Meine Erfahrungen

Das Leben in einem orientalischen Land.

Moderator: Moderatoren

Antworten
jamina01
Beiträge: 9
Registriert: 09.12.2010, 23:26

Meine Erfahrungen

Beitrag von jamina01 » 11.12.2010, 00:24

Hallo alle zusammen,

auch auf die Gefahr hin, dass alles was ich schreibe hier bereits 1000 mal gesagt wurde, würde ich gern ein paar Dinge loswerden... liegt mir einfach auf dem Herzen und hoffe es ist hier der richtige Ort um sich mal richtig den Frust von der Seele zu schreiben!!

Arbeite nun seit einer Weile für einen deutschen Reiseveranstalter im Ausland, hatte einfach von Deutschland mal genug nach meiner Ausbildung und einiger Zeit im Beruf. Meine Arbeit als Kinderbetreuerin macht mir superviel Spaß, aber die Menschen, mit denen man in den Hotels teilweise in Kontakt kommt, und auch außerhalb in diesen Touristenhochburgen gehen mir echt nur noch auf die Nerven.... kannte diese Seite bereits vor meiner Abreise, darum bestand meinerseits keine Gefahr, aber dass, was man zwangsläufig immer wieder mit ansehen MUSS, ist wirklich abartig....

Habe die Sommersaison in Tunesien verbracht, das war schon wirlich schlimm, aber was ich nun hier seit Monaten in Ägypten mitbekomme übertrifft alles, was ich jemals gesehen habe!! Es interessiert hier keinen Mann, ob du auf seine Anbaggereien eingehst oder ihn ignorierst, weil die nächste ja sowieso 2 Meter weiter steht und es gibt etliche, die - sorry - immer noch blind genug sind, auf Nougataugen und ein paar schleimige Worte reinzufallen.... zu Leuten, die nicht auf ihr Gelaber eingehen, haben sie höchstens ein f... you übrig.

Die krasseste Geschichte, die ich mitbekommen habe, war ein Mädchen, die mit ihrem Freund (Animateur) seit über einem Jahr gemeinsam hier in Ägypten arbeitet, leider hat er noch ne Freundin und immer wenn sie das Hotel wechseln, weil der "Arme" ja von ihr (der Zweitfreundin) gestalkt wird, dann bekommt sie *zufällig* wenige Tage später im selben Hotel einen Job... naja, sie machen es beide mit, wissen beide voneinander und denke sie sind nichtmal die einzigen...

Nicht nur das, eine andere ist schwanger von "ihrem" Animateur, ist zu ihm hergezogen, und er macht sich non-stop an irgendwelche anderen Mädels ran, aber klar, die sind hinter ihm her und der Arme kann nichts dafür, er muss mit ihnen in die Disco, das sagt der böse Chef.... natürlich merkt seine Frau das schon, aber sie kann (oder will???) ihm glauben und lebt in ihrer eigenen Welt...
Für mich sind das Zustände, die wir in Europa in dem Ausmaß nicht kennen, hier passieren sie überall und meine Geschichten können wahrscheinlich stereotype auf jedes Hotel in Ägypten angewendet werden. Ehrlich gesagt bin ich froh, wenn mein Vertrag endet und ich heim kann, nach Deutschland, wo wir in unserem Kulturkreis, unter Menschen mit ähnlicher Mentalität und Erfahrungen uns einfach zuhause fühlen können.

Tun kann ich offiziell nichts, da sobald ich den Mund auf mache, es einfach nur Ärger gibt, das geht bis zur Hotelleitung denn eine Krähe hackt der anderen kein Auge aus... darum beschränke ich mich auf versteckte Warnungen und Hinweise, schließlich muss ich mit den Leuten zusammen arbeiten. Außerdem gebe ich den Mädels zu verstehen, dass ich für sie da bin, wenn sie reden wollen oder Hilfe benötigen. Mehr kann ich leider nicht tun, auch wenn ich mich nicht gut dabei fühle!

Mein Bedarf an Auslandserfahrungen dieser Art ist für eine ganz lange Weile gedeckt. Mittlerweile kann ich einfach nur noch mit dem Kopf schütteln, denn wenn Habibi heute mit der Einen im Arm über die Straße läuft, heißt es nicht, dass es morgen, nächste Woche oder sogar in einer Stunde immer noch dieselbe sein muss! Ganz entsetzt bin ich auch über den Umgang mit der Urfi-Ehe, kann wirlich beim besten Willen nicht verstehen, wie sich jemand auf sowas einlassen kann.... Leid tun mir vor allem die jungen Mädels, die an die große Liebe glauben und denken, sie wären die erste und einzige Frau in Habibis Leben sind... möchte sie immer alle schütteln!!

S.e.x.tourismus ist hier auch ein Riesenthema, aber solange das auf Gegenseitigkeit beruht und jeder sich schützt... bitteschön. Muss jeder selber wissen, wieviel er sich wert ist. Für mich steht definitiv fest - und bisher bin ich standhaft geblieben - ich lasse niemand an mich heran, weder emotional noch körperlich! Damit bin ich auf der sicheren Seite und die große Liebe entgeht mir hier bestimmt nicht!!

Sorry, es ist ziemlich lang geworden.... könnte noch Stunden weiterschreiben!

Trotz allem, ganz viele sonnige Grüße aus Ägypten!!!

