Hat es einfach nicht gepasst oder steckt mehr dahinter?

Tauschen Sie sich mit den anderen Mitgliedern über Ihre eigenen Erfahrungen über Beziehungen und Ehe mit einem orientalischen Mann aus.

Moderator: Moderatoren

Antworten
Toastie
Beiträge: 289
Registriert: 05.08.2019, 22:23

Re: Hat es einfach nicht gepasst oder steckt mehr dahinter?

Beitrag von Toastie » 24.05.2020, 22:19

Sanna hat geschrieben:
24.05.2020, 20:41
Toastie hat geschrieben:
13.05.2020, 21:58

Du hast ja ganz konkrete Vorstellungen von einer Beziehung und Ehe, und da hat ja von Anfang an so Vieles nicht gepasst. Du wolltest es trotzdem probieren/riskieren, das Unmögliche möglich machen, du hast gekämpft wie eine Löwin. Kämpfe nun genauso hart für dich selbst! :D
Alles Liebe, Toastie
Ich frag mich ob ich garnicht gesehen hab das es nicht passt?!
Hallo liebe Sanna,

ich finde es auch gut, dass du jetzt immer mehr satt hast, dass die Vergangenheit immer noch so eine riesige Last für dich ist! Und dass du etwas tun willst dagegen! 8)

Ich denke schon, dass du gesehen hast, dass so Vieles anfangs schon nicht passte. Du hast ja mal geschrieben, dass du für dein eigenes Gefühl überstürzt geheiratet hast, es besser gewesen wäre, wenn du zumindest von dieser Option des Ausbildungsplatzes gewusst hättest, hättest du ihn ev. besser kennenlernen können, du wusstest das aber nicht, hattest deshalb einfach nur Angst ihn zu verlieren und warst verliebt. Du hast mal geschrieben, du hattest zu Beginn aber schon Bedenken wegen den kulturellen Unterschieden, seinem Alter usw..
Sanna hat geschrieben:
28.05.2019, 20:23
Und es hätte sich gezeigt ob er dann weiterhin mit mir zusammen geblieben wäre auch ohne Heirat. Ich war halt sehr verliebt und hatte Angst er wird abgeschoben oder geht freiwillig weil es ihm alles zu schwierig war. Im Nachhinein ist man immer schlauer.
Ich kann dir nur (wieder) den Tipp geben, dich Bezness zu stellen. Dir vorzustellen, dass diese "Liebe" (Ehe) nie echt (für ihn) war. Auch wenn´s weh tut :cry: . Vielleicht hast du das ohnehin längst getan. Ich habe mir damals einfach vorgestellt, dass mein Bezzie mich nie geliebt hat, bin alle Situationen und Zweifel damals durchgegangen unter dem Szenario, dass alles bloß so schön für mich inszeniert war. Mein angeknackstes Selbstwertgefühl damals wollte mich auf jeden Fall hindern dabei und an den "schönen Gefühlen" festhalten! Mir einreden, dass das was er sagte, wie (lieb) er mich ansah, diese (gespielte) Initiative für unsere Zukunft doch 1000% echt waren. Ich zog das Experiment trotzdem durch, es war eine ziemliche Selbstquälerei! Plötzlich machte dann alles Sinn, alle meiner Fragen hatten ihre klare Antwort, alle Zweifel waren logisch zu erklären. Es tat weh und ich fühlte mich grauenvoll, weil man als Erstes denkt, dass man dieser "kostbaren" Liebe wohl nicht wert war, ungenügend war, die "echte Liebe" von dem nicht verdient hatte. Dann aber spürte ich langsam, dass es nicht an mir lag, dass ich nur eine Gelegenheit für ihn darstellte. Jede Europäerin :!: wäre für ihn nur eine Gelegenheit gewesen. Jung, alt, hübsch, weniger hübsch, dünn, dick, intelligent, kompliziert, einfach, zurückhaltend, dominant, völlig nebensächlich! Er hätte alle nicht (echt) geliebt. Das hat mir auch lange zu schaffen gemacht, also das Gefühl, dass es völlig gleichgültig war, wer ich war, wie ich war, meine Qualitäten, meine Gefühle und Gedanken als Mensch. Aber auch dieser Gedankenprozess veränderte sich. Irgendwann tat es mir nur noch leid um die vielen verschwendeten kostbaren Gefühle und meine wertvolle Zeit. Weil man natürlich niemals von jemandem geliebt werden kann, der ein ganz anderes Ziel als Liebe hat, wenn er mit einem diese "Beziehung" eingeht. Und v.a. aufgrund seiner Sozialisation sowieso eine andere Vorstellung von "Liebe" hat.

Am Ende bleiben nur noch Lügen, nichts als Lügen, jedes einzelne Gespräch, jedes erzeugte Gefühl, ist am Ende nur noch eine Inszenierung gewesen, eine energieraubende Illusion! Das muss man mal verkraften. Wenn die Erinnerung, die eigene Biografie eine Zeit enthält, die einem so viel bedeutet hat und dann irgendwann verpufft wie eine Seifenblase und nichts mehr ist außer eine Lüge, eine Illusion, eine (Gefühls-)Lücke dieser Zeit :cry: . Bei mir war es zumindest so, denn das was für mich nach langem Nachdenkprozess am Ende nie echt war, ist für mich schwer in die Zukunft mitzunehmen. Eine Illusion anzunehmen. Es war nicht echt, ist aber leider (echt) passiert. Ich finde das immer noch schwer einzuordnen in mein Leben, weil ich mich gerne im Guten auch vom Bösen verabschiede. War hier irgendwie nicht möglich. Eine Freundin sagte gestern zu mir im Gespräch, dass sie mir keine Angst machen möchte, aber denkt, dass ich diese Erfahrung niemals "gut machen" können werde und ich denke sie hat Recht. Man kann nur damit leben lernen. Das Gute ist am Ende nur, dass man das Positive an der Erfahrung erkennt, dass man stärker geworden ist und gewappnet für vieles Böse, was noch kommen könnte! Seine Zeit ohne Zweifel, Streitereien und schlechte Gefühle genießt! :D
Was dir passiert ist, hatte mit dir (als Mensch) m.M. nach wenig bis gar nichts zu tun, so verrückt das klingen mag! :(
Ich wünsche dir ganz viel Kraft weiterhin!
Ich finde Cimmones Vorschlag seine Sachen (evenutell rituell) zu "entsorgen" übrigens auch toll! :wink:
Alles Liebe, Toastie
Der beste Weg vorwärts zu kommen, ist loszulassen was dich zurückhält (Albert Einstein)

Eclipse
Beiträge: 757
Registriert: 27.09.2018, 17:06

Re: Hat es einfach nicht gepasst oder steckt mehr dahinter?

