Tunesischer Fotograf

Austausch über gemachte Bezness-Erfahrungen in diesem Land

Moderator: Moderatoren

Antworten
Kat82
Beiträge: 345
Registriert: 26.02.2020, 22:48

Tunesischer Fotograf

Beitrag von Kat82 » 04.03.2023, 18:15

Zunächst einmal, ich habe hier über Jahre hinweg immer wieder geschrieben und einige kennen mich schon. Auch hatte ich mit einigen Forenmitgliedern schon Gespräche darüber, dass ich trotz meines Wissens über Bezness immer wieder in brenzlige Situationen begebe und das da eine tiefere Aufarbeitung, bzw. Therapie nötig ist. Das weiß ich und ich habe tatsächlich auch nächste Woche ein Therapievorgespräch. Warum ich dann diesen Beitrag their schreibe? Weil es mir immer geholfen hat, jemanden geblockt zu lassen , nicht mehr mit ihm zu schreiben, etc.

Worum geht es also dieses Mal: Ich war im
November in Tunesien, auf einer Reise mit anderen Journalisten/Bloggern, eingeladen vom tunesischen Fremdenverkehrsamt, bei der Tunesischen Fashionweek. Diese fand diesmal mitten im tiefen Süden statt, in Tozeur. Während des zweitägigen Events haben mich auch viele der tunesischen Fotografen fotografiert, mich später über Instagram gefunden und mir die Bilder zugeschickt. Das war alles prima, zumindest war dann das Gespräch danach auch beendet. Aber einer, der mich erst vor einigen Wochen dort kontaktiert und mir seine Bilder geschickt hat, war sehr hartnäckig (das ist bei mir immer das Schlüsselwort :( ). Er hat versucht das Gespräch zu intensivieren, hat mich dann auch dazu bekommen, dass ich darauf eingehe und schon nach 3 Tagen schreiben, nachdem ich fragte, wohin das denn eigentlich führen soll, kam, dass er mich lieben würde. Zudem ist er 18 Jahre jünger als ich, studiert zwar in der Nähe von Tunis, kommt aber aus dem konservativen Süden. Es ist alles klar, das kann nur Bezness sein. Trotzdem fällt es mir schwer die Konversation abzubrechen. Ich hatte ihn schon mehrfach geblockt und wieder entlockt. Auch wenn ich es weiß, von euch noch einmal zu hören, dass es Beznness ist und generell darüber zu schreiben, wird mir weiterhelfen!

Ich danke euch schonmal <3

Romni
Beiträge: 399
Registriert: 15.10.2019, 19:48

Re: Tunesischer Fotograf

Beitrag von Romni » 04.03.2023, 20:13

Hallo Kat,

habe jetzt nicht all deine Beiträge auf dem Schirm, würde dir jedoch eine Therapie empfehlen. Du hast da offenbar eine Menge aufzuarbeiten.

Falls es dir jedoch für den Moment helfen sollte: Blockiere jeden, der so schnell von Liebe spricht!

Sich hartnäckig um dich zu bemühen ist definitiv kein Kriterium für seriöse Absichten!

Alles Gute 💪
be careful what you do to a good woman - you will have to deal with the bitch you created

Kat82
Beiträge: 345
Registriert: 26.02.2020, 22:48

Re: Tunesischer Fotograf

Beitrag von Kat82 » 04.03.2023, 20:27

Hi Romni,

nein, das erwarte ich auch nicht, dass du alle Beiträge auf dem Schirm hast. Aber ich bin schon öfter mal an Bezzis geraten, sehenden Auges. Zum Glück konnte ich es immer relativ schnell beenden, aber wenn ich alles zusammenrechne, was ich den verschiedenen Männern schon an Zeit geschenkt habe (und an Energie), dann kommt da einiges zusammen.

Und ja, du hast absolut recht. Dieses schnelle Sprechen von Liebe ist immer ein Warnsignal. Und, wie gesagt, sage und schreibe 18 Jahre Altersunterschied. Ich bin 41, er wird bald 23.

Er ist nun auch blockiert, nur muss ich standhaft bleiben.

Romni
Beiträge: 399
Registriert: 15.10.2019, 19:48

Re: Tunesischer Fotograf

Beitrag von Romni » 04.03.2023, 21:10

Ja, bleib standhaft und schreibe lieber hier als ihm.