Micky1244
Beiträge: 2932
Registriert: 29.03.2008, 11:55

Re: Meine Erfahrungen

Beitrag von Micky1244 » 11.12.2010, 08:46

Hallo jamina,
im Namen des gesamten Teams von 1001 Geschichte ein herzliches Willkommen.
Wir wünschen dir einen guten und informativen Austausch.
Magst du noch mehr über deine Erfahrungen schreiben?
Den Vergleich von Tunesien mit Ägypten finde ich interessant. Ich kenne nur Tunesien.
Liebe Grüße, Micky


"Lass uns angeln gehen", sagte der Haken zum Wurm.
Isaiah Berlin: Die Freiheit der Wölfe ist der Tod der Lämmer.

jamina01
Beiträge: 9
Registriert: 09.12.2010, 23:26

Re: Meine Erfahrungen

Beitrag von jamina01 » 11.12.2010, 16:59

Hallo :)

erstmal vielen Dank für eure Antworten!! Tut gut, sich einfach mal alles von der Seele zu schreiben, was man, wie ich, mittlerweile monatelang in sich reingefressen hat, weil einfach niemand da ist, der auch nur im entferntesten versteht, von was man überhaupt redet bzw niemand, der es verstehen will oder sich damit auseinandersetzen will. Ist ja auch viel einfacher, zu glauben, dass Habibi nur mich liebt...

Hier in Ägypten empfinde ich es seit dem ersten Tag als unangenehm, irgendetwas allein zu machen, weil ich mich einfach auf der Straße oder sogar nachts im Hotel, nicht wirklich sicher fühle. Und selbst wenn sie nichts sagen, hat man doch ständig das Gefühl, verachtet zu werden und höchstens dafür gut zu sein, sich materiell zu bereichern oder irgendwelche Gelüste zu befriedigen... ich kann einfach nicht nachvollziehen, wie man, auf Welche Art Anmache auch immer, eingehen kann, wenn man einigermaßen bei klarem Verstand ist. Habe auch oft das Gefühl, dass manche denken, als Gegenleistung für den Einreisestempel bzw das Visum sein Gehirn hinterlegen zu müssen und einige beim Abflug vergessen, es wieder mitzunehmen.

Im Vergleich Tunesien mit Ägypten muss ich sagen, dass man meiner Meinung nach in Tunesien ein wenig den europäischen (französischen) Einfluß bemerkt. Alles ist etwas europäischer und ich persönlich hatte das Gefühl, dass man dort auch langsam anfängt, ein Nein zwar nicht zu verstehen, aber immerhin zu akzeptieren und einen dann nicht weiter zu belästigen. Im Normalfall... gab dort auch Extremsituationen, wo ich mich gefragt habe, warum ich mir das eigentlich antue...
In Ägypten ist es sogar mir passiert, dass ich in einen Shop gezogen wurde, plötzlich angefangen wurde, mein Gesicht mit irgendeinem Zeug einzuschmieren (Kamelmilch, ist klar....) und ich nur unter Mühe und weil ich gedroht habe, die Polizei zu rufen bzw mit Polizei wiederzukommen, unter wüsten Beschimpfungen gehen gelassen wurde. Die Ägypter finde ich extrem penetrant, großkotzig und beleidigend. Es gibt hier im Groben nur 2 Sorten von Menschen (im Tourigebiet...) : die, die offensiv zu Werke gehen, und andere, die sich dumm stellen und auf die Tour kommen, dass sie anders sind als alle anderen... ist mir schon klar, eben anders sch....e!

Ich habe auch kein Verständnis für Frau mehr, heutzutage ist so viel in den Medien, sei es Fernsehen, Internet oder auch mittlerweile sogar in Zeitungen, wo davor gewarnt wird, abgezockt oder zumindest (seelisch und körperlich) verletzt zu werden. Habe das Gefühl, meistens wird das negative Gefühl zwar wahrgenommen, aber dann verdrängt oder ignoriert weil man es einfach nicht wissen will. Alleine, sich selbst noch zu fragen, OB Schatzilein mich nun wirklich liebt oder nicht, ist selbstzerstörerisch. Viel wichtiger wäre, sich zu fragen, WIE ich ihn am schnellsten, am unkompliziertesten und ohne groß Schaden zu nehmen wieder loswerde, wenn ich ihn einmal an mich rangelassen habe (Urlaubsfeeling oder was auch immer).

Was ich auch richtig schlimm finde, ist dieses permanente ingnorieren der offensichtlichen Beweise, es sind nichtmal Anzeichen... habe Mädels gesehen, die saßen zu dritt am Tisch, mit einem Kerl dabei, und jede hatte mit dem Kerl was. Er hat offen darüber gesprochen, mitgemacht haben sie es trotzdem, weil er jeder insgeheim irgendeine Story erzählt hat (à la : mit der kann ich nicht Schluß machen, die bezahlt mein Moped bald... oder die bringt mir nächstes Mal voll viele Sachen mit und du weißt ja Schatz dass ich kein Geld habe, und dich möchte ich damit nicht belasten weil ich dich soooo sehr liebe... und vieles mehr, alles in dieser Art). Mädels waren dann immer hellauf begeistert und sahen es als Beweis an, dass er nuuuuur sie liebt...
Junge Mädels, die sich auch zuhause benehmen, als wären sie Professionelle, ja, das gibts, aber meistens ist bei denen der Typ auch schnell wieder vergessen, wenn sie zuhause erstmal wieder unterwegs sind... will das Verhalten nicht gutheißen, aber die sind denke ich weniger gefährdet, sich zu verlieben.

