Zur Geschichte 382

Lest die wahren Bezness-Geschichten auf unserer Webseite und diskutiert in dieser Rubrik darüber mit den betroffenen Frauen. Hier bitte nur über die veröffentlichten Geschichten schreiben und bitte nur ein Thema zu jeder Geschichte eröffnen!

Moderator: Moderatoren

Nilka
Beiträge: 10009
Registriert: 22.01.2012, 14:50

Re: Zur Geschichte 382

Beitrag von Nilka » 25.02.2021, 15:00

Liebe Romni, es macht wirklich große Freude zu erfahren, wie realistisch du bist und wie konsequent du gehandelt hast, nachdem dir klar wurde, dass er Beznesser ist!

Mögen mehr oder am liebsten alle Beznessopfer dazu imstande sein!
LG ♥ Nilka
Moderatorin
Nilka@1001Geschichte.de

Toleranz wird zum Verbrechen, wenn sie dem Bösen gilt. Thomas Mann

Romni
Beiträge: 201
Registriert: 15.10.2019, 19:48

Re: Zur Geschichte 382

Beitrag von Romni » 25.02.2021, 18:08

Cimmone hat geschrieben:
25.02.2021, 12:45
Hach, Romni...
Die halten sich für so klug und unwiderstehlich.

Gut, dass Deine Bekannten mitmachen, es tut nicht Not, dass er Dir auf die Nerven geht
Echt unglaublich, was in deren Hirn so vor sich geht!?
be careful what you do to a good woman - you will have to deal with the bitch you created

Romni
Beiträge: 201
Registriert: 15.10.2019, 19:48

Re: Zur Geschichte 382

Beitrag von Romni » 25.02.2021, 18:16

Nilka hat geschrieben:
25.02.2021, 15:00
Liebe Romni, es macht wirklich große Freude zu erfahren, wie realistisch du bist und wie konsequent du gehandelt hast, nachdem dir klar wurde, dass er Beznesser ist!

Mögen mehr oder am liebsten alle Beznessopfer dazu imstande sein!
Hach, Nilka,
wenn Du das so schreibst, hört sich das irgendwie tough an.

Ich wünschte, ich hätte früher realisiert und die Konsequenzen gezogen. Es gab rückblickend so viele Chancen aufzuwachen, aber ich musste ja den Weg bis zum Ende, zur endgültigen Gewissheit gehen.

Für die Zukunft hoffe ich, nicht mehr alles mitnehmen zu wollen 😉
be careful what you do to a good woman - you will have to deal with the bitch you created

Romni
Beiträge: 201
Registriert: 15.10.2019, 19:48

Re: Zur Geschichte 382

Beitrag von Romni » 25.02.2021, 18:32

Aber ich weiß auch nicht, was mich von diesem Weg hätte abhalten können. Solange man von diesem "Liebesnebel" umhüllt ist, hat man einfach keine klare Sicht. Und ebenso wenig wie ich mir vorher vorstellen konnte, mich auf eine Beziehung mit einem jüngeren einzulassen, konnte ich dann glauben, dass das alles nur Schmierentheater ist. Daher finde ich es auch so schwierig, gegen AMIGA-Befallene zu argumentieren, und bewundere euch immer, welche Kraft ihr hier im Forum dafür aufbringt 🙂
be careful what you do to a good woman - you will have to deal with the bitch you created

Cimmone
Beiträge: 4815
Registriert: 16.11.2018, 07:05

Re: Zur Geschichte 382

Beitrag von Cimmone » 25.02.2021, 20:37

Romni hat geschrieben:
25.02.2021, 18:16
Für die Zukunft hoffe ich, nicht mehr alles mitnehmen zu wollen
Ich glaube, aus einer Erfahrung wie dieser nimmt m an n gut mit, auf seine Intuition zu hören.

Romni hat geschrieben:
25.02.2021, 18:32
Aber ich weiß auch nicht, was mich von diesem Weg hätte abhalten können. Solange man von diesem "Liebesnebel" umhüllt ist, hat man einfach keine klare Sicht. Und ebenso wenig wie ich mir vorher vorstellen konnte, mich auf eine Beziehung mit einem jüngeren einzulassen, konnte ich dann glauben, dass das alles nur Schmierentheater ist. Daher finde ich es auch so schwierig, gegen AMIGA-Befallene zu argumentieren, und bewundere euch immer, welche Kraft ihr hier im Forum dafür aufbringt
Dankeschön. Als selbst Betroffene habe ich damit auch manchmal Schwierigkeiten.
Ich denke dann, dass ich mir gewünscht hätte, dass jemand mir die Augen öffnet. Und wenn man jemandem, der am Anfang steht, davon abhalten kann, diesen zerstörerischen Weg weiter zu gehen, ist das ein klein bisschen Wiedergutmachung an eine selbst. Manchmal.
"Im übrigen gilt ja hier derjenige, der auf den Schmutz hinweist, für viel gefährlicher als der, der den Schmutz macht." Kurt Tucholsky