Beitrag von Eclipse » 26.05.2020, 12:15

Sanna hat geschrieben:
24.05.2020, 20:50
Manchmal frag ich mich sogar kurz ob ich die "Verrückte" bin weil ich mich jetzt schon so lang so anders fühle. Wahrscheinlich auch Überreste seiner Aussagen das ich nicht ganz normal bin. Denkt ihr das mir vielleicht am meisten mein angeschlagenes Selbstwertgefühl zu schaffen macht?
Alles zusammen, liebe Sanna. Du warst ein Opfer eines Narzissten. Für Narzissten gehört "Gaslighting" zum normalen Methodenarsenal.

Ja, es ist geeignet, das Opfer sich wie "verrückt" vorkommen zu lassen! Und natürlich bekommt das Selbstwertgefühl einen gigantischen Dämpfer. Es tut mir weh zu sehen, wie sehr Du noch immer darunter leidest, was Dein empathieloser Lügner und Betrüger mit Dir gemacht hat.

Du hast alles gegeben, und er hat nur genommen. Wie ein Parasit, wie ein Vampir.

Glaubst Du, es könnte Dir gelingen, Deine schrecklichen Erlebnisse aus einer etwas objektivierteren Perspektive zu betrachten?

Mir persönlich hilft diese Technik: Ich stelle mir vor, wie vielen Leuten dasselbe passiert. Dass es nichts Einmaliges und nichts Außergewöhnliches ist, was mir widerfuhr. Dass es eigentlich sogar recht banal ist. Dass viele Andere vor mir und parallel zu mir in der gleichen Situation sind und auch irgendwie damit umgehen müssen. Man ist nie allein! Andere schaffen es auch, denke ich mir dann, und Andere sind durchschnittlich nicht schlauer und nicht stärker als ich selbst. Also reihe ich mich ein in die Phalanx der Leidensgenossinnen und sehe gar nicht mehr mein blödes Einzelschicksal, sondern ein verbreitetes Phänomen, dem viele Andere auch zum Opfer fallen. Ich halt auch. So what. Aus Fehlern muss man lernen.

Ich weiß natürlich nicht, ob diese Distanzierungstechnik etwas für Dein Gemüt ist.

Sanna
Beiträge: 245
Registriert: 09.04.2019, 21:05

Re: Hat es einfach nicht gepasst oder steckt mehr dahinter?

Beitrag von Sanna » 27.05.2020, 19:53

Hallo,
einen anderen Blick auf das Erlebte zu bekommen, gelang mir z.B. am Anfang der Coronakrise. Zunächst wurde ich dadurch viel dankbarer und klarer irgendwie im Kopf...mir wurde das irgendwie erst durch die schlimmen Bilder aus dem Ausland bewusst. Ich weiß nicht genau ob ihr versteht wie ich es meine. Dann nach einiger Zeit drängte die eigene kleine Welt wieder mehr in den Vordergrund. Im Thread über die Möglichkeiten in Serien, Büchern usw. abzutauchen wurde es ja auch thematisiert...inzwischen ist es glaube eher so, dass die Lage zusätzlich unterschwellig Spannung erzeugt...die vielen Regeln, bin zurück in der Schule, so vieles muss beachtet werden. Leider nimmt das halt viel Unbeschwertheit aber hoffentlich bringen diese ganzen Maßnahmen wenigstens auch weiterhin was. Schade finde ich das mir diese Bewusstseinsveränderung von neulich nicht erhalten geblieben ist. Ich kann noch nichtmal sagen, was ich genau anders mache dann.

Toastie ich hätte definitiv nicht so schnell geheiratet wenn es nicht um Abschiebung gegangen wäre (wobei das mit Sicherheit auch dauert und hinausgezögert werden kann). Heiraten stand im Grunde nicht auf meiner Wunschliste ganz oben, vielleicht irgendwann mal weil ich es schon irgendwie romantisch finde aber grundsätzlich erst nach einigen Jahren Beziehung. Demnach muss ich extrem benebelt gewesen sein. Eine Freundin von mir sagte vor einigen Monaten etwas ähnliches wie deine Toastie. Genau bekomm ich es nicht mehr zusammen aber so in der Art das schlimmes eben schlimm bleibt. Es nicht harmloser wird indem ich es drehe und wende...
Die Seele strebt wohl (noch) immer nach einem guten Ausgang und vielleicht versucht man das unbewusst obwohl es doch längst vorbei ist...

Momentan lese ich ein Buch welches mir teilweise ganz gut hilft...einfach um nochmal so toxische Abläufe zu begreifen (»Genug ist genug« Narzissmus, Egozentrik und emotionaler Missbrauch: Wie toxische Beziehungen entstehen – und wie Sie sich daraus lösen können).
"Es ist schwer, das Glück in uns zu finden und es ist ganz unmöglich, es anderswo zu finden."
Nicolas Chamfort

Toastie
Beiträge: 289
Registriert: 05.08.2019, 22:23

Re: Hat es einfach nicht gepasst oder steckt mehr dahinter?

Beitrag von Toastie » 27.05.2020, 22:39

Hallo Sanna!

Mir ging´s ähnlich am Beginn der Coronakrise und ich denke vielen anderen auch. Es war einfach alles so schockierend, was in Italien, den USA usw. passierte, dass das eigene "Leid" in Bezug auf diesen Ausnahmezustand etwas in den Hintergrund rückte, man die kleinen Dinge im Leben wieder mehr schätzte und die eigenen Probleme klein erschienen! Ich denke alles im Leben verläuft in Wellenbewegungen, so auch die eigenen Gefühle und Gedanken. Natürlich wäre jeder gerne dauerhaft mit sich selbst im Reinen aber vielleicht wäre das ja auch langweilig :wink: ? Versuche nicht zu grübeln warum oder zu bereuen, dass es dir damals besser ging als jetzt, sondern schaffe dir einfach im Hier und Jetzt immer wieder kleine Lichtblicke, die dir wieder Kraft geben, mir hilft das zumindest immer. Natürlich gelingt das nicht immer, manchmal denke ich mir, ich bräuchte zwei Leben, eines, um rauszufinden, wie es geht, dann eines, um es so zu leben, wie ich es am besten finde 8) .
Sanna hat geschrieben:
27.05.2020, 19:53
Heiraten stand im Grunde nicht auf meiner Wunschliste ganz oben, vielleicht irgendwann mal weil ich es schon irgendwie romantisch finde aber grundsätzlich erst nach einigen Jahren Beziehung. Demnach muss ich extrem benebelt gewesen sein.
Es war auf deiner Wunschliste, nur lässt sich das Leben, die Realität nun mal nicht immer in die eigenen Wünsche "hineinpressen". Dass er ein sehr schwieriger Kandidat sein wird, deinen Wünschen wirklich zu entsprechen, hast du denke ich schon vermutet. Deine Verliebtheit hat sicher alles übertüncht und dir Hoffnung gemacht, dass man ihn "passend" machen kann für deine Wünsche. Das ist aber selbst bei einem europäischen Mann recht schwierig. Du hast an Liebe geglaubt und das ist etwas sehr Schönes!

