Artikel, die sprachlos machen 2

Hier könnt Ihr Links auf Online-Nachrichten und TV-Termine zum Thema setzen.

Moderator: Moderatoren

Antworten
Anaba
Administration
Beiträge: 20879
Registriert: 12.03.2008, 16:36

Re: Artikel, die sprachlos machen

Beitrag von Anaba » 14.12.2019, 21:44

Frau Merkel warnt vor Fachkräftemangel

Ach was, zwei Millionen Neubürger und keine Fachkräfte dabei?
Da müssen natürlich noch neue Bürger ins Land geholt werden.
Von den Tausenden, die von vielen großen Konzernen entlassen werden, eignet sich keiner?


https://web.de/magazine/politik/fachkra ... n-34270036

Die Regierung sieht Deutschland in den kommenden Jahren zunehmend auf die Zuwanderung von Fachkräften außerhalb der Europäischen Union angewiesen.

Länder, in denen Fachkräfte angeworben werden sollen, sind zunächst unter anderem Mexiko, Brasilien, Indien und Vietnam. Das geht aus der Fachkräftestrategie der Bundesregierung hervor, die der Deutschen Presse-Agentur vorliegt.

"Ohne ausreichend Fachkräfte kann ein Wirtschaftsstandort nicht erfolgreich sein", sagte Merkel. Deutschland habe leider nicht überall ausreichend Fachkräfte. "Hatten wir noch vor 15 Jahren das Problem, fünf Millionen Arbeitslose zu haben, so ist heute das Thema, wo bekomme ich die geeigneten Fachkräfte her."
Liebe Grüße
Anaba

Administratorin
anaba@1001Geschichte.de

Nichts ist schwerer und erfordert mehr Charakter, als sich offen im Gegensatz zu seiner Zeit
zu befinden und laut zu sagen: Nein
Kurt Tucholsky

IlTramonto
Beiträge: 74
Registriert: 30.06.2019, 21:47

Re: Artikel, die sprachlos machen 2

Beitrag von IlTramonto » 15.12.2019, 00:28

In dem Zusammenhang frage ich mich auch, warum die vielen Arbeit suchenden Fachkräfte über 55 keinen Job mehr kriegen. So langsam kann ich das Märchen vom Fachkräftemangel nicht mehr lesen/hören.

IlTramonto
Beiträge: 74
Registriert: 30.06.2019, 21:47

Re: Artikel, die sprachlos machen 2

Beitrag von IlTramonto » 15.12.2019, 00:31

Achjee, die Antwort kann ich mir gleich selbst geben: es gibt keine erfahrenen Fachkräfte, die sich zum Mindestlohn ausbeuten und verar***en lassen.
Das ist mein 2. Lieblingsthema. Da könnte ich.....ach, lassen wir das, ich krieg nur Blutdruck.

Nilka
Moderation
Beiträge: 10295
Registriert: 22.01.2012, 14:50

Re: Artikel, die sprachlos machen 2

Beitrag von Nilka » 15.12.2019, 09:29


BKA-Meldepflicht: So sollen kritische Bürger noch mehr eingeschüchtert werden


Immer engmaschiger und schleichend totalitärer wird der Zugriff der Regierung auf Inhalte im Internet: Die Social-Media-Betreiber werden zu Hilfssheriffs bei der umfassenden Netzüberwachung gemacht und betätigen sich bereits als subsidiäre Zensurbehörden – durch Ermahnungen, Löschungen und Sperren. Eine geplante Ergänzung des Netzwerkdurchsetzungsgesetzes soll die Plattformen nun verpflichten, alle sogenannten „Hass-Postings“ – oder was sie darunter verstehen – dem Bundeskriminalamt (BKA) zu melden. Daniel Matissek beleuchtet, was da als nächstes auf uns zuzukommen droht.
Als „Hassrede“ gemeldet wird in den meisten Fällen (über 90 Prozent!) alles, was der persönlichen Meinung zuwiderläuft.