Cimmone 🐬
Moderatorin
Cimmone@1001Geschichte.de

Eclipse
Beiträge: 914
Registriert: 27.09.2018, 17:06

Re: Zur Geschichte 382

Beitrag von Eclipse » 28.02.2021, 18:52

Liebe Romni,

stark, ganz stark, Deine Geschichte. Danke, dass Du uns daran teilhaben lässt!

Ich wünsche Dir für Deinen wohlverdienten (Un-)Ruhestand :wink: , wo auch immer Du ihn verbringst, nur noch nette Mitmenschen, die Deinen inneren Wert zu schätzen wissen!

Romni
Beiträge: 201
Registriert: 15.10.2019, 19:48

Re: Zur Geschichte 382

Beitrag von Romni » 01.03.2021, 07:19

Vielen lieben Dank für Deinen großen Wunsch, Eclipse 🙂
be careful what you do to a good woman - you will have to deal with the bitch you created

gadi
Beiträge: 9433
Registriert: 05.06.2014, 18:56

Re: Zur Geschichte 382

Beitrag von gadi » 01.03.2021, 10:37

Dann schlie0e ich mich mal an mit dem Wunsch, vielleicht geht er dann noch leichter in Erfüllung :wink: :D 🍀!
Moderatorin
gadi@1001Geschichte.de
...................................
Betrug entehrt, Irrtum nie. C.L.
من عاشر قوما اربعین یوما یا صار منھمیا رحل عنھم - Wer 40 Tage bei einem Volke weilt, wird einer von ihnen oder wandert weiter.

Romni
Beiträge: 201
Registriert: 15.10.2019, 19:48

Re: Zur Geschichte 382

Beitrag von Romni » 06.03.2021, 20:46

Ihr Lieben,

eigentlich wollte ich erst wieder weiter erzählen, wenn ich die Scheidungspapiere in der Hand habe. Aber die Ereignisse dieser Woche muss ich jetzt loswerden...

Letzten Samstag spätnachmittags wurde mir vom RA der Termin am Dienstag morgen um 9 Uhr vorm Familiengericht Hurghada für meine Einvernahme (ohne Gegenpartei) mitgeteilt. Ich dachte, ich würde meinen Anwalt dort treffen. Auf Nachfrage gegen 9:15 erfuhr ich, dass lediglich seine Assistenten vor Ort seien. Ok, wir haben uns dann auch gefunden, Englisch-Dolmetscher war vor Ort (400 egp für 3 Sätze/3 Minuten grml). Beim Richter ging's schnell, Scheidungsbegehren bestätigen, keine Versöhnung möglich, unterschreiben.

Draußen teilte mir der Assistent dann mit, dass ich nach etwa 3 Tagen noch in einer Moschee vorsprechen müsste. (???)

Das klärte sich am nächsten Tag dahingehend, dass es sich um das Al Azhar Office handelte. Der Termin fand heute Vormittag statt.

Es ging wohl darum, dass der Sheikh auch noch seinen Versöhnungsversuch dokumentieren muss. Wird offenbar vom Gericht gefordert, sah so aus, dass er meinen Akt vorliegen hatte.

Im Büro wurde ich etwas nervös, weil ich irgendwann dachte, die hätten womöglich meinen Noch-Ehemann dazu geladen. Nein, es war nur das Warten auf den "richtigen" Sheikh, der erste war nur Zuarbeiter.

Mir wurden dann ein paar Fragen zum Hintergrund gestellt, ob es Versöhnungsversuche gab, wie lange getrennt, wie ich zur Versöhnung stehe, so was. Ich antworte knapp und ablehnend.

DANN rief der Sheikh doch tatsächlich meinen Noch-Ehemann an, Lautsprecher an, ich hörte nach über einem Jahr wieder seine Stimme. Die haben gefühlt ca. eine halbe Stunde telefoniert. Zwischendurch war er aufgefordert, mich direkt anzusprechen, dasselbe Blabla wie zuvor. Ich habe nur wenig wirklich gehört und dann abgeschaltet, nur kopfschüttelnd meine Ablehnung demonstriert.