Du hast einmal Folgendes geschrieben:
Sanna hat geschrieben:
30.05.2019, 21:09
Mein Mann meinte schon in der Beziehung immer mal wieder er würde sich mit meiner Art niemals ändern und das ich so nichts bei ihm erreichen würde. Ich sag halt schnell wenn mir mal was nicht passt, bin impulsiv und tendiere zum laut werden.
Und das:
Sanna hat geschrieben:
28.05.2019, 18:40
Vielleicht ordnen manche Frauen sich mehr unter, ich gehöre jedoch nicht dazu. Ich bin sehr direkt, offen und sage meine Meinung und teilweise auch etwas dominant.
Das wäre sich mit einem muslimischen Mann auch ohne Bezness niemals ausgegangen! Du wolltest Unmögliches möglich machen, diese "Beziehung" musste einfach ein Wunschtraum bleiben, mit oder ohne deinen Kampf. Ich bin mir sicher, sobald dein gutes Gefühl für dich selbst wieder vollständig rekonstruiert ist, wirst du klarer sehen, dann verpuffen auch die vielen Zweifel und schlechten Gedanken!
Eine Freundin von mir sagte vor einigen Monaten etwas ähnliches wie deine Toastie. Genau bekomm ich es nicht mehr zusammen aber so in der Art das schlimmes eben schlimm bleibt. Es nicht harmloser wird indem ich es drehe und wende...
Die Seele strebt wohl (noch) immer nach einem guten Ausgang und vielleicht versucht man das unbewusst obwohl es doch längst vorbei ist...
Sich um einen guten Ausgang zu bemühen ist gut. Nur bei Bezness ist das verschwendete Energie. Da hilft es nur, sich selbst wieder aufzurichten und nach vorne zu schauen. Die Wunden heilen zu lassen und darauf zu vertrauen, dass man auch das Böse irgendwann in den Erfahrungsschatz integrieren lernt. Ich fühlte mich ein bisschen so, als wäre ich einmal zur Hölle und zurück ins Leben oder an einem grauenvollen Kriegsschauplatz gewesen. Es traumatisiert ein bisschen, wenn man seelisch so verletzt wurde und das kaum in etwas zuvor Dagewesenes einordnen kann. Das Umfeld einen auch kaum verstehen kann, dass man so lange noch darunter leidet. Das ist der Vorteil von diesem Forum, hier gibt es viele Frauen, denen Ähnliches passiert ist, die verstehen deine Ängste und Sorgen :wink: ! Und wenn man es erlebt hat, und sich dem gestellt hat, wird es einem nicht mehr passieren! Und das kann einen auch sehr beruhigen. Man spürt dann durchaus die Dankbarkeit für das Schöne im Leben! Ich freue mich für dich, dass dir einige Bücher auch weiterhelfen! 8)
Alles Liebe, Toastie
Der beste Weg vorwärts zu kommen, ist loszulassen was dich zurückhält (Albert Einstein)

Anissa
Beiträge: 132
Registriert: 02.10.2017, 20:01
Wohnort: Österreich

Re: Hat es einfach nicht gepasst oder steckt mehr dahinter?

Beitrag von Anissa » 27.05.2020, 23:27

Etwas off Topic: mein Mitgefühl an Sanna und an alle anderen hier, die Lehrer sind, ich schaue es mir jeden Tag an, wie Volksschulkinder auf der Strasse mit Maske gehen, und dann in die Schule hinein müssen als wäre das ein Straflager. Der Wand entlang schleichen, Desinfektion usw.
Es ist nicht normal, wie das abläuft! (Bin in Österreich).
Lasst euch nicht unterkriegen liebe Lehrer, vielleicht können die Kinder doch noch ein bisschen Normalität spüren, nach der langen Phase zu Hause.
Kind sein, nicht Gefangene und Niedergehaltene. Gott sei Dank, die Ferien kommen bald!

Sanna
Beiträge: 245
Registriert: 09.04.2019, 21:05

Re: Hat es einfach nicht gepasst oder steckt mehr dahinter?

Beitrag von Sanna » 16.06.2020, 20:24

Hallo,
entschuldigt das ich garnicht mehr geantwortet hatte. Ich hatte versucht etwas mehr zur Ruhe zu kommen aber heute kam nun Post vom Anwalt mit der Anfrage nach einvernehmlicher Scheidung und das man sich den Anwalt teilt. Natürlich hat der A.... auch da wieder Kontakte. Ich kenne den Anwalt. Er ist einer seiner Kumpels und er hat uns sogar dabei geholfen/beraten als nach der Heirat die Ausländerbehörde Druck machte wegen gemeinsamen Wohnsitz.

Wie praktisch das er in allen Lebenslagen immer irgendjemand kennt der behilflich ist. Ich bin gerade schon wieder so sauer und wütend, fühle mich benutzt und weggeworfen. Und hab das Gefühl nichts tun zu können und so machtlos zu sein. Ich finde das alles so ungerecht!

Gleichzeitig schwanke ich in meiner Wahrnehmung wieder total hin und her. Ich kann überhaupt keinen kühlen Kopf bewahren. Schon wieder suche ich nach der Wahrheit (auch in den letzten Wochen habe ich das leider ab und zu gemacht). Wieso fällt es mir so schwer auf einem Standpunkt zu bleiben? Wieso verwirrt mich das noch immer alles so?
"Es ist schwer, das Glück in uns zu finden und es ist ganz unmöglich, es anderswo zu finden."
Nicolas Chamfort

Sanna
Beiträge: 245
Registriert: 09.04.2019, 21:05

Re: Hat es einfach nicht gepasst oder steckt mehr dahinter?