Dass das BKA künftig zur Sammelstelle für „Internetverbrechen“ und Aussagedelikte im Netz werden soll, folgt einem praktischen Grund: Die Regierung braucht in Ermangelung realer rechter Straftaten dringend Fälle von „Hasskriminalität“, um die Verbrechensstatistik ins Lot zu rücken und den Daueralarmismus „gegen rechts“ aufrechtzuerhalten. Weil bei den politisch motivierten Straftaten jene aus dem linksextremen Spektrum weiterhin deutlich überwiegen, soll durch intensiven Ermittlungsdruck, durch politische Filter vor allem ein bestimmtes „Täter“-Profil stärker in Visier genommen werden: Der gemeine rechtspopulistische Biedermann am heimischen PC, der dort islamophobe und rassistische Hetze verübt. Die Statistik, der „Trend“ soll endlich zum ausgerufenen Feindbild passen.

https://juergenfritz.com/2019/12/12/bka ... huechtern/
LG ♥ Nilka
Moderatorin
Nilka@1001Geschichte.de

Toleranz wird zum Verbrechen, wenn sie dem Bösen gilt. Thomas Mann

Nilka
Moderation
Beiträge: 10295
Registriert: 22.01.2012, 14:50

Re: Artikel, die sprachlos machen 2

Beitrag von Nilka » 16.12.2019, 08:23

:shock: Das wird die Resozialisation revolutionieren :?
Viel ... Erfolg bei der Aktion.
Umarmungen für Totschläger

Augsburg, Bayern. Eine Augsburgerin sagt, dass sie sich trotz des Totschlags abends sicher auf der Straße fühlt. Sie glaubt, die aggressiven jungen Migranten haben in ihrer Kindheit zu wenig Nestwärme, Akzeptanz, Liebe und Zuneigung erfahren. Deswegen sollte man ihnen mehr Aufmerksamkeit schenken und sie umarmen. 4:02 min Video ansehen
http://www.politikversagen.net/umarmung ... tschlaeger
LG ♥ Nilka
Moderatorin
Nilka@1001Geschichte.de

Toleranz wird zum Verbrechen, wenn sie dem Bösen gilt. Thomas Mann

Wathani
Beiträge: 1820
Registriert: 09.11.2015, 18:03

Re: Artikel, die sprachlos machen 2

Beitrag von Wathani » 16.12.2019, 11:15

Eclipse hat geschrieben:
13.12.2019, 15:45
Efendi II hat geschrieben:
12.12.2019, 19:02
Anscheinend ist der Anteil der geistig Gestörten bei Angehörigen einer
bestimmten Herkunft oder Religion überdurchschnittlich hoch ausgeprägt...
Ich vertrete die These, dass deren "normales" Konfliktverhalten nach unseren Maßstäben als "psychisch labil" bis "geistig gestört" eingestuft wird. "Normal tickende" Menschen, wie wir sie kennen, verhalten sich halt nicht so wie islamische Männer, die das ergaunerte Glück in eine funktionierende Zivilisation infiltriert hat.

Sie kennen keine Selbstkritik, kein Mitgefühl, kein Gewissen und können sich nicht am Riemen reißen. Sie sind und bleiben verzogene kleine Paschas mit einem irren Konzept von "Ehre". In ihrer moralischen und charakterlichen Persönlichkeitsentwicklung irgendwo im infantilen Bereich stecken geblieben.

Ist doch toll, wie "bunt" Deutschland geworden ist.
https://www.merkur.de/welt/koeln-messer ... 04232.html
Viele Grüße
Wathani

 "Ursprünglich aber hat niemand an einem Orte der Erde zu sein mehr Recht als der andere." (Immanuel Kant)

gadi
Moderation
Beiträge: 9149
Registriert: 05.06.2014, 18:56

Re: Artikel, die sprachlos machen 2

Beitrag von gadi » 16.12.2019, 11:45

Nilka hat geschrieben:
16.12.2019, 08:23
:shock: Das wird die Resozialisation revolutionieren :?
Viel ... Erfolg bei der Aktion.
Umarmungen für Totschläger

Augsburg, Bayern. Eine Augsburgerin sagt, dass sie sich trotz des Totschlags abends sicher auf der Straße fühlt. Sie glaubt, die aggressiven jungen Migranten haben in ihrer Kindheit zu wenig Nestwärme, Akzeptanz, Liebe und Zuneigung erfahren. Deswegen sollte man ihnen mehr Aufmerksamkeit schenken und sie umarmen. 4:02 min Video ansehen
http://www.politikversagen.net/umarmu.n ... tschlaeger
Ohne Worte.
Bzw. ist das nicht ein Widerspruch zur "Armlänge"?
Moderatorin
gadi@1001Geschichte.de
...................................
Betrug entehrt, Irrtum nie. C.L.
من عاشر قوما اربعین یوما یا صار منھمیا رحل عنھم - Wer 40 Tage bei einem Volke weilt, wird einer von ihnen oder wandert weiter.