Auch im arabischen Gespräch mit dem Sheikh hat er sich so ereifert, dass der Sheikh gar nicht mehr zu Wort kam. Wir (2 weitere Herren und eine Ägpterin) saßen teilweise in Kopfschütteln und Grinsen vereint beieinander. Mein Anwaltsassistent bedeutete schon mehrfach, das Gespräch zu beenden, aber der Sheikh war sehr geduldig.

Ich flüsterte dem Assistenten noch zu, A. solle sich an meinen Anwalt wenden, wenn er nicht weiß, wohin er das Geld zahlen solle (hahaha).

Am Ende habe ich dann die handschriftlichen Notizen, dass ich eine Versöhnung ablehne, unterzeichnet.

Das war sehr aufregend, ich hatte dolles Herzklopfen, kalte und feuchte Finger, insgesamt zitterig. Als ich draußen war, habe ich mich erstmal ins nächste Coffee gesetzt, um wieder runterzukommen.

Nach einer guten Stunde rief mein Anwalt an, um mich zu informieren, dass A. ihm eine Stunde lang am Telefon das Ohr abgekaut hätte 😂😂😂

Immerhin hat der Ungute jetzt offenbar auch Stress. Das mit der Scheidung scheint ihn ja unvorbereitet getroffen zu haben. Wie überraschend aber auch, eineinhalb Jahre nach der Trennung!

Inzwischen habe ich mich wieder abgekühlt und bin froh, das Land übermorgen zunächst vorübergehend zu verlassen 🙂

Schönes Wochenende!
be careful what you do to a good woman - you will have to deal with the bitch you created

Nilka
Beiträge: 10009
Registriert: 22.01.2012, 14:50

Re: Zur Geschichte 382

Beitrag von Nilka » 06.03.2021, 21:07

Dir auch schönes Wochenende, Romni.
Erhole dich gut vor dem orientalischen Theater :wink:
Der gute Sheikh hat wollte sonst nichts zu tun und genießt die Handlung. Es gibt wohl nicht genug Scheidungen, so dass die "Amtsperson" sie gerne schneller durch hätte gewollt.
LG ♥ Nilka
Moderatorin
Nilka@1001Geschichte.de

Toleranz wird zum Verbrechen, wenn sie dem Bösen gilt. Thomas Mann

Cimmone
Beiträge: 4815
Registriert: 16.11.2018, 07:05

Re: Zur Geschichte 382

Beitrag von Cimmone » 06.03.2021, 23:42

So viel Aufregung!
Und soviel Theatralik!

Aber nun ist die Scheidung durch.

Herzlichen Glückwunsch
"Im übrigen gilt ja hier derjenige, der auf den Schmutz hinweist, für viel gefährlicher als der, der den Schmutz macht." Kurt Tucholsky

Cimmone 🐬
Moderatorin
Cimmone@1001Geschichte.de

gadi
Beiträge: 9433
Registriert: 05.06.2014, 18:56

Re: Zur Geschichte 382

Beitrag von gadi » 07.03.2021, 05:19

Guten Morgen Romni,

da hat der Ungute sich gestern ja nochmal von seiner "allerbesten Seite" gezeigt. Nun hast du es überstanden. Herzlichen Glückwunsch! Hoffe, alle Dokumente sind ebenfalls bald bei dir.
Moderatorin
gadi@1001Geschichte.de
...................................
Betrug entehrt, Irrtum nie. C.L.
من عاشر قوما اربعین یوما یا صار منھمیا رحل عنھم - Wer 40 Tage bei einem Volke weilt, wird einer von ihnen oder wandert weiter.

Eclipse
Beiträge: 914
Registriert: 27.09.2018, 17:06

Re: Zur Geschichte 382

Beitrag von Eclipse » 07.03.2021, 10:34

:shock: Ach Du liebe Zeit.

Naja, immerhin bist Du ja offenbar fair behandelt worden, und Dein Jetzt-Ex verhielt sich entsprechend dämlich.

Gratuliere, dass Du das durchgezogen hast. War sicher sehr aufregend und beklemmend mit den ganzen arabischen Männern. Erhol Dich gut und genieß Deine Freiheit!