Die Idee mit dem Anschreien ist meiner Erfahrung nach gut, drohen ist auch gut, das Ganze muss aber auch entsprechend rüberkommen. Meistens geben sie sich dann mit leisen Beleidigungen und Rückzug zufrieden.
Für mich war es von Anfang an auch sehr wichtig, die Sprache zumindest so zu beherrschen, dass ich einigermaßen alles verstehe, antworten kann ich ja immer noch in Englisch oder Französisch, weil ja auch niemand von denen wissen muss, dass du ihre Sprache verstehst. Jedoch sind sie meistens schneller ruhig, wenn man die ein, zwei passenden Worte in der Landessprache parat hat :D
Das hier alle Frauen als Sch.... angesehen werden, bekommt man an jeder Ecke zu spüren... aber ich muss sagen, so schlimm wie es klingt, hab mich daran gewöhnt, es interessiert mich nicht, das X oder Y über mich denkt und ich habe auch meine Meinung über sie. Grundsätzlich finde ich es natürlich nicht gut, aber was soll man dagegen machen... das Gegenteil beweisen ist wohl kaum möglich!! Im Zweifel kann man nur was für seinen eigenen Ruf tun, oft ist es aber auch so, dass gerade wenn man NEIN sagt, man am nächsten Tag aus jeder Ecke Getuschel hört, und zwar darüber, mit wem man angeblich letzte Nacht alles zusammen war :) Da kommen manchmal ganz witzige Konstellationen bei heraus, wo sich eigentlich auch die dümmsten denken könnten, das es so wohl doch eher nicht war... geredet wird hier viel zu viel!

Dégoutant finde ich ein schönes Wort, aber ich finde, abartig trifft es auch :) Ich bin momentan nicht wirklich gerne hier, weil das ganze anfängt, mich psychisch etwas zu belasten, aber gleichzeitig bin ich mir bewusst, dass man die Welt nicht verändern kann, zumindest nicht in dem Maße. Finde aber eure Intention und den Verein total super und finde klasse, dass ihr das tut, was in eurer Macht steht, selbst wenn es nur wenigen Frauen hilft! Sobald ich wieder @home bin, werde ich mich auch verstärkt in dieser Hinsicht engagieren.
Habe nichts gegen binationale Beziehungen, denke das ist unnötig zu erwähnen, aber nur, wenn von beiden Seiten ehrlich Absichten dahinter stecken und man sich intensiv gegenseitig mit den kulturellen und/oder religiösen Besonderheiten des jeweiligen Partners auseinandergesetzt hat und man eine Beziehung vorsichtig und langsam angeht, so wie es in Deutschland auch ist (in den meisten Fällen). Ich für mich bin der Meinung, man muss eine Beziehung und seine Verliebtheit genießen können, ohne ständig seine Gedanken daran zu verschwenden, ob man jemand mit jenem Top verärgert, ob die Wurst halal ist oder ob irgendein Verhalten falsch ankommt....

Freue mich echt darauf, bald wieder unter größtenteils "normalen" Menschen arbeiten zu können, obwohl ich mir eventuell vorstellen kann, noch ne Saison dranzuhängen, aber dann definitiv in Europa... da gibt es diese Extreme größtenteils nicht!!

Vielen, vielen Dank fürs Lesen, es tut echt gut, über den ganzen Mist zu reden... :)
Danke und liebe Grüße!!

Jamina

morena
Beiträge: 4022
Registriert: 29.03.2008, 15:52

Re: Meine Erfahrungen

Beitrag von morena » 11.12.2010, 19:01

Hallo, Jamna

ich wünschte viele Frauen würden Deinen Beitrag lesen,verstehen und auch auf sich beziehen.
wir schreiben manchmal wochenlang,seitenlang, klären über Urfi-Contract auf und werden teilweise nur beschimpft,
dass wir so hart die Realität aufzeigen und kein Verständnis haben,dass der ihrige doch wirklich anders ist und genau so eine romantische
Liebe für sie empfindet, wie sie sie noch nie erlebt hat und er natürlich auch noch nicht.

Halte noch durch,es ist Dein Job, Du kannst Dich allem entziehen und Du weisst Bescheid und weisst, wie Du Dich wehren kannst und kläre mit auf, wenn Du wieder hier bist.
Es ist eine so unglaubliche perfide Verhaltensweise dieser Männer aber auch ein nicht nachvollziehbares Verhalten mancher Frauen, die wirklich
nicht mehr nachdenken und uns hier für nicht gönnende Monster halten.
Alles Gute Dir und klär bitte weiter auf.
Viele Grüsse, Morena

Tatiana
Beiträge: 481
Registriert: 14.11.2010, 09:18

Re: Meine Erfahrungen

Beitrag von Tatiana » 11.12.2010, 22:01

Halloa Jamina,
erst einmal bewundere ich dich für deinen Mut alleine nach Tunesien/Ägypten zum Arbeiten gegangen zu sein! Trotzdem frage ich mich, warum nicht lieber Spanien oder Italien...
Ich finde es gut wie detailliert und anschaulich du die Situationen beschreibst. Fast hat man selbst das Gefühl in Agypten zu sein. Eins ist sicher, nach Hurghada oder Scharm bringen mich sicher keine 10 Pferde mehr!
Berichte ruhig weiter!

LG

flense
Beiträge: 385
Registriert: 26.02.2010, 21:50

Re: Meine Erfahrungen

Beitrag von flense » 11.12.2010, 23:36

morena hat geschrieben:Hallo, Jamna

ich wünschte viele Frauen würden Deinen Beitrag lesen,verstehen und auch auf sich beziehen.
wir schreiben manchmal wochenlang,seitenlang, klären über Urfi-Contract auf und werden teilweise nur beschimpft,
dass wir so hart die Realität aufzeigen und kein Verständnis haben,dass der ihrige doch wirklich anders ist und genau so eine romantische
Liebe für sie empfindet, wie sie sie noch nie erlebt hat und er natürlich auch noch nicht.

