Seite 740 von 790

Re: Artikel, die sprachlos machen 2

Verfasst: 04.06.2020, 12:24
von Wathani
leva hat geschrieben:
03.06.2020, 22:11
Liebe Wathani,ich weiss nicht ,ob deine Kinder schon im Schulalter sind.Aber wenn deine Kinder eingeschult/Kita gehen werden,wirst du sehen,wie es ist,wenn sie mit x Kindern in der selben Klasse/Gruppe sitzen,die wenig,kein,kaum deutsch sprechen.
Wenn du in einem hochpreisigen Voralpenort/"Enklave" wohnst,dann wirst dir ggfs auch eine Privatschule/au pair ,nanny fuer deine Kinder leisten koennen,da du ja ,wie selbst gesagt,beruflich in ganz D unterwegs bist oder bleibt dein Mann zuhause und kuemmert sich um alles?
Das waere auch sehr toll.
Aber,die wenigsten koennen sich eine hochpreisige Immobilie leisten und koennen somit nicht im 'Wolkenkuckucksheim " leben.
Ich bin mir aber sicher,dass das rl auch fuer dich noch ankommen wird.
Liebe leva

meine Kinder gehen tatsächlich beide in die Schule...obwohl das hier ein Dorf ist, haben in der Klasse meiner Tochter (Grundschule) mehr als 50% einen Migrationshintergrund (9 mit MigraHiGru, 7 ohne), davon glaube ich 3 Flüchtlingskinder...und nein, es ist eine staatliche Schule...das Gymi von unserem Sohn ebenso...und nein wir haben keine Nanny...die Kids sind nachmittags in der Offenen Ganztagsschule bzw Hort. Wir arbeiten beide Vollzeit...mit dem Schichtdienst meines Mannes kann man ganz gut jonglieren...

Hochpreisig geht schon wenn man vorher 10 Jahre als Doppelverdiener kinderlos zusammengelebt und brav gespart hat...die Zinsen sind ja auch nicht so hoch gerade...und die Preise haben hier ja auch erst in den letzten 5-6 Jahren so extrem angezogen...

Ich glaube das von Dir so genannte "rl" ist regional völlig unterschiedlich. Und auch die subjektive Wahrnehmung unterscheidet sich stark. In diesem einen Dorf in dem ich lebe, wurde in den 80ern ein 10-jähriges Mädel entführt...man versuchte Geld zu erpressen. Das Mädel starb (im Wald in einer Kiste vergraben)...der Fall ist bis heute nicht abschließend geklärt ...man vermutet gar, dass die Spur ins hiesige Eliteinternat führt...Migranten hatten damit jedenfalls nichts zu tun.
Ist dieses Dorf deswegen gefährlicher als andere?

Städte wie Frankfurt oder Berlin galten jedenfalls in meiner bayerischen Kindheit schon "brandgefährlich" :wink:

Kann mich noch an einen Interrailtrip in den späten 90ern erinnern, als mich ein Berliner Pärchen zu überzeugen versuchte, dass es neverever in einem Überwachungsstaat wie Bayern leben wollen würde... :lol:

Wenn ich nun mein Bild über Amerika aus den Erfahrungsberichten Bürger einzelner Städte bilden würde (NYC...Minneapolis...Detroit) würde dies dann dem Bild über den Staat als Ganzes gerecht?

Viele Grüße
Wathani

Re: Artikel, die sprachlos machen 2

Verfasst: 04.06.2020, 12:25
von Wathani
Rubinrot hat geschrieben:
03.06.2020, 22:31
Wathani hat geschrieben:
03.06.2020, 19:01
leva hat geschrieben:
03.06.2020, 16:25
Im letzten Herbst war ich in Deutschland.In Frankfurt/Main und Umgebung,wo ich herkomme.
Ausserdem leben meine Geschwister und alte Freunde weiterhin dort und wir stehen im regelmaessigen Kontakt.
In welcher Ecke von Deutschland bist du zuhause,dass dir die negativen Veraenderungen so gar nicht auffallen?
In Bayern, leva, 35 km v. München...ich arbeite größtenteils in München...bin aber beruflich eigentlich kreuz und quer im Land unterwegs...
Pfaffenhofen an der Ilm?
Nope...nicht getroffen ;-)

