Bitte um Hilfe/Meinung

Austausch über gemachte Bezness-Erfahrungen in diesem Land

Moderator: Moderatoren

Antworten
Birgit1
Beiträge: 304
Registriert: 03.09.2016, 16:01

Re: Bitte um Hilfe/Meinung

Beitrag von Birgit1 » 08.12.2019, 23:34

Guten Abend Bergbauer
Ich habe den Kontakt zu ihm abgebrochen, aber ich gehe davon aus, dass die Ehe noch Bestand hat. Sie müssen ja mindestens 3 Jahre zusammen leben, damit sie den unbegrenzten Aufenthalt für Deutschland bekommt. Und diese Zeit ist noch nicht um. Ihr Ziel ist es ja auch, für ihre Tochter einen deutschen Mann zu finden, damit sie auch nach Deutschland kann. Aber dafür muss sie 18 sein. Diese Menschen haben Geduld um ihr Ziel zu erreichen. Aber sie wird die Augen offen halten nach einem Mann für sich und ihre Tochter.

Warum konnte sie mit dir nicht so reden?, ich habe das auch nie verstanden. Normalerweise ist man für dieses Geschmalze nicht empfänglich, es ist lächerlich von Liebe zu sprechen, wenn man sich nicht kennt, aber die machen es mit einer Intensität, dass man es am Ende vielleicht doch glaubt. Die jammern ja auch viel und erwecken Mitleid. Diese ganzen Sprüche sind ja immer gleich, wahrscheinlich gibt es Zeitschriften darüber. Ich hatte sogar mal auf einer offiziellen Seite (Botschaft oder so) über Tunesien gelesen, dass man nie jemand glauben darf, der nach kurzer Zeit die grosse Liebe fabuliert.
Das Erwachen bei deiner Freundin kommt spätestens wenn er in Deutschland ist und 3 Jahre um sind und er unbegrenzten Aufenthalt hat. Oder sie bekommt ein Kind, dann geht es glaube schneller. Aber man stößt auf taube Ohren, das zeigt ja auch der Thread von Maria 99, ihr ist auch nicht zu helfen.

Lass sie, es hat keinen Sinn, sie schwebt auf Wolke sieben. Er hat Zeit, wahrscheinlich keine Arbeit und kann sie so mit bescheuerten Komplimenten überschütten. Sie lebt momentan in einer Traumwelt, die Realität kommt.
Hier sind so viele Menschen, die darauf reingefallen sind und das sind nur die, die den Mut hatten hier zu schreiben. Es sind ja noch viel mehr, die nicht den Mut haben.

DerBergbauer
Beiträge: 59
Registriert: 01.12.2019, 11:05

Re: Bitte um Hilfe/Meinung

Beitrag von DerBergbauer » 09.12.2019, 10:08

Birgit1 hat geschrieben:
08.12.2019, 23:34
Lass sie, es hat keinen Sinn, sie schwebt auf Wolke sieben. Er hat Zeit, wahrscheinlich keine Arbeit und kann sie so mit bescheuerten Komplimenten überschütten. Sie lebt momentan in einer Traumwelt, die Realität kommt.
Hier sind so viele Menschen, die darauf reingefallen sind und das sind nur die, die den Mut hatten hier zu schreiben. Es sind ja noch viel mehr, die nicht den Mut haben.
Guten Morgen.
Ich frage mich, wie man sich auf jemandem im Ausland einlassen kann, der keinen Job hat, oder nur sehr wenig verdient. Da ist doch schon alles vorprogrammiert.

Ich weiß, dass ich eigentlich nicht darüber nachdenken sollte, aber ich bekomme sie dummerweise nicht aus meinem Kopf. Es ist als ob ich süchtig nach ihr wäre. Wie eine Droge …