Cimmone
Moderation
Beiträge: 3605
Registriert: 16.11.2018, 07:05

Re: Artikel, die sprachlos machen 2

Beitrag von Cimmone » 16.12.2019, 12:20

gadi hat geschrieben:
16.12.2019, 11:45
Nilka hat geschrieben:
16.12.2019, 08:23
:shock: Das wird die Resozialisation revolutionieren :?
Viel ... Erfolg bei der Aktion.
Umarmungen für Totschläger

Augsburg, Bayern. Eine Augsburgerin sagt, dass sie sich trotz des Totschlags abends sicher auf der Straße fühlt. Sie glaubt, die aggressiven jungen Migranten haben in ihrer Kindheit zu wenig Nestwärme, Akzeptanz, Liebe und Zuneigung erfahren. Deswegen sollte man ihnen mehr Aufmerksamkeit schenken und sie umarmen. 4:02 min Video ansehen
http://www.politikversagen.net/umarmu.n ... tschlaeger
Ohne Worte.
Bzw. ist das nicht ein Widerspruch zur "Armlänge"?
Ja klar.

Das wird ihre Grundhaltung rapide umwandeln.
Au Maaan
"Im übrigen gilt ja hier derjenige, der auf den Schmutz hinweist, für viel gefährlicher als der, der den Schmutz macht." Kurt Tucholsky

Cimmone 🐬
Moderatorin
Cimmone@1001Geschichte.de

EmilyStrange
Beiträge: 1515
Registriert: 08.06.2017, 09:45

Re: Artikel, die sprachlos machen 2

Beitrag von EmilyStrange » 16.12.2019, 13:25

Efendi II hat geschrieben:
13.12.2019, 18:56
Eclipse hat geschrieben:
13.12.2019, 15:45
Ich vertrete die These, dass deren "normales" Konfliktverhalten nach unseren Maßstäben als "psychisch labil" bis "geistig gestört" eingestuft wird. "Normal tickende" Menschen, wie wir sie kennen, verhalten sich halt nicht so wie islamische Männer, die das ergaunerte Glück in eine funktionierende Zivilisation infiltriert hat.
Genau so sehe ich das auch. Die ticken eben ganz anders als der normale
Mitteleuropäer. Auch in meiner inzwischen 36jährigen Ehe musste ich des
Öfteren feststellen, dass Personen aus anderen Kulturkreisen eben nicht mit europäischer Logik, unseren rationalen Denken und Handeln kompatibel sind.

Das erfordert viel Geduld und Mühe, bis man diese Menschen in unsere Denke
und unsere Verhaltensweisen integriert hat. Ein Erfolg ist dabei nicht immer
gegeben. Manche lernen es schnell, andere nie.
Du willst also damit sagen, dass nicht alle Menschen gleich sind?
Man lernt doch nie aus... :mrgreen:
There is freedom of speech - but I cannot guarantee freedom after speech - Idi Amin

catweazle
Beiträge: 150
Registriert: 23.07.2015, 16:13

Re: Artikel, die sprachlos machen 2

Beitrag von catweazle » 17.12.2019, 00:34

Nilka hat geschrieben:
16.12.2019, 08:23
:shock: Das wird die Resozialisation revolutionieren :?
Viel ... Erfolg bei der Aktion.
Umarmungen für Totschläger

Augsburg, Bayern. Eine Augsburgerin sagt, dass sie sich trotz des Totschlags abends sicher auf der Straße fühlt. Sie glaubt, die aggressiven jungen Migranten haben in ihrer Kindheit zu wenig Nestwärme, Akzeptanz, Liebe und Zuneigung erfahren. Deswegen sollte man ihnen mehr Aufmerksamkeit schenken und sie umarmen. 4:02 min Video ansehen
http://www.politikversagen.net/umarmung ... tschlaeger
Der Link funktioniert nicht durch den Punkt vor dem n!

Solche Leute wählen den Einheitsblock aus cdu csu spd grüne linke und fdp und deren gibt es noch viel zu viele.
Der Link wurde korrigiert. Mod

catweazle

EmilyStrange
Beiträge: 1515
Registriert: 08.06.2017, 09:45

Re: Artikel, die sprachlos machen 2

Beitrag von EmilyStrange » 17.12.2019, 08:43

Nilka hat geschrieben:
16.12.2019, 08:23
:shock: Das wird die Resozialisation revolutionieren :?
Viel ... Erfolg bei der Aktion.
Umarmungen für Totschläger