Re: Artikel, die sprachlos machen 2

Verfasst: 04.06.2020, 13:35
von Anaba
Städte wie Frankfurt oder Berlin galten jedenfalls in meiner bayerischen Kindheit schon "brandgefährlich" :wink:
Ich bin 1982 nach Berlin gekommen. Damals war es hier nicht brandgefährlich.
Als Frau konnte man problemlos Abends und auch in der Nacht U- und S- Bahn fahren.
Man konnte angstfrei im Dunkeln auf die Straße gehen.
All das, würden die meisten Frauen jetzt nur ungern oder gar nicht mehr tun.

Re: Artikel, die sprachlos machen 2

Verfasst: 04.06.2020, 13:39
von Cimmone
Anaba hat geschrieben:
04.06.2020, 13:35
Städte wie Frankfurt oder Berlin galten jedenfalls in meiner bayerischen Kindheit schon "brandgefährlich" :wink:
Ich bin 1982 nach Berlin gekommen. Damals war es hier nicht brandgefährlich.
Als Frau konnte man problemlos Abends und auch in der Nacht U- und S- Bahn fahren.
Man konnte angstfrei im Dunkeln auf die Straße gehen.
All das, würden die meisten Frauen jetzt nur ungern oder gar nicht mehr tun.
So sieht es aus!
Bis vor ein paar Jahren war das alles kein Problem.

Ich bin immer froh, wenn ich heil zuhause ankomme.
Die Gewaltbereitschaft, das Aggressionspotential ist massiv angestiegen.
Ich mache einen großen Bogen um "Männergruppen" auch am Tage.
Man weiß nie, wo man rein gerät.

Re: Artikel, die sprachlos machen 2

Verfasst: 04.06.2020, 14:20
von karima66
Ich bin vor 11 Jahren nach Berlin gekommen und selbst da war ich noch abends alleine unterwegs, bin alleine durch Parks, tagsüber überall rumgelaufen , hab Jahre Nähe Kotti gearbeitet und gerne den türkischen Markt dort besucht.
Seit ca 3-4 Jahren hat sich alle so verändert, überall diese Gruppen von jungen Männern, es gibt Plätze wo ich schon tagsüber deshalb nicht mehr rumlaufen würde und Ubahnfahren schon gar nicht.
Es ist keine trügerische Wahrnehmung , sondern Realität, die Aggressivität, ausgelebte Gewalt, die Masse an den vor allem jugendlichen Flüchtlingen, die unvorhersehbaren Situationen in die man immer wieder gerät, nein......selbst als Paar sind wir abends, nachts nur noch mit dem Auto unterwegs, auch ich bin froh jeden Tag wenn wir Beide heil wieder bei uns angekommen sind, selbst unser Stadtteil ganz am Stadtrand ändert sich.
Ich arbeite in Mitte und da in einer Gegend wo sonst nicht mal arabische Touristen sich verirren da sehr jüdisch, die Mieten sind so enorm, dass auch Gutverdienende sich das kaum leisten können, heute schallt doch hier im Hof aus einem Fenster laut Koransuren, Muezzinrufe, Allahu Akbar........es hat mich erschreckt....

Re: Artikel, die sprachlos machen 2

Verfasst: 04.06.2020, 15:26
von Fierrabras
früher, als ich Berufsanfängerin war, kamen v.a. pöbelnde Besoffene deutscher Herkunft in die Rettungsstellen und machten teils sexistische Bemerkungen. Das war schon ekelhaft, aber man konnte es sich durch die Intoxikation bedingt erklären. Und im ausgenüchterten Zustand waren das arme Würstchen, die sich geschämt haben.
Inzwischen kommen vor allem und fast immer in Polizeibegleitung randalierende Neubürger, zumeist nicht alkoholisiert, sondern wenn überhaupt mit ihrer eigenen Dealerware intoxikiert, die Personal und Polizei angreifen und teils sogar Morddrohungen ausstoßen oder einfach nur "Ficki Ficki mit Dir machen wollen". In vielen Fällen tun sie das dauerhaft, also auch im ausgenüchterten Zustand. Schämen tun die sich nie.