Toastie
Beiträge: 140
Registriert: 05.08.2019, 22:23

Re: Bitte um Hilfe/Meinung

Beitrag von Toastie » 09.12.2019, 10:16

Guten Morgen, lieber Bergbauer,
Ich frage mich, wie man sich auf jemandem im Ausland einlassen kann, der keinen Job hat, oder nur sehr wenig verdient. Da ist doch schon alles vorprogrammiert. Ich weiß, dass ich eigentlich nicht darüber nachdenken sollte, aber ich bekomme sie dummerweise nicht aus meinem Kopf. Es ist als ob ich süchtig nach ihr wäre. Wie eine Droge …
Du gibst dir selbst die Antwort auf deine Frage! Sie bekommt ihn nicht aus ihrem Kopf, weil sie süchtig nach ihm ist, wie bei einer Droge! Das Gefühl der "Liebe" ist stärker als die Angst über die verschiedenen Einkommensverhältnisse! Das Gefühl wird ähnlich bei ihr sein wie es bei dir nun ist, bis auf das, dass seine emotionale Manipulation und seine Lügen diese Drogenabhängigkeit bei ihr ausgelöst hat, bei dir war es wahrscheinlich deine aufrichtige Liebe zu ihr!
Wenig Herzschmerz wünsche ich Dir!
Alles Liebe, Toastie
Getoastet, aber nicht verbrannt :mrgreen:

DerBergbauer
Beiträge: 59
Registriert: 01.12.2019, 11:05

Re: Bitte um Hilfe/Meinung

Beitrag von DerBergbauer » 09.12.2019, 10:25

Toastie hat geschrieben:
09.12.2019, 10:16
Guten Morgen, lieber Bergbauer,
Ich frage mich, wie man sich auf jemandem im Ausland einlassen kann, der keinen Job hat, oder nur sehr wenig verdient. Da ist doch schon alles vorprogrammiert. Ich weiß, dass ich eigentlich nicht darüber nachdenken sollte, aber ich bekomme sie dummerweise nicht aus meinem Kopf. Es ist als ob ich süchtig nach ihr wäre. Wie eine Droge …
Du gibst dir selbst die Antwort auf deine Frage! Sie bekommt ihn nicht aus ihrem Kopf, weil sie süchtig nach ihm ist, wie bei einer Droge! Das Gefühl der "Liebe" ist stärker als die Angst über die verschiedenen Einkommensverhältnisse! Das Gefühl wird ähnlich bei ihr sein wie es bei dir nun ist, bis auf das, dass seine emotionale Manipulation und seine Lügen diese Drogenabhängigkeit bei ihr ausgelöst hat, bei dir war es wahrscheinlich deine aufrichtige Liebe zu ihr!
Wenig Herzschmerz wünsche ich Dir!
Alles Liebe, Toastie
Guten Morgen.
Ich denke da hast du leider recht. Nur sind es bei ihm falsche „Drogen“ und falsche „Liebe“. Anscheinend hat ihr irgendetwas in unserer Beziehung gefehlt, was sie mir nie gesagt hat, aber was er mit seinen Lügen und manipulieren, ihr gegeben hat.

Leider ist es für Menschen vermutlich leichter das eine wegzuwerfen, um das andere zu bekommen, anstatt dafür zu kämpfen, dass das was sie wollen, auch in der aktuellen Beziehung Einzug findet.

Leider zeugt dies von einem sehr schwachen Charakter, beziehungsweise Selbstwertgefühl bei ihr.

Leider war es bei mir echte Liebe, die ich für sie empfand. :cry:

EmilyStrange
Beiträge: 1353
Registriert: 08.06.2017, 09:45
Wohnort: Südhessen

Re: Bitte um Hilfe/Meinung

Beitrag von EmilyStrange » 10.12.2019, 09:42

DerBergbauer hat geschrieben:
09.12.2019, 10:25
Anscheinend hat ihr irgendetwas in unserer Beziehung gefehlt, was sie mir nie gesagt hat, aber was er mit seinen Lügen und manipulieren, ihr gegeben hat.

Ohne euch und eure Beziehung persönlich zu kennen, wage ich die Vermutung, dass es schlicht der Alltag war.

Im Grunde sind die allermeisten Frauen immer noch auf Kitsch, Herzklopfen, Prinz-und-Prinzessin gepolt. Feminismus hin, Gleichberechtigung her. Sobald der Partner keine schmalzigen Liebesbriefe schreibt, Kerzen in der Wohnung verteilt oder Fifty-shades-ofGrey mehr abzieht, fängt es an mit "er beachtet mich gar nicht mehr"

Das Männer ihre Zuneigung anders zeigen - indem sie beispielsweise das verstopfte Klo reparieren, oder die Winterräder wechseln, kommt den wenigsten in den Sinn - ich muss es mir zugegebenermaßen auch immer wieder ins Gedächtnis rufen :mrgreen:

Und dann kommt da so ein Ölauge daher und schmalzt rum "Habibi, du bist mein Stäääärn, isch liebe nur disch, meine Mutter liebt dich, wann heiraten wir"...bei jedem deutschen Mann würde eine Frau da vermutlich in schallendes Gelächter ausbrechen. Bei denen nicht, weil da ist das romantisches orientalisches Flär und Frau fühlt sich wie Prinzessin Yasmin aus Aladin.