Halte noch durch,es ist Dein Job, Du kannst Dich allem entziehen und Du weisst Bescheid und weisst, wie Du Dich wehren kannst und kläre mit auf, wenn Du wieder hier bist.
Es ist eine so unglaubliche perfide Verhaltensweise dieser Männer aber auch ein nicht nachvollziehbares Verhalten mancher Frauen, die wirklich
nicht mehr nachdenken und uns hier für nicht gönnende Monster halten.
Alles Gute Dir und klär bitte weiter auf.
Viele Grüsse, Morena
Danke Morena,
wieder mal super Beitrag, nix hinzuzufügen
Lb Gruss flense

jamina01
Beiträge: 9
Registriert: 09.12.2010, 23:26

Re: Meine Erfahrungen

Beitrag von jamina01 » 12.12.2010, 00:04

Hallo Tatiana, Morena und Flense,

vielen Dank auch an euch für die Antworten, sie machen mir echt Mut und geben mir Kraft!!

Tatiana, ich kann dich verstehen.... man kann bei deutschen Reiseveranstaltern zwar Wünsche bezüglich des Einsatzgebiets äußern, aber im Endeffekt muss man dort hin, wo gerade jemand gebraucht wird... so hats mich dann 2 mal erwischt :? Falls ich noch eine Saison dranhängen sollte, darf ich mir allerdings aussuchen, wo es hingehen soll und würde mich für die Kanaren entscheiden!!

Ich war in meinem Leben vorher nie in Ägypten, und das ist auch mit Sicherheit das letzte Mal, nehme soweit ich kann alles kulturell interessante mit, aber hierher zurück kommen?! Niemals wieder!!!

Klar, wenn es jemand interessiert, kann ich gern noch mehr berichten, mein Kopf ist sowas von zu mit lauter solchen Stories... bin nur froh, dass ich sehenden Auges und mit normal arbeitendem Gehirn hergekommen bin :D
Hab jetzt einen Frischling in meinem Team seit ein paar Tagen, noch nie in einem arabischen Land gewesen, gerade von der Schule, entsprechend seeeehr gutgläubig... und hab ihr noch am ersten Abend nen Einlauf verpasst :lol: Scheint angekommen zu sein...

Morena, mir stellen sich auch die Nackenhaare auf, wenn ich mitbekomme, wie unbekümmert viele Mädels mit Urfi umgehen, hat ja keine Konsequenzen... angeblich. Bei Ankunft haben mich meine Vorgängerinnen eingewiesen... nicht etwa, dass ich die Finger von den Jungs lassen soll und erst recht von Urfi-Verträgen, nein nein, mit den Worten, dass ich das ohne weiteres machen kann und auch jede Woche mit nem anderen, sollte nur aufpassen, weil auf dem Vertrag wohl Geldbeträge eingetragen werden können, die Frau zahlen muss, wenn man "etwas falsches" macht... quasi ein Vergehen, was nach diesen frauenfeindlichen Gesetzen hier nicht besonders schwer ist... und selbst wenn man "brav" ist... Mann braucht dazu nur 3 männliche Zeugen, dann wird Frau nichtmal angehört, sondern muss einfach zahlen... ich war wirklich entsetzt, nicht nur über diese Tatsache, sondern vor allem über den (trotz des anscheinend doch nicht gerade wenigen Wissens über eventuelle Konsequenzen...) gemeinhin extrem laschen und gedankenlosen Umgang mit Urfi.

Werde hier im Rahmen meiner Möglichkeiten aufklären und wenn ich nur eine davon abhalten kann, sich mit nem x-beliebigen Kerl einzulassen und sich in ihr Unglück zu stürzen... ich bin bereit!! Werde auch, soweit es zeitlich passt, in aktuellen Threads aktiv werden und sobald ich wieder in D bin könnt ihr davon ausgehen, dass ich mit noch mehr Engagement und Herzblut dabei sein werde!! Das Thema liegt mir nach den Monaten sehr, sehr doll am Herzen...

Nochmal 1000 Dank für euer Interesse, kann das gar nicht oft genug sagen... habe das Gefühl, dass euch meine Erlebniss wirklich interessieren und fühle mich auch wieder gestärkter... für den täglichen Kampf :twisted:
Liebe Grüße und gute Nacht... :)

Jamina

flense
Beiträge: 385
Registriert: 26.02.2010, 21:50

Re: Meine Erfahrungen

Beitrag von flense » 12.12.2010, 00:19

Ach Jamina, solche Frauen wie dich braucht dieses Forum, bleib bitte und berichte weiter, wenn nur Einer die Lichter aufgehen...
Und Kanaren würde ich auch sofort nehmen. Hier ist es ja meist eher nicht so toll :roll: Wettermässig

Elisa
Beiträge: 3052
Registriert: 29.03.2008, 11:59

Re: Meine Erfahrungen

Beitrag von Elisa » 12.12.2010, 08:29

Liebe Jamina,

und doch gibt es Leute, die kommen zurück und haben von all dem nichts bemerkt.

Leider konnte ich Bekannte von mir (ein Ehepaar) nicht mehr vor seinem Abflug jetzt warnen und hoffe, dass sie gut zurückkommen. Ihr geht es im Augenblick nicht so gut, also ein typisches Opfer.

Ich kann mir vorstellen, wie sehr Dir das aufs Gemüt geht. Wäre es bekannt, dass da tausende Prostituierte arbeiten, dann wäre es ja noch okay, aber so ....