Re: Artikel, die sprachlos machen 2

Verfasst: 04.06.2020, 15:27
von Fierrabras
achso, ich bin seit 30 Jahren ärztlich tätig.

Re: Artikel, die sprachlos machen 2

Verfasst: 04.06.2020, 16:07
von leva
Ich bin gebuertige Frankfurterin und mit vielen verschiedenen Einwanderergruppen von klein auf vertraut.
Das ist aber kein Vergleich mit dem ,was in der letzten Zeit passiert ist.
Selbst in den sonst friedlichen Hochtaunus Orten hat die Gewalt und Uebergriffe Einzug gehalten.
Das ist eine negative Entwicklung und stoesst auf Unmut der ortsansaessigen Einwohner und besonders Frauen fuehlen sich sehr oft nicht mehr sicher.
Das muss man einfach mal zur Kenntnis nehmen.

Re: Artikel, die sprachlos machen 2

Verfasst: 05.06.2020, 11:14
von Realistin
Wathani hat geschrieben:
03.06.2020, 21:34
leva hat geschrieben:
03.06.2020, 20:49
Das waere dann ja eine "heile Welt" Enklave innerhalb Deutschlands...
Ich sehe da eine grosse In/Auswanderungswelle auf Wathani's Ortschaft zukommen... :?: :!: :D
Evtl ist RTL, andere Sender dann live u in Farbe dabei und die Grundstueckspreise heben an?
:lol: ...die brauchen nicht mehr anheben...die sind schon ganz oben :wink:
Hallo Wathani,

mit meinen Erfahrungsbericht hatte ich mich speziell an dich gewandt.
Deine Antwort bestand aus deiner Freude ob der hohen Grundstückspreise. Kann man verstehen - muss man aber nicht.

Zwischenzeitlich hast du dich noch über den "Hohn" wg. "Alm" usw. beschwert. Dazu möchte ich folgendes sagen:
Ich bin jederzeit bereit über Sachverhalte zu sprechen und lege dabei gern den Finger in die Wunde.
Anderseits lasse ich mich - nach genauer Prüfung der Hindergründe - gern vom Gegenteil überzeugen. (Auch wenn Anaba darüber das Kaffee trinken vergißt :wink: )
Wenn mir aber jemand unter dem topic "Artikel, die sprachlos machen 2" auf Seite 739 erklären will, dass D keine Probleme hat - dann fühle ich mich verar...t. Sachdienliche Hinweise erspare ich mir und ich reagiere mit beissender Ironie.
Meine Empfehlung: Fang nochmal bei Seite 1 an...

Da du beruflich viel unterwegs bist gebe ich dir noch einen Tipp: Die Corona-Schutzmasken sind für Mund und Nase - nicht für Augen und Ohren. :mrgreen:

Re: Artikel, die sprachlos machen 2

Verfasst: 05.06.2020, 13:23
von Wathani
Hallo Realistin
Deine Antwort bestand aus deiner Freude ob der hohen Grundstückspreise. Kann man verstehen - muss man aber nicht.
Ich sagte bereits dass ich die steigenden Immobilien Preise alles andere als lustig finde.

Wenn mir aber jemand unter dem topic "Artikel, die sprachlos machen 2" auf Seite 739 erklären will, dass D keine Probleme hat - dann fühle ich mich verar...t. 
Ich schrieb nirgends das Deutschland keine Probleme hat.

Ich schrieb nur, dass das negative Bild, dass Du von diesem Land hast, nicht auf alle Regionen zutrifft und dass ich sehr froh bin Kinder zu haben und dass diese sehr glücklich aufwachsen...mitsamt all dem Multikulti...einerorts klappt das, anderenorts weniger...kann gut sein.

Unsere Kinder liebe ich von ganzem Herzen, auch wenn ich als Jugendliche meinte ich würde NIE welche wollen, weil die Welt so schlecht wäre, die Umwelt zerstört und der Regenwald abgeholzt würde und dann noch die Angst wegen dem "Osten", dem atomaren Patt, der AKWs (Tschernobyl)...