Die Ernüchterung kommt dann später, wenn Aladin seine Prinzessin safe hat, und statt romantischem Gesülze eher kochen, Wäsche waschen und Highlife (nur für ihn natürlich) angesagt ist. Da wünscht sich so manche vielleicht ihre deutsche Couchkartoffel zurück

Hätte hätte...
There is freedom of speech - but I cannot guarantee freedom after speech - Idi Amin

gadi
Moderation
Beiträge: 7045
Registriert: 05.06.2014, 18:56

Re: Bitte um Hilfe/Meinung

Beitrag von gadi » 10.12.2019, 11:56

EmilyStrange hat geschrieben:
10.12.2019, 09:42
Das Männer ihre Zuneigung anders zeigen - indem sie beispielsweise das verstopfte Klo reparieren, oder die Winterräder wechseln, kommt den wenigsten in den Sinn - ich muss es mir zugegebenermaßen auch immer wieder ins Gedächtnis rufen :mrgreen:
Ich auch :mrgreen: . Ein paar Worte zu den Taten dürfen es schon auch trotzdem sein seitens der Männer. Und seitens der Frauen mehr Anerkenntnis der "anders gezeigten Zuneigung."
Moderatorin
gadi@1001Geschichte.de
...................................
Betrug entehrt, Irrtum nie. C.L.
من عاشر قوما اربعین یوما یا صار منھمیا رحل عنھم - Wer 40 Tage bei einem Volke weilt, wird einer von ihnen oder wandert weiter.

DerBergbauer
Beiträge: 59
Registriert: 01.12.2019, 11:05

Re: Bitte um Hilfe/Meinung

Beitrag von DerBergbauer » 11.12.2019, 08:32

EmilyStrange hat geschrieben:
10.12.2019, 09:42
DerBergbauer hat geschrieben:
09.12.2019, 10:25
Anscheinend hat ihr irgendetwas in unserer Beziehung gefehlt, was sie mir nie gesagt hat, aber was er mit seinen Lügen und manipulieren, ihr gegeben hat.

Ohne euch und eure Beziehung persönlich zu kennen, wage ich die Vermutung, dass es schlicht der Alltag war.

Im Grunde sind die allermeisten Frauen immer noch auf Kitsch, Herzklopfen, Prinz-und-Prinzessin gepolt. Feminismus hin, Gleichberechtigung her. Sobald der Partner keine schmalzigen Liebesbriefe schreibt, Kerzen in der Wohnung verteilt oder Fifty-shades-ofGrey mehr abzieht, fängt es an mit "er beachtet mich gar nicht mehr"

Das Männer ihre Zuneigung anders zeigen - indem sie beispielsweise das verstopfte Klo reparieren, oder die Winterräder wechseln, kommt den wenigsten in den Sinn - ich muss es mir zugegebenermaßen auch immer wieder ins Gedächtnis rufen :mrgreen:

Und dann kommt da so ein Ölauge daher und schmalzt rum "Habibi, du bist mein Stäääärn, isch liebe nur disch, meine Mutter liebt dich, wann heiraten wir"...bei jedem deutschen Mann würde eine Frau da vermutlich in schallendes Gelächter ausbrechen. Bei denen nicht, weil da ist das romantisches orientalisches Flär und Frau fühlt sich wie Prinzessin Yasmin aus Aladin.

Die Ernüchterung kommt dann später, wenn Aladin seine Prinzessin safe hat, und statt romantischem Gesülze eher kochen, Wäsche waschen und Highlife (nur für ihn natürlich) angesagt ist. Da wünscht sich so manche vielleicht ihre deutsche Couchkartoffel zurück

Hätte hätte...
Guten Morgen EmilyStrange,

Ob unsere Beziehung eingeschlafen war, bzw. zum Alltag wurde, kann ich leider so nicht sagen. Es kann aber gut sein. Manchmal nimmt man Dinge als selbstverständlich hin, auch wenn diese es nicht sind.

Was das Ölauge :lol: angeht, stimme ich dir voll und ganz zu. Als „normaler“ Mensch, würdest du ausgelacht werden. Und bekommst noch einen Vogel obendrein gezeigt.

