird.

Er hat auch wortwörtlich gesagt er habe mir gar nichts zu verdanken. Er ist nicht dank mir da, hat in seinem Lebens nichts Dank mir, alles habe er nur Dank Allah :roll: Dabei war es ich, die ihn vor der Abschiebung gerettet hatte, die ihm ein Dach über dem Kopf gegeben habe, die ihm jegliche Bürokratie abgenommen hat, die ihm Bewerbungen geschrieben und ihm seinen Job verschafft hat :shock: Aber das sieht er nicht! Er war mit mir Verheiratet, weil es seine einzige Chance war hier bleiben zu können und er dankt seinem Allah für alles :shock: und haut wortörtlich raus, dass er mir GAR NICHTS zu verdanken habe :roll: Da sieht man eindeutig in was für einer Gedankenwelt dieser Abschaum eigentlich lebt!

Ich bereue es auch sehr, dass ich mich bis vor wenigen Monaten immer um ein freundschaftliches Verhältnis noch bemüht hatte, in der Hoffnung er macht diesen Ehevertrag noch, aber im Grunde hat er mich weiterhin nur ausgenutzt und meine Hilfe ( sei es wegen dem Bonusheft der Krankenkasse oder sonst was) wurde nur ungedankt angenommen, da er dadurch Vorteile hatte, aber es hatte natürlich keinerlei Einfluss auf sein Verhalten bezüglich der Scheidung. Im Grunde hätte ich mir seit dem Rauswurf ein schönes Leben machen können, ihn auf allen Kanälen blockieren, meinem Anwalt alles in die Hände geben können und einfach auf den Scheidungstermin warten. Das Endergebnis wäre das Gleiche gewesen oder vielleicht sogar besser, da er dann vielleicht garkeinen Anwalt genommen hätte und zumindest der Unterhaltsanspruch komplett verloren gegangen wäre....

Ariadne
Beiträge: 1188
Registriert: 27.05.2014, 14:41

Re: Zur Geschichte 406

Beitrag von Ariadne » 19.01.2024, 08:51

Toastie hat geschrieben:
17.01.2024, 09:50
Hallo Ariadne,

schön wieder einmal von dir zu hören/lesen! :D
Den Spruch mit den alten Reifen finde ich super! :lol:
Ich wünsche dir ein gutes, gesundes Neues Jahr!
Liebe Grüße,
Toastie
Danke dir Toastie. Ich lese ab und zu im Forum, aber ich habe im Moment sehr wenig Zeit. Aber ich muss dich loben, du nimmst dir sehr viel Zeit und gibst gute Ratschläge. Es ist wichtig für die Betroffenen, dass sie mit jemandem kommunizieren können.

Alles Gute für dich
Liebe Grüße
Ariadne
Die Liebe ist so unproblematisch wie ein Fahrzeug. Problematisch sind nur die Lenker, die Fahrgäste und die Straße.
Franz Kafka

Ariadne
Beiträge: 1188
Registriert: 27.05.2014, 14:41

Re: Zur Geschichte 406

Beitrag von Ariadne » 19.01.2024, 09:19

Traumfängerin hat geschrieben:
18.01.2024, 12:47
Ariadne hat geschrieben:
13.01.2024, 10:30
Ich gratuliere dir, liebe Traumfängerin. Du hast Mut bewiesen und bist standhaft geblieben, dadurch hast du viel erreicht. Genieße dein Leben, blicke nach vorn. Jemand hat mir einmal gesagt "Es kommt immer eine Zeit, wenn es sinnvoll erscheint, alte Reifen auf den Schrottplatz zu bringen." Da steckt viel Wahrheit drin.
Ich wünsche dir viel Glück und alles Gute im neuen Jahr!
Liebe Grüße
Ariadne
Danke! Ich wünschte nur ich hätte sofort den Mut bewiesen als mir unignorierbar klar wurde, was er vor hat, dann säße er jetzt gar nicht erst hier...Aber gut, lieber spät als nie :!:

Wünsche dir auch alles Gute!
Liebe Traumfängerin,
ich weiß, dass die Selbstvorwürfe sehr hartnäckig sind und schwer zu überwinden, aber ich kann dir als "Kennerin" etwas aus meiner Erfahrung erzählen. Ich habe ein paar Jahre in Tunesien gelebt und kann bestätigen, dass alles was positiv erscheint, kommt von Allah. Im Gegensatz, für die negativen Ereignisse muss man einen Schuldigen finden und es sind meistens wir, Europäerinnen. Alles was schief läuft, wird von uns verursacht. Schließlich sind wir die "Ungläubigen". Dankbarkeit brauchst du nicht erwarten, sie kennen das Wort Danke fast kaum. Alles was sie bekommen ist selbstverständlich, sie müssen dafür nicht dankbar sein, es ist ihre Erziehung, ihre Kultur. Aber ich habe auch lange gebraucht, um es zu merken.