Aber reflektiere auch, weshalb du immer wieder in derartige Situationen gerätst.
be careful what you do to a good woman - you will have to deal with the bitch you created

AnnaAn
Beiträge: 281
Registriert: 25.04.2022, 12:09

Re: Tunesischer Fotograf

Beitrag von AnnaAn » 04.03.2023, 21:14

du schreibst mit einem 22 jährigen und bist 41? Hm, das ist heftig. Aber du bist fasziniert davon, dass er dich mag, richtig? Ich kann mir vorstellen, dass das ein Hauptgrund für deine Involvierung in dieses Geschreibsel ist. Was ich denke, ist, solange du nix verlierst (Herz, Geld, Zeit, Freundschaften, Offenheit für neue andere Männer...) kann ein bisschen Schmeichelei nicht schlecht sein. Erst wenn du glaubst, du müsstest ihn unter deine Fittiche nehmen oder dass du dich wirklich in schöne Worte verknallst, wird es brenzlich. Pass auf dich auf, investiere nix, denn das führt ja zu nix.

Kat82
Beiträge: 345
Registriert: 26.02.2020, 22:48

Re: Tunesischer Fotograf

Beitrag von Kat82 » 04.03.2023, 21:33

Romni hat geschrieben:
04.03.2023, 21:10
Ja, bleib standhaft und schreibe lieber hier als ihm.

Aber reflektiere auch, weshalb du immer wieder in derartige Situationen gerätst.
Ja, unbedingt muss ich das reflektierter. Mache ich auch schon, brauche aber langfristig definitiv professionelle Unterstützung.

Toastie
Beiträge: 1327
Registriert: 05.08.2019, 22:23

Re: Tunesischer Fotograf

Beitrag von Toastie » 04.03.2023, 21:35

Kat82 hat geschrieben:
04.03.2023, 18:15
Auch wenn ich es weiß, von euch noch einmal zu hören, dass es Beznness ist und generell darüber zu schreiben, wird mir weiterhelfen!
Äh, ja, auch dieses Mal ist es wieder Bezness! :!:
Freut mich, das mit dem Therapievorgespräch! 8) Das wäre ein echt wunderbare Gelegenheit, herauszufinden, warum du immer an falscher Stelle nach der echten Liebe suchst bzw. dir keine echte Beziehung zutraust (nicht böse gemeint!)!
Ich drücke dafür die Daumen!
Alles Liebe,
Toastie
Getoastet aber nicht verbrannt (Toastie)

Kat82
Beiträge: 345
Registriert: 26.02.2020, 22:48

Re: Tunesischer Fotograf

Beitrag von Kat82 » 04.03.2023, 21:37

AnnaAn hat geschrieben:
04.03.2023, 21:14
du schreibst mit einem 22 jährigen und bist 41? Hm, das ist heftig. Aber du bist fasziniert davon, dass er dich mag, richtig? Ich kann mir vorstellen, dass das ein Hauptgrund für deine Involvierung in dieses Geschreibsel ist. Was ich denke, ist, solange du nix verlierst (Herz, Geld, Zeit, Freundschaften, Offenheit für neue andere Männer...) kann ein bisschen Schmeichelei nicht schlecht sein. Erst wenn du glaubst, du müsstest ihn unter deine Fittiche nehmen oder dass du dich wirklich in schöne Worte verknallst, wird es brenzlich. Pass auf dich auf, investiere nix, denn das führt ja zu nix.
Na ja, doch, das ist leider schon potentiell gefährlich für mich. Ich habe die Neigung dazu nach diesen Schmeicheleien dann süchtig zu werden.

Kat82
Beiträge: 345
Registriert: 26.02.2020, 22:48

Re: Tunesischer Fotograf

Beitrag von Kat82 » 04.03.2023, 21:45

Toastie hat geschrieben:
04.03.2023, 21:35
Kat82 hat geschrieben:
04.03.2023, 18:15
Auch wenn ich es weiß, von euch noch einmal zu hören, dass es Beznness ist und generell darüber zu schreiben, wird mir weiterhelfen!
Äh, ja, auch dieses Mal ist es wieder Bezness! :!:
Freut mich, das mit dem Therapievorgespräch! 8) Das wäre ein echt wunderbare Gelegenheit, herauszufinden, warum du immer an falscher Stelle nach der echten Liebe suchst bzw. dir keine echte Beziehung zutraust (nicht böse gemeint!)!
Ich drücke dafür die Daumen!
Alles Liebe,
Toastie
Oder sagen wir es so, warum ich so handle aus psychologischer Sicht ist mir relativ klar, aber ich brauche Methoden und Skills in Zukunft andere Wege zu gehen und die hoffe ich mit professioneller Unterstützung lernen zu können.