...heute bin ich froh sie zu haben und mir tut es leid für alle, die dieses Wunder nicht erleben können oder wollen.

Zu behaupten überall in D ginge alles bergab ist genauso weit an der Realität vorbei, wie zu behaupten, überall wäre alles eitel Sonnenschein...und auch vor 30 Jahren war dem nicht so.

Manchmal muss man auch bedenken, dass das eigene Alter die Sichtweise, die man auf viele Dinge hat "mitbestimmt"...und so wie meine Oma den Trend mit bunten Haaren, Techno, Loveparade, Piercings und Tattoos beängstigend fand (sie hatte tatsächlich Angst was aus dieser Generation werden soll), findet manch einer 50% MigrationsHintergrund in der Klasse beängstigend...

Ich persönlich finde die zunehmende Medienabhängigkeit für Kinder und Jugendliche beängstigend...andererseits: ohne Handy biste mancherorts aufgeschmissen...Telefonzellen sind vom Aussterben bedroht...
...umgekehrt frage ich mich auch, was aus all den verpamperten Kindern werden soll, deren Helikoptereltern ständig über ihnen kreisen und sie überall hinkarren mit ihrem SUV?

Meine Kinder gehen nicht in FaM in die Schule und auch nicht in Berlin sondern im Großraum München.
Ich kann nur sagen dass das Multikulti in ihren Schulen problemlos klappt. Ich habe nie behauptet dem wäre überall so. Es ist sicher nichtmal überall im Münchener Umland so...aber wir erleben es nunmal derart positiv...trotz mehr als 50% Migrantenkinder i.d. Klassen...

Da du beruflich viel unterwegs bist gebe ich dir noch einen Tipp: Die Corona-Schutzmasken sind für Mund und Nase - nicht für Augen und Ohren. 
Mach dir keine Sorge, ich weiss wie man die Masken trägt...und da wären wir wieder bei "Sachlichkeit" vs. "Hohn und Spott"...aber halt...warte...ICH war ja die, die angeblich höhnt und spottet :roll:

Schönes Wochenende und
einen guten Tag
Wathani

Re: Artikel, die sprachlos machen 2

Verfasst: 05.06.2020, 13:39
von Wathani

Wenn mir aber jemand unter dem topic "Artikel, die sprachlos machen 2" auf Seite 739 erklären will, dass D keine Probleme hat - dann fühle ich mich verar...t. 
btw: Deutschland hatte NIE "keine Probleme"! Wann wäre das je so gewesen...? 80er...naja vielleicht...keine Ahnung... aber 90er? Klima, Ozonloch, Wiedervereinigung, Jugoslawien- und Irakkrieg....Wann gab es je "keine Probleme"?

Re: Artikel, die sprachlos machen 2

Verfasst: 05.06.2020, 13:46
von Ariadne
@Realistin:
Weil du eben in deinem obigen Beitrag, Probleme erwähnt hast, die gerne verschwiegen, verschleiert, nicht gesehen werden wollen, nicht nur von einem Teil der Bevölkerung, sondern auch von Journalisten und Regierung, poste ich einen Artikel von Ramin Peymani über die Vorfälle von Dietzenbach.
https://peymani.de/dietzenbacher-nebelk ... deutschen/

Er spricht klar über die Probleme, die von den Migrantenwohnvierteln aus entstehen. Aber über die Verschwiegenheit der Medien über die Nationalität der Täter, über Schweigen der Politiker. Dadurch, dass er aus dem Iran kommt, kann man ihm auch nicht so leicht Fremdenfeindlichkeit vorwerfen, oder doch?

Re: Artikel, die sprachlos machen 2

Verfasst: 05.06.2020, 13:54
von Wathani
Dadurch, dass er aus dem Iran kommt, kann man ihm auch nicht so leicht Fremdenfeindlichkeit vorwerfen, oder doch?
Nein? Warum nicht? Ich kenne viele "fremdenfeindliche" Migranten...frei nach dem Motto: Hauptsache ICH bin im Trockenen, aber der Rest darf gerne wegbleiben...
...und obendrein sind alle "Fremden" untereinander ja nicht automatisch "Freunde" nur weil sie alle fremd sind?!