Beitrag von Sanna » 16.06.2020, 20:26

Danke liebe Anissa...nächste Woche kehren dann sogar alle Schüler gleichzeitig zurück. Wir waren auch überrascht das
dies nun so kurzfristig noch vor den Ferien kommt.
"Es ist schwer, das Glück in uns zu finden und es ist ganz unmöglich, es anderswo zu finden."
Nicolas Chamfort

Nilka
Moderation
Beiträge: 9568
Registriert: 22.01.2012, 14:50

Re: Hat es einfach nicht gepasst oder steckt mehr dahinter?

Beitrag von Nilka » 16.06.2020, 20:58

Liebe Sanna, du gehörst, leider, zu den Menschen, die schlecht loslassen können.
Aber auch bei dir wird es einmal klappen, es muss ja. Ich wünsche dir, dass das möglichst bald passiert und du wirklich zur Ruhe kommst und dich irgendwann anderen, erfreulichen Dingen zuwenden kannst.
LG ♥ Nilka
Moderatorin
Nilka@1001Geschichte.de

Toleranz wird zum Verbrechen, wenn sie dem Bösen gilt. Thomas Mann

Sanna
Beiträge: 245
Registriert: 09.04.2019, 21:05

Re: Hat es einfach nicht gepasst oder steckt mehr dahinter?

Beitrag von Sanna » 16.06.2020, 21:01

Ich weiß ich habe euch das schon so oft gefragt. Ich weiß das mir keiner genau sagen kann wie es wirklich war und was alles hinter meinem Rücken passiert ist, außer er. Er ist der einzige der den wirklichen Ablauf und seine Gedanken kennt. Wieso schaffe ich nicht das ruhen zu lassen? Ich werde es doch nie erfahren. Aber die Frage die ich mir noch immer stelle ist warum. Ob es sein kann das jemand verliebt ist und sich trotzdem so verhält? Wäre das möglich? Liegt die Wahrheit irgendwo zwischen eiskaltem Plan und große Liebe? Was würde es mir bringen wenn ich alle Details kennen würde?

Es ist tatsächlich nach wie vor für mich so unvorstellbar, dass man all sowas komplett vorspielen kann....
Denkt ihr es wäre auch möglich, dass man innerhalb weniger Wochen aufhört jemanden zu lieben? Das man obwohl man gerade erst zusammen gezogen ist Kontakte zu anderen sucht weil es holprig läuft in der Ehe? Ich weiß das sind schon wieder komische Fragen :?
"Es ist schwer, das Glück in uns zu finden und es ist ganz unmöglich, es anderswo zu finden."
Nicolas Chamfort

Nilka
Moderation
Beiträge: 9568
Registriert: 22.01.2012, 14:50

Re: Hat es einfach nicht gepasst oder steckt mehr dahinter?

Beitrag von Nilka » 16.06.2020, 21:32

Er war "verliebt" auf Zeit sozusagen, so lange wie nötig. Keinen Tag länger.
Er wusste,wie lange die "Verlibtheit" bestehen wird,du nicht.
Er wird dir die Wahrheit nie sagen, sich selbst freiwillig nicht bloß stellen.

Ja, die Beznesser können alles glaubwürdig vorspielen. Das weißt du doch inzwischen.
Du erkennst das und nimmst als gegeben bei anderen Betroffenen.
Bei dir selbst funktioniert die Kenntnisnahme so schwer. Wie du es wendest und drehst,
du kommst aus der Geschichte nur raus, wenn du mit dem fragen "warum" aufhörst.
Du weißt doch warum. Du musst das nur akzeptieren, weil du das nicht ändern kannst.
Das ist schon passiert, das ist Vergangenheit.
Verliere deine Lebenszeit nicht an die tote/ vergangene Zeit.
LG ♥ Nilka
Moderatorin
Nilka@1001Geschichte.de

Toleranz wird zum Verbrechen, wenn sie dem Bösen gilt. Thomas Mann

Toastie
Beiträge: 289
Registriert: 05.08.2019, 22:23

Re: Hat es einfach nicht gepasst oder steckt mehr dahinter?

Beitrag von Toastie » 16.06.2020, 22:03

Hallo liebe Sanna,

schön, dass du wieder ein Lebenszeichen gibst :D , ich hab mich in letzter Zeit öfters gefragt, wie es dir nun wohl so geht!
Es sind keine komischen Fragen, aber es sind Fragen, worauf es keine Antwort (außer Bezness) gibt und die dich m.M. nach in deiner Heilung behindern. Du warst doch schon so weit :( Mir erscheint es so, als würdest du noch immer nach einem Strohhalm greifen wollen, nach einem "Fluchtweg" Ausschau halten, damit du die bittere Pille (Akzeptanz von Bezness) nicht schlucken musst? Ich sehe es ähnlich wie Nilka, bei anderen Betroffenen siehst du den Betrug scheinbar ganz klar, bei dir hoffst du noch immer, dass er dich im Gegensatz zu allen anderen aufrichtig und echt geliebt hat? Glaub mir, die "Liebe" wurde allen Betroffenen täuschend echt vorgespielt. Ich hatte lange Zeit bei meinem Bezzie das Gefühl, dass er mich noch viel mehr liebt als ich ihn :cry: ! Nein, es war keine Liebe, die Wahrheit liegt zielgenau auf dem eiskalten Betrug und die große Liebe war leider nur sehr gut inszeniert. Du kannst dich nur selbst erlösen von dem Warten und dem Hoffen auf die "Wahrheit". Die Wahrheit ist: es war Bezness! Gehe nicht zurück zu ihm, zu seinen Gedanken, den Gründen für sein Handeln, denn die liegen ganz klar auf der Hand! Da gibt es keine Zweifel!
Sanna hat geschrieben:
16.06.2020, 21:01
Was würde es mir bringen wenn ich alle Details kennen würde?
Davon abgesehen, dass du alle Details oder sogar die "ganze Wahrheit" doch klarerweise niemals von einem Lügner erfahren könntest :shock: , würde es dich vielleicht nachhaltig zerstören, weil du dann quasi Auge und Auge mit dem "Teufel" wärst und das nirgends einordnen könntest, dieser emotionale Schock wäre nicht erlösend sondern könnte alles noch verschlimmern :cry: . Es reicht doch völlig aus, was du über ihn und wie er dich behandelt hat, weißt!
Es ist tatsächlich nach wie vor für mich so unvorstellbar, dass man all sowas komplett vorspielen kann....
Tja, das ist doch Bezness, ein unvorstellbar grausames Verbrechen! Genau deshalb! Die Betroffenen können es noch Monate, Jahre danach nicht begreifen, dass sie so realistisch getäuscht wurden, mir geht es da nicht viel anders!
Denkt ihr es wäre auch möglich, dass man innerhalb weniger Wochen aufhört jemanden zu lieben? Das man obwohl man gerade erst zusammen gezogen ist Kontakte zu anderen sucht weil es holprig läuft in der Ehe?
Nein, ich denke das nicht! Nach so kurzer Zeit entliebt man sich bei echter Liebe nicht! Es ist nicht deine Schuld, Sanna!!! Du bist ganz sicher nicht verantwortlich für die "Holprigkeit" dieser Ehe!!!
Alles Liebe und bleib stark! Toastie
Der beste Weg vorwärts zu kommen, ist loszulassen was dich zurückhält (Albert Einstein)