Augsburg, Bayern. Eine Augsburgerin sagt, dass sie sich trotz des Totschlags abends sicher auf der Straße fühlt. Sie glaubt, die aggressiven jungen Migranten haben in ihrer Kindheit zu wenig Nestwärme, Akzeptanz, Liebe und Zuneigung erfahren. Deswegen sollte man ihnen mehr Aufmerksamkeit schenken und sie umarmen. 4:02 min Video ansehen
http://www.politikversagen.net/umarmung ... tschlaeger
Bei manchen meiner Geschlechtsgenossinnen mache ich mir wirklich ernsthaft Sorgen um ihren Geisteszustand :roll:
There is freedom of speech - but I cannot guarantee freedom after speech - Idi Amin

Nilka
Moderation
Beiträge: 10295
Registriert: 22.01.2012, 14:50

Re: Artikel, die sprachlos machen 2

Beitrag von Nilka » 17.12.2019, 09:39


Angela mortis


Es wäre unfair, ihr an allem die Schuld zu geben. Und angesichts ihrer Zitteranfälle habe ich mich gefragt, ob ich nicht lieber schweigen sollte. Aus Erbarmen. Ohnehin bin ich, als alter weißer Mann, so erzogen worden, dass ich Hemmungen habe, eine Frau anzugreifen.

Zweimal bin ich ihr leibhaftig begegnet. An denkbar verschiedenen Orten. Zum ersten Mal im Frühjahr 2006 im Berliner Bundeskanzleramt, mit einer Delegation des Internationalen PEN, ein Nachmittagsempfang mit Kaltem Buffet, in Erinnerung ist mir, wie sie aufblühte nach dem ersten Glas Wein. Sie ist von Natur aus das, was man „gesellig“ nennt. Ins Tagebuch schrieb ich damals: „Sie möchte nett wirken, gefährlich bei einer Politikerin.“ Das zweite Mal sah ich sie 2008 in Israel. Ich stand ein paar Meter von ihr entfernt, als sie unseren winzigen Ort in der Wüste besuchte. Eine Frau wie sie kann nicht allein zu Besuch kommen, Dutzende Begleiter waren dabei, blasiert um sich blickende Männer in dunklen Seidenanzügen, Frauen in dezenten Wollkostümen, allesamt ungeeignete Kleidungsstücke in der Wüste, dazu Sicherheitsleute, mehrere Busladungen voller Begleiter. Sie ließ sich von Shimon Peres den Ausblick ins Tal zeigen, ins nachal zin, durch das vor fast viertausend Jahren die alten Israeliten gezogen sind. Sie stand in ihrem üblichen Blazer, Hosen und dunklen Schuhen, die leicht vom hellen Wüstensand bestäubt waren, in der Pose einer lernbegierigen Schülerin neben dem berühmten Staatsmann, und ich ahnte eins der Geheimnisse ihrer Karriere: sie weiß mächtigen Männern zu schmeicheln, ihnen ein Gefühl ihrer Wichtigkeit zu geben. Sie stand am Grab Ben Gurions und neigte ergriffen den Kopf, ihre Hände in der Raute, dazu murmelte sie ein paar Worte vor sich hin, die Pose eines kurzen Gebets.

Das ist ein Dutzend Jahre her. Sie hat damals auf mich (und viele, viele andere) einen guten Eindruck gemacht. Die Ausstrahlung, die von ihr ausging, wurde oft „Besonnenheit“ genannt, später kam in den Medien das Modewort „Gelassenheit“ auf. Sie denke die Dinge „vom Ende her“, hieß es über ihre oft kaum spürbaren Lösungsansätze – was war damit gemeint? „Det dicke Ende kommt erst noch“, sagte man früher in Berlin. Inzwischen hat es sie eingeholt.

Und uns alle. Ihre Wähler und Anhänger haben zu spät bemerkt, dass sich ihre Betulichkeit, die sie als Zeichen überlegener Ruhe deuteten, heute, angesichts sich auftürmender Probleme, als tödliche Lethargie erweist. Denn damals stand alles zum Besten: die deutsche Wirtschaft blühte, die Demokratie schien intakt, die Europäische Union ein hoffnungsvoller Aufbruch, Salafisten, Neonazis, linke Schlägertrupps und andere Hassbewegungen hielten sich zumindest bedeckt, das Wort „Jude“ war noch kein gängiges Schimpfwort auf deutschen Schulhöfen.
Was ist mit Deutschland geschehen?

