wohl kein Bezness aber ich brauche trotzdem eure Unterstützung: Senegal - Expatdingens

Tauschen Sie sich mit den anderen Mitgliedern über Ihre eigenen Erfahrungen über Beziehungen und Ehe mit einem orientalischen Mann aus.

Moderator: Moderatoren

Antworten
Cimmone
Beiträge: 5718
Registriert: 16.11.2018, 07:05

Re: wohl kein Bezness aber ich brauche trotzdem eure Unterstützung: Senegal - Expatdingens

Beitrag von Cimmone » 16.05.2024, 16:28

Evelyne hat geschrieben:
16.05.2024, 11:53
Danke Anissa und Karima und Chris. Ganz meine Meinung
Dito. Danke!
"Im übrigen gilt ja hier derjenige, der auf den Schmutz hinweist, für viel gefährlicher als der, der den Schmutz macht." Kurt Tucholsky

Cimmone 🐬
Moderatorin
Cimmone@1001Geschichte.de

AnnaAn
Beiträge: 281
Registriert: 25.04.2022, 12:09

Re: wohl kein Bezness aber ich brauche trotzdem eure Unterstützung: Senegal - Expatdingens

Beitrag von AnnaAn » 02.06.2024, 03:47

karima66 hat geschrieben:
16.05.2024, 11:41
Geht mir genauso, Anissa, hab bewusst hier neulich auch nicht reagiert in diesem fortgeführten Thread.
Hab mir aber neulich Alles noch mal durchgelesen und dachte am Ende nur, dass ich es null verstehe....AnnaAn schrieb damals, dass sie sich so überhaupt nicht vorstellen kann im Senegal zu leben, mit diesem Land kann sie so wenig anfangen, wurde öfter betont, dass das Land ihr so gar nichts gibt und dann auch noch diese Erfahrung mit dem Mann/ Kollegen dort.....und dann überlegt sie ernsthaft dort jetzt doch wieder hinzugehen, zu arbeiten, vielleicht ja nur phasenweise, aber egal, wenn mich ein Land und ein Mann so triggert negativ dann denke ich doch nicht ernsthaft daran dort wieder zu arbeiten....es wird ja immer betont wie viele andere Länder es gibt, wo AnnaAn ja auch schon war, arbeitete und es liest sich so als ob sie sich das auch aussuchen kann also warum dann wieder Senegal.......kapier ich nicht und dann meldet sich dieser Typ nun wieder und das bringt sie nun so durcheinander....und seitdem so viele Beiträge hier überall ja die auch mich irritieren, ich meine Bezness wurde nicht verstanden, das Leben ist ein Spiel und AnnaAn hat es in der Hand und unter Kontrolle vermeintlich....immer kommen Verharmlosungen oder dann wird Rassismus ins Spiel gebracht, werden Aussagen von Usern auseinander zesrtückelt und sich an punktuellen Aussagen abgearbeitet wo man wissen kann was gemeint ist....mir erschliesst es sich nicht und nur manchmal hab ich noch Lust darauf einzugehen, meist wenn ichs untragbar finde betroffenen Frauen gegenüber die mitten in der Krise stecken.....deshalb auch jetzt die Unterstützung zum Beitrag von Anissa....
Karima, sehr aufmerksam hast du meinen Fall nicht gelesen, sonst würde du nicht so wild und falsch interpretieren. Ich denke, deine eigenen Erfahrungen überlagern alles sehr stark.

Es ist sehr schade, dass hier so persönlich aus Unverständnis angegangen wird.

Ich habe schon oft an vielen Stellen in diesem Forum gedacht, dass die alteingesessenen Forenmitglieder als ehemaligen Bezenessopfer zuviel ihres eigenen Falles mitbringen und schlecht sich auf neue und andersartige Fälle und Menschen einstellen können. Und dann beissen sie sich an Details fest, die falsch oder nebensächlich sind und vom eigentlichen ablenken. Wie oft geraten hier die Frauen, die Rat und Hilfestellungen suchen an niedermachende Kommentare gerade von diesen alteingesessenen Forenmitgliedern, und reagieren natürlich emotional und erbost, weil sie sich persönlich angegriffen fühlen. Das ist so schade, denn dadurch Forum ist unglaublich wichtig.