Cimmone
Moderation
Beiträge: 3250
Registriert: 16.11.2018, 07:05

Re: Hat es einfach nicht gepasst oder steckt mehr dahinter?

Beitrag von Cimmone » 16.06.2020, 22:04

Sanna hat geschrieben:
16.06.2020, 21:01
Aber die Frage die ich mir noch immer stelle ist warum. Ob es sein kann das jemand verliebt ist und sich trotzdem so verhält? Wäre das möglich? Liegt die Wahrheit irgendwo zwischen eiskaltem Plan und große Liebe? Was würde es mir bringen wenn ich alle Details kennen würde?

Es ist tatsächlich nach wie vor für mich so unvorstellbar, dass man all sowas komplett vorspielen kann....
Denkt ihr es wäre auch möglich, dass man innerhalb weniger Wochen aufhört jemanden zu lieben? Das man obwohl man gerade erst zusammen gezogen ist Kontakte zu anderen sucht weil es holprig läuft in der Ehe? Ich weiß das sind schon wieder komische Fragen :?
Liebe Sanna,

Warum? Weil er ohne Mühe die unbefristete AE wollte.
Du warst verliebt, hast Deine innere Stimme überhört, weil die Schmetterlinge im Bauch lauter geflattert sind. Das ist kein Vorwurf an Dich, bitte verstehe mich richtig.

Er war nie verliebt, es war nie die große Liebe auf seiner Seite. Er konnte sich in den Zustand der Liebe bringen, schwingen, weil er es brauchte, Dich zu überzeugen.
Während Du Dein Leben aif den Kopf gestellt hat, hat er seinen Kopf nie verloren.

Ich erinnere mich noch, wie ich zu einer Freundin bezüglich Bezzie M. sagte:" Er ist so verliebt in mich und verliert trotzdem sein Ziel nicht aus den Augen. Da kann ich noch was lernen."

Fakt ist, er war nie verliebt, er hatte lediglich sein Ziel vor Augen und ich war das verliebte Vehikel, mit dem er hoffte, glaubte, wie auch immer - sein Ziel zu erreichen.

Diese Wahrheit tat natürlich weh! Und es war schwer, dahin zu gucken. Letzten Endes war das aber die einzige Möglichkeit, loszulassen und die eigenen Wunden zu heilen.

Zu dem Anwalt möchte ich sagen, obwohl es da sicherlich berufenere gibt als mich: Wenn ihr nur einen Anwalt habt, wird nur einer von Euch vertreten.
Nimm Dir einen eigenen Anwalt, einen der Deine Interessen vertritt.
Sonst kann es passieren, dass Du bei der Scheidung nochmal über den Tisch gezogen wirst - und hast noch die Hälfte dafür bezahlt.
Lass Dich auf diesen Kuhhandel bitte nicht ein.

Alles liebe.
"Im übrigen gilt ja hier derjenige, der auf den Schmutz hinweist, für viel gefährlicher als der, der den Schmutz macht." Kurt Tucholsky

Cimmone 🐬
Moderatorin
Cimmone@1001Geschichte.de

gadi
Moderation
Beiträge: 8446
Registriert: 05.06.2014, 18:56

Re: Hat es einfach nicht gepasst oder steckt mehr dahinter?

Beitrag von gadi » 17.06.2020, 09:01

Es ist doch völllig egal, ob er nun ein wenig verliebt war und diese Gefühle evtl. ein wenig fokussiert hat (Schauspieler beherrschen diese Technik gut) oder nicht. Du warst ihm vielleicht sympathisch, liebe Sanna, mit dir konnte er es aushalten (nur eine Zeit lang selbstverständlich, bis sein Ziel erreicht war). Oder nicht mal das besonders. Oder mal so, mal so. Wer weiß.

Aber du, liebe Sanna, schreibst ja von "Liebe" und "geliebt". Nein, das hat er nicht. Liebe ist nicht das Schmetterlingsgefühl, Liebe ist das Herz. Das Herz das unbedingt will, dass es dem geliebten Menschen gut geht, ihm nichts geschieht, für ihn da sein weit in die Zukunft hinein, all das.

Hier kannst du dir nun völlig sicher sein. Es war keine Liebe seinerseits. Punkt.

Bzgl. Scheidung. Cimmone hat völlig recht. Ein Anwalt kann nicht beide Parteien gleichzeitig vertreten, auch wenn er dir sagt dass die Vertretung der nur einen Partei nur pro forma sei. Bitte mache das nicht, auch nicht in scheinbar "eindeutigen Fällen", du kannst die Sachlage nicht vollständig erfassen /überblicken.
Und überhaupt würde ich das, insb. in deinem Fall, selbst wenn es keine Nachteile haben könnte (wie nicht), aus Prinzip nicht machen. Zeige deinen Stolz. Nein, du magst nichts mehr mit ihm zu tun haben. Nicht mal per "gemeinsamem" (gibt es nicht) Anwalt.
Moderatorin
gadi@1001Geschichte.de
...................................
Betrug entehrt, Irrtum nie. C.L.
من عاشر قوما اربعین یوما یا صار منھمیا رحل عنھم - Wer 40 Tage bei einem Volke weilt, wird einer von ihnen oder wandert weiter.

Anaba
Administration
Beiträge: 20550
Registriert: 12.03.2008, 16:36

Re: Hat es einfach nicht gepasst oder steckt mehr dahinter?