Ich weiß, dass es Bezness ist. Aber das muss ich mir quasi immer wieder in meinen Kopf einhämmern.

Toastie
Beiträge: 1327
Registriert: 05.08.2019, 22:23

Re: Tunesischer Fotograf

Beitrag von Toastie » 04.03.2023, 22:16

Kat82 hat geschrieben:
04.03.2023, 21:45
Oder sagen wir es so, warum ich so handle aus psychologischer Sicht ist mir relativ klar, aber ich brauche Methoden und Skills in Zukunft andere Wege zu gehen und die hoffe ich mit professioneller Unterstützung lernen zu können.
Ja, die Übereinstimmung zwischen Theorie und Praxis, Herz und Verstand, anzustreben wäre echt toll, das ist ein guter Plan! 8)
Kat82 hat geschrieben:
04.03.2023, 21:45
Ich weiß, dass es Bezness ist. Aber das muss ich mir quasi immer wieder in meinen Kopf einhämmern.
Und genau das fällt mir immer wieder so schwer zu glauben! :? Würdest du denn immer wieder in der AMIGA-/ABIGA-Phase landen und intensive, längere "Beziehungen" zu Bezzies aufbauen, wenn du wüsstest, dass das (auch bei dir!) gerade Bezness ist? Ich habe das Gefühl bei Bezness reicht es manchmal nicht zu sagen "ja, ich weiß eh, was es ist!", man muss es auf sich selbst, auf die eigene Situation anwenden! Sonst bleibt es nur eine Floskel und betrifft immer nur die anderen! :(
Liebe Grüße!
Toastie
Getoastet aber nicht verbrannt (Toastie)

Kat82
Beiträge: 345
Registriert: 26.02.2020, 22:48

Re: Tunesischer Fotograf

Beitrag von Kat82 » 04.03.2023, 22:22

Toastie hat geschrieben:
04.03.2023, 22:16
Kat82 hat geschrieben:
04.03.2023, 21:45
Oder sagen wir es so, warum ich so handle aus psychologischer Sicht ist mir relativ klar, aber ich brauche Methoden und Skills in Zukunft andere Wege zu gehen und die hoffe ich mit professioneller Unterstützung lernen zu können.
Ja, die Übereinstimmung zwischen Theorie und Praxis, Herz und Verstand, anzustreben wäre echt toll, das ist ein guter Plan! 8)
Kat82 hat geschrieben:
04.03.2023, 21:45
Ich weiß, dass es Bezness ist. Aber das muss ich mir quasi immer wieder in meinen Kopf einhämmern.
Und genau das fällt mir immer wieder so schwer zu glauben! :? Würdest du denn immer wieder in der AMIGA-/ABIGA-Phase landen und intensive, längere "Beziehungen" zu Bezzies aufbauen, wenn du wüsstest, dass das (auch bei dir!) gerade Bezness ist? Ich habe das Gefühl bei Bezness reicht es manchmal nicht zu sagen "ja, ich weiß eh, was es ist!", man muss es auf sich selbst, auf die eigene Situation anwenden! Sonst bleibt es nur eine Floskel und betrifft immer nur die anderen! :(
Liebe Grüße!
Toastie
In der Theorie weiß ich es absolut, auch dass es das bei mir ist. Aber irgend ein kleiner Rest in mir drin will dann doch noch glauben, dass es anders ist. Ich muss mir dann immer wieder die Fakten aufzählen und mir klar machen, dass solch eine Ansammlung von Red Flags einfach kein Zufall sein kann.