Eigentlich sollten schon bei „wann heiraten wir“, die Alarmglocken läuten. Kein Mensch fragt nach paar Wochen oder Monaten sofort nach Hochzeit. VOR ALLEM nicht, wenn er aus dem Ausland kommt.

Und es ist leider bekannt, dass wir Männer, in vielen Sachen einfach nur doof sind. Vor allem, was Gefühle zeigen angeht.

gadi
Moderation
Beiträge: 7045
Registriert: 05.06.2014, 18:56

Re: Bitte um Hilfe/Meinung

Beitrag von gadi » 11.12.2019, 08:38

DerBergbauer hat geschrieben:
11.12.2019, 08:32
Eigentlich sollten schon bei „wann heiraten wir“, die Alarmglocken läuten. Kein Mensch fragt nach paar Wochen oder Monaten sofort nach Hochzeit. VOR ALLEM nicht, wenn er aus dem Ausland kommt.
Leider wird es von den Betroffenen oft so aufgefasst, dass sie denken, aufgrund seiner Kultur meint er es nur ernst mit einer Frau, wenn er sie heiraten will. Was ja grundsätzlich auch stimmt. Aber nicht mit einer solchen Hochzeit. Sondern mit Gesprächen mit den Eltern, Verlobungszeit in der man sich nicht alleine treffen darf, sehr teurer Hochzeit, der Mann zahlt fast alles, stellt Wohnung/Versorgung und das wichtigste...natürlich nur mit einer "ehrbaren Jungfrau" der gleichen Religion. "Ehrbare, passende Familie", natürlich einige bis viele Jahre jünger.
Moderatorin
gadi@1001Geschichte.de
...................................
Betrug entehrt, Irrtum nie. C.L.
من عاشر قوما اربعین یوما یا صار منھمیا رحل عنھم - Wer 40 Tage bei einem Volke weilt, wird einer von ihnen oder wandert weiter.

Cimmone
Moderation
Beiträge: 1918
Registriert: 16.11.2018, 07:05

Re: Bitte um Hilfe/Meinung

Beitrag von Cimmone » 11.12.2019, 08:42

DerBergbauer hat geschrieben:
11.12.2019, 08:32

Und es ist leider bekannt, dass wir Männer, in vielen Sachen einfach nur doof sind. Vor allem, was Gefühle zeigen angeht.
Naja, doof würde ich jetzt nicht so stehen lassen. Ich denke, Männer kennen ihre Gefühle ziemlich genau.
Es ist ein "Übersetzungsproblem" wie Männer ihre Gefühle nach außen bringen und Frauen dies verstehen.
Und umgekehrt.
Cimmone 🐬
Moderatorin
Cimmone@1001Geschichte.de

DerBergbauer
Beiträge: 59
Registriert: 01.12.2019, 11:05

Re: Bitte um Hilfe/Meinung

Beitrag von DerBergbauer » 11.12.2019, 09:09

gadi hat geschrieben:
11.12.2019, 08:38
DerBergbauer hat geschrieben:
11.12.2019, 08:32
Eigentlich sollten schon bei „wann heiraten wir“, die Alarmglocken läuten. Kein Mensch fragt nach paar Wochen oder Monaten sofort nach Hochzeit. VOR ALLEM nicht, wenn er aus dem Ausland kommt.
Leider wird es von den Betroffenen oft so aufgefasst, dass sie denken, aufgrund seiner Kultur meint er es nur ernst mit einer Frau, wenn er sie heiraten will. Was ja grundsätzlich auch stimmt. Aber nicht mit einer solchen Hochzeit. Sondern mit Gesprächen mit den Eltern, Verlobungszeit in der man sich nicht alleine treffen darf, sehr teurer Hochzeit, der Mann zahlt fast alles, stellt Wohnung/Versorgung und das wichtigste...natürlich nur mit einer "ehrbaren Jungfrau" der gleichen Religion. "Ehrbare, passende Familie", natürlich einige bis viele Jahre jünger.
Eigentlich sollte doch mittlerweile vielen klar sein, dass gerade in solchen Ländern, fast nur noch Betrüger rumlaufen.

Was mich interessiert, wie sieht es denn dort mit Misch-Ehen aus. Als Tunis – Europa. Und wie verhält es sich bei nicht-jungfrauen?