Beitrag von Anaba » 17.06.2020, 09:08

Guten Morgen Sanna,

ich kann mich meinen Vorschreiberinnen nur anschließen.
Er hat ein Ziel vor Augen und zieht seine Pläne knallhart und gut überlegt durch.
Mach ihm wenigstens jetzt einen Strich durch die Rechnung und nimm dir einen eigenen Anwalt.
Warum solltest du einen dir einen gemeinsamen Anwalt mit ihm nehmen? Dazu einen, den er ausgesucht hat,
weil er mit ihm befreundet ist. Was glaubst du, wessen Interessen dieser Anwalt besser vertreten wird?
Nenne einen Vorteil, den dieser Anwalt für dich hätte.
Die Antwort liegt auf der Hand.
Diese Anfrage zeigt deutlich, was dein Mann von dir denkt. Hält er dich für so naiv,
dem von ihm ausgesuchten Anwalt zu vertrauen?

Mach dich frei von den Gedanken, ob er nicht doch andere Absichten hatte. Er hat doch deutlich gezeigt,
um was es ihm geht. Leider geht sein Plan auf.
Jemanden, den man liebt und schätzt, tut man so etwas nicht an.
Du hast ihn geliebt und viel für diese Ehe getan. Er dagegen hatte von Anfang an andere Pläne als du.
Das ist schwer zu verkraften. Aber, du wirst es schaffen, wie viele Betroffene vor dir.
Jeder, der eine (vermeintliche) Liebe verloren hat, wird dich verstehen. Es braucht seine Zeit, aber es geht vorbei.
Liebe Grüße
Anaba

Administratorin
anaba@1001Geschichte.de

Nichts ist schwerer und erfordert mehr Charakter, als sich offen im Gegensatz zu seiner Zeit
zu befinden und laut zu sagen: Nein
Kurt Tucholsky

gadi
Moderation
Beiträge: 8446
Registriert: 05.06.2014, 18:56

Re: Hat es einfach nicht gepasst oder steckt mehr dahinter?

Beitrag von gadi » 17.06.2020, 10:21

Nilka hat geschrieben:
16.06.2020, 21:32
Ja, die Beznesser können alles glaubwürdig vorspielen. Das weißt du doch inzwischen.
Du erkennst das und nimmst als gegeben bei anderen Betroffenen.
Bei dir selbst funktioniert die Kenntnisnahme so schwer.
Sehr richtig. Genau das ist Bezness. Genau das ist AMIGA/AIBGA. Bezness ist oftmals voller Raffinesse, liebe Sanna. Doch, das gibt es. Nein, du bist nicht anders, er ist nicht anders. Du kannst es dir nur nicht vorstellen, weil du so anders bist als er.
Moderatorin
gadi@1001Geschichte.de
...................................
Betrug entehrt, Irrtum nie. C.L.
من عاشر قوما اربعین یوما یا صار منھمیا رحل عنھم - Wer 40 Tage bei einem Volke weilt, wird einer von ihnen oder wandert weiter.

Sanna
Beiträge: 245
Registriert: 09.04.2019, 21:05

Re: Hat es einfach nicht gepasst oder steckt mehr dahinter?

Beitrag von Sanna » 17.06.2020, 18:06

Hallo ihr Lieben,
jetzt spüre ich gerade sehr gut warum ich das mit der Scheidung erst mal verdrängt habe. Die Auseinandersetzung damit wühlt so viel auf, ich war fast die
ganze Nacht wach. Gedanklich war ich vorher auch noch damit beschäftigt aber vielleicht hatte ich doch Fortschritte gemacht...ich weiß es gerade nicht mehr. Jetzt ist alles erneut da. Gestern Abend und heute Nacht war ich so extrem wütend. Ich dachte diese Phase wäre vorbei.

Es ist tatsächlich so das ich es in den anderen Geschichten sehr schnell erkenne. Es springt mich förmlich an. Tatsächlich ist das ein bisschen auch so, wenn ich meine eigenen Texte lese. Ich hab neulich meinen ersten Beitrag hier in meinem Thread gelesen und finde das jedes mal unglaublich was da alles steht. Natürlich reiht sich da alles negative aneinander und die positiven Erlebnisse schildere ich ja kaum obwohl es sie gab. Und das Hauptproblem ist glaube das ich gefühlsmäßig drin gesteckt habe bzw. noch tue und dadurch dann immer wieder nicht glauben kann, so verarscht worden zu sein.

Ich hatte ja alles blockiert und nun eben gesehen, dass er doch auch im Februar über einen von mir ignorierten Kanal geschrieben hat. Ich finde es so unfassbar frech wie man nach allem was passiert ist, v.a. nach der letzten Begegnung im Dezember scheißfreundlich schreiben kann und auch noch fragt "ich hoffe es geht dir gut"!

Wenn ich es nicht besser wüsste würde ich sagen, er ist komplett verrückt. Das ist nicht normal!

Toastie vermutlich hast du recht und es würde mich mehr und mehr kaputt machen (je mehr ich wüsste). Ich finde das sieht man auch daran, dass ich zunächst sogar besser mit der Trennung klar kam. Diese Schockstarre und unwirkliche Gefühl, manchmal schaltet sich mein Gehirn dann regelrecht ab, hatte ich erst verstärkt in den letzten Monaten. Ich fühl mich manchmal so machtlos...wieso gebe ich ihm noch so viel Macht? Wieso komm ich so schwer dagegen an?

Ich frage mich immer wieder, wieso kann ich niemanden los lassen der mir so geschadet hat?
gadi hat geschrieben:
17.06.2020, 09:01

Aber du, liebe Sanna, schreibst ja von "Liebe" und "geliebt". Nein, das hat er nicht. Liebe ist nicht das Schmetterlingsgefühl, Liebe ist das Herz. Das Herz das unbedingt will, dass es dem geliebten Menschen gut geht, ihm nichts geschieht, für ihn da sein weit in die Zukunft hinein, all das.
Ist es denn dann Liebe wenn ich ihn angeschrien habe? Ich hab mich das tatsächlich auch schon öfters gefragt..hätte ich ihn dann nicht auch anders behandelt? Teilweise war ich gegen Ende richtig erschrocken wie sehr er mich zum ausrasten gebracht hat.