Kopf hoch, die Zeit arbeitet für Dich.

LG Elisa

Frei
Beiträge: 2138
Registriert: 27.07.2008, 20:58

Re: Meine Erfahrungen

Beitrag von Frei » 12.12.2010, 09:58

Hallo Jamina,

danke für deine Beobachtungen und Erzählungen. Mir kling deine Rationalität komisch, das heisst, ich wurde gebeznesst ("ich habe mich beznessen gelassen") und ich konnte mir absolut nicht vorstellen, dass es um ein ganzes Spiel handelte.

Ich konnte nicht Dinge so rational sehen, wie du sie siehst. Ich bewundere dich dafür, und ich bitte dich um zu glauben, dass gebeznesste Frauen (Leute) WIRKLICH die Realität (so) rational nicht sehen.

Sie empfinden viel, sie leben viel am emotionalen Niveau (oder am Niveau der Gefühle), und können sie sich wirklich nicht vorstellen, dass es eine solche geplante (abzockende) Kriminalität geben kann.

"Sie sind Menschen" und "sie sind besser als Westler/-innen" .... Das sind möglicherweise die Gefühle/Gedanke, dass man (Opfer) spüren,

als sie sich im Ausland befinden. Das handelt sich (auch) um die Erziehung, die man (zu Hause) gekriegt hat: alles "anders" ist schön, und wenn es etwas falsches gibt, dann liegt es bei uns (im Westen).

Damit und bewusst spielen ... die Beznesser (und ihre Kollegen/-innen).

Nochmals vielen Dank an dich, und ich wünsche dir alles Gute/Liebe, Gesundheit und Glücklichkeit.

jamina01
Beiträge: 9
Registriert: 09.12.2010, 23:26

Re: Meine Erfahrungen

Beitrag von jamina01 » 13.12.2010, 00:52

Hallo liebe Frei, Elisa und Flense!!

Danke für eure Antworten!!

Frei, ich habe mir heute mal ein paar Gedanken gemacht und versucht, mich in die andere Seite hinein zu versetzen, um zu verstehen, und doch fällt es mir ehrlich gesagt schwer... wenn im nächsten Moment wieder ein Kellner von großer Liebe schwafelt, während er das Essen auf den Teller lädt und man aus dem Augenwinkel nichtmal 10 Sekunden später beobachtet, wie er zur nächsten in der Reihe dasselbe sagt... oder wenn das Housekeeping (ich komme überhaupt nicht damit klar, dass in Ägypten Männer im Housekeeping arbeiten und fühle mich mehr als unwohl dabei... zumal man die Türen von innen nicht verriegeln kann, wenn jemand mit nem Schlüssel von außen aufschließt!!!!) 10 mal am Tag kommt und halb die Tür einschlägt, um angeblich Wasser, Handtücher, Seife, Bettwäsche oder sonstwas zu bringen, obwohl man bereits morgens (in Landessprache) ihnen zu verstehen gegeben hat, dass er heute gar nicht mehr kommen braucht.... auf dem NEIN-Ohr sind sie nämlich taub...

Und trotzdem habe ich mehr als riesengroßen Respekt vor jedem, der Bezness erleben musste, der oder die ausgenutzt, weggeworfen, eventuell misshandelt, geschlagen und völlig menschenunwürdig behandelt wurde... ich habe Respekt vor jedem, der die Kraft hat oder hatte, sich das ein zu gestehen (was sicherlich sehr, sehr weh tut, da man ja von wahrer und ehrlicher Liebe ausging) und sein Leben neu zu gestalten mit neuer Energie, Lebensfreude und Lebenslust.

Besonders schwierig wird es dann, wenn Kinder im Spiel sind... erlebe es hier auch ab und an bei der Arbeit, Kids aus binationalen Beziehung Europäerin mit Ägypter, sehe auch häufig, wie Mann mit seiner Angetrauten umgeht... nicht in allen Fällen, aber ich frage mich im selben Moment, warum man Urlaub in einem Hotel im Heimatland des Mannes macht... warum nicht bei seiner Familie? Dort sollten doch Frau und Enkelkind eigentlich willkommen sein... anscheinend jedoch nicht immer!! Finde das sehr, sehr schlimm, gerade für die Kinder...

Elisa, ich hoffe, dass bei deinen Bekannten alles gut geht!! Bei deiner Bemerkung mit den Prosituierten musste ich erst schmunzeln, aber im Grunde ist es einfach nur wahr und ekelhaft. Ist in etwa wie in Thailand... im Prinzip weiß man, dass in den Tourihochburgen fast nur Professionelle unterwegs sind, aber wahr haben will man es dann doch nicht, dass man auch an so ein Prachtexemplar geraten ist... und ausgesprochen wirds hier vor Ort natürllich auch nicht... aber käuflich sind sie fast alle!! Und hier in Ägypten sind die meisten auch zuhause verheiratet - natürlich mit einer ordentlichen Ägypterin, die in Kairo, Alexandria, Oberägypten oder sonstwo ist und die Kids versorgt, während ihr Göttergatte das Geld für Haus, Auto und so weiter verdient... klar, ein paar Jährchen in dem Business, und das weitere Leben ist gesichert... und Mann genießt sein Luxusleben mit einer oder mehreren "ordentlichen" Ehefrauen in irgendeinem Dorf in Ägypten, während Frau (oder mehrere, je nachdem) in Europa SEINE Schulden abbezahlen... im Prinzip.