AnnaAn
Beiträge: 281
Registriert: 25.04.2022, 12:09

Re: Tunesischer Fotograf

Beitrag von AnnaAn » 04.03.2023, 22:22

Kat82 hat geschrieben:
04.03.2023, 21:37
AnnaAn hat geschrieben:
04.03.2023, 21:14
du schreibst mit einem 22 jährigen und bist 41? Hm, das ist heftig. Aber du bist fasziniert davon, dass er dich mag, richtig? Ich kann mir vorstellen, dass das ein Hauptgrund für deine Involvierung in dieses Geschreibsel ist. Was ich denke, ist, solange du nix verlierst (Herz, Geld, Zeit, Freundschaften, Offenheit für neue andere Männer...) kann ein bisschen Schmeichelei nicht schlecht sein. Erst wenn du glaubst, du müsstest ihn unter deine Fittiche nehmen oder dass du dich wirklich in schöne Worte verknallst, wird es brenzlich. Pass auf dich auf, investiere nix, denn das führt ja zu nix.
Na ja, doch, das ist leider schon potentiell gefährlich für mich. Ich habe die Neigung dazu nach diesen Schmeicheleien dann süchtig zu werden.
dann ist ja gut, dass du das weisst. also abwenden, tief durchatmen ... und du hast die Kurve gekratzt.

Ja, solche Überhäufung mit Schmeicheleien kann süchtig machen. ist ja auch viel zu schön, um wahr zu sein.

Ich habe sowas auch schon oft bei mir festgestellt, jedoch hilft mir, dass ich lange in Lateinamerika gelebt habe - dadurch bin ich was Einkommensunterschiede und Armut angeht und schöne Menschen die anders ticken etwas abgehärtet. denke ich. Viele Gespräche mit Frauen vor Ort helfen auch, die Gedanken umzuleiten.

Der Typ muss mir auf Augenhöhe begegnen, wenn er etwas von mir will (er schreibt ja zuerst an), dann soll er sich ins Zeug legen und mir die Welt zu Füssen legen und dann schau ich mal, ob dann intellektuell noch was vorhanden ist, was mich reizen könnte. Mit dieser Einstellung habe ich bisher immer gut voraussortiert.... hört sich vielleicht arrogant an, aber es hilft, dass man nicht ausgenutzt wird, sondern wirklich eine Person trifft, die man mögen kann und mit der man eine Beziehung (welcher Art auch immer) eingehen kann.

Und dann hiflt es auch ein bisschen nachzudenken, wie teuer eine Ehefrau in deren Heimatland ist ... warum ist ein Mann dort single? Weil er zu arm zum Heiraten ist... das finde ich auch ziemlich abturnend. Dieser Gedanke hilft mir sehr, mich nicht zu sehr von Schmeicheleien einfangen zu lassen - denn wer möchte schon gerne Ramsch auf dem Markt der Beziehungen sein? Keiner.

Kat82
Beiträge: 345
Registriert: 26.02.2020, 22:48

Re: Tunesischer Fotograf

Beitrag von Kat82 » 04.03.2023, 23:07

Ja, aber gerade dieser Gedanke er solle sich ins Zeug und mir die Welt zu Füßen legen treibt mich ja zu den Bezzis. Denn diese spielen das vor. Während die Männer aus unseren Breitengraden da ja meist eher zurückhaltend sind. Deswegen möchte ich mich an diesem Gedanken eher nicht orientieren.

Dass die armen Männer lange Singles bleiben weiß ich, da sie der Frau finanziell und materiell etwas bieten müssen. Da sind dann die westlichen Frauen sehr willkommen. Außerdem weiß man ja nie, ob diejenigen, die sich als Singles ausgeben, es wirklich sind 🤷‍♀️

Chris
Beiträge: 169
Registriert: 26.07.2019, 22:12

Re: Tunesischer Fotograf

Beitrag von Chris » 05.03.2023, 03:55

Kat82 hat geschrieben:
04.03.2023, 21:37


Na ja, doch, das ist leider schon potentiell gefährlich für mich. Ich habe die Neigung dazu nach diesen Schmeicheleien dann süchtig zu werden.
Du weißt doch, dass dieses "Liebe"-Gefasel und die Fake-Schmeicheleien unaufrichtig, unecht und somit wertlos sind. Ganz besonders bei diesem großen Altersunterschied. Schütze dich vor Dir selber, blockiere/lösche den berechnenden Fotografen überall und bleib hart und konsequent zu ihm und dir selber. Alles Andere wäre nur Lug,Trug und immenser Schmerz für dich. Du bist KEIN benutzbares EU-Ticket!

Gott sei Dank hast Du demnächst ein Therapeuten-Gespräch, so dass Du bald Hilfe hast aus diesem unseligen Schmeicheleien-Sog für immer zu entkommen.