Bezüglich des Anwalts hab ich auch kein gutes Gefühl. Hab Bedenken über den Tisch gezogen zu werden und vertraue dem nicht. Die haben mir sogar eine Frist gesetzt bis Freitag um mich für eine einvernehmliche Scheidung zu entscheiden. Das hat mich auch total aufgeregt und ich lass
mich jetzt hier nicht unter Druck setzen.
Anaba hat geschrieben:
17.06.2020, 09:08
Jemanden, den man liebt und schätzt, tut man so etwas nicht an.
Das denke ich ja auch...manchmal drehe ich es auch so um, um mir immer wieder klar zu machen das ich offen und ehrlich war, keine Lügen, keine anderen Männer, das ich ihm und der Ehe das nicht angetan hätte, das ich tiefe Verbundenheit gespürt hab und nichts oberflächliches was man mal eben schnell entsorgt...
"Es ist schwer, das Glück in uns zu finden und es ist ganz unmöglich, es anderswo zu finden."
Nicolas Chamfort

gadi
Moderation
Beiträge: 8446
Registriert: 05.06.2014, 18:56

Re: Hat es einfach nicht gepasst oder steckt mehr dahinter?

Beitrag von gadi » 17.06.2020, 18:42

Sanna hat geschrieben:
17.06.2020, 18:06
gadi hat geschrieben:
17.06.2020, 09:01

Aber du, liebe Sanna, schreibst ja von "Liebe" und "geliebt". Nein, das hat er nicht. Liebe ist nicht das Schmetterlingsgefühl, Liebe ist das Herz. Das Herz das unbedingt will, dass es dem geliebten Menschen gut geht, ihm nichts geschieht, für ihn da sein weit in die Zukunft hinein, all das.
Ist es denn dann Liebe wenn ich ihn angeschrien habe? Ich hab mich das tatsächlich auch schon öfters gefragt..hätte ich ihn dann nicht auch anders behandelt? Teilweise war ich gegen Ende richtig erschrocken wie sehr er mich zum ausrasten gebracht hat.
Du ziehst gerade einen Vergleich zwischen einem sehr menschlichen "mal laut werden" (aus gutem Grunde, wie sich später herausstellte) und einer knallhart durchgezogenen Strategie seinerseits, perfide, rücksichtslos, ausbeuterisch.

Ja, auch dein laut werden war Liebe deinerseits, enttäuscht und schockiert durch die immer zunehmendere Erkenntnis, dass seinerseits keine Liebe vorhanden war.
Moderatorin
gadi@1001Geschichte.de
...................................
Betrug entehrt, Irrtum nie. C.L.
من عاشر قوما اربعین یوما یا صار منھمیا رحل عنھم - Wer 40 Tage bei einem Volke weilt, wird einer von ihnen oder wandert weiter.

Atin
Beiträge: 1295
Registriert: 15.10.2014, 15:11

Re: Hat es einfach nicht gepasst oder steckt mehr dahinter?

Beitrag von Atin » 17.06.2020, 23:16

Ich lernte meinen Mann vor 2,5 Jahren kennen
Ich würde dir gerne dieses Buch empfehlen. Gibt informative Einblicke in die derartige (Flüchtlings-)Politik und ebenso die Mentalität vieler Personen in Deutschland.

https://www.amazon.de/dp/B088G2HKLV/ref ... TF8&btkr=1

Liebe Grüße
Wissen ist Macht.

Toastie
Beiträge: 289
Registriert: 05.08.2019, 22:23

Re: Hat es einfach nicht gepasst oder steckt mehr dahinter?

Beitrag von Toastie » 18.06.2020, 19:55

Hallo liebe Sanna,

manchmal ist es gar nicht anders möglich, als zu verdrängen, weil man mit allem so unglaublich überfordert ist. Es tut mir sehr leid, dass dich alles so aufwühlt und du nun wieder so rastlos bist und irgendwie in Schockstarre :cry: . Ist ja alles mehr als nachvollziehbar. Du konntest einfach nicht (für dich) handeln und nun hat er die nächsten Schritte zur endgültigen Trennung eingeleitet, natürlich auch hier nicht ohne zu versuchen, dich weiterhin für seine Zwecke zu benutzen :evil: ! Können dir denn deine Eltern nun ein bisschen eine emotionale Stütze sein? Ich kenne das gut, wenn es einem Angst macht, wenn Phasen, die man dachte schon überwunden zu haben (Wut-) wiederkehren und einen verunsichern. Aber das ist normal und wie du sicher innerlich ahnst, wird die "Beziehung" mit deinem (Ex-)Mann auch nie mehr "gut" werden, auch nicht in der Erinnerung, daher werden die negativen Gefühle wohl immer wieder mal aufploppen. Du kannst nur selbst stärker werden, damit dir das irgendwann nichts mehr ausmacht und diese Phasen schneller vorbeiziehen.