In meinem Fall ... da wurde hier im Forum so viel hochgeschaukelt, hineininterpretiert, dass ich gar nicht verstehen konnte, was das sollte. Karima jetzt mit ihrem Kommentar, sie hätte alles nochmal gelesen, zeigt es deutlich... dabei ist mein Fall doch eher diesem Seniorenbezness-Fall (vor kurzem hier eingestellt) ähnlich: rechtzeitig gemerkt, Verwunderung über sich selbst, dass man in solch einen Strudel gerät, rechtzeitig sich dem ganzen entzogen. Mit einigem Interesse sieht man dann, dass alles genauso ablief, wie hier im Forum quasi als Punkteplan von so vielen erfahren wurde. Ich fand es auch verwunderlich zu beobachten, wie schwer es mir viel, da rauszukommen, und was mich wieder in den Bann zieht und emotional aufwühlt.

gadi
Beiträge: 9904
Registriert: 05.06.2014, 18:56

Re: wohl kein Bezness aber ich brauche trotzdem eure Unterstützung: Senegal - Expatdingens

Beitrag von gadi » 02.06.2024, 12:14

Zwischendurch hier einfach einmal ein herzliches Dankeschön an diejenigen User, die mit redlicher Absicht hier sind, mit ehrlichem Interesse am Anliegen des Forums. Mit der Absicht, helfen zu wollen. Danke an alle User, die ehrliches Mitgefühl erkennen lassen. Und das obwohl viele von euch, auch karima, eben gerade keine ehemaligen Beznessopfer sind.
Wie unermüdlich ihr euch hier im Forum immer wieder einbringt, einfach klasse. Und das gegen viele Widerstände die Gutmütigkeit, Langmut und Empathie arg strapazieren. Ihr seid ein Lichtblick und Balsam auf die Wunden der von Bezness Geschädigten. Schön, dass ihr hier seid.
Moderatorin
gadi@1001Geschichte.de
...................................
Nur der Betrug entehrt (den Betrüger), der Irrtum (den Irrenden) nie. G.C.Lichtenberg

Delphi69
Beiträge: 166
Registriert: 14.02.2013, 16:52

Re: wohl kein Bezness aber ich brauche trotzdem eure Unterstützung: Senegal - Expatdingens

Beitrag von Delphi69 » 03.06.2024, 20:54

Liebe Gadi, Du sprichst mir aus dem Herzen, Deinem Dank schließe ich mich an.
----------
@AnnaAn, was Du über Karima geäußert hast, deckt sich mit meiner Wahrnehmung in keiner Weise.
Solange ich in diesem Forum lese, mich ab und an einbringe, Karima habe ich immer als besonders einfühlsam, mit ihren Worten wohlüberlegt, oft besänftigend, ausgleichend, lebenserfahren, gütig und weise erlebt.
Keineswegs wild und falsch interpretierend, sich an nebensächlichen Details festbeißend, getrieben von ihren eigenen Erfahrungen, die alles überlagern oder gar Hilfesuchenden gegenüber niedermachend.

Ob Deiner Einschätzung, für mich ganz klar Fehleinschätzung, wundere ich mich sehr.


Viele Grüße
Delphi69

Evelyne
Beiträge: 3013
Registriert: 12.03.2008, 06:02

Re: wohl kein Bezness aber ich brauche trotzdem eure Unterstützung: Senegal - Expatdingens

Beitrag von Evelyne » 03.06.2024, 22:33

Ich schließe mich an. Ganz meine Meinung!!
Evelyne
evelyne-kern.de
Domaininhaberin
https://www.1001geschichte.de/spendenkonto/

Toastie
Beiträge: 1327
Registriert: 05.08.2019, 22:23

Re: wohl kein Bezness aber ich brauche trotzdem eure Unterstützung: Senegal - Expatdingens

Beitrag von Toastie » 04.06.2024, 11:12

AnnaAn hat geschrieben:
02.06.2024, 03:47
Karima, sehr aufmerksam hast du meinen Fall nicht gelesen, sonst würde du nicht so wild und falsch interpretieren. Ich denke, deine eigenen Erfahrungen überlagern alles sehr stark.