Man könnte nun auch behaupten, dass er sich nicht sonderlich für seine Religion interessiert. Aber die Frage ist, ist dies überhaupt möglich. Also sich gegen die Religion zu stellen und jemand zu Heiraten den er will.
Cimmone hat geschrieben:
11.12.2019, 08:42
DerBergbauer hat geschrieben:
11.12.2019, 08:32

Und es ist leider bekannt, dass wir Männer, in vielen Sachen einfach nur doof sind. Vor allem, was Gefühle zeigen angeht.
Naja, doof würde ich jetzt nicht so stehen lassen. Ich denke, Männer kennen ihre Gefühle ziemlich genau.
Es ist ein "Übersetzungsproblem" wie Männer ihre Gefühle nach außen bringen und Frauen dies verstehen.
Und umgekehrt.
Da gebe ich dir vollkommen recht. Übersetzungsproblem trifft es in diesem Fall denke ich sehr, sehr gut.

gadi
Moderation
Beiträge: 7045
Registriert: 05.06.2014, 18:56

Re: Bitte um Hilfe/Meinung

Beitrag von gadi » 11.12.2019, 09:29

DerBergbauer hat geschrieben:
11.12.2019, 09:09
Was mich interessiert, wie sieht es denn dort mit Misch-Ehen aus. Als Tunis – Europa. Und wie verhält es sich bei nicht-jungfrauen?

Man könnte nun auch behaupten, dass er sich nicht sonderlich für seine Religion interessiert. Aber die Frage ist, ist dies überhaupt möglich. Also sich gegen die Religion zu stellen und jemand zu Heiraten den er will. [
Nicht-Jungfrauen/geschiedene Frauen können von Glück sprechen, wenn sie, so als "gebrauchte Frauen" (so redet man dort) einen 20 Jahre älteren Mann finden, der sich ihrer erbarmt und sie heiratet.
Sich gegen die Religion und die damit verwobenen Kultur zu stellen ist für die allermeisten Menschen dort unmöglich. Ausnahmen (ganz ganz wenige) bestätigen die Regel. Und selbst in diesem Fall muss der jeweilige Ehepartner zur "geeigneten Religion" konvertieren und sich völlig anpassen bzw. "verbiegen".
Für Frauen ist es nochmal "unmöglicher" als für Männer. Ausnahmen....
Moderatorin
gadi@1001Geschichte.de
...................................
Betrug entehrt, Irrtum nie. C.L.
من عاشر قوما اربعین یوما یا صار منھمیا رحل عنھم - Wer 40 Tage bei einem Volke weilt, wird einer von ihnen oder wandert weiter.

DerBergbauer
Beiträge: 59
Registriert: 01.12.2019, 11:05

Re: Bitte um Hilfe/Meinung

Beitrag von DerBergbauer » 11.12.2019, 09:53

gadi hat geschrieben:
11.12.2019, 09:29
Nicht-Jungfrauen/geschiedene Frauen können von Glück sprechen, wenn sie, so als "gebrauchte Frauen" (so redet man dort) einen 20 Jahre älteren Mann finden, der sich ihrer erbarmt und sie heiratet.
Sich gegen die Religion und die damit verwobenen Kultur zu stellen ist für die allermeisten Menschen dort unmöglich. Ausnahmen (ganz ganz wenige) bestätigen die Regel. Und selbst in diesem Fall muss der jeweilige Ehepartner zur "geeigneten Religion" konvertieren und sich völlig anpassen bzw. "verbiegen".
Für Frauen ist es nochmal "unmöglicher" als für Männer. Ausnahmen....
Ich nehme an, das gilt auch für europäische Frauen? Also das diese als „gebraucht“ angesehen werden und eigentlich keine Chance haben, jemanden in ihrem Alter zu finden?

Da frage ich mich, was meine Ex- und auch SteffiMaus99 sich erhoffen. Sollten sie wirklich beide jemanden in ihrem Alter kennengelernt haben, dann kann es doch eigentlich zu 99% nur ein Bezness sein oder?

Weil, ich kann mir vorstellen, das gerade die jungen Menschen 20-27, sich nicht einfach gegen ihre Religion stellen, können.

EmilyStrange
Beiträge: 1353
Registriert: 08.06.2017, 09:45
Wohnort: Südhessen

Re: Bitte um Hilfe/Meinung

Beitrag von EmilyStrange » 11.12.2019, 10:08

DerBergbauer hat geschrieben:
11.12.2019, 08:32


...