Ein befreundeter Italiener beschwerte sich mal, dass die Deutschen hier immer annähmen, wenn ein anderer Italiener ins Spiel käme, "man würde sich sicher prima verstehen, schließlich wäre der andere auch aus Italien!" :lol:

Er fand das äußerst befremdlich... :wink:

Re: Artikel, die sprachlos machen 2

Verfasst: 05.06.2020, 14:09
von Anaba
Wathani hat geschrieben:
05.06.2020, 13:54
Dadurch, dass er aus dem Iran kommt, kann man ihm auch nicht so leicht Fremdenfeindlichkeit vorwerfen, oder doch?
Nein? Warum nicht? Ich kenne viele "fremdenfeindliche" Migranten...frei nach dem Motto: Hauptsache ICH bin im Trockenen, aber der Rest darf gerne wegbleiben...

Unsinn. Von wegen „Hauptsache ich bin im Trockenen“. :roll:

Fakt ist eher, dass Miganten, die hier gern leben, sich einbringen und Deutschland als zweite Heimat ansehen, die Nase voll von denen haben, die das Land jetzt überschwemmen. Auch sie bemerken genau, wen wir uns ins Land geholt haben und weiter holen.
Denn die machen auch allen integrierten Migranten das Leben schwerer. Letztendlich werden alle in einen Topf geworfen.
Das ist schade für die gut Integrierten.

Re: Artikel, die sprachlos machen 2

Verfasst: 05.06.2020, 14:33
von Montafon
Hallo Wathani,

mir geht es so mit meinen Katzen! Ich liebe sie von ganzem Herzen, auch wenn ich mir früher nie vorstellen konnte Tieren ein Zuhause zu geben. Heute bin ich froh sie zu haben und mir tut es leid für alle die dieses Wunder nicht erleben können oder wollen.

Re: Artikel, die sprachlos machen 2

Verfasst: 05.06.2020, 14:36
von Wathani
Montafon hat geschrieben:
05.06.2020, 14:33
Hallo Wathani,

mir geht es so mit meinen Katzen! Ich liebe sie von ganzem Herzen, auch wenn ich mir früher nie vorstellen konnte Tieren ein Zuhause zu geben. Heute bin ich froh sie zu haben und mir tut es leid für alle die dieses Wunder nicht erleben können oder wollen.
Das verstehe ich...ich liebe meine auch...Katzen sind fantastische Mitbewohner, Freunde und Seelengefährten und jede so ganz einzigartig :D

Re: Artikel, die sprachlos machen 2

Verfasst: 05.06.2020, 14:45
von Ariadne
@Anaba:
Ich kann ihm es nicht verdenken und anderen integrierten Migranten auch nicht. Wer hat schon Lust mit Kriminellen in Verbindung gebracht werden. Ich dachte mir auch bei dem Fall von Maddy: muss jetzt wirklich ein Deutscher sein?
Und wie R. Peymani in einem Interview sagte, dass auch wenn die Regierung und die etablierten Medien es nicht wahrhaben wollen, ein Drittel der Straftaten werden von Migranten begangen. Wenn man mit ihrer tatsächlichen Zahl in der Bevölkerung vergleicht, ist erschreckend.

In dem Video, das genauso heißt, wie von mir erwähnter Artikel, sagte er noch, dass sehr viele Straftäter davon kommen, denn ihre eigenen „Richter“ haben schon alles abgehandelt, Gelder sind schon geflossen, sodass der Gerichtstermin nur noch eine Farce ist.

PS: Peymani ist nicht AFD-, sondern FDP-Mitglied

Re: Artikel, die sprachlos machen 2

Verfasst: 05.06.2020, 20:34
von Wathani
Letztendlich werden alle in einen Topf geworfen.
Das ist schade für die gut Integrierten.
Ja...das ist wirklich schade...dieses "alle in eine Topf werfen" wird gar zu gerne gemacht...

Re: Artikel, die sprachlos machen 2

Verfasst: 05.06.2020, 20:42
von Wathani
Ich dachte mir auch bei dem