Sanna hat geschrieben:
17.06.2020, 18:06
Ich hab neulich meinen ersten Beitrag hier in meinem Thread gelesen und finde das jedes mal unglaublich was da alles steht. Natürlich reiht sich da alles negative aneinander und die positiven Erlebnisse schildere ich ja kaum obwohl es sie gab. Und das Hauptproblem ist glaube das ich gefühlsmäßig drin gesteckt habe bzw. noch tue und dadurch dann immer wieder nicht glauben kann, so verarscht worden zu sein.
Wenn es (für dich) keine positiven Erlebnisse gegeben hätte, würdest du gefühlsmäßig ja nicht mehr drin stecken. Die Hoffnung, dein Glaube an das Positive und Gute in ihm hat ihn ja letztlich zum Ziel gebracht, er hat dich hier bewusst manipuliert/verarscht. Vielleicht erzeugte eure "Beziehung" auch ein Trauma Bonding, es gibt viele (normale) Gründe, warum es schwer fällt loszulassen.
Ich finde es so unfassbar frech wie man nach allem was passiert ist, v.a. nach der letzten Begegnung im Dezember scheißfreundlich schreiben kann und auch noch fragt "ich hoffe es geht dir gut"!
Wenn ich es nicht besser wüsste würde ich sagen, er ist komplett verrückt. Das ist nicht normal!
Es ist in der Tat "frech", Sanna, komplett verrückt und nicht normal! :evil: Aber eben typisch für einen Beznesser! Er macht was er will und hofft darauf, dass die Liebe von dir für ihn für immer ausreicht, ihn dennoch weiterhin anzuhimmeln und alles für ihn zu tun, er hat ja nichts zu verlieren :roll: ! Denke an deine Vorgängerin, die wusste doch auch, dass er sie nicht so behandelt, wie sie es "gewohnt" war, aber auch sie hat auch nach Ende dieser "Beziehung" weiterhin ein "nettes, freundschaftliches Verhältnis" zu ihm erhalten, soweit ich mich erinnere? :shock: Er kennt das so und erwartet das nun auch von dir. Auch nach allem was passiert ist! Auch dann geht er noch von seiner absoluten Macht über dich aus, weiß, er kann dich weiter manipulieren, wie zuvor! :twisted:
Ich frage mich immer wieder, wieso kann ich niemanden los lassen der mir so geschadet hat?
Ich sage das jetzt vorsichtig, ohne dir die Schuld zuschieben zu wollen! Ich glaube es reicht nicht, es von außen klar zu sehen ("jemand hat mir geschadet, das habe ich nicht verdient, ich muss ihn einfach loslassen"), man muss dieses Wissen um die toxische Beziehung stark verinnerlichen und extrem hart dafür kämpfen, das loszulassen, weiterzugehen, das Negative, Schmerzhafte, Unfassbare anzunehmen, als das, was es ist, um es niemals zu vergessen und um zu verhindern, dass das jemals wieder passiert oder die eigene Zukunft dauerhaft vergiftet! Ich glaube da führt kein Weg daran vorbei. Du musst ihn "sterben lassen" in deiner Anerkennung. Aufhören zu warten, dass er sich bei dir entschuldigt, sich wieder "normal", "lieb" oder "nicht verrückt" zeigt oder so wie früher. Das ist vorbei! Kommt nicht mehr! Er muss jetzt nicht mehr spielen und so tun als ob. Es verletzt dich nur weiter zu grübeln, warum er so gemein ist/war zu dir, so herzlos, wie das sein kann, wo er doch einmal so lieb war. Ich finde, du musst es so sehen wie es ist, egal, was (oder wie er) vorher war, im Hier und Jetzt ankommen, auch wenn es so furchtbar weh tut. :(
Ist es denn dann Liebe wenn ich ihn angeschrien habe? Ich hab mich das tatsächlich auch schon öfters gefragt..hätte ich ihn dann nicht auch anders behandelt? Teilweise war ich gegen Ende richtig erschrocken wie sehr er mich zum ausrasten gebracht hat.
M.M. suchst du noch immer nach einem "Gleichgewicht", einer Rechtfertigung indem du dir (auch) die Schuld gibst am "Scheitern" der Ehe. Ich habe dazu ja schon viel geschrieben. Ich finde, wenn man sich in einer "Beziehung" selbst nicht leiden kann (also, wie man zu jemand anderen ist), dann passt etwas nicht. Für dich war es Liebe, ja! Du hast dafür gekämpft, dass es passt zwischen euch, aber alleine, es war vergeblich weil es ihm egal war. Verzeihe dir deine "Ausraster", diese hatten einen guten Grund und kamen aus deiner tiefen Verletzung, deiner Liebe und der Verzweiflung!
...manchmal drehe ich es auch so um, um mir immer wieder klar zu machen das ich offen und ehrlich war, keine Lügen, keine anderen Männer, das ich ihm und der Ehe das nicht angetan hätte, das ich tiefe Verbundenheit gespürt hab und nichts oberflächliches was man mal eben schnell entsorgt...
Genau, dieser Gedankengang ist sicher gesünder, weil es dir zeigt, dass du sehr viele gute Qualitäten gezeigt hast, ein wertvoller Mensch bist, deine guten Ideale mit Herzblut verteidigst! Sage dir das öfter! :wink: Wenn du diese Werte jedoch einem zerrupften Straßenköter zeigst, darfst du dich nicht wundern, wenn er diese nicht erkennt und auch nicht zurückgibt. Alles auffrisst und dich dann noch anbellt! Beznesser haben keine Empathie, keine Skrupel, keine Reue. Sie spielen mit dir, saugen dich (finanziell und) emotional völlig aus und lassen dich ohne Vorwarnung oft blitzschnell und absolut herzlos fallen wie eine heiße Kartoffel. Das ist frech, unbarmherzig, unfassbar und kann einen wirklich kaputt machen! Schütze dich selbst davor, dass dein Herz daran zerbricht! Ich würde mir an Deiner Stelle auch einen Anwalt oder auch eine Anwältin nehmen und mit rechtlicher Unterstützung schnell praktische Schritte in die Wege leiten, zu deinem Schutz und zu deiner Schadensbegrenzung. Dann ist er nicht mehr dein Mann und dann beginnt ein neues Leben für dich, vielleicht wird es dann ja auch mit dem Loslassen einfacher! 8)
Alles Liebe, Toastie
Der beste Weg vorwärts zu kommen, ist loszulassen was dich zurückhält (Albert Einstein)

Eclipse
Beiträge: 757
Registriert: 27.09.2018, 17:06

Re: Hat es einfach nicht gepasst oder steckt mehr dahinter?

Beitrag von Eclipse » 19.06.2020, 12:30

Ist es denn dann Liebe wenn ich ihn angeschrien habe? Ich hab mich das tatsächlich auch schon öfters gefragt..hätte ich ihn dann nicht auch anders behandelt? Teilweise war ich gegen Ende richtig erschrocken wie sehr er mich zum ausrasten gebracht hat.
Dein Unterbewusstsein / Dein Instinkt /Dein Bauchgefühl (nenne es wie Du möchtest) hat sich zur Wehr gesetzt. Wenn zwei sich lieben, kommt es normalerweise nicht zu Anschrei-Situationen. Irgendetwas in dir hat ganz deutlich verstanden und rebelliert.
Bezüglich des Anwalts hab ich auch kein gutes Gefühl. Hab Bedenken über den Tisch gezogen zu werden und vertraue dem nicht. Die haben mir sogar eine Frist gesetzt bis Freitag um mich für eine einvernehmliche Scheidung zu entscheiden. Das hat mich auch total aufgeregt und ich lass
mich jetzt hier nicht unter Druck setzen.
Nach allem was passiert ist, würde ich diesem Arrangement keine Handbreit über den Weg trauen. Du hast mehr zu verlieren als er. Bitte lass Dich nicht von seinen dubiosen "Kontakten" über den Tisch ziehen, und schon gar nicht unter vermeintlichem Termindruck. Bezahl lieber den eigenen Anwalt als später dauerhaft Deinem Ex-Mann das Dolce vita auf Deine Kosten...

Antworten