Und es ist leider bekannt, dass wir Männer, in vielen Sachen einfach nur doof sind. Vor allem, was Gefühle zeigen angeht.
Nicht doof - anders

Und ganz ehrlich - ich als Frau finde Frauen derbe anstengend und bedauere Männer oft, weil sie es einfach nie richtig machen können :mrgreen:
Hallo Klischee, aber oftmals ist es doch wirklich so...
There is freedom of speech - but I cannot guarantee freedom after speech - Idi Amin

Cimmone
Moderation
Beiträge: 1918
Registriert: 16.11.2018, 07:05

Re: Bitte um Hilfe/Meinung

Beitrag von Cimmone » 11.12.2019, 10:12

DerBergbauer hat geschrieben:
Ich nehme an, das gilt auch für europäische Frauen? Also das diese als „gebraucht“ angesehen werden und eigentlich keine Chance haben, jemanden in ihrem Alter zu finden?

Da frage ich mich, was meine Ex- und auch SteffiMaus99 sich erhoffen. Sollten sie wirklich beide jemanden in ihrem Alter kennengelernt haben, dann kann es doch eigentlich zu 99% nur ein Bezness sein oder?

Weil, ich kann mir vorstellen, das gerade die jungen Menschen 20-27, sich nicht einfach gegen ihre Religion stellen, können.
Hallo Bergbauer,

Europäische Frauen werden nicht nur dafür verachtet, dass sie schon "gebraucht" sind - dieser Begriff weckt bei mir die Assoziation "benutzt", wo wir schon beim Frauenbild allgemein sind.Gebrauchsgegenstand...
Es kommt noch die nicht- islamische Zugehörigkeit, Ungäubige, Kuffar oder Kafir genannt, und in dieser Kombination : Gebrauchtfrau+Kuffar=zum Abschuss freigegeben. Wir rangieren sozusagen auf der Achtungsleiter in der Nähe von Nagetieren.

Da aber Betrug, um ein Ziel zu erreichen ganz dolle erlaubt ist, fällt das
a) den Jungs nicht schwer
b) bringen sie ihre vorgetäuschten Gefühle so glaubhaft rüber, man kommt nicht drauf, dass das gespielt ist - bis die Maske fällt. Und dann ist der Schock so groß, dass man es erstmal gar nicht glauben kann oder möchte.

Ich rechne Frauen aus unserem Kulturkreis sehr geringe Chancen aus, nicht an einen Beznesser zu geraten.
Cimmone 🐬
Moderatorin
Cimmone@1001Geschichte.de

EmilyStrange
Beiträge: 1353
Registriert: 08.06.2017, 09:45
Wohnort: Südhessen

Re: Bitte um Hilfe/Meinung

Beitrag von EmilyStrange » 11.12.2019, 10:22

DerBergbauer hat geschrieben:
11.12.2019, 09:53

Ich nehme an, das gilt auch für europäische Frauen? Also das diese als „gebraucht“ angesehen werden und eigentlich keine Chance haben, jemanden in ihrem Alter zu finden?

Da frage ich mich, was meine Ex- und auch SteffiMaus99 sich erhoffen. Sollten sie wirklich beide jemanden in ihrem Alter kennengelernt haben, dann kann es doch eigentlich zu 99% nur ein Bezness sein oder?

Weil, ich kann mir vorstellen, das gerade die jungen Menschen 20-27, sich nicht einfach gegen ihre Religion stellen, können.
Europäische Frauen sind für die meisten (!!) generell keine Alternative zu einer Landsmännin und Glaubensgenossin. Da ist es im Endeffekt egal, ob sie "gebraucht" sind, oder nicht (schreckliche Ausdrucksweise, zeigt aber sehr schön den Stellenwert der Frau in manchen Gesellschaften - Gebrauchsgegenstand eben)

Klar gibt es Ausnahmen, aber im Grunde ist es genau so wie noch bei uns vor gut 50 oder 100 Jahren - stell dir mal vor, eine durchschnittliche europäische Frau hätte in den 50er Jahren im letzten Jahrhundert ihren Eltern einen Schwarzen als Lover präsentiert. Die hätten einen Herzinfarkt bekommen. Was sollen die Leute denken? Und genau SO ist die Denke dort noch immer. Es zählt nicht das Individuum, der Einzelne, sondern immer die Gemeinschaft, die Umma - vor denen das Gesicht zu verlieren ist das Schlimmste überhaupt. Nur deswegen ist es möglich, dass Eltern ihre eigenen Kinder töten, um vor der Umma wieder das Gesicht zeigen zu können.