Ich bin echt nicht rassistisch oder so, im Gegenteil, nicht dass das hier falsch rüberkommt... ich finde Ägypten kulturell wunderschön, die normalen Menschen sind gastfreundlich und total nett, habe auch eine touristische Ausbildung absolviert und viele meiner Freunde in Deutschland sind keine Deutschen... aber was hier in Sharm rumläuft oder in Hurghada und Umgebung... wie meinte jemand so schön zu mir, steck mal alle dummen, gierigen, egoistischen und rücksichtslosen Menschen aus z.B. Deutschland in EINE Stadt und guck was passiert... :)

Danke auch fürs Verständnis :) ja, manchmal möchte ich den Jungs auch nach einem ihrer langen Monologe über wahre und echte Liebe um den Hals fallen... aber nur, um sie im nächsten Moment zu erwürgen :twisted:
Ehrlich gesagt weiß ich noch nicht einmal, warum ich das alles so glasklar sehe, so rational, warum es für mich alles so offensichtlich ist... manchmal wünsche ich mir, ich wäre wenigstens ein bisschen entspannter, aber ich unterstelle jedem, wirklich jedem hier böse Absichten und tue bestimmt einigen Unrecht... denke aber im selben Moment, die werden schon damit klarkommen und differenzieren ist hier echt mehr als schwierig bis unmöglich!!

Viele liebe Grüße, alles alles Gute und eine gute Nacht für alle, die hier mitlesen!!
Jamina :)

Frei
Beiträge: 2138
Registriert: 27.07.2008, 20:58

Re: Meine Erfahrungen

Beitrag von Frei » 13.12.2010, 19:15

Liebe Jamina, immer sehr interessant, und nochmals vielen Dank!

Mit den Urlaubszeiten im touristischen Gebiet glaube ich, dass ... Frauen sich geschützer fühlen. Das heisst,

sie haben klar verstanden, dass zum Beispiel Sharm ein "westlicher" Ort mit einer "westlicher" Mentalität ist,

als ein Dörfchen in der Nähe einer Stadt, oder einfach als eine reguläre Stadt (in Ägypten: Kairo beigelegt).

Oder die sind die Grunde damit, ein Mann "seine (westliche) Frau/Familie" überzeugt, in einem touristischen Dorf zu bleiben (Sharm),

und nicht in einer regulären Stadt ...?!

Schönen Abend liebe Jamina: und ehrlich, bin ich besonder froh und glücklich, dass du uns ... aus Ägypten ... und Sharm, berichtest!

Das antwortet ... vielen Fragen ..., die ich (noch) darüber habe/hatte. DANKE!

Alles Gute,

Wespe
Beiträge: 73
Registriert: 18.07.2009, 13:33

Re: Meine Erfahrungen

Beitrag von Wespe » 14.12.2010, 09:52

Hallo bigi,

toller Beitrag!
genauso wie Du bin ich auch auf so einen "Vogel" reingefallen,habe es aber zum Glück gleich kapiert.
Verstehe es noch wenn "Frau"ihren 1.Urlaub dort macht und sich dort verliebt,(ging mir ja nicht anders)aber dieses Augen verschließen,Scheuklappen aufhaben,obwohl man soviel dort sieht , hört und liest ist mir ein Rätsel. Vor allem ist man doch misstrauisch auf diese Entfernung.
Ich habe auch Frauen gewarnt vor meinem Bezzi und es kam nichts an, 1e heiratet ihn sogar und da ist es doch schon vorprogrammiert daß sich so jemand nur eine Weile zusammenreißt.
Nach ein paar Urlauben die Hochzeit. Wer würde denn hier so schnell heiraten oder für jemanden bürgen den man nicht wirklich kennt ?

LG
Wespe

Lippi
Beiträge: 749
Registriert: 29.03.2008, 10:29

Re: Meine Erfahrungen

Beitrag von Lippi » 14.12.2010, 10:23

Hallo

Habe in EG auch diese Erfahrungen gemacht.

War damals schon Mitglied bei CIB , selber ein Opfer von Bezness.........also gut vorgewarnt.......trotzdem empfand ich die Männer auf der Straße dermaßen aufdringlich...........ja richtig ekelhaft und vor allen respektlos uns westlichen Frauen gegenüber...........Schlimm, da hatte man gar keine Lust mehr vor die Tür zu gehen

Im Hotel ging es einigermaßen, da ich gleich von Anfang an 'Destinteresse signalisierte

Aber wie gesagt, das Benehmen der ägyptischen Männer ist wirklich mehr als ekelhaft..........erinnerte mich irgendwie an die Steinzeit wo Mann nur vom Paarungstrieb angetrieben wurde :evil:

Einen Dank allerdings auch an die Schaaren von russischen Frauen, die wirklich alles tun um den Ruf der Frau dort ganz in den Keller zu bringen :evil:

Habe so manches Tänzchen zwischen Bezzie und russischer Dame :roll: beobachtet............na ja "Gleich und Gleich gesellt sich gern"..........