Du hast nicht dort gelebt, du hättest mit deinem europäischen Denken gar nicht erkennen können, wie er tickt. Du sollst für deine Seelenruhe akzeptieren was passiert ist, du bist bestimmt nicht die Schuldige in der Geschichte. Sie sind mit allen Wässern gewaschen, sie können auf Kommando traurig sein, weinen usw., damit sie dadurch den Partner erpressen können. Das menschliche Gehirn kann nicht erfassen, mit wie vielen Tricks sie arbeiten, um an ihr Ziel zu kommen. Jahre haben für sie keine Bedeutung, Hauptsache sie erreichen das erträumte Ziel. Deshalb sind die Betroffenen psychisch und finanziell geschädigt. Ich habe auch lange Zeit gebraucht, um alles zu verstehen, um ihre Worte und Verhalten nicht mehr hinterfragen zu müssen. Man kann das nicht ändern, sie werden von ihren Freunden, von ihren Angehörigen unterstützt, in diese Richtung getrimmt, sie haben eine Familienbande und eine Armee hinter sich. Da haben wir, ehrliche Menschen mit unserer Moralvorstellung gar keine Chance. Übrigens: die Rechtsanwälte und Politiker fallen auch drauf rein, sie werden auch belogen und betrogen.

In diesem Sinne, versuche mit der Geschichte abzuschließen, genieße deine neue Partnerschaft und deine kleine Familie, es hat keinen Sinn wegen solchen Charakteren zu grübeln.

Ich wünsche dir viel Glück und alles Gute

Liebe Grüße
Ariadne
Die Liebe ist so unproblematisch wie ein Fahrzeug. Problematisch sind nur die Lenker, die Fahrgäste und die Straße.
Franz Kafka

Traumfängerin
Beiträge: 52
Registriert: 31.10.2022, 12:29

Re: Zur Geschichte 406

Beitrag von Traumfängerin » 19.01.2024, 13:27

Ariadne hat geschrieben:
19.01.2024, 09:19


Liebe Traumfängerin,
ich weiß, dass die Selbstvorwürfe sehr hartnäckig sind und schwer zu überwinden, aber ich kann dir als "Kennerin" etwas aus meiner Erfahrung erzählen. Ich habe ein paar Jahre in Tunesien gelebt und kann bestätigen, dass alles was positiv erscheint, kommt von Allah. Im Gegensatz, für die negativen Ereignisse muss man einen Schuldigen finden und es sind meistens wir, Europäerinnen. Alles was schief läuft, wird von uns verursacht. Schließlich sind wir die "Ungläubigen". Dankbarkeit brauchst du nicht erwarten, sie kennen das Wort Danke fast kaum. Alles was sie bekommen ist selbstverständlich, sie müssen dafür nicht dankbar sein, es ist ihre Erziehung, ihre Kultur. Aber ich habe auch lange gebraucht, um es zu merken.

Du hast nicht dort gelebt, du hättest mit deinem europäischen Denken gar nicht erkennen können, wie er tickt. Du sollst für deine Seelenruhe akzeptieren was passiert ist, du bist bestimmt nicht die Schuldige in der Geschichte. Sie sind mit allen Wässern gewaschen, sie können auf Kommando traurig sein, weinen usw., damit sie dadurch den Partner erpressen können. Das menschliche Gehirn kann nicht erfassen, mit wie vielen Tricks sie arbeiten, um an ihr Ziel zu kommen. Jahre haben für sie keine Bedeutung, Hauptsache sie erreichen das erträumte Ziel. Deshalb sind die Betroffenen psychisch und finanziell geschädigt. Ich habe auch lange Zeit gebraucht, um alles zu verstehen, um ihre Worte und Verhalten nicht mehr hinterfragen zu müssen. Man kann das nicht ändern, sie werden von ihren Freunden, von ihren Angehörigen unterstützt, in diese Richtung getrimmt, sie haben eine Familienbande und eine Armee hinter sich. Da haben wir, ehrliche Menschen mit unserer Moralvorstellung gar keine Chance. Übrigens: die Rechtsanwälte und Politiker fallen auch drauf rein, sie werden auch belogen und betrogen.

In diesem Sinne, versuche mit der Geschichte abzuschließen, genieße deine neue Partnerschaft und deine kleine Familie, es hat keinen Sinn wegen solchen Charakteren zu grübeln.

Ich wünsche dir viel Glück und alles Gute

Liebe Grüße
Ariadne
Liebe Ariadne,

deine Worte sind so wahr und irgendwie hilft es mir auch zu hören, dass du diese Erfahrung vor Ort gemacht hast. Man fragt sich selbst ja immer, ob man nur so ein ganz spezielles Prachtexemplar abgegriffen hat, dass Allah für alles dankt während man selbst ihn gerade von Pontius zu Pilatus karrt und alles regelt und sogar geheiratet hat, damit er hier bleiben darf :!: :shock: Aber das Bleiberecht hat er dann auch nur Allah zu verdanken. Also echt eine ganz ekelhafte Einstellung dieses Personenkreises.
Und ja, das stimmt, man kommt da selbst nicht drauf, dass jemand alles wie selbstverständlich nimmt, alles abgreift, die ganze Hand auffrisst, wenn man den kleinen Finger reicht und dann keine Sekunde auf die Idee kommt, wem er eigentlich was zu verdanken hat :shock:
Oh doch, dem Ausländeramt dankt er auch :mrgreen: Nur mir nicht :lol:

Und ja, ich schließe damit ab, es dauert nur einfach. Die Scheidung ist noch nicht so lange her und es braucht einfach, bis sich das alles setzt. Noch dazu kommt, dass ich jeden Tag mit weiteren Forderungen rechnen muss und noch nicht ganz Ruhe habe...Aber ich lasse los und was geschehen ist ist geschehen. Und ja, dass diese Personen eine ganze Armee hinter sich haben, die dieses kriminelle Vorhaben noch gut heißen und bis zum letzten Atemzug unterstützen hat alles noch schwerer gemacht...

Ich danke dir für deine Worte und das Teilen deiner Erfahrungen!

Alles Liebe

Antworten