Ich sag mal so: ein Mann generell, der innerhalb von wenigen Tagen oder Wochen schon von Liebe und Heirat faselt ist NIEMALS koscher. Egal welche Nationalität oder welcher Glaube. Da steckt immer eine Absicht dahinter.

Was sich deine Ex und die vielen anderen erhoffen? Dass sie die Ausnahme sind. Dass sie ihren Prinzen gefunden haben, der sie auf Händen trägt, sie beschützt. Viele Frauen fahren auf das besitzergreifende Gehabe dieser Herren ab, weil sie es mit Liebe verbinden. "Der liebt mich so sehr, deswegen will er wissen, wo ich bin und deswegen darf ich mit keinem Mann reden und keine Miniröcke tragen - ach er ist soooo toll"

Es gibt sie schon, diejenigen, die sich gegen ihre Religion stellen. Das erfordert aber viel Charakter, Mut und im Zweifel auch die Bereitschaft, komplett mit seiner Sippe, Familie, ja mit seinem Kulturkreis zu brechen. Trauriges Beispiel dafür war ja Hatun Sürücü.
There is freedom of speech - but I cannot guarantee freedom after speech - Idi Amin

Romni
Beiträge: 87
Registriert: 15.10.2019, 19:48

Re: Bitte um Hilfe/Meinung

Beitrag von Romni » 11.12.2019, 10:27

Bezeichnend für die "Wertschätzung" der Frauen finde ich auch, dass die geschiedene Frau, sofern nicht sie diejenige ist, die die Scheidung begehrt, Ansprüche auf eine Art "Nutzungsentschädigung" geltend machen kann.

Ich frage mich, wieso geschiedene Männer keinen Ehrverlust erleiden und trotzdem der jungfräulichen Tochter als würdig erachtet werden.
be careful what you do to a good woman - you will have to deal with the bitch you created

mara
Beiträge: 189
Registriert: 17.04.2008, 18:04

Re: Bitte um Hilfe/Meinung

Beitrag von mara » 11.12.2019, 10:35

Hallo,
doch es gibt schon auch Araber, die gebrauchte und/oder ältere Frauen heiraten. Dahinter steht aber meistens ein Gebrauchseffekt. Die Frau hat viel Geld, ist gut situiert z.B. Witwen. Dahinter steht, dass die Morgengabe dann ziemlich gering ist. Die Hochzeit wird von der Familie der Frau überwiegend bezahlt. Es geht dann darum, dass die Frau einen besseren gesellschaftlichen Status erreicht, sie ist weiterhin versorgt, "beschützt".
Er muss nicht viel investieren und ist auch versorgt.
Ein viel älterer Mann sucht eigentlich auch überwiegend eine Frau, die ihn im Alter unterstützt und versorgt.Dabei kann es dann auch eine "Gebrauchte" sein.
Es geht dabei dann nicht um Liebe. Wie es auch bei vielen "normalen" Ehen weniger um Liebe geht.
Im Übrigen werden "abgestandene" Ehemänner oft auch nur benutzt. Da winkt der jungfräulichen Braut Geld, ein bequemes Leben und ein Ticket nach Europa. Ich kenne inzwischen 4 gebrauchte Ehemänner, die von ihrer Jungfrau wieder geschieden sind.

Ausnahmen werden immer wieder mit Mohammed begründet, wie es Beznesser auch tun (seine erste Frau war auch älter). Mohammed war da auch insgesamt sehr offen: Mal eben den Ehemann töten, Frau sieht ihn entbrennt in Liebe zu ihm und zu Allah und er heiratet sie etc.
Es ist aber nicht üblich in muslemischen Gesellschaften.

I

gadi
Moderation
Beiträge: 7045
Registriert: 05.06.2014, 18:56

Re: Bitte um Hilfe/Meinung

Beitrag von gadi » 11.12.2019, 10:40

DerBergbauer hat geschrieben:
11.12.2019, 09:53
gadi hat geschrieben:
11.12.2019, 09:29
Nicht-Jungfrauen/geschiedene Frauen können von Glück sprechen, wenn sie, so als "gebrauchte Frauen" (so redet man dort) einen 20 Jahre älteren Mann finden, der sich ihrer erbarmt und sie heiratet.
Sich gegen die Religion und die damit verwobenen Kultur zu stellen ist für die allermeisten Menschen dort unmöglich. Ausnahmen (ganz ganz wenige) bestätigen die Regel. Und selbst in diesem Fall muss der jeweilige Ehepartner zur "geeigneten Religion" konvertieren und sich völlig anpassen bzw. "verbiegen".
Für Frauen ist es nochmal "unmöglicher" als für Männer. Ausnahmen....
Ich nehme an, das gilt auch für europäische Frauen? Also das diese als „gebraucht“ angesehen werden und eigentlich keine Chance haben, jemanden in ihrem Alter zu finden?