LG Lippi
Zuletzt geändert von Lippi am 14.12.2010, 10:27, insgesamt 1-mal geändert.
Ich wollte lieben,
ich wollte geliebt werden.
Also verliebte ich mich
Mit anderen Worten:
Ich machte mich zum Narren

jamina01
Beiträge: 9
Registriert: 09.12.2010, 23:26

Re: Meine Erfahrungen

Beitrag von jamina01 » 14.12.2010, 21:00

Hallo :)

tausend Dank für eure Antworten, liebe Bigi, Frei, Lippi, Wespe und Never...

ja, die russischen Frauen... das ist für mich auch absolut unverständlich, ein Thema für sich!! Empfinde es als sehr, sehr extrem und billig, aber die Kerle findens super... zumindest, um ihre primären Bedürfnisse zu befriedigen!!
Dadurch hat man es als Frau, die nicht auf der Suche nach der schnellen Nummer ist, oder überhaupt nicht auf der Suche, auch noch viel schwerer, sich die Kerle vom Leib zu halten... und bei der Arbeit haben wir es auch ein bisschen schwerer, wenn Mutti die Öffnungszeiten mal wieder nicht so genau nimmt, weil sie gerade im Liebesrausch mit dem Fotografen, Animateur, Tauchlehrer, Kellner, Rezeptionisten oder oder oder ist...
Es gibt hier auch einen unnormalen Verschleiß an russischen Animateurinnen... alle paar Tage fliegt eine raus, weil sie am Strand, auf dem Balkon oder sonstwo mit irgendeinem x-beliebigen Typen erwischt wurde...
Habe, liebe Lippi, auch manchmal das Gefühl, hier nicht unter "normalen" Menschen zu sein, sondern nur unter Triebgesteuerten...

Liebe Bigi, ja, kann es vielleicht auch noch verstehen, wenn Frau es hier vor Ort vor lauter "Glück" nichts selbst sieht, aber spätestens wenn mich mehrere, womöglich fremde Leute darauf hinweisen, das da vielleicht etwas im Busch ist, wenn ich wieder zuhause bin, im Alltag, und mir ein paar Gedanken über die ganze Situation gemacht habe... spätestens dann sollte bei den meisten der Groschen fallen... oder nicht? Wenn sie dann noch recherchieren, auf ähnliche Fälle stoßen... nein, es will einfach nicht in meinen Kopf!!

Lese hier schon seit längerer Zeit mit, plus das was ich hier selber erleben muss... und die Geschichten gleichen sich echt bis fast ins letzte Detail... es ist doch immer wieder dasselbe, die Mädels zweifeln, fragen bei Habibi nach, und bekommen natürlich als Antwort dass doch alle nur aufs Glück neidisch sind und auch so einen tollen Mann wollen, er aber nur sie liebt und so weiter....
Habe da im Laufe der Zeit wie gesagt auch einige Stories mitbekommen... nenne gerne mal wieder zwei Beispiele...

Beispiel eins... hatte in der Vergangenheit ne Arbeitskollegin, eine Deutsche, Mitte zwanzig... sie und ihr Habibi waren seit etwa einem Jahr zusammen, und hatten auch geheiratet, bevor sie ihre Arbeit begonnen hat... jetzt gab es täglich nur Stress, weil er seinen Job geschmissen hatte und angeblich keinen neuen fand... sie hatte ja auch nen guten Vertrag und somit genug Geld verdient um ihn mit zu finanzieren... Ergebnis war, er wollte und wollte und wollte Kohle, für Zigaretten, Alkohol, Cafe, Taxi etc etc.... und sie gab und gab und gab... Dankbar war er nicht, im Gegenteil, wenn er wollte und sie nichts hatte, meinte er bloß immer zu ihr ja dann brauchst du heute gar nicht herkommen, kannst das Geld fürs Taxi ja dann sparen, oder er hat sie unter Druck gesetzt, Geld bei ihrer Familie zu leihen oder sonstwem... und, wenn Kumpels dabei waren, hat er noch damit geprahlt, dass, sobald sie weg ist, schon die nächste in der Startlöchern steht, solange er sein Visum für D noch nicht hat... auch war sein Handy beinahe täglich zur selben Zeit aus, was er damit entschuldigte, dass es wohl Netzprobleme sind... klar, nur bei ihm und täglich zur selben Zeit... aber die Frau hats auch einfach nicht kapiert, selbst dann nicht, wenn man sie quasi mit der Nase ins Häufchen geschoben hat... sie ist sooooo froh, so einen tollen und hübschen Mann zu haben und sie hätte nie gedacht, dass er sie je heiraten würde! Nun kämpft sie aktuell darum, dass Habibi bald sein Visum bekommt... sie tut mir einfach nur leid, denke die Gründe für ihr Verhalten liegen klar in ihrer Vergangenheit! Aber sie will nichts über ihn hören... zumindest nichts negatives! Teilweise weiß sie sogar Dinge, wie dass er sie in der Vergangenheit betrogen hat, als sie jetzt dort war, stand derselbe Name wie damals immer wieder auf seinem Display... schon komisch, aber irgendwie nicht für sie!!

Geschichte zwei war ein Animateur, bei mir im Hotel, ich konnte beobachten (naja, er hats auch nicht sonderlich versteckt), wie er alle paar Tage eine andere hatte, ob jung oder alt, blond oder braun, dick oder dünn, das war völlig egal... der Grund war seine Alkoholabhängigkeit, er brauchte schlicht und einfach jemand, der ihm abends seine obligatorischen Drinks organisierte (im Hotel, All In) bzw spendierte (danach in der Disco). Anschließend war er so betrunken, dass er jene diversen Damen am Strand noch ein bisschen glücklich gemacht hat... einige davon kamen immer wieder, die üblichen Geschichten, mit dem Koffer voller Geschenke und dem Portemonnaie voller Geld... zwischendurch hatte er auch immer wieder welche, die er anrief wenn er mal keine vor Ort hatte und knapp bei Kasse war, und dann am nächsten Tag hat er dann ne Runde für seine Kollegen geschmissen - nachdem er den halben Vormittag frei brauchte, weil er dringend zur Post musste... Geld wurde sowieso immer geteilt, also wenn einer der Jungs was hatte, dann haben die anderen auch ihren Teil davon abbekommen... klar, sie sind ja auch wichtig in seinem Spiel, schließlich sind sie diejenigen, die den Mädels immer wieder versichern, persönlich oder telefonisch versichern, dass sie garantiert die Einzige in Habibis Leben ist .... ekelhaft und alle stecken unter einer Decke... haben ja auch alle was von dem Geldregen dann...