In den ersten zwei Jahrzehnten nach der Vereinigung schien Deutschland ein Land der Hoffnung. Ein Symbol des Sieges der Demokratie und der westlichen Werte über die finsteren Kräfte des Totalitarismus. Aus aller Welt strömten Besucher herbei, um das Wunder zu bestaunen. Ich war 2006 zum ersten Mal nach zehnjähriger Pause wieder in Berlin, der Eindruck war unerwartet stark: hier schien sich ein Land wirklich von seiner „dunklen Vergangenheit“ zu erholen und einer hoffnungsvollen Zukunft entgegenzugehen.

Heute bietet das selbe Deutschland das traurige, entmutigende Beispiel eines großen reichen Landes, das sich nicht mehr verteidigen kann. Weder nach außen noch nach innen. Behördliche Konfusion, verkümmertes Gefahr-Bewusstsein, keine Abwehr gegen Demokratie-zerstörende Potenziale, eine offenbar gelähmte Justiz, eine durch Stellenabbau und interne Behinderungen paralysierte Polizei, bröckelnde Infrastruktur, in manchen – vor allem rot-grün regierten – Bundesländern funktioniert nicht mal mehr die Post.


Was ist in diesen anderthalb Jahrzehnten mit Deutschland geschehen? So richtig verstehen kann es niemand. Hier in Israel fragen mich die Nachbarn, wenn sie von einem Besuch in Berlin oder München zurückkehren, wie ich mir den plötzlichen Niedergang erkläre, die trübsinnige Stimmung in dem einst hoffnungsvoll wirkenden Land, und ich muss zugeben, dass ich dazu außerstande bin. Kann die negative Ausstrahlung einer einzelnen Person ein ganzes Land erstarren lassen? Offenbar, wenn es sich um „die mächtigste Frau der Welt“ handelt, zumindest der europäischen Sphäre, und um ein Volk, so obrigkeitshörig wie die Deutschen. Anderswo dürfte man wenigstens noch Scherze über sie machen, in Deutschland wird sie in bitterem Ernst als Schicksal hingenommen.

Obwohl es unfair wäre, ihr an alledem die Schuld zu geben, ist es auch ganz unmöglich, sie, die führende Politikerin des Landes, daraus zu entlassen. Julian Reichelt, Chefredakteur der Bild-Zeitung, hat kürzlich in zwei atemberaubenden Artikeln die schwersten Fehler, verhängnisvollsten Unterlassungen, verpassten Gelegenheiten und notorischen Lügen ihrer Außenpolitik aufgelistet, dabei ist die Außenpolitik nur ein Teil der Misere. Es ist bezeichnend, dass unter ihrer Herrschaft die deutsche Demokratie soweit atrophiert ist, dass von den großen Medien nur noch die Bild-Zeitung eine kritische Analyse ihres Wirkens wagt. All die anderen, früher gern kritisch posierenden Blätter und Sender hat die tödliche Mutlosigkeit des Mitmachens erfasst, das Ja-und-Amen-Sagen zu allem, was diese Regierung tut oder lässt.
Die Angst vor dem offenen Wort ist allmächtig geworden


Auch von ihr können wir kein klares Wort erwarten. Ihre Weigerung, sich verbindlich zu äußern, ist Reflexion eines tief verinnerlichten Opportunismus: Sie steht ohnehin nicht zu ihrem Wort, verrät ihre Freunde, verleugnet frühere Versprechen. Wir haben uns an ihre verwischte, hypnotisierende Sprechweise gewöhnt, an ihre Äußerungen von gedämpfter Amplitude, ihre Kunst der nichtssagenden Formulierung. Folgerichtig ist unter ihrer Kanzlerschaft erneut die Angst vor dem offenen Wort allmächtig geworden. Und wenn man die psychologische Rückwirkung des täglichen Sprachgebrauchs auf das menschliche Denken in Betracht zieht, ist daraus längst die Angst entstanden, etwas Unkorrektes auch nur zu denken.

Zu Tugenden wie Zivilcourage und Offenheit müssen Menschen ermutigt werden – unter ihrer Führung ist das Gegenteil geschehen: Heuchler und Denunzianten werden belohnt, Unbotmäßige, selbst hohe Beamte (Sarrazin, Maaßen), demonstrativ abgestraft. Inzwischen beginnt die Angst vor dem abweichenden, ungewöhnlichen Gedanken die Kreativität und Innovationsfähigkeit des Landes zu zerstören – mit katastrophalen Auswirkungen für Volksbildung, Wissenschaft und deutsche Wirtschaft.