Da frage ich mich, was meine Ex- und auch SteffiMaus99 sich erhoffen. Sollten sie wirklich beide jemanden in ihrem Alter kennengelernt haben, dann kann es doch eigentlich zu 99% nur ein Bezness sein oder?

Weil, ich kann mir vorstellen, das gerade die jungen Menschen 20-27, sich nicht einfach gegen ihre Religion stellen, können.
Ja, genauso sehe ich das auch. Gilt aber auch für die "älteren Menschen".
Moderatorin
gadi@1001Geschichte.de
...................................
Betrug entehrt, Irrtum nie. C.L.
من عاشر قوما اربعین یوما یا صار منھمیا رحل عنھم - Wer 40 Tage bei einem Volke weilt, wird einer von ihnen oder wandert weiter.

mara
Beiträge: 189
Registriert: 17.04.2008, 18:04

Re: Bitte um Hilfe/Meinung

Beitrag von mara » 11.12.2019, 10:50

Romni hat geschrieben:
11.12.2019, 10:27
Bezeichnend für die "Wertschätzung" der Frauen finde ich auch, dass die geschiedene Frau, sofern nicht sie diejenige ist, die die Scheidung begehrt, Ansprüche auf eine Art "Nutzungsentschädigung" geltend machen kann.

Ich frage mich, wieso geschiedene Männer keinen Ehrverlust erleiden und trotzdem der jungfräulichen Tochter als würdig erachtet werden.
Nun es gibt arabische Länder, die inzwischen Ehe- und Scheidungsgesetze verändert haben.
Selbst nach der Scharia ist es an sich nicht so einfach sich scheiden zu lassen. Die Frau muss geistesgestört sein, schwere Krankheit (vor allem ansteckend) haben oder sonst gegen Regeln schwer verstoßen haben. Allerdings finden die Männer schon einen Grund und einen Beweis und genügend Zeugen, um so etwas nachzuweisen.
Ansonsten hat der Mann die geschiedene Frau zu versorgen nach dem Standard, den sie in der Ehe hatte. Er kann sie auch ausbezahlen.
Die Morgengabe ist an sich die Absicherung. Daher ist es für muslemische Frauen wichtig eine möglichst hoch bemessene Morgengabe zu bekommen, die allein ihr gehört.
Viele Männer versuchen natürlich das auszuhebeln. Anwälte und Richter sind auch Männer.

Einen Ehrverlust erleiden die Männer nicht, weil sie meistens etwas "zu bieten" haben. Entweder sind sie gut situiert oder in Europa. Europa gilt immer noch für Aufstieg (selbst wenn sie hier vom Sozialamt leben, weiß natürlich keiner....).
Zuletzt geändert von mara am 11.12.2019, 10:57, insgesamt 1-mal geändert.

gadi
Moderation
Beiträge: 7045
Registriert: 05.06.2014, 18:56

Re: Bitte um Hilfe/Meinung

Beitrag von gadi » 11.12.2019, 10:56

Ja, es gibt hier und da "veränderte Scheidungsgesetze". An der Situation von geschiedenen Frauen hat sich nichts bis wenig geändert.
Der "Wert", das "Ansehen" einer Frau sinkt nach einer Scheidung ins Bodenlose. Mit all den sich daraus ergebenden Konsequenzen.
Ich vergleiche es ein wenig mit der Situation bei "uns" vor 100 Jahren oder auch noch vor 50 Jahren. Welche Frau konnte es sich schon "erlauben", sich scheiden zu lassen?
Moderatorin
gadi@1001Geschichte.de
...................................
Betrug entehrt, Irrtum nie. C.L.
من عاشر قوما اربعین یوما یا صار منھمیا رحل عنھم - Wer 40 Tage bei einem Volke weilt, wird einer von ihnen oder wandert weiter.

Antworten