Flüchtlinge..... und Migranten

Hier könnt Ihr Links auf Online-Nachrichten und TV-Termine zum Thema setzen.

Moderator: Moderatoren

Anaba
Administration
Beiträge: 19981
Registriert: 12.03.2008, 16:36

Re: Flüchtlinge..... und Migranten

Beitrag von Anaba » 21.11.2019, 06:51

Deutschland- „Beuteland“,

treffender Titel einer ARD Doku


https://www.focus.de/kultur/kino_tv/ber ... l-utm=true
t Waffen sowie Drogen und stehlen auch weltberühmte Goldmünzen. Doch obwohl es mittlerweile ein offenes Geheimnis ist, dass Teile der arabischen Groß-Familien Schwerkriminelle sind, können sie ihren Geschäften nahezu ungehindert nachgehen. Das zeigt auch eine neue ARD-Doku mit dem Namen „Beuteland“.
Der aufwendig recherchierte Film beleuchtet die „Millionengeschäfte krimineller Clans“, wie es in einer Ankündigung des öffentlich-rechtlichen Senders heißt. Bei der Vorstellung im Berliner ARD-Studio am Dienstag war auch Deutschlands oberster Polizist Holger Münch anwesend, Chef des Bundeskriminalamtes.

Auch die syrischen
Zuwanderer haben schnell begriffen, wo hier Geld zu verdienen ist.
Und noch etwas zeigt die Doku: Neben den Alt-Clans, die in den 70er-Jahren aus libanesischen Einwanderern gegründet wurde, bauen nach ARD-Recherchen syrische Zuwanderer ähnliche Strukturen wie die bekannten Familien auf. „Was beide Gruppen verbindet, sind Familie, Herkunft, Sprache“, heißt es in der Doku.
Liebe Grüße
Anaba

Administratorin
anaba@1001Geschichte.de

Nichts ist schwerer und erfordert mehr Charakter, als sich offen im Gegensatz zu seiner Zeit
zu befinden und laut zu sagen: Nein
Kurt Tucholsky

sita
Beiträge: 1971
Registriert: 19.07.2011, 19:07

Re: Flüchtlinge..... und Migranten

Beitrag von sita » 21.11.2019, 07:34

ein ebenfalls passender Titel...
Die Plünderlandverschwörung
https://www.youtube.com/watch?v=3TkvjP0UFQ0
Kommentar:
Hochinteressantes "Märchen"! Schade, dass der Schluss fehlt...

Die wichtigsten Code-Namen (1):
Schala-Kotkowski = Alexander Schalck-Golodkowski | Kotzko = KoKo (Kommerzielle Koordinierung) | Untreuegesellschaft = Treuhandanstalt | Lorenz Mätzchenmacher = Lothar de Maizière | der alte Herr im Haus = Alfred Herrhausen | der rohe Vetter = Detlev Rohwedder |
Grille Greuel = Birgit Breuel | Gerhard, Menschmeyer & Stute = Schröder, Münchmeyer, Hengst & Co. | von Pirscher = Kurt von Schleicher

Die wichtigsten Code-Namen (2):
Schicklgruber = Adolf Hitler | Bartholomäusnacht = Nacht der langen Messer (Röhm-Putsch) | Boyds Bank = Lloyds Bank | Gemeine Frankfurter Depesche = Frankfurter Allgemeine Zeitung | Lutz Lügner = Klaus Kemper | Gericht aus der Burg der Mägde = Kreisgericht Magdeburg | Plünderische-Genossen-Bank = DG Bank Deutsche Genossenschaftsbank | Bank für Land und Nahrung = Bank für Landwirtschaft und Nahrungsgüterwirtschaft | Die Scheibe = Der Spiegel
*******
als pdf:...

D i e " P l ü n d e r l a n d - V e r s c h w ö r u n g "
Ein satirisches Märchen?
Von Ralf Prengel
http://www.rsv.daten-web.de/Germanien/P ... oerung.pdf
Liebe Grüße
sita

Der größte Feind des Menschen ist die Unwissenheit.
...unbekannt...

Nilka
Moderation
Beiträge: 8314
Registriert: 22.01.2012, 14:50

Re: Flüchtlinge..... und Migranten

Beitrag von Nilka » 21.11.2019, 09:54

Migranten schießen mit Softairwaffe auf junge Mädchen
Lübeck, Schleswig-Holstein. In Lübeck sind zwei Mädchen aus einem Auto heraus vermutlich mit einer Softair-Waffe beschossen worden. Die 14 und 17 Jahre alten Schwestern waren in der Altstadt vier „Männern“ aus einem Auto heraus in einer ihnen „unbekannten Sprache“ angesprochen worden.
https://www.kn-online.de/Nachrichten/Sc ... e-Maedchen
***
24-Jähriger grundlos brutal von Südländer zusammengeschlagen
Kassel, Hessen. Ein 24-jähriger war mittags unterwegs. Plötzlich zog ihn ein „Südländer“ grundlos von hinten an der Jacke und riss ihn um, sodass er mit dem Hinterkopf auf den Asphalt knallte. Danach stieß der Angreifer dem jungen Mann "mehrfach die Fäuste und das Knie heftig ins Gesicht" und brach ihm einen Schneidezahn ab. https://www.tag24.de/amp/kassel-harlesh ... er-1293362
***
Afrikaner schlägt Busfahrerin und will Stadtbus entführen
St. Gallen, Schweiz. Ein 29-jähriger Somalier streitet sich mit einem Mann im Bus. Die Busfahrerin versucht daraufhin, die beiden Streithähne zu beruhigen. Der Afrikaner greift die Fahrerin an, schlägt und verletzt sie. Damit nicht genug: Betrunken versucht er gar mit dem Bus mitsamt Passagieren davonzufahren!
https://amp.blick.ch/news/schweiz/ostsc ... 22093.html
***
Südländer halten 25-Jährige fest und begrapschen sie
Oldenburg, Niedersachsen. Eine 25-Jährige wollte kurz verschnaufen, als sie plötzlich von zwei „Südländern“ in gebrochenem Deutsch angesprochen wurde. Daraufhin näherte sich ihr einer der Männer und berührte sie im Intimbereich. Das Opfer rief darauf laut Stopp, wurde aber von dem zweiten Mann festgehalten und erneut berührt.
https://mobil.nwzonline.de/oldenburg/bl ... 9-amp.html
***
Südländer stoßen 18-Jährigen bei Überfall gegen Laterne
Stuttgart. Ein 18-Jähriger ist in der Nacht zum Samstag auf der Königstraße unterwegs, als zwei unbekannte Männer mit „südländischen Erscheinungsbild“ den jungen Mann überfallen, gegen eine Laterne stoßen, verletzen und ausrauben wollen.
https://www.stuttgarter-nachrichten.de/ ... ._amp.html
***
Frauen im Bus durch Dunkelhäutige belästigt
Löffingen, Baden-Württemberg. Mehrere Frauen wurden in einem Linienbus von zwei Jugendlichen mit „hellbraunen Teint“ beleidigt und mit Gesten belästigt. Ein 17-jähriger Fahrgast schritt ein und forderte die beiden jungen Männer zum Aufhören auf. Er wurde nun ebenfalls beleidigt und bedroht.
https://www.schwarzwaelder-bote.de/inha ... 836bc.html
***
76-jähriger Rentner antisemitisch beleidigt und verprügelt
Berlin-Pankow. Ein 16-jähriger „Jugendlicher“ hat aus einer vierköpfigen „Gruppe“ heraus einen 76-Jährigen antisemitisch beleidigt. Dann hat der Jugendliche dem Rentner mehrmals mit der Faust ins Gesicht geschlagen. Der ältere Mann verlor durch die Wucht der Schläge das Gleichgewicht und stürzte zu Boden.
https://m.bild.de/regional/berlin/berli ... obile.html
***
Südländer prügelt Passantin mehrmals brutal ins Gesicht
Freiburg, Baden-Württemberg. Grundlos hat ein Täter mit „südländischem“ Teint und schwarzem Vollbart eine 32-Jährige angegriffen und mehrfach ins Gesicht und auf den Kopf geschlagen. Die Frau zog sich durch den Angriff erhebliche Verletzungen im Gesichtsbereich zu.
https://web.archive.org/web/20191120082 ... ns-gesicht
LG ♥ Nilka
Moderatorin
Nilka@1001Geschichte.de