Sie hat das Freund-Feind-Denken innerhalb des selben Volkes wieder eingeführt, die Spaltung der öffentlichen Meinung in ein offizielles, von kaum jemandem geteiltes Narrativ der Ereignisse und eine in großen Teilen des Volkes kursierende Version, die sich in den – zunehmend zensierten – alternativen Medien mühsam Gehör verschafft. Die Tendenz geht in Richtung der Verhältnisse, die der Besonnenen aus ihrer Jugend vertraut sind. Sie hat nichts Neues erfunden, nur ein altes Muster in neue Verhältnisse transplantiert. Sie ist die wandelnde Einfallslosigkeit, ein Sinnbild fehlender Inspiration, kurz gesagt: der Erfolglosigkeit, des Scheiterns.

Es gibt Herrscher, denen werfen spätere Generationen ihre Untaten vor, aber es gibt auch solche, die von der Nachwelt wegen ihrer verhängnisvollen Untätigkeit angeklagt werden. Sie ist längst zu schwach, um zu leiten und klar zu entscheiden. Sie nimmt die schleichende Ideologisierung der Strukturen ihres Landes tatenlos hin, die Ausbeutung seiner Sozialsysteme, die Ruinierung seiner Rentenkassen, die Verunsicherung seiner Straßen und öffentlichen Räume, die Islamisierung seiner Schulhöfe. Sie überlässt die deutsche Außenpolitik einer notorisch judenfeindlichen Partei, deren inkompetente, von verjährten Ideologien getriebene Möchtegern-Politiker Milliarden Steuergelder an korrupte mittelöstliche Regimes und Terror-Gruppen vergeuden.

Und sie ist, last not least, vollkommen Kritik-resistent. Aufgewachsen in hermetischen Milieus, in ihrer FDJ-Karriere und Tätigkeit in einem abgeschotteten DDR-Staats-Labor, dann im Parteiapparat der CDU, weiß sie, worauf es einzig ankommt: die Wahrung ihrer Macht innerhalb eines geschlossenen Systems. Solange dieses System besteht, kann der darin Geborgenen, von Leibwächtern Geschützten gleichgültig sein, welche Stürme draußen blasen. Was immer wir hier schreiben – und wäre es selbst mit dem scharfen Witz Voltaires, der Leidenschaft eines Savonarola oder der satirischen Wucht eines Daniel Defoe vorgetragen – entlockt ihr allenfalls ein müdes Lächeln.

Irgendetwas ist in den viel zu langen Jahren ihrer Kanzlerschaft mit Deutschland geschehen, was sich nicht wieder reparieren lässt. Angelus mortis ist der lateinische Name des Todesengels. Seine Berührung verwandelt Lebendes in Totes, Hoffnung in Depression, eben noch blühendes Land in Wüste. Gibt es ihn auch in weiblicher Form? Dann würde er Angela heißen, Angela mortis.

https://www.achgut.com/artikel/angela_mortis
LG ♥ Nilka
Moderatorin
Nilka@1001Geschichte.de

Toleranz wird zum Verbrechen, wenn sie dem Bösen gilt. Thomas Mann

Nilka
Moderation
Beiträge: 10295
Registriert: 22.01.2012, 14:50

Re: Artikel, die sprachlos machen 2

Beitrag von Nilka » 17.12.2019, 09:50

Bargeldende, Enteignung, Negativzinsen - auf uns kommt einiges zu

Eine gewaltige Schuldenblase hat sich aufgetürmt. Ihr Platzen sei nur eine Frage der Zeit. Die kommende Krise wird von uns Bürgern bezahlt werden, in Form von Abgaben, Steuern, Enteignungen, Inflation und anderen ökonomischen Gemeinheiten. Von Marc Friedrich und Matthias Weik.
https://amp.focus.de/finanzen/boerse/ko ... 57082.html
LG ♥ Nilka
Moderatorin
Nilka@1001Geschichte.de

Toleranz wird zum Verbrechen, wenn sie dem Bösen gilt. Thomas Mann

EmilyStrange
Beiträge: 1515
Registriert: 08.06.2017, 09:45

Re: Artikel, die sprachlos machen 2

Beitrag von EmilyStrange » 17.12.2019, 11:43

Nilka hat geschrieben:
17.12.2019, 09:50
Bargeldende, Enteignung, Negativzinsen - auf uns kommt einiges zu

Eine gewaltige Schuldenblase hat sich aufgetürmt. Ihr Platzen sei nur eine Frage der Zeit. Die kommende Krise wird von uns Bürgern bezahlt werden, in Form von Abgaben, Steuern, Enteignungen, Inflation und anderen ökonomischen Gemeinheiten. Von Marc Friedrich und Matthias Weik.
https://amp.focus.de/finanzen/boerse/ko ... 57082.html
Nun, egal, was man als Normalsterblicher tut, man ist immer der Angeschmierte.
Wer fürs Alter vorsorgt, hat vielleicht etwas auf der hohen Kante - vielleicht auch nicht
Wer nicht vorsorgt / vorsorgen kann, hat mit Sicherheit nichts.