Klar gibt es täglich tausende von diesen Geschichten, mich persönlich schockiert es jedes Mal von neuem... ich hoffe, dass sich irgendwann etwas an der Situation ändert... und ich wünsche jeder und jedem, der benutzt wurde oder wird, dass er oder sie glücklich wird... und zwar richtig glücklich und wirklich geliebt!!
Ich wünsche mir, dass auch ich durch meine Beiträge hier etwas bewirken kann... und wenn es nur ist, dass einige mit geöffneten Augen in den Urlaub fahren, dann macht mich das wirklich zufrieden...

Wow Never, sei froh... ich hab glaub ich irgendwas auf der Stirn stehen, was die glauben lässt, es bei mir versuchen zu müssen... nun denn, seis drum, sollen sie doch denken was sie wollen...

Naja... berichte gerne weiter, aus Sharm, aus Hurghada (auch das "Vergnügen" hatte ich bereits...) und aus TN auch...

viele liebe Grüße an euch alle!!! :D

Micky1244
Beiträge: 2932
Registriert: 29.03.2008, 11:55

Re: Meine Erfahrungen

Beitrag von Micky1244 » 14.12.2010, 21:09

Liebe Jamina,
ich finde deine Berichte toll, ich freue mich immer, wenn du wieder etwas geschrieben hast. Sozusagen Frontberichte.
Liebe Grüße, Micky


"Lass uns angeln gehen", sagte der Haken zum Wurm.
Isaiah Berlin: Die Freiheit der Wölfe ist der Tod der Lämmer.

Anaba
Beiträge: 19708
Registriert: 12.03.2008, 16:36

Re: Meine Erfahrungen

Beitrag von Anaba » 14.12.2010, 21:19

Geschichte zwei war ein Animateur, bei mir im Hotel, ich konnte beobachten (naja, er hats auch nicht sonderlich versteckt), wie er alle paar Tage eine andere hatte, ob jung oder alt, blond oder braun, dick oder dünn, das war völlig egal...
Allein das so etwas in einem Hotel möglich ist stinkt doch zum Himmel.
In jedem besseren Hotel ist es ein No Go das sich Angestellte den Gästen auf solche Weise nähern.
Liebe Grüße
Anaba

Administratorin
anaba@1001Geschichte.de

Nichts ist schwerer und erfordert mehr Charakter, als sich offen im Gegensatz zu seiner Zeit
zu befinden und laut zu sagen: Nein
Kurt Tucholsky

morena
Beiträge: 4022
Registriert: 29.03.2008, 15:52

Re: Meine Erfahrungen

Beitrag von morena » 14.12.2010, 21:26

Hallo, jamina
ich lese sehr interessiert und mit wachsender Bestürzung Deine Berichte.
Ich hoffe sehr, dass die bei den betroffenen Damen ankommt, wen nicht was dann. Genauer geht es wohl wirklich nicht mehr.
Für Dich alles Gute und ich verstehe, dass Dich diese Situationen sehr belasten.
Vielleicht hilft es Dir auch hier zu schreiben, solange Du noch dort arbeitest.
Dieser Doppelmoral zu entgehen ist schon ein grosses Glück,dem die meisten Frauen nicht widerstehen,die hier schreiben
und glauben,dass ihrer nicht der POrostitution nach geht.
Jamina,Dir alles Gute und eine noch gute Zeit.Morena

Wespe
Beiträge: 73
Registriert: 18.07.2009, 13:33

Re: Meine Erfahrungen

Beitrag von Wespe » 14.12.2010, 21:37

Hallo Jamina,

Deine Berichte lesen sich wirklich toll
Ich selbst kann dies nur über Tunesien bestätigen.War noch nie,werde aber ganz sicher nie, nur einen Fuß nach Ägypten setzen.
Das hast Du bei mir zumindest mal erreicht,grins :lol:

Anaba
Allein das so etwas in einem Hotel möglich ist stinkt doch zum Himmel.
In jedem besseren Hotel ist es ein No Go das sich Angestellte den Gästen auf solche Weise nähern.

Ist in jedem Hotel möglich,nur die Umsetzung nicht so offensichtlich und geschickter gemacht. Da kommt es nicht auf besseres oder schlechteres Hotel an
Das geht immer!!!!

Anaba
Beiträge: 19708
Registriert: 12.03.2008, 16:36

Re: Meine Erfahrungen

Beitrag von Anaba » 14.12.2010, 21:41

Wespe hat geschrieben:
Ist in jedem Hotel möglich,nur die Umsetzung nicht so offensichtlich und geschickter gemacht. Da kommt es nicht auf besseres oder schlechteres Hotel an
Das geht immer!!!!
Ein bisschen geht immer. :mrgreen:

Aber solche plumpen Annäherungen und Flirtereien wirst du in einem Hotel in Europa kaum erleben.
Kein Angestellter würde sich da z.B. auf die Liege der Gäste setzen oder ihnen persönliche Fragen stellen.
Liebe Grüße
Anaba

Administratorin
anaba@1001Geschichte.de

Nichts ist schwerer und erfordert mehr Charakter, als sich offen im Gegensatz zu seiner Zeit
zu befinden und laut zu sagen: Nein
Kurt Tucholsky

Antworten