Toleranz wird zum Verbrechen, wenn sie dem Bösen gilt. Thomas Mann

sita
Beiträge: 1971
Registriert: 19.07.2011, 19:07

Re: Flüchtlinge..... und Migranten

Beitrag von sita » 21.11.2019, 12:49

Merkel offeriert einmal mehr das Geld der Steuerzahler: "Dazu wäre ich zum Beispiel bereit" -
Kanzlerin stellt Türkei weiteres Geld für syrische Flüchtlinge in Aussicht

In einem Abkommen mit der Europäischen Union hatte die Türkei 2016 versprochen, die Überfahrten von Migranten und Flüchtlingen auf die griechischen Inseln zu unterbinden und abgelehnte Asylbewerber zurückzunehmen. Im Gegenzug sagte die EU sechs Milliarden Euro Hilfen zu, die inzwischen fast aufgebraucht sind. Nach EU-Angaben sind davon bereits 5,6 Milliarden Euro zugewiesen.
Versorgung von Geflüchteten Merkel erklärt sich zu Finanzhilfen für Ankara bereit
https://www.mz-web.de/politik/versorgun ... t-33496676
Liebe Grüße
sita

Der größte Feind des Menschen ist die Unwissenheit.
...unbekannt...

sita
Beiträge: 1971
Registriert: 19.07.2011, 19:07

Re: Flüchtlinge..... und Migranten

Beitrag von sita » 21.11.2019, 13:01

Kommentare:
Dazu gibt es einen äußerst Interessante Doku vom Hessischen Rundfunk von 2014 ( vor der Flüchtlinkskriese 2015!) Das Märchen vom Fachkräftemangel. Wirklich sehr zu empfehlen und auf YouTube zu sehen. Vor allem wie der Öffentlich Rechtliche HR da noch berichtet hat im Vergleich zu nach 2015.
***
„Die bisher geschaffenen legalen Migrationsmöglichkeiten für Nichteuropäer zeigen wenig Wirkung gegen unerlaubte Zuwanderung.“
Ist mit dieser Erkenntnis nicht endlich geboten, -unerlaubter- Zuwanderung gesetzlich einen Riegel vorzuschieben?
Statt dessen kommt die Studie ganz GCM konform, dem universellen Menschenrecht folgend zur „wissenschaftlichen“ Erkenntnis, die bestehenden Regeln für legale Zuwanderung wie Zweckgebundenheit, Berufs- Qualifikationsanforderung, Bestreiten des Lebensunterhalts aufzuweichen und die Migrationspolitik „den Qualifikationsmerkmalen illegaler Migranten anzupassen, mehr Optionen für die Gruppe mit eher geringem Bildungsniveau zu schaffen.“. Illegale Zuwanderung wird legalisiert!
Das kommt einer ökonomischen und politischen Selbstaufgabe gleich, ist mit nichts zu rechtfertigen!
Weiß man allerdings um die Finanziers dieser Organisation SVR überrascht das Fazit der Studie nicht. Sichert es doch den Globalisten ihre Profitmaximierung, das Ak-Überangebot mit der Folge von Lohndumping, Ausweitung prekärer AV, Aushöhlung von Tarifbindung als probates Mittel zur Kostensenkung.
Wie bizarr müssen Zustände noch werden, bis ein Paradigmenwechsel stattfindet?
Migrationsforscher halten mehr legale Zugangswege für nötig
DDer Sachverständigenrat deutscher Stiftungen für Integration und Migration (SVR) hat sich in einer Studie den „legalen Wegen nach Europa“ gewidmet. Dabei haben die Forscher „Arbeits- und Ausbildungsmöglichkeiten für Personen ohne Schutzperspektive“ untersucht. Ein Kernergebnis: Die Studienautoren halten die bisherigen legalen Zuwanderungsmöglichkeiten für noch nicht ausreichend.
https://www.welt.de/politik/deutschland ... oetig.html
Liebe Grüße
sita

Der größte Feind des Menschen ist die Unwissenheit.
...unbekannt...

sita
Beiträge: 1971
Registriert: 19.07.2011, 19:07

Re: Flüchtlinge..... und Migranten

Beitrag von sita » 21.11.2019, 16:54

Kommentare:
Ich glaube, viele arme Menschen in Deutschland hätten auch sehr gerne solch eine EC-Karte, die immer schön aufgeladen wird, wenn sie leer ist. Es geht nicht um einzelne (hier ein möglichst derbes Kraftwort Ihrer Wahl einfügen) wie diesen Farhud. Es geht darum, dass all diese Islammenschen mich immer geballter dazu zwingen, mir Gedanken zu machen über „halal“, „haram“, „Kuffar“, „Umma“, „Shisha-Bars“, Kopftücher, „Hawala-Banking“, „islamische Friedensrichter“, „Ehrenmord“, „Zwangsheirat“ et cetera. Dieses ganze schräge Zeug ist nur einem Wahn geschuldet, der nur dazu dient, unsere westliche, im Grunde friedfertige und auf Ausgleich bedachte Gesellschaft sukzessive zu zerbröseln. Unsere Politiker müssen uns schon sehr verachten, dass sie uns das angetan haben (und weiterhin antun).