Toastie
Beiträge: 1327
Registriert: 05.08.2019, 22:23

Re: Tunesischer Fotograf

Beitrag von Toastie » 05.03.2023, 05:01

Kat82 hat geschrieben:
04.03.2023, 22:22
In der Theorie weiß ich es absolut, auch dass es das bei mir ist. Aber irgend ein kleiner Rest in mir drin will dann doch noch glauben, dass es anders ist.
Sag ich doch, das ist ABIGA/AMIGA! :wink:
Kat82 hat geschrieben:
04.03.2023, 22:22
Ich muss mir dann immer wieder die Fakten aufzählen und mir klar machen, dass solch eine Ansammlung von Red Flags einfach kein Zufall sein kann.
Das ist wie beim Raucher (oder anderweitig Abhängigen). Er weiß natürlich in der Theorie, das Rauchen ist ungesund und es bringt ihm viel Kummer. Die vielen gesundheitlichen Beschwerden können nach einiger Zeit auch kein Zufall mehr sein. Es wird immer klarer: auch ihm tut das Rauchen nicht gut :( . Aber er kommt trotzdem nicht davon weg, weil irgendwo im Hinterkopf eine Stimme sagt "tu es! Das beruhigt dich und hilft dir! Das fühlt sich gut an! Es gibt Schlimmeres als Rauchen", usw..

Ich denke eine Therapeutin könnte dich wieder zu dir zurückführen und den Blick darauf richten, warum du dir diese destruktiven Partner mit den vielen "red flags" überhaupt aussuchst. Welche Ängste sind da, dass du dir nicht jemanden suchst, der auf Augenhöhe ist, dir das Wasser reichen kann und dich lieben kann? Weißt du überhaupt, was für ein Mann zu dir passen würde oder sind alle Männer, die deinen Weg kreuzen und danach auf täglicher Basis mit dir chatten, nur völlige Zufallsbekanntschaften und potentiell alle Partner für dich? Wo sind deine eigenen Prioritäten und Werte, wenn es um Männer geht? Dinge, auf die du Wert legst, die eine "Auslese" ermöglichen? Kennst du die überhaupt? Wie Chris schon schrieb, die Komplimente und schönen Worte sind letztlich ja völlig wertlos und daher in Wirklichkeit nicht schön, weil sie nur gelogen sind. D.h. du hattest in letzter Zeit viele Männer, die dir nur vorgelogen haben, dass du toll bist. Das stelle ich mir richtig furchteinflößend vor! :shock:

Vielleicht spielt aber dieses "Dranbleiben" und Kümmern der Bezzies eine noch viel größere Rolle. Vielleicht brauchst du einfach jemanden, der sich um dich kümmert, auf täglicher Basis für dich da ist, weil du einsam bist. Die Bezzies stopfen viele Lücken, da muss man die Lupe genau drauf richten, welche Bedürfnisse durch diese Verbrecher bei dir (scheinbar) abgedeckt werden. Ich denke erst dann kann man diese "Sucht" aufbrechen!
Liebe Grüße,
Toastie
Getoastet aber nicht verbrannt (Toastie)

AnnaAn
Beiträge: 281
Registriert: 25.04.2022, 12:09

Re: Tunesischer Fotograf

Beitrag von AnnaAn » 05.03.2023, 07:22

Kat82 hat geschrieben:
04.03.2023, 23:07
Ja, aber gerade dieser Gedanke er solle sich ins Zeug und mir die Welt zu Füßen legen treibt mich ja zu den Bezzis. Denn diese spielen das vor. Während die Männer aus unseren Breitengraden da ja meist eher zurückhaltend sind. Deswegen möchte ich mich an diesem Gedanken eher nicht orientieren.
Gedankenfehler bei dir:
Die Welt zu Füssen legen, heißt, es auch zu tun und nicht nur zu reden. Also Dich ins Restaurant einladen, Blumen schenken, Kerzen aufstellen und es selber schön finden, Dir einen Brief mit romantischen Gedichten und echter Erotik schreiben, Dich auf einen spontanen Urlaub einladen uns so. Also richtig old-school-umwerben. Das gibt es in unseren Breitengraden.

Dieses Gelaber "du bist so schön, ich denke nur an dich" dagegen findet man überall: Viele Worte und nix dahinter. Viel Pralerei ohne etwas geleistet zu haben.
Kat82 hat geschrieben:
04.03.2023, 23:07
Dass die armen Männer lange Singles bleiben weiß ich, da sie der Frau finanziell und materiell etwas bieten müssen. Da sind dann die westlichen Frauen sehr willkommen. Außerdem weiß man ja nie, ob diejenigen, die sich als Singles ausgeben, es wirklich sind 🤷‍♀️
Genau darum musst du von denen genau das erwarten, was sie bei ihre eigenen Frauen machen würden. Nur dann weisst du, ob er es ernst meint mit dir. Nur darin zeigt sich, welche Qualität er seinen Beziehungsabsichten zu dir hin zeigt. Und das ist definitiv nicht, schöne Emails oder Nachrichten auf Instagram schreiben.

Beispiel : eine Freundin von mir ist Jordanierin und sehr religiös. Sie sagte. Sie konnte ihren Freund drei Jahre lang nicht heiraten, weil ihre Cousins (!) irgendetwas dagegen hatten. Ich hatte sie dann auch über das Dating-Verhalten ausgefragt.... So anders als bei uns. Auch die Gefühle, die damit verbunden sind, sind anders.

Also frag eine Tunesierin, was die von dem Werbeverhalten des jungen Fotografen hält, damit du es einordnen kannst und nicht mehr so sehr geschmeichelt bist.

...und ob der andere verheiratet ist oder nicht, ist auch in unseren Breitengraden ein Thema. Man sollte sich aber schon wert genug sein, das herauszubekommen und dann zu beenden. Alles andere schafft nur Leiden - hier wie dort.

AnnaAn
Beiträge: 281
Registriert: 25.04.2022, 12:09

Re: Tunesischer Fotograf

Beitrag von AnnaAn » 05.03.2023, 07:37

Toastie hat geschrieben:
05.03.2023, 05:01
Vielleicht spielt aber dieses "Dranbleiben" und Kümmern der Bezzies eine noch viel größere Rolle. Vielleicht brauchst du einfach jemanden, der sich um dich kümmert, auf täglicher Basis für dich da ist, weil du einsam bist. Die Bezzies stopfen viele Lücken, da muss man die Lupe genau drauf richten, welche Bedürfnisse durch diese Verbrecher bei dir (scheinbar) abgedeckt werden. Ich denke erst dann kann man diese "Sucht" aufbrechen!
Ja, es ist wichtig, sich selbst zu kennen, nur dann kann man etwas wirklich ändern. Damit kannst du dich umprogrammieren.

Cimmone
Beiträge: 5718
Registriert: 16.11.2018, 07:05

Re: Tunesischer Fotograf

Beitrag von Cimmone » 05.03.2023, 15:42

Liebe Kat,

Es ist schade, dass Du in Dir noch keinen Mechanismus finden konntest, diesen Unguten standfest "Adieu" zu sagen.
Nun kommt da ein postpubertäres Jüngelchen, als Fotograf verkleidet, daher und schwafelt von Liebe.
Die anderen Kollegen haben Dir die Fotos geschickt und fertig. Das ist Kollegialität.

Was ist das für eine Bedürftigkeit in Dir, verzeih bitte meine Unverblümtheit" dass Du weißt, dieser Typ lügt das Blaue vom Himmel herunter und Du weißt nicht, wie Du das innerlich beenden kannst?
"Im übrigen gilt ja hier derjenige, der auf den Schmutz hinweist, für viel gefährlicher als der, der den Schmutz macht." Kurt Tucholsky

Cimmone 🐬
Moderatorin
Cimmone@1001Geschichte.de

Kat82
Beiträge: 345
Registriert: 26.02.2020, 22:48

Re: Tunesischer Fotograf

Beitrag von Kat82 » 05.03.2023, 20:35

Chris hat geschrieben:
05.03.2023, 03:55
Kat82 hat geschrieben:
04.03.2023, 21:37


Na ja, doch, das ist leider schon potentiell gefährlich für mich. Ich habe die Neigung dazu nach diesen Schmeicheleien dann süchtig zu werden.
Du weißt doch, dass dieses "Liebe"-Gefasel und die Fake-Schmeicheleien unaufrichtig, unecht und somit wertlos sind. Ganz besonders bei diesem großen Altersunterschied. Schütze dich vor Dir selber, blockiere/lösche den berechnenden Fotografen überall und bleib hart und konsequent zu ihm und dir selber. Alles Andere wäre nur Lug,Trug und immenser Schmerz für dich. Du bist KEIN benutzbares EU-Ticket!

Gott sei Dank hast Du demnächst ein Therapeuten-Gespräch, so dass Du bald Hilfe hast aus diesem unseligen Schmeicheleien-Sog für immer zu entkommen.
Ja, er ist geblockt. Er hat meine Telefonnummer nicht, wir haben nur über Instagram kommuniziert. Dort ist er seit gestern geblockt.

Und ja, ein berechnender Fotograf ist er definitiv. Er hatte auch am Anfang des Gesprächs mal gesagt , dass er einen Weg sucht Tunesien zu verlassen, da er dort karrieretechnisch nicht weiter käme 🤷‍♀️

Kat82
Beiträge: 345
Registriert: 26.02.2020, 22:48

Re: Tunesischer Fotograf

Beitrag von Kat82 » 05.03.2023, 20:39

Toastie hat geschrieben:
05.03.2023, 05:01
Kat82 hat geschrieben:
04.03.2023, 22:22
In der Theorie weiß ich es absolut, auch dass es das bei mir ist. Aber irgend ein kleiner Rest in mir drin will dann doch noch glauben, dass es anders ist.
Sag ich doch, das ist ABIGA/AMIGA! :wink:
Kat82 hat geschrieben:
04.03.2023, 22:22
Ich muss mir dann immer wieder die Fakten aufzählen und mir klar machen, dass solch eine Ansammlung von Red Flags einfach kein Zufall sein kann.
Das ist wie beim Raucher (oder anderweitig Abhängigen). Er weiß natürlich in der Theorie, das Rauchen ist ungesund und es bringt ihm viel Kummer. Die vielen gesundheitlichen Beschwerden können nach einiger Zeit auch kein Zufall mehr sein. Es wird immer klarer: auch ihm tut das Rauchen nicht gut :( . Aber er kommt trotzdem nicht davon weg, weil irgendwo im Hinterkopf eine Stimme sagt "tu es! Das beruhigt dich und hilft dir! Das fühlt sich gut an! Es gibt Schlimmeres als Rauchen", usw..

Ich denke eine Therapeutin könnte dich wieder zu dir zurückführen und den Blick darauf richten, warum du dir diese destruktiven Partner mit den vielen "red flags" überhaupt aussuchst. Welche Ängste sind da, dass du dir nicht jemanden suchst, der auf Augenhöhe ist, dir das Wasser reichen kann und dich lieben kann? Weißt du überhaupt, was für ein Mann zu dir passen würde oder sind alle Männer, die deinen Weg kreuzen und danach auf täglicher Basis mit dir chatten, nur völlige Zufallsbekanntschaften und potentiell alle Partner für dich? Wo sind deine eigenen Prioritäten und Werte, wenn es um Männer geht? Dinge, auf die du Wert legst, die eine "Auslese" ermöglichen? Kennst du die überhaupt? Wie Chris schon schrieb, die Komplimente und schönen Worte sind letztlich ja völlig wertlos und daher in Wirklichkeit nicht schön, weil sie nur gelogen sind. D.h. du hattest in letzter Zeit viele Männer, die dir nur vorgelogen haben, dass du toll bist. Das stelle ich mir richtig furchteinflößend vor! :shock:

Vielleicht spielt aber dieses "Dranbleiben" und Kümmern der Bezzies eine noch viel größere Rolle. Vielleicht brauchst du einfach jemanden, der sich um dich kümmert, auf täglicher Basis für dich da ist, weil du einsam bist. Die Bezzies stopfen viele Lücken, da muss man die Lupe genau drauf richten, welche Bedürfnisse durch diese Verbrecher bei dir (scheinbar) abgedeckt werden. Ich denke erst dann kann man diese "Sucht" aufbrechen!
Liebe Grüße,
Toastie
Doch, ich weiß, was für ein Partner theoretisch zu mir passen würde und auf welche Dinge ich wert lege. Es gilt bei mir viele Ängste zu bearbeiten. Und manchmal nehme ich die „Guten“ wahrscheinlich gar nicht richtig war, die eben nicht Love Bombing, etc auffahren. Wie gesagt, Mitte der Woche ist das Therapievorgespräch. Immerhin ein Schritt.

Antworten