Wenn all die "Experten" für Geldanlage wirkliche Ratschläge für Vermögensrettung oder Altersvorsorge hätten, wären sie schon längst stinkreich und auf und davon.

So bleibt einem im Prinzip nur, ein bisschen was zur Seite zu legen (nur so viel, dass man im jetzigen Leben nicht darben muss, wenn es nicht geht, dann gehts halt nicht) und ansonsten einfach vor sich hin zu leben.

Ich persönlich hoffe ja, dass ich nicht allzu alt werde - so 5 bis maximal 10 Jahre Ruhestand und dann Exitus - das wäre ideal - vorausgesetzt ich befinde mich dann noch in einigermaßen guter Verfassung. Wer weiß, vielleicht ist bis dahin ja Sterbehilfe legitim oder es läuft wie in Huxleys Schöne neue Welt, wo man ab einem gewissen Alter auf die Somastation gebracht wird und eine nette Überdosis bekommt und danach zu Dünger im Heizofen verkokst wird

Nicht die schlechteste Variante...
There is freedom of speech - but I cannot guarantee freedom after speech - Idi Amin

Anaba
Administration
Beiträge: 20879
Registriert: 12.03.2008, 16:36

Re: Artikel, die sprachlos machen 2

Beitrag von Anaba » 17.12.2019, 11:46

Danke Nilka für den eingestellten Artikel.
Eine punktgenaue Analyse Deutschlands und seiner Kanzlerin.
Die Leserbriefe sprechen für sich.
Einer spricht mir besonders aus dem Herzen.
Ich verzweifle komplett an diesem Land. Was hier abläuft kann man niemand erklären. Da fehlen zumindest mir die Worte. Ich bin hier aufgewachsen, zur Schule gegangen, Ausbildung, Beruf, Familie. Wenn ich in der Abenddämmerung über die Autobahn nach Hause fahre denke ich mir oft: was für ein wunderschönes Land. Heute war ich auf der Post ein Paket abholen. Das reicht mir vorläufig für den Rest der Woche. Was sich da auf den Straßen rumtreibt und durchgefüttert wird während deutsche Rentner Mülleimer nach Pfandflaschen durchwühlen und an der Tafel anstehen um nicht HUNGERN zu müssen. Und im Radio wird um Spenden für arme Kinder gebettelt. Im besten Deutschland das wir je hatten! Das ist eine LÜGE! Vor Merkel war ALLES besser! Und natürlich hat dieser SED-Pummel dieses Land nicht allein ruiniert. Das hat Adolf damals auch nicht alleine geschafft… Damals wie heute haben die üblichen Speichellecker aus Industrie Politik und Verwaltung kräftig mitgeholfen… Und in ein paar Jahren will es wieder keiner gewesen sein… Wetten? Aber das wird dann egal sein… Es wird keinen “Marshall-Plan” mehr geben… Auch dort habt ihr versch… Lernt arabisch ihr Waschlappen!
weniger
Liebe Grüße
Anaba

Administratorin
anaba@1001Geschichte.de

Nichts ist schwerer und erfordert mehr Charakter, als sich offen im Gegensatz zu seiner Zeit
zu befinden und laut zu sagen: Nein
Kurt Tucholsky

Montafon
Beiträge: 102
Registriert: 30.10.2018, 14:23

Re: Artikel, die sprachlos machen 2

Beitrag von Montafon » 17.12.2019, 15:36

Wie ist Angela Merkel ins Bundeskanzleramt gekommen?

Durch die CDU-Spendenaffäre die im Jahr 1999 aufgedeckt wurde hat die CDU ihre Glaubwürdigkeit bis ins Mark verloren.
Wolfgang Schäuble der sich gerne irgendwann als Kanzler gesehen hätte war, wegen einer Spende von 100000,- DM die nicht ordnungsgmäß verbucht waren, aus jedem Rennen, Helmut Kohl weigerte sich Namen von Spendern für die CDU in Höhe von 1,5 bis 2,0 Mio zu benennen.
Dann wurde fieberhaft nach einem neuen CDU Partei-Vorsitzenden gesucht.
Nachdem Saubermänner in der CDU/CSU rar waren hat man sich auf ein Pfarrerstöchterchen aus dem Osten, eine unschuldige Biederfrau geeinigt. Es war wirklich zum Lachen! Niemals hätten sich die alten CDU/CSU- Hasen auf eine Frau und dann noch auch eine aus dem Osten geeinigt wenn ihnen nicht die Sch....bis zum Hals gestanden wäre.
Deshalb wurde Frau Merkel am 10. April 2000 für den Parteivorsitz gewählt und 2005 war sie dann Kanzlerkandidatin.