PS: „Die Ohnmacht ist eine Foltermethode.“ (Walle Sayer)
***
Merkel August 2018: Es gibt keinen Zusammenhang zwischen „Flüchtlingszustrom“ und Terrorgefahr.
Maas November 2015: Es gibt keine Verbindung zwischen Flüchtlingen und Terrorismus; Flüchtlinge sind keine Gefahr für die Sicherheit.
Bundesregierung August 2015: IS Kämpfer kommen nicht als Flüchtlinge nach Deutschland.
Wie die uns vera*…., es ist unfassbar.
***
Womöglich kann sich noch jemand außer mir daran erinnern, wie vehement 2015 von der Regierung, von den Politikern, von den Kirchen und natürlich von den Medien bestritten wurde, dass mit dem Flüchligsstrom Kriminelle und Terroristen mitkommen. Wer das auch nur gewagt hatte auszusprechen, war in Nullkommanichts ein Rassist, ein Nazi, und man war drauf und dran die bürgerlichen Ehrenrechte entzogen zu bekommen. Diese Behauptung hat man sich verbeten, jede kleinste Andeutung darauf in einem Forumsbeitrag wurde nicht nur zensiert, sondern zog auch eine Sperrung (so war das bei mir) nach sich. Übrigens: Das alles hat sich übrigens nicht geändert.
***
Ich habe das mit den Karten schon vor einiger Zeit gelesen und ehrlich gesagt nicht geglaubt. Aber es hat also System… Niemals zuvor habe ich mich als Arbeits- und Steuersklave derartig gedemütigt gefühlt wie in diesem Augenblick.
***
„anonyme Mastercard verfügte, die ihm von den griechischen Behörden ausgehändigt wurde. Die Karte wurde monatlich mit bis zu 500 Euro aufgeladen“
Komisch, wenn ich eine anonyme Kreditkarte (zB. für Internetbestellungen etc., weil ich sonst auch keine Kreditkarte benötige) von der Tanke will, dann sind diese auf rund 100 – 150€ beschränkt…
Der Grund dafür soll die Bekämpfung von kriminellen Machenschaften sein… Klappt ja richtig gut, wenn die UNHCR, EU und irgendwelche NGOs Kreditkarten rausgeben die mit 500€ (monatlich für lau) aufgeladen werden…
(Wurde der 500€ Schein nicht auch u.a. mit der Begründung „Verhinderung von kriminellen Geldgeschäften“ aus dem Verkehr gezogen?)

Und nochmal zu den „500 Euro aufgeladen“… wie war das noch, das deutsche H4 Empfänger (Regelsatz zZ. 424€) nicht weniger bekommen, als Alsysuchende…?
(Wird die anonyme UN-Kreditkarte eigentlich bei einem Asylverfahren vom BAMF etc. wieder eingezogen oder läuft die trotzdem (mit der Aufladung von 500€ monatlich) weiter?)

Ansonsten ist der ganze Fall nur wieder die Bestätigung, laß niemanden rein, der sich nicht ausweisen kann. (Gilt für die eigene Haustür ebenso, wie für Grenzen.)
Allein im Januar 2019 soll die EU 60.000 dieser anonymen EC-Karten ausgegeben haben – ohne Identitätsprüfung der Besitzer. Kroatische Grenzschützer berichten, bei vielen der Migranten, die in den letzten Monaten versucht hatten, illegal die kroatische Grenze zu überschreiten, solche EC-Karten gefunden zu haben. Noch nie wurden die Mitgliedstaaten – deren Steuerzahler für diese besonders perfide Form der Förderung der illegalen Migration geradestehen – zu dieser Vorgehensweise konsultiert, stellte anlässlich des Prozesses in Budapest Staatssekretär Csaba Dömötör fest. Die ungarische Regierung fordert deshalb seit längerem die Einstellung dieses EC-Karten-Programms.

Vor einigen Tagen begann in Budapest der Prozess gegen das syrische IS-Mitglied Hassan Farhud. Schon bisher wurde bekannt, wie Terroristen und Mörder mit dem Migrantenstrom nach Europa gelangen und wie EU-Behörden deren unkontrollierte Bewegung im EU-Raum unterstützen und fördern.

HASSAN FARHUD
Die europäischen Abenteuer eines mutmaßlichen IS-Schlächters
Dem 27järigen Hassan Farhud wird vorgeworfen, 2015 als Mitglied des IS in der Region Idlib Hinrichtungen verordnet, beaufsichtigt und selbst mindestens 20 Menschen geköpft oder auf andere Weise ermordet zu haben. Farhud ist 2016 als syrischer Flüchtling nach Griechenland eingereist, wo er sich zusammen mit seiner Frau hat registrieren lassen. Mit dem Flüchtlingsausweis, den er von den griechischen Behörden erhielt, bereiste er anschließend mehrere westeuropäische Länder. Sehr förderlich für seine freie Bewegung im Schengen-Raum war, dass er über eine vom UNHCR gezeichnete, anonyme Mastercard verfügte, die ihm von den griechischen Behörden ausgehändigt wurde. Die Karte wurde monatlich mit bis zu 500 Euro aufgeladen, dafür musste er sich – als einzige Bedingung – einmal im Monat bei den zuständigen Behörden melden.
https://www.tichyseinblick.de/kolumnen/ ... laechters/
Liebe Grüße
sita

Der größte Feind des Menschen ist die Unwissenheit.
...unbekannt...

Nilka
Moderation
Beiträge: 8314
Registriert: 22.01.2012, 14:50

Re: Flüchtlinge..... und Migranten

Beitrag von Nilka » 22.11.2019, 09:52

18 Identitäten, mehrere Haftstrafen, viermal abgeschoben und trotzdem wieder da
Berggießhübel, Sachsen. Stutzig machte die Beamten der nagelneue Personalausweis des 40-jährigen Nordmazedoniers. Eine Kontrolle der Fingerabdrücke ergab, dass der Mann in Deutschland unter 18 verschiedenen Identitäten polizeibekannt ist. Er hat bereits mehrere Haftstrafen verbüßt und ist viermal abgeschoben worden.
https://www.dnn.de/Region/Polizeiticker ... fgegriffen
***
Irakischer Intensivtäter vergewaltigt 13-Jährige – Urteil
München. Als der irakische Intensivtäter mit der 13-jährigen Schülerin in einer Umkleidekabine war, sperrte er sie zu, damit sein Opfer nicht weg konnte. Dort begann er slofort, die Schülerin auszuziehen, sie zu begrapschen. Obwohl sie sich wehrte, missbrauchte Hilal S. das Mädchen. Dann forderte er sie auf, ihn oral und mit der Hand zu befriedigen, zwang sie, ihn im Genitalbereich anzufassen.
https://m.bild.de/regional/muenchen/mue ... obile.html
***
27-Jährige festgehalten und zu Boden gedrückt
Bad Vilbel, Hessen. Eine 27-Jährige lief nachts die Vilbeler Straße entlang, als plötzlich ein türkisch oder osteuropäisch aussehender Mann aus dem Gebüsch trat. Er sprach sie an und hielt sie fest. Als die 27-Jährige sich gegen das Festhalten wehrte, drückte der Mann sie zu Boden.
https://www.metropolnews.info/mp439922/ ... -gedrueckt
***
16-Jährige von Araber bedrängt und an Hauswand gedrückt
Köln. Als ihr Freund in Deutz aus der KVB-Linie 1 ausstieg, blieb der als „Araber“ Beschriebene neben der Schülerin sitzen. Nachdem auch sie ausstieg, hat er sie verfolgt, umarmt, gegen die Hauswand gedrückt und so am Weitergehen gehindert. In dieser Situation schrie die 16-Jährige um Hilfe. https://amp.ksta.de/koeln/lindenthal/po ... t-33495252
***
Polizei fahndet nach zwei brutalen Mädchen-Gangs
Duisburg, NRW. Brutale Mädchen-Gangs treiben in NRW ihr Unwesen. Vor einem Geschäft kamen einer 51-Jährigen vier schwarzhaarige Mädchen entgegen, die sich in einer der Frau „unbekannten Sprache“ unterhielten. Plötzlich versetzte ihr eine Jugendliche einen kräftigen Schulterstoß, so dass die Frau ins Straucheln kam.
https://www.wa.de/nordrhein-westfalen/n ... 1.amp.html
***
17-Jährige von zwei Dunkelhäutigen angegriffen und beraubt
Ludwigshafen, Rheinland-Pfalz. Ein 17-jähriges Mädchen lief gegen 21 Uhr an einem abgesperrten Platz für Müllcontainer vorbei, als sie von zwei dunkelhäutigen Männern angesprochen wurde. Nachdem sie darauf nicht reagierte, zog einer sie an den Haaren und drückte sie gegen die Umzäunung.
https://www.morgenweb.de/newsticker_tic ... 16491.html
***
16-Jährige geht mit Dolch auf Reisende los und sticht zu
Köln. Messerstecherei im Hauptbahnhof vorm McDonald's nahe Breslauer Platz. Plötzlich zückt eine „junge Frau“ einen „langen Dolch“ und stößt laute Schreie aus. Als ein Reisender auf sie zugeht, fuchtelt sie mit der Klinge herum und schneidet ihm in die Hand. Der geschockte Mann verliert sofort viel Blut und bricht zusammen.
https://amp.express.de/koeln/heftiger-v ... s-33490508
LG ♥ Nilka
Moderatorin
Nilka@1001Geschichte.de

Toleranz wird zum Verbrechen, wenn sie dem Bösen gilt. Thomas Mann

Nilka
Moderation
Beiträge: 8314
Registriert: 22.01.2012, 14:50

Re: Flüchtlinge..... und Migranten

Beitrag von Nilka » 23.11.2019, 09:23

Arabische Clans vernetzen sich in Duisburg mit Roma-Familien

Duisburg. 2800 Menschen sind in Duisburg in arabischen Clans mit harten Machtstrukturen organisiert. Polizei beobachtet Zusammenarbeit mit Roma-Familien.

Sie wickeln ihre Geschäfte in Shisha-Bars ab, machen ihr Geld mit dem Rauschgifthandel und investieren ihre Gewinne dann in Immobilien: Die Polizei beobachtet in Duisburg 70 kriminelle Großfamilien. Damit ist die Stadt weiterhin eine Hochburg der Clankriminalität. Was der Polizei Sorge bereitet: Die Clans vernetzen sich speziell in Duisburg immer häufiger mit Familien aus Bulgarien und Rumänien.

2800 Menschen sind in Duisburg in Großfamilien organisiert. Deren Aufbau ist patriarchalisch, ein Chef steht an der Spitze der harten Machtstrukturen. Ihr Ziel: Die Größe und Macht des Clans soll immer weiter wachsen. Die Jungen müssen Geld heranschaffen, sie sind die Altersversorgung ihrer Eltern, Onkel und Großeltern. Die Ehen werden innerhalb der Großfamilien arrangiert, man bleibt unter sich. „Die Clans sehen sich als Araber. Mit Deutschland identifizieren sie sich nicht. Innerhalb der Clans herrscht ein anderes Rechtsverständnis“, erklärt Experte Colin Nierenz. Er ist Leiter der Kriminalinspektion 2, die bei der Duisburger Polizei für die Bekämpfung organisierter Kriminalität zuständig ist.

Kampf gegen Clans in Duisburg ist eine Mammutaufgabe

790 Straftaten haben Clan-Mitglieder von 2016 bis 2018 in Duisburg verübt – NRW-weit waren es nur in Essen, Recklinghausen und Gelsenkirchen mehr. 956 Beschuldigte hat die Polizei identifiziert, darunter 44 Intensivtäter. „Wir sprechen dabei nicht über das Dunkelfeld“, sagt Nierenz.

Die Zahlen machen deutlich: Der Kampf gegen die Clans ist in der Stadt eine Mammutaufgabe. Die Polizei hat die Herausforderung seit 2001 in Duisburg angenommen: Häufige Kontrollen der Shisha-Bars und eigens eingerichtete Ermittlungskommissionen sind Beispiele.

Nun kommt ein weiteres Spannungsfeld hinzu: Denn aktuellen Erkenntnissen der Ermittler nach suchen die Clans immer häufiger den Kontakt zu Rumänen und Bulgaren. 25.000 Roma leben in der Stadt. Sollten diese sich mit den arabischen Großfamilien vernetzen, könnten die kriminellen Strukturen weiter wachsen. Diese Entwicklung habe man zunächst im Duisburger Norden beobachtet, nun auch immer öfter in Hochfeld.

Kriminelle Clans investieren in Immobilien

Ein Unterschied zwischen Roma und Libanesen: Während die Bulgaren und Rumänen ihr Geld möglichst schnell in die Heimat transferieren wollen, investieren die arabischen Clans das Kapital aus ihren kriminellen Geschäften in Deutschland. „Sie wollen in einem schicken Haus wohnen und dicke Autos fahren“, weiß Nierenz.
Staatsanwälte vor Ort

„Staatsanwälte vor Ort“ gegen Clan-Kriminalität: NRW-Justizminister zieht positive Zwischenbilanz für Duisburger Modellprojekt.
258 Verfahren gegen Clans in Duisburg eingeleitet

Um auch legale Einnahmequellen vorweisen zu können, investieren sie in Immobilien. „Wir müssen belegen können, dass das Geld aus Straftaten stammt“, nennt der Leiter der Kriminalinspektion 2 eine zentrale Aufgabe.
Schwieriger Bereich der Prävention

Schwierig ist es für Polizei und Justiz, in diesem Bereich präventiv zu arbeiten. Nierenz berichtet, dass die häufig jungen Täter durch Programme wie „Kurve kriegen“ nur schwer zu erreichen seien. Auch die Rolle der Gerichte müsse hinterfragt werden. Denn: „Die Richter sprechen oft milde Strafen aus, weil sie davon ausgehen, dass der Mensch sich bessert“, so Nierenz. Der Clan-Nachwuchs kriegt die Kurve der Erfahrung nach oft nicht.

https://web.archive.org/web/20191120204 ... 91393.html
LG ♥ Nilka
Moderatorin
Nilka@1001Geschichte.de

Toleranz wird zum Verbrechen, wenn sie dem Bösen gilt. Thomas Mann

Nilka
Moderation
Beiträge: 8314
Registriert: 22.01.2012, 14:50

Re: Flüchtlinge..... und Migranten

Beitrag von Nilka » 23.11.2019, 09:33

Somalier prügelt Rentner zum Pflegefall – schuldunfähig
Offenburg, Baden-Württemberg. Ein Rentner wird am 16. Mai in Offenburg so schwer verprügelt, dass er seither ein Schwerstpflegefall ist. Verantwortlich dafür ist ein 26-jähriger Asylbewerber aus Somalia. Jetzt ist das Urteil gefallen: schuldunfähig.
https://www.bo.de/lokales/ortenau/rentn ... das-urteil
***
Dunkelhäutiger Mann mit Vollbart belästigt 14-Jährige
Crailsheim, Baden-Württemberg. Eine 14 Jahre alte Jugendliche war kurz vor 17 Uhr auf einem Fußweg in Crailsheim unterwegs. Unter dem Vorwand, sie nach dem Weg fragen zu wollen, wurde sie von einem dunkelhäutigen Mann mit Vollbart angesprochen. Daraufhin hielt er die 14-Jährige fest und versuchte sie zu küssen.
https://www.swp.de/blaulicht/crailsheim ... l?_XML=AMP
***
24-jähriger Deutscher von Syrern bewusstlos geschlagen
Weimar, Thüringen. Massenschlägerei zwischen Syrern und Deutschen! Nach mehreren Schlägen gegen seinen Kopf brach ein 24-jähriger Deutscher zusammen. Ein zweiter Deutscher musste mit einer Stichwunde in die Klinik, ein Dritter wurde im Gesicht verletzt. Weiterlesen auf m.bild.de
https://m.bild.de/regional/thueringen/t ... obile.html
***
Kölner will Raubopfer helfen – dann zückt der Täter eine Pistole
Köln. Mehrere Raubüberfälle auf Frauen in Köln. Beim ersten Überfall rempelten vier „junge Männer“ eine 68-jährige Fußgängerin von hinten an und entrissen ihr die Handtasche. Ein 56-jähriger Mann zeigte Zivilcourage und eilte zum Tatort. Dann zogen die Täter ein Messer und eine Schusswaffe.
https://amp.express.de/koeln/brutalo-ta ... e-33495274
***
Frau durch „Südosteuropäer“ sexuell belästigt
Krefeld, NRW. Gegen 0.50 Uhr war eine 55-jährige Frau auf dem Heimweg, als ihr ein südosteuropäisch aussehender Mann folgte und sie ansprach. Als sie auf seine Anzüglichkeiten nicht reagierte, griff er ihr in die Haare, versuchte, sie zu küssen und berührte sie gegen ihren Willen unsittlich.
https://www.mein-krefeld.de/die-stadt/f ... d-47308455
***
Junge Frau im Bus mehrfach von Südländer begrapscht
Bad Homburg, Hessen. Die junge Frau hat im hinteren Teil des Busses gesessen. Ein „südländisch“ aussehender Mann hat sich auf einem Platz hinter ihr gesetzt und der 21-Jährigen mehrmals zwischen Fensterscheibe und Rückenlehne des Sitzes hindurch mit der Hand an die Brust gefasst.
https://www.fnp.de/lokales/hochtaunus/h ... 3.amp.html
***
Asylbewerber erschlägt Rentnerin und kostet über 300.000 Euro!
Güstrow, Mecklenburg-Vorpommern. Vor zwei Monaten erschlug ein 43-jähriger Asylbewerber die Rentnerin Erika H. (79) in ihrem Haus. Zum Tatzeitpunkt war der abgelehnte Asylbewerber ausreisepflichtig. Unfassbar: Er beging über 32 Straftaten und kostete den Steuerzahlern bereits über 300.000 Euro!
https://m.bild.de/regional/mecklenburg- ... obile.html
***
Afrikanischer Fußballspieler schlägt Linienrichter nieder
Rüssingen, Rheinland-Pfalz. Nächste unfassbare Schiri-Attacke im Amateurfußball! Bei einem Pokal-Spiel wird ein Linienrichter brutal von einem afrikanischen Spieler angegriffen und niedergeschlagen – die Partie wird daraufhin abgebrochen.
https://www.rheinpfalz.de/lokal/artikel ... ttackiert/
LG ♥ Nilka
Moderatorin
Nilka@1001Geschichte.de

Toleranz wird zum Verbrechen, wenn sie dem Bösen gilt. Thomas Mann

Nilka
Moderation
Beiträge: 8314
Registriert: 22.01.2012, 14:50

Re: Flüchtlinge..... und Migranten

Beitrag von Nilka » 23.11.2019, 10:10

Folgen der Masseneinwanderung
Schweden verschließt die Augen vor seinem Kriminalitätsproblem

Rivalisierende Banden liefern sich in Schweden seit Jahren kriegerische Auseinandersetzungen im Kampf um ihre kriminellen Territorien. In Stockholm, Malmö und Göteborg gehören Schießereien und Bombenexplosionen fast schon zum Alltag. Die Art und Weise, in der in Schweden über diese Entwicklungen debattiert wird, erklärt besser, wie es zu den Zuständen kommen konnte, als es vielen der Debattierenden lieb sein dürfte. Die Zahlen und Statistiken sowie die dazugehörigen Interpretationen sind ebenso vielfältig, wie das Land selbst es so verzweifelt zu sein versucht.

Insgesamt ist die Zahl der Verbrechen in Schweden laut offizieller Statistik in den letzten Jahren gestiegen. Von rund 1.370.000 im Jahr 2010 auf mehr als 1.550.00 im vergangenen Jahr. Vor allem auch im Bereich „Mord, Totschlag und Angriff mit tödlichem Ausgang“ ist die Zahl der Taten in die Höhe gegangen: 2010 gab es 329 solcher Fälle, 2018 waren es 449. Im vergangenen Jahr gab es im ganzen Land mehr als 300 Schießereien, bei denen 45 Menschen ums Leben kamen.

Probleme wurden wegignoriert

Ausgerechnet in Malmö soll die Zahl der Schießereien 2018 aber gesunken sein. Laut einer im September veröffentlichten Statistik gab es 2017 in der weit über die schwedischen Grenzen als Problemstadt bekannten Metropole 65 Schießereien. 35 Menschen wurden dabei verletzt, sieben kamen zu Tode. Dieses Jahr waren es (bis zum 1. September) 22 Schießereien, bei denen zehn Menschen verletzt und drei getötet wurden. Die unterschiedlichen Zahlen könnten, so heißt es in einem Artikel des Stern, auf unterschiedlichen Definitionen beruhen

Schweden ist schon lange der Beweis, daß Probleme nicht verschwinden, nur weil man die Augen vor ihnen verschließt. Wohl in keinem anderen Land der Welt haben die Eliten so konsequent versucht, die aus der Einwanderung resultierenden Problem wegzuignorieren. Zusammenhänge zwischen Kriminalstraftaten und der Herkunft, beziehungsweise dem ethno-kulturellen Hintergrund der Straftäter, werden in der vermeintlichen linksliberalen Vorzeigedemokratie konsequent und von oben gewollt verschleiert.

Polizei und Staat in Schweden registrierten weder die Religion noch die ethnische Zugehörigkeit von Tatverdächtigen. Selbsternannte Faktenchecker aus dem linksliberalen Journalismus greifen daher gerne zu dem Taschenspielertrick, kritische Berichte über Migranten-Kriminalität in dem Land als „Fake News“ abzutun, da sich die darin gemachten Behauptungen ja nicht durch harte Zahlen belegen ließen. Damit folgen auch deutsche Medien der offiziellen, als Code 291 bekanntgewordenen Anweisung an die schwedische Polizei: „Nichts soll nach außen dringen.“ Dies gilt insbesondere bei Taten, an denen Asylbewerber beteiligt sind.

Unerwiderte, unterwürfige Liebe

Die meist sozialdemokratisch geführte parlamentarische Monarchie gehört zudem zu den Vorkämpfern in Europa gegen sogenannte Haßrede im Internet. Das „Hets mot folkgrupp“ („Hetze gegen Volksgruppen“) -Gesetz soll alle zur Rechenschaft ziehen, die sich in vermeintlich unangebrachter Weise über Einwanderer oder den Islam äußern. Meistens trifft es Rentner.

Also ältere Menschen, die in der liberalen schwedischen Demokratie aufgewachsen sind und noch immer glauben, die alten Prinzipien der Meinungsfreiheit würden dort noch immer und auch im Internet gelten. Schwedische Medien verwenden übrigens für das Gesetz fast ausschließlich das Kürzel „HMF“, da es auf Grundlage des noch recht neuen Paragraphen inzwischen zu so vielen Anzeigen und Anklagen kommt, daß die Abkürzung die Arbeit für die Journalisten deutlich einfacher macht. Genutzt hat die dem Volk aufgezwungene überbordende Toleranz des schwedischen Staates gegenüber den Migranten dem Land nichts.

Die für den postmodernen Europäer so typische unterwürfige Liebe zu den kulturfremden Einwanderern bleibt wieder einmal weitgehend unerwidert. Wie so häufig, und wohl nicht ganz zu unrecht, wird sie von den so Geliebten vor allem als Schwäche empfunden und damit zutiefst verachtet. Gruppenvergewaltigungen, Jugendkriminalität und gewaltbereite Islamisten prägen mehr und mehr das Bild, das viele, gerade auch im Ausland, vom heutigen Schweden haben.
[...]

Der Kaiser steht derweil noch immer splitterfasernackt im vielleicht liberalsten aller Königreiche, und keiner will es ihm sagen. Wenn er ein wenig zu frösteln beginnt, schiebt ihn ein alter schwedischer Sozialdemokrat einfach ein bißchen näher an das wärmende Feuer der letzten Bombenexplosion.

https://jungefreiheit.de/debatte/kommen ... tsproblem/
LG ♥ Nilka
Moderatorin
Nilka@1001Geschichte.de

Toleranz wird zum Verbrechen, wenn sie dem Bösen gilt. Thomas Mann

Fierrabras
Beiträge: 1454
Registriert: 02.12.2015, 15:24

Re: Flüchtlinge..... und Migranten

Beitrag von Fierrabras » 23.11.2019, 11:27

https://www.faz.net/aktuell/politik/inl ... 99962.html

nun ja, das nächste Mal kommt Herr Miri mit gefälschtem Pass zurück und das wird in 5 Jahren durch Zufall irgendwann bemerkt werden. Bis dahin kassiert er weiter eifrig TRansferleistungen und begeht Straftaten.

Fierrabras
Beiträge: 1454
Registriert: 02.12.2015, 15:24

Re: Flüchtlinge..... und Migranten

Beitrag von Fierrabras » 23.11.2019, 18:11

na, da hat unser Staat ja ausnahmsweise mal wirklich schnell und vernünftig gehandelt. Nicht auszudenken, wenn es zu einer erfolgreichen Gefangenenbefreiung gekommen wäre.https://www.spiegel.de/panorama/justiz/ ... 97931.html

Efendi II
Beiträge: 6086
Registriert: 04.04.2008, 21:59

Re: Flüchtlinge..... und Migranten

Beitrag von Efendi II » 23.11.2019, 18:28

Fierrabras hat geschrieben:
23.11.2019, 18:11
na, da hat unser Staat ja ausnahmsweise mal wirklich schnell und vernünftig gehandelt. Nicht auszudenken, wenn es zu einer erfolgreichen Gefangenenbefreiung gekommen wäre.https://www.spiegel.de/panorama/justiz/ ... 97931.html
....und wann ist er wieder hier?
Schon zu Weihnachten oder erst im neuen Jahr?
Habe Mut, Dich Deines eigenen Verstandes zu bedienen! (Immanuel Kant)

Nilka
Moderation
Beiträge: 8314
Registriert: 22.01.2012, 14:50

Re: Flüchtlinge..... und Migranten

Beitrag von Nilka » 24.11.2019, 10:09

Efendi II hat geschrieben:
23.11.2019, 18:28
Fierrabras hat geschrieben:
23.11.2019, 18:11
na, da hat unser Staat ja ausnahmsweise mal wirklich schnell und vernünftig gehandelt. Nicht auszudenken, wenn es zu einer erfolgreichen Gefangenenbefreiung gekommen wäre.https://www.spiegel.de/panorama/justiz/ ... 97931.html
....und wann ist er wieder hier?
Schon zu Weihnachten oder erst im neuen Jahr?
Noch ein paar nette Worte an die Ordnungshüter:
"Ich habe 1000 Leute, die euch fertig machen"

Das Clanmitglied wurde daraufhin ausfällig. "Ich will nur Ibrahim besuchen. Ihr könnt mich mal", soll er gerufen haben. Als die Polizeibeamten ihn in einer Arrestzelle durchsuchten, wurde der Verwandte des Abschiebekandidaten offenbar noch wütender: "Ich ficke dich", "Wichser", "Du Nazi" soll er den Beamten beschimpft haben.

Dann folgten laut Protokoll wohl einige Sätze, die man auch als Bedrohung verstehen könnte: "Ihr fühlt euch nur stark, weil wir hier drin sind. Kommt mit auf die Straße. Ich habe 1000 Leute, die euch fertig machen." Der Beamte erstattete eine Anzeige gegen den Besucher, der wütend abzog. Der andere Freund, der sich ruhig verhalten hatte, durfte zu Miri.
LG ♥ Nilka
Moderatorin
Nilka@1001Geschichte.de

Toleranz wird zum Verbrechen, wenn sie dem Bösen gilt. Thomas Mann

Nilka
Moderation
Beiträge: 8314
Registriert: 22.01.2012, 14:50

Re: Flüchtlinge..... und Migranten

Beitrag von Nilka » 24.11.2019, 10:16

Afghane räumt Spirituosenregal

Nordhausen, Thüringen. Ein Asylbewerber hat in einem Einkaufszentrum in Nordhausen randaliert. Der 24-jährige Afghane hat hunderte Spirituosen zerschlagen. Dann versuchte er den Alkohol in Brand zu stecken. 1:03 min
http://www.politikversagen.net/afghane- ... uosenregal
LG ♥ Nilka
Moderatorin
Nilka@1001Geschichte.de

Toleranz wird zum Verbrechen, wenn sie dem Bösen gilt. Thomas Mann

Nilka
Moderation
Beiträge: 8314
Registriert: 22.01.2012, 14:50

Re: Flüchtlinge..... und Migranten

Beitrag von Nilka » 24.11.2019, 10:50

Alles klar, sie hat seine AE abgetrieben:
Nigerianer schlitzt Frau mit Buschmesser die Kehle auf
Bremen. Blutbad vormittags im Lüssumer Ring. Von hinten griff der 43-jährige Nigerianer Samuel U. im Schlafzimmer seine Lebensgefährtin an, schnitt der Mutter seiner beiden Kinder mit der 26 Zentimeter langen Klinge eines Buschmessers die Kehle auf. Sie verblutete
https://m.bild.de/regional/bremen/breme ... obile.html
***
Drei Südländer rauben Busfahrer aus
Ratingen, NRW. In der Nacht ist auf der Bahnhofstraße im Stadtteil Hösel der Fahrer eines Linienbusses von drei „Südländern“ ausgeraubt worden. Sie haben ihn mit Schlagringen bedroht, die Herausgabe von Bargeld gefordert und zusätzlich die Geldbörse aus dem Rucksack des Fahres genommen.
https://www.supertipp-online.de/2019/11 ... lagringen/
***
Dunkelhäutiger begrapscht 21-Jährige am Studentenwohnheim
Germersheim, Rheinland-Pfalz. Eine 21-Jährige war an Germersheimer Studentenwohnheim auf dem Weg in Richtung Schwanenweiher. Plötzlich näherte sich ihr von hinten ein dunkelhäutiger Mann. Er griff ihr mit der linken Hand in ihre Haare und mit der rechten Hand an ihr Gesäß. Die 21-Jährige schrie laut.
https://www.wochenblatt-reporter.de/ger ... gt_a145576
***
12-jähriger afghanischer Junge spuckt Polizisten ins Gesicht
Gießen, Hessen. Bei einem Einsatz spuckte ein 12-jähriger, aus Afghanistan stammender Junge, einem Polizisten ins Gesicht. Bewohner der Erstaufnahmeeinrichtung in der Rödgener Straße informierten gegen 18:10 Uhr die Polizei, da der Junge randalierte.
https://www.metropolnews.info/mp439691/ ... n-bespuckt
***
Südländer überfallen 23-jährige Frau mit Messer
Bischofsheim, Hessen. Eine junge Frau wurde am Donnerstagabend von zwei „Südländern“ attackiert. Die Männer forderten die 23-Jährige unter Vorhalt eines Messers zur Herausgabe ihres Geldes auf. Nachdem die Frau entgegnet, dass sie kein Geld dabei habe, raubten die Kriminellen ihr Smartphone sowie ihre Kopfhörer.
https://www.echo-online.de/amp/lokales/ ... t_20749742
***
Joggerin überfallen: Syrer angeblich Schuh-Fetischist
Linz, Österreich. Da sind sogar die Ermittler platt: Der 22-jährige Syrer, der eine 38-jährige Joggerin in Linz überfallen hat und versuchte ihr einen Müllsack über den Kopf zu ziehen, behauptet nun, es nur auf die Turnschuhe der Frau abgesehen zu haben, weil er ein Schuh-Fetischist sei!
https://www.krone.at/2046442
LG ♥ Nilka
Moderatorin
Nilka@1001Geschichte.de

Toleranz wird zum Verbrechen, wenn sie dem Bösen gilt. Thomas Mann

Nilka
Moderation
Beiträge: 8314
Registriert: 22.01.2012, 14:50

Re: Flüchtlinge..... und Migranten

Beitrag von Nilka » 24.11.2019, 11:03

Zum Totlachen oder zum Totheulen!

Afghane fühlt sich „diskriminiert“, weil er nicht schnell genug Deutscher werden darf

Duisburg – Die neueste Definition des „bunten Deutschlands“ besagt offenbar, dass Zuwanderer es hierzulande immer bunter treiben dürfen: In Duisburg beschwert sich ein Afghane über die Stadtverwaltung, weil die ihm nicht schnell genug einen Termin zur Einbürgerung gewährt. Die steht ihm zwar offiziell frühestens in zwei Jahren zu – doch weil er sich „für Klimaschutz“ und in der SPD engagiert hat, will er eine Extrawurst gebraten bekommen. :lol: :lol: :lol:

Dass Yakin in Deutschland anstandslos mit seiner Familie unterkam, dass der deutsche Staat ihn unterstützt, ihm ein Leben in Freiheit und Wohlstand ermöglicht, von dem die meisten in seiner afghanischen Heimat nicht einmal träumen können – das ist ihm nicht genug, das ist bereits abgehakt und alles ganz selbstverständlich. Das landestypische Anspruchsdenken färbt als erstes auf Neubürger ab, was das betrifft, haben sie meist keine „Anpassungsschwierigkeiten.“ Nach sechs Jahren in Deutschland sattelt Yakin daher frech um aufs hohe Ross des fordernden Souveräns: Die Einbürgerungsbehörde der Stadt Duisburg habe sich der „strukturellen und institutionellen Diskriminierung“ schuldig gemacht, weil er seinen deutschen Pass nicht bereits nach sechs Jahren bekommen hat. :o :shock: :mrgreen:

Rechtlich hätte er zwar sowieso erst nach acht Jahren darauf Anspruch – doch Yakin hat sich offenbar einreden lassen (oder glaubt aus eigener Überzeugung), dass „bessere Menschen“, also die mit der „reineren“ Gesinnung, in Deutschland Sonderrechte genießen. Seine moralische Höherwertigkeit glaubt er dadurch bewiesen zu haben, dass er zwei der wichtigsten Gutmenschen-Challenges in diesem Land erfolgreich bewältigt hat: in Düsseldorf hat er „Fridays for Future“-Demos mitorganisiert, und sowohl in Hessen (wo er zuerst unterkam) als auch in NRW hat er sich „in der SPD engagiert“. Wie „Der Westen“ berichtet, glaubt Yakin deshalb, „besondere Integrationsleistungen“ erbracht zu haben, die ihm im Schnellverfahren ein vorzeitiges Anrecht auf die Einbürgerung verleihen. Als objektiven Vorwand der Eilbedürftigkeit gibt der Afghane an, dass er bei den Kommunalwahlen 2020 mitwählen will.
Gott bewahre!
Die Stadtverwaltung Duisburg, möglicherweise bereits überfordert mit der immer größeren Zahl von illegalen Zuwanderern oder abgelehnten Asylbewerbern aus Afghanistan, sah jedenfalls Yakins Einbürgerungswunsch als nicht so dringlich an, zumal er bereits über eine unbefristete Gestattung verfügte. Als sich Yakin jedenfalls im Oktober erkundigte, wann er seinen neuen Pass beantragen könne, wurde ihm der nächstmögliche freie Termin genannt – und der liegt nun einmal erst im November 2020. Jetzt hängt die Fluppe auf halb neun und der Klima-Genosse vom Hindukusch, inzwischen in Duisburg als Student der Sozialwissenschaften immatrikuliert, fühlt sich herabgesetzt.

Anscheinend hat der Afghane da etwas durcheinandergebracht: Denn anders als in China, einem Nachbarland seiner Heimat, gibt es in Deutschland (noch) kein Social Scoring, kein 24/7-Überwachungssystem, das die Bürger beobachtet und ihre Verhaltensweisen nach sozial erwünschten Standards bewertet – und entsprechende Punkte vergibt, die bei Einstellungen, Beförderungen, Wohnungsvergaben oder eben auch Erwerb der Staatsangehörigkeit herangezogen werden. Keine Sau interessiert sich dafür, außer vielleicht ähnlich tickenden Gutmenschen von Pro Asyl oder eben im nächsten SPD-Ortsverein seines Vertrauens, auf welchen Demos ein Neubürger sich herumtreibt oder auf welchen Parteiveranstaltungen er den Vorzeigemigranten gegeben hat.

Der 20-jährige behauptet zwar, sein mainstreamgefällig-linkes Engagement sei nicht Mittel zum Zweck gewesen; „ich habe mich hier nicht eingebracht und engagiert, um schneller die Staatsbürgerschaft zu bekommen… ich habe es aus Überzeugung gemacht und weil ich es für selbstverständlich halte, sich in einem Land einzubringen, in dem man sich auch zu Hause fühlen möchte“, zitiert ihn „der Westen“. Tatsächlich? Anscheinend war ihm die Einbürgerung aber so wichtig, dass er nicht die regulären gesetzliche Frist von acht Jahren abwarten wollte – und den Vorwurf der „Diskriminierung“ begründet er ja ausdrücklich damit, die Behörde mache es ihm unmöglich, „diesen mir gesetzlich zustehenden Bonus in Anspruch zu nehmen“. Inwieweit die Nichtgewährung eines ohnehin fragwürdigen Vorteils als „Diskriminierung“ durchgeht, wäre ein weiterer interessanter Aspekt.

Diese Posse beweist aufs Neue: Skurril wird die „Verbuntung“ Deutschlands ganz besonders dann, wenn Neubürger über Integrationsdefizite jammern oder gar deutsche Behörden wegen „Diskriminierung“ an- bzw. verklagen, die aus Staaten einreisen, wo Menschen von solchen „Missständen“ nur träumen können. In Afghanistan, Pakistan oder dem Iran gibt es sicher etliche Menschen, die permanente Terrorbedrohung, Korruption, Internetzensur und staatliche Willkür eines Unrechtsstaats liebend gern gegen eine Welt eintauschen würden, in der die Ausstellung von Dokumenten mal etwas länger dauert, wo das Wohngeld um zwei Euro gekürzt wird oder amtliche Briefköpfe nicht gendergerecht auf greifvogelfreundlich gebleichtes Recyclingpapier gestanzt sind.

„Die Umstände in dieser Behörde sind katastrophal“, heult Yakin über die „Zustände“ im Ausländeramt Duisburg; es liege ganz grundsätzlich „ein Versagen der Stadtverwaltung Duisburg“ vor. Wenn dies so ist – vielleicht wäre er angesichts solcher entsetzlichen, diskriminierenden Zustände in Deutschland doch besser in Afghanistan geblieben. Was wäre ihm alles erspart worden. (DM)

https://www.journalistenwatch.com/2019/ ... rden-darf/
LG ♥ Nilka
Moderatorin
Nilka@1001Geschichte.de

Toleranz wird zum Verbrechen, wenn sie dem Bösen gilt. Thomas Mann

gadi
Moderation
Beiträge: 7019
Registriert: 05.06.2014, 18:56

Re: Flüchtlinge..... und Migranten

Beitrag von gadi » 24.11.2019, 11:16

Nilka hat geschrieben:
24.11.2019, 11:03
Zum Totlachen oder zum Totheulen!

Anscheinend hat der Afghane da etwas durcheinandergebracht: Denn anders als in China, einem Nachbarland seiner Heimat, gibt es in Deutschland (noch) kein Social Scoring, kein 24/7-Überwachungssystem, das die Bürger beobachtet und ihre Verhaltensweisen nach sozial erwünschten Standards bewertet – und entsprechende Punkte vergibt, die bei Einstellungen, Beförderungen, Wohnungsvergaben oder eben auch Erwerb der Staatsangehörigkeit herangezogen werden.

https://www.journalistenwatch.com/2019/ ... rden-darf/
Na das wäre doch eine weitere nette Idee.
Moderatorin
gadi@1001Geschichte.de
...................................
Betrug entehrt, Irrtum nie. C.L.
من عاشر قوما اربعین یوما یا صار منھمیا رحل عنھم - Wer 40 Tage bei einem Volke weilt, wird einer von ihnen oder wandert weiter.

Efendi II
Beiträge: 6086
Registriert: 04.04.2008, 21:59

Re: Flüchtlinge..... und Migranten

Beitrag von Efendi II » 24.11.2019, 12:10

Nilka hat geschrieben:
24.11.2019, 11:03
„Die Umstände in dieser Behörde sind katastrophal“, heult Yakin über die „Zustände“ im Ausländeramt Duisburg; es liege ganz grundsätzlich „ein Versagen der Stadtverwaltung Duisburg“ vor. Wenn dies so ist – vielleicht wäre er angesichts solcher entsetzlichen, diskriminierenden Zustände in Deutschland doch besser in Afghanistan geblieben. Was wäre ihm alles erspart worden.
Niemand hält ihn davon ab wieder in sein Herkunftsland zurückzukehren.
Habe Mut, Dich Deines eigenen Verstandes zu bedienen! (Immanuel Kant)

Nilka
Moderation
Beiträge: 8314
Registriert: 22.01.2012, 14:50

Re: Flüchtlinge..... und Migranten

Beitrag von Nilka » 25.11.2019, 09:21

Ausländer sticht auf 51-Jährigen ein und verletzt ihn schwer
Bremen. Ein „gebrochen Englisch sprechender Mann“ hat in der Nacht zu Samstag einen 51-jährigen Bremer mit einem Messer angegriffen. Wie die Polizei berichtet, ereignete sich der Angriff in den Wallanlagen, der Mann wurde dabei schwer verletzt.
https://www.weser-kurier.de/bremen/brem ... 77677.html
***
Libanesen-Clan stürmt Notaufnahme
Düsseldorf. Sonntagfrüh stürmte eine Gruppe von etwa 15 Libanesen die Notaufnahme der Uniklinik. „Sie hielten sich an keine Regeln, gingen in den verschlossenen Behandlungsbereich und nahmen auf niemanden Rücksicht. Bei den Krankenschwestern und Ärzten war deutliche Angst erkennbar.“
https://m.bild.de/regional/duesseldorf/ ... obile.html
***
Teenager-Bande stürmt Kino mit Macheten
Birmingham, England. Am Samstagabend hat eine mit Macheten bewaffnete Bande „Jugendlicher“ ein Kino in der britischen Stadt Birmingham gestürmt. Als die Polizei eintraf, um die Massenschlägerei zu beenden, wurde sie selbst attackiert. Sie habe noch nie in ihrem Leben so viel Angst gehabt, berichtete eine Kinobesucherin.
https://www.welt.de/vermischtes/article ... heten.html
***
24-jähriger Albaner wirft Frau Wackerstein an den Kopf
Düsseldorf. „Wir dachten, sie ist tot!“: Weil ein betrunkener 24-jähriger Albaner nicht in eine Altstadtbar durfte, rächte er sich mit einer Stein-Attacke und traf dabei eine völlig unbeteiligte 54-jährige Frau mit einem 30 Zentimeter großen Wackerstein am Kopf. Sie kam mit schweren Verletzungen in eine Klinik.
https://m.bild.de/regional/duesseldorf/ ... obile.html

Antworten