Romni
Beiträge: 201
Registriert: 15.10.2019, 19:48

Re: Zur Geschichte 382

Beitrag von Romni » 01.04.2021, 22:37

Zur Ergänzung darf ich verkünden, dass ich gestern folgende Nachricht von meinem Anwalt erhielt:

"Hallo Frau *Romni*.
Herzlich Glückwunsch.
Sie sind geschieden.
Mit freundlichen Grüßen"

😊

Es ist ein weiterer kleiner Schritt, ich hoffe, mit den Papieren für das OLG in D wird auch alles glatt gehen 🙂
be careful what you do to a good woman - you will have to deal with the bitch you created

Cimmone
Beiträge: 4815
Registriert: 16.11.2018, 07:05

Re: Zur Geschichte 382

Beitrag von Cimmone » 01.04.2021, 22:48

Herzlichen Glückwunsch, liebe Romni.

Es freut mein Herz, dass das nun geschafft ist.
"Im übrigen gilt ja hier derjenige, der auf den Schmutz hinweist, für viel gefährlicher als der, der den Schmutz macht." Kurt Tucholsky

Cimmone 🐬
Moderatorin
Cimmone@1001Geschichte.de

gadi
Beiträge: 9433
Registriert: 05.06.2014, 18:56

Re: Zur Geschichte 382

Beitrag von gadi » 01.04.2021, 22:49

Da schließe ich mich doch an: Glückwunsch, Frau Romni! Mit freundlichen Grüßen :wink:🍾🥂 :D
Moderatorin
gadi@1001Geschichte.de
...................................
Betrug entehrt, Irrtum nie. C.L.
من عاشر قوما اربعین یوما یا صار منھمیا رحل عنھم - Wer 40 Tage bei einem Volke weilt, wird einer von ihnen oder wandert weiter.

Romni
Beiträge: 201
Registriert: 15.10.2019, 19:48

Re: Zur Geschichte 382

Beitrag von Romni » 01.04.2021, 23:00

Danke euch 😊

Es ist eine Erleichterung und ein weiterer Schritt Richtung Abschluss🙂
be careful what you do to a good woman - you will have to deal with the bitch you created

Nilka
Beiträge: 10009
Registriert: 22.01.2012, 14:50

Re: Zur Geschichte 382

Beitrag von Nilka » 01.04.2021, 23:07

Suppi! Es läuft :D
LG ♥ Nilka
Moderatorin
Nilka@1001Geschichte.de

Toleranz wird zum Verbrechen, wenn sie dem Bösen gilt. Thomas Mann

Noluni
Beiträge: 151
Registriert: 07.03.2019, 08:50

Re: Zur Geschichte 382

Beitrag von Noluni » 02.04.2021, 09:44

Herzlichen Glückwunsch auch von mir liebe Romni. Eine große Hürde ist geschafft :D . Ein Grund zum Feiern.
Kämpfe um das, was Dich weiter bringt. Akzeptiere das, was Du nicht ändern kannst. Und trenne Dich von dem, was Dich runterzieht.

karima66
Beiträge: 2170
Registriert: 20.03.2009, 12:54

Re: Zur Geschichte 382

Beitrag von karima66 » 02.04.2021, 12:47

Klasse, Romni, das freut mich, ein wichtiger Abschluss!

Mach dir keine Gedanken wegen OLG hier, das ist normal gar kein Problem, also ich kenne es mit tunesischen Scheidungsurteilen, wird aber ägyptisch nicht anders sein, musst nur übersetzen, die Übersetzung muss man in Tunesien vom tun. Justizministerium und dtsch. Botschaft beglaubigen lassen und hier dann eingeschickt dauert es 2-3 Wochen, hat vor paar Jahren ca. 200€ gekostet, weiß nicht ob das alles noch so ist, aber kann mir nicht vorstellen wenn die Papiere ok sind warum das nicht problemlos funktionieren sollte.
Eigentlich braucht man das aber nur wenn man hier wieder heiraten mal will.
Die Ehen die ich kannte wurden jeweils in Tunesien geschlossen und geschieden, hier nicht angemeldet und sind somit hier auch nicht relevant.
Wenn man natürlich wieder heiraten will dann ist es riskant denn die Ehe kann auftauchen und man braucht das Scheidungsurteil mit Anerkennung des OLG, kann auch sein man brauchts nicht.
Komischerweise gibts da verschiedene Regelungen innerhalb D, während zb. in Hamburg man nur die letzte Scheidungsurkunde braucht falls öfter verheiratet so braucht man in Berlin alle Urteile, auch vorherige.

Aber darüber musst dir ja noch keine Gedanken jetzt machen, feiere diesen Meilenstein, es ist sicher eine Befreiung!

Antworten