Merkel war für Kohl und Schäuble die erwählte Person um den drohenden Machtverlust der CDU/CSU zu verhindern. Es ging ihnen nicht um unsere Zukunft und unser Land sondern nur um Machterhalt und das Ergebnis haben wir jetzt!

Anaba
Administration
Beiträge: 20879
Registriert: 12.03.2008, 16:36

Re: Artikel, die sprachlos machen 2

Beitrag von Anaba » 17.12.2019, 19:52

Grüne fordern deutsche Pässe für Klimaflüchtlinge
Man müsse „von der Erderwärmung existenziell bedrohten Personen“ das „Recht garantieren“, Schutz zu suchen – „insbesondere in Staaten mit historisch oder gegenwärtig hohen Treibhausgasemissionen“.

▶︎ Heißt: Klima-Flüchtlinge aus aller Welt sollen in Industrie-Länder auswandern dürfen. Auch nach Deutschland. Und bei Ankunft gleich den deutschen Pass bekommen. „Eine Staatsbürgerschaft im aufnehmenden Land kann eine Option sein“, sagte Bundestagsvizepräsidentin Claudia Roth (64, Grüne) zum Redaktionsnetzwerk Deutschland.ß
https://www.bz-berlin.de/deutschland/kl ... s-bekommen
Liebe Grüße
Anaba

Administratorin
anaba@1001Geschichte.de

Nichts ist schwerer und erfordert mehr Charakter, als sich offen im Gegensatz zu seiner Zeit
zu befinden und laut zu sagen: Nein
Kurt Tucholsky

EmilyStrange
Beiträge: 1515
Registriert: 08.06.2017, 09:45

Re: Artikel, die sprachlos machen 2

Beitrag von EmilyStrange » 18.12.2019, 08:45

Anaba hat geschrieben:
17.12.2019, 19:52
Grüne fordern deutsche Pässe für Klimaflüchtlinge
Man müsse „von der Erderwärmung existenziell bedrohten Personen“ das „Recht garantieren“, Schutz zu suchen – „insbesondere in Staaten mit historisch oder gegenwärtig hohen Treibhausgasemissionen“.

▶︎ Heißt: Klima-Flüchtlinge aus aller Welt sollen in Industrie-Länder auswandern dürfen. Auch nach Deutschland. Und bei Ankunft gleich den deutschen Pass bekommen. „Eine Staatsbürgerschaft im aufnehmenden Land kann eine Option sein“, sagte Bundestagsvizepräsidentin Claudia Roth (64, Grüne) zum Redaktionsnetzwerk Deutschland.ß
https://www.bz-berlin.de/deutschland/kl ... s-bekommen
Wie mich dieser geplatzte Papagei aufregt, kann ich gar nicht sagen. Warum geht sowas nicht endlich in den Ruhestand und lässt uns in Ruhe? Hau einfach ab, ich zahl sogar extra noch dafür...
There is freedom of speech - but I cannot guarantee freedom after speech - Idi Amin

Nilka
Moderation
Beiträge: 10295
Registriert: 22.01.2012, 14:50

Re: Artikel, die sprachlos machen 2

Beitrag von Nilka » 18.12.2019, 09:18

:lol: :lol: :lol:
LG ♥ Nilka
Moderatorin
Nilka@1001Geschichte.de

Toleranz wird zum Verbrechen, wenn sie dem Bösen gilt. Thomas Mann

gadi
Moderation
Beiträge: 9149
Registriert: 05.06.2014, 18:56

Re: Artikel, die sprachlos machen 2

Beitrag von gadi » 18.12.2019, 09:19

:mrgreen: :lol: :mrgreen:
Ich zahle auch mit!
Moderatorin
gadi@1001Geschichte.de
...................................
Betrug entehrt, Irrtum nie. C.L.
من عاشر قوما اربعین یوما یا صار منھمیا رحل عنھم - Wer 40 Tage bei einem Volke weilt, wird einer von ihnen oder wandert weiter.

Antworten