Es ist sehr schade, dass hier so persönlich aus Unverständnis angegangen wird.
AnnaAn, ich finde du schreibst verwirrend. Also zumindest sehe ich meistens dich, wie du andere aus Unverständnis persönlich angehst und nicht etwa umgekehrt!? :? Dein Senegal-Thread ist doch ein tatkräftiger Beweis dafür! Alles, was nicht deiner Meinung entspricht, ist für dich automatisch "wilde" oder sogar "falsche" Interpretation. Dabei bist du es, m.M.n., die gar nicht das Interesse aufbringt, sich in andere reinzuversetzen, deren eigene Erfahrung oder Meinung einmal zuzulassen und anzunehmen als etwas Alternatives, was dir helfen könnte. Um nur von mir zu sprechen, ich habe dir etliche Gedankenanstöße geliefert, auch mal dein eigenes Handeln und Denken zu hinterfragen. Es kam meist die Antwort "neee, so ist das nicht, das verstehst du falsch...", "wenn ihr mich kennen würdet, würdet ihr das besser verstehen, usw...". Du bist kaum auf Gesagtes eingegangen, das macht einen Austausch natürlich nicht ganz einfach.

Selten hast du dich auf das Wissen über Bezness, das andere dir hier angeboten haben, eingelassen. Also ich finde nicht, dass uns die "Offenheit" im Umgang mit Betroffenen fehlt, das sehe ich ganz umgekehrt. Man muss die Betroffenen absolut nicht persönlich kennen, um zu wissen, ob Der-/(Die-)jenige es ehrlich mit ihnen meint. Bei Bezness geht es eben nicht um die "Hauptsätze" und "Hauptschauplätze", es geht v.a. um die Nebensätze und Nebenschauplätze. Der Hauptschauplatz ist quasi die wahre Liebe und der Nebenschauplatz ist die Täuschung! Also das Lesen zwischen den Zeilen, das Blicken hinter die Kulissen ist von größter Wichtigkeit :!: . Denn die Parameter sind bei Bezness immer dieselben! Es zählt nicht, wer du bist, was du hast ist da schon viel wichtiger :wink: . Und eben andere Parameter wie das Alter, das von dir ja damals total klassisch mit Gegenargumenten als Indiz für Bezness sozusagen zerstört wurde. Weil du siehst ja viel jünger aus und wirkst auch vom Verhalten viel jünger :roll: . Na, wie auch immer, am Ende und nach vielen (subtilen) Geldforderungen im letzten Jahr hast du dann doch festgestellt, dass auch du eine Betroffene von Bezness warst und der es mit dir nicht ernst gemeint hat. Warum du so - statt das, was dir helfen könnte, zuzulassen und das andere trotzdem als gutgemeinte Hilfe zu wertschätzen, hier so irritiert auf Vieles reagiert hast - entzieht sich meinem Verständnis. Am Ende bleibt aber hoffentlich das Wichtigste für uns alle über: das Forum hat dich vor etwas ganz Schlimmem, wie Bezness, bewahrt! :!:
AnnaAn hat geschrieben:
02.06.2024, 03:47
Ich habe schon oft an vielen Stellen in diesem Forum gedacht, dass die alteingesessenen Forenmitglieder als ehemaligen Bezenessopfer zuviel ihres eigenen Falles mitbringen und schlecht sich auf neue und andersartige Fälle und Menschen einstellen können. Und dann beissen sie sich an Details fest, die falsch oder nebensächlich sind und vom eigentlichen ablenken. Wie oft geraten hier die Frauen, die Rat und Hilfestellungen suchen an niedermachende Kommentare gerade von diesen alteingesessenen Forenmitgliedern, und reagieren natürlich emotional und erbost, weil sie sich persönlich angegriffen fühlen. Das ist so schade, denn dadurch Forum ist unglaublich wichtig.
Deine Meinung sei dir vergönnt! Ich weiß nicht genau, wen du mit "alteingesessene Forenmitglieder" meinst und ich wüsste auch nicht, ob das etwas Negatives ist, wenn jemand sich schon sehr lange hier gegen Bezness engagiert? Kann also den Begriff oder deine Wertung hier nicht ganz begreifen! Und was bedeutet es überhaupt, dass die "Beznessopfer" hier "zuviel ihres Falles mitbringen"??? Das finde ich schon irritierend! Das Teilen der persönlichen Geschichten und Erfahrungen war das, was mich nach Bezness maßgeblich unterstützt hat. Und, wie schon geschrieben, Karima ist kein "Beznessopfer" und sicherlich keine, die das Gegenüber nicht vorurteilsfrei annimmt. Sie ist absolut offen in der Kommunikation und gibt wirklich jedem hier eine neue Chance, auch wenn sich das Geschriebene ev. hier schon Tausend Mal wiederholt hat! Ich finde das was du schreibst sehr wirr und auch verletzend. Auch deinen Umgangston finde ich oft völlig daneben, z.B. Evelyne gegenüber, in dem Thread, wo es darum ging, eine deutsche Quelle anzugeben! :cry: Evelyne steht da sicher drüber, ich selbst finde es schon traurig! :cry: Für mich ist nach wie vor der Wunsch stark, dass das Forum hier ein "Safe Space" ist. Mir kommt Vieles, was du hier schreibst vor, wie ein Machtkampf. Dabei ist das ein Forum ein Austausch für Betroffene und Experten/-innen zum Thema Bezness. Wem sollte es etwas nützen, gegeneinander zu kämpfen? :? :shock:
AnnaAn hat geschrieben:
02.06.2024, 03:47
dabei ist mein Fall doch eher diesem Seniorenbezness-Fall (vor kurzem hier eingestellt) ähnlich: rechtzeitig gemerkt, Verwunderung über sich selbst, dass man in solch einen Strudel gerät, rechtzeitig sich dem ganzen entzogen. Mit einigem Interesse sieht man dann, dass alles genauso ablief, wie hier im Forum quasi als Punkteplan von so vielen erfahren wurde. Ich fand es auch verwunderlich zu beobachten, wie schwer es mir viel, da rauszukommen, und was mich wieder in den Bann zieht und emotional aufwühlt.
Um was geht es jetzt, also dieser Vergleich mit dem "Seniorenbezness-Fall"? :? Darüber könnte man sicher auch "streiten", ob du alles rechtzeitig gemerkt hast (bzw. hättest ohne das Forum). Ich habe deine Geschichte so in Erinnerung, dass du ganz stark gemauert hast, wenn man dir etwas über Bezness klar machen wollte. Über die Motivationen, die hinter dem stecken, was Betroffene zuerst als Interesse an ihrer Person werten. Sobald man diese Hintergründe, die zum Verständnis essentiell sind, sichtbar machen wollte, kam sofort "ihr interpretiert/versteht das falsch", "ich glaube tatsächlich schon, dass er in mich verliebt ist und eine Familie gründen möchte...", usw. usw.. Das Interpretieren von "fremden" Usern/-innen hier ist nicht persönlich zu nehmen, weil sich dieses niemals auf die Person der hier Schreibenden richtet. Geht doch gar nicht, wenn man sich nicht persönlich kennt. Viel mehr richtet sich das gegen die vielen "Denkfehler", die von außen betrachtet, ohne "rosa Wolke", offensichtlich werden, wenn man sich mit Bezness auskennt, oder dieses selbst erlebt hat. Vielleicht kannst du dich selbst ja noch einmal reflektieren, ob das, was du hier schreibst, wirklich "fair" ist? Ich habe nämlich das Gefühl, dass eher DU hier schnell persönlich wirst, wenn etwas nicht deiner Meinung entspricht oder etwas Geschriebenes nicht hören möchtest.
Liebe Grüße,
Toastie
Getoastet aber nicht verbrannt (Toastie)

karima66
Beiträge: 2035
Registriert: 20.03.2009, 12:54

Re: wohl kein Bezness aber ich brauche trotzdem eure Unterstützung: Senegal - Expatdingens

Beitrag von karima66 » 05.06.2024, 10:37

Ich war unterwegs und las erst jetzt wieder.....es ist schon erstaunlich wie wenig selbstreflektiert manche Menschen leben, wie sie sich selbst wahrnehmen.
Wäre es nicht traurig und ernst so hätte ich gelacht, " festbeissen" ,oh nein und allerlei andere Beschreibungen, wie unterschiedlich man wahrgenommen werden kann, wie falsch Motive hier zu sein gedeutet werden können.
Zum Glück las ich ja dann, dass ich von vielen Usern die mich seit Jahren lesen so angenommen werde wie ich es mir wünschte, die mich so lesen wie ich es meine, natürlich kann das geschriebene Wort missverstanden werden, drückt man sich falsch aus, irrt oder ist einfach zu verschieden zum Gegenüber und erreicht Andere nicht, das ist so im Leben......
Ich freue mich seit 2 Jahren über jeden geschenkten Tag und da ich für viele andere Hilfsprojekte körperlich nicht mehr gesund genug bin so versuche ich mit Worten zu helfen, freue mich wenn man einfach nur über meine Gedanken nachdenkt, diese abwägt und vielleicht manchmal meine Lebenserfahrungen Anderen ein wenig weiterhelfen.
Ich hab nicht den Anspruch was ich von mir gebe müsste Jedem passen, wer wäre ich denn.
In einer Zeit wo sich Vieles im Persönlichen wie auch in der Umgebung verändert finde ich hier im Forum Stabilität und obwohl anonym ist es etwas Vertrautes seit langer Zeit, im besten Fall also eine Win/Win Situation, es hilft auch mir wie vielen Anderen hier zu schreiben.

Und ja, Toastie, wie du bei Evelyne vermutest, steh auch ich ein Stück weit drüber....ich freu mich wenn man mich so wahrnimmt wie ich hoffe rüber zu kommen, das gelingt klar nicht immer deshalb versuche ich ja so offen wie nur möglich zu sein, andererseits kann mich hier niemand verletzen, es kann unfair sein oder mich erstaunen....und meine Sorgen manchmal um Jemanden sind nicht anders als um mir nahestehende Menschen, aber verletzen können mich nur Menschen im nächsten persönlichen Umfeld.

Liebe Grüße heute besonders an gadi, delphi, Evelyne und Toastie und Allen einen entspannten Tag!

Chris
Beiträge: 169
Registriert: 26.07.2019, 22:12

Re: wohl kein Bezness aber ich brauche trotzdem eure Unterstützung: Senegal - Expatdingens

Beitrag von Chris » 06.06.2024, 11:11

AnnaAn hat geschrieben:
02.06.2024, 03:47


Ich habe schon oft an vielen Stellen in diesem Forum gedacht, dass die alteingesessenen Forenmitglieder als ehemaligen Bezenessopfer zuviel ihres eigenen Falles mitbringen und schlecht sich auf neue und andersartige Fälle und Menschen einstellen können. Und dann beissen sie sich an Details fest, die falsch oder nebensächlich sind und vom eigentlichen ablenken. Wie oft geraten hier die Frauen, die Rat und Hilfestellungen suchen an niedermachende Kommentare gerade von diesen alteingesessenen Forenmitgliedern, und reagieren natürlich emotional und erbost, weil sie sich persönlich angegriffen fühlen. Das ist so schade, denn dadurch Forum ist unglaublich wichtig.

In meinem Fall ... da wurde hier im Forum so viel hochgeschaukelt, hineininterpretiert, dass ich gar nicht verstehen konnte, was das sollte. Karima jetzt mit ihrem Kommentar, sie hätte alles nochmal gelesen, zeigt es deutlich... dabei ist mein Fall doch eher diesem Seniorenbezness-Fall (vor kurzem hier eingestellt) ähnlich: rechtzeitig gemerkt, Verwunderung über sich selbst, dass man in solch einen Strudel gerät, rechtzeitig sich dem ganzen entzogen. Mit einigem Interesse sieht man dann, dass alles genauso ablief, wie hier im Forum quasi als Punkteplan von so vielen erfahren wurde. Ich fand es auch verwunderlich zu beobachten, wie schwer es mir viel, da rauszukommen, und was mich wieder in den Bann zieht und emotional aufwühlt.
Wie kommst Du nur darauf, dass es sich bei allen "alteingesessenen Forenmitgliedern" um ehemalige Beznessopfer handelt? :shock:
Was ist das für eine Anmaßung Deinerseits?

Wie Dir bereits verschiedene Mitglieder geschrieben haben, bist doch DU diejenige, die wirr schreibt und warnende hilfreiche Beiträge abkanzelt und ins Lächerliche zieht, wenn sie ihr nicht passen und dann drehst Du auf. Über Deine Befindlichkeiten und Eindrücke schreibst Du heute so, morgen wieder anders - reflektierst Du Dich eigentlich noch selber oder arbeitest Du Dich hier an Anderen ab je nach Lust und Laune?
Ich,ich,ich,ich,ich,iiiiiiiiiiiiich!!

Dir wurde mehrfach nahegelegt, zu überlegen, ob dieses Forum das Richtige für Dich ist und dass Du sicherlich woanders glücklicher wirst!

Ponyhof
Beiträge: 1297
Registriert: 24.01.2014, 10:52

Re: wohl kein Bezness aber ich brauche trotzdem eure Unterstützung: Senegal - Expatdingens

Beitrag von Ponyhof » 08.06.2024, 13:49

Ich glaube eines der Probleme ist, dass sich dieser Thread hier auch über mehrere Jahre streckt. In der Zwischenzeit ist sicher viel bei Dir passiert, AnnaAn. Und nein, das können wir nicht wissen. Und nein, wir kennen Dich nicht. Und nein, wir kennen deine berufliche Situation nicht.

Wir kennen nur das, was Du uns schreibst- und je nachdem wieviel Du mit uns teilst (oder was Du weglässt) muss man interpretieren. Das ist an sich nicht schlimm- Du musst nur akzeptieren, dass es dadurch zu Ungenauigkeiten kommen kann, und das nicht persönlich nehmen und uns im Prinzip deine eigene Verschwiegenheit/Mehrdeutigkeit (auf die Du ein Recht hast!) zum Vorwurf machen. "Wenn Ihr wüsstet, würdet Ihr..." kommt für mich einfach mal -sorry- leicht arrogant 'rüber. Denn du maßt Dir an, zu wissen, was "ich tun würde, wenn...." dabei bist Du in der gleichen Situation: Du kennst mich nicht. Und wenn wir hier etwas falsch verstehen, warum erklärst Du es nicht einfach?

Verbessere mich, wenn ich falsch liege: Du bist diejenige, die hier Rat gesucht hat. Natürlich musst Du nicht jedes Detail Deines Lebens offenlegen, sondern nur das, was Du mit uns teilen möchtest. Und dann wäre es schön, wenn Du bei Ratschlägen, die Dir nicht passen oder die Deiner Meinung nach für deine Situation nicht zutreffen etwas toleranter wärest- wir können einfach nur auf das reagieren, was uns mitgeteilt wird.

Grob ausgedrückt: Für meine Dummheit bezüglich deiner Falldetails kann ich nix. :mrgreen:

So, das war mein Statement dazu. Aber ganz wichtig noch: Danke für Dein Update bezüglich seiner Geldforderungen. Bezness wie aus dem Bilderbuch, zum Glück bist Du nicht darauf eingegangen.
„Nicht zu bekommen, was man will, ist manchmal ein grosser Glücksfall.“ Dalai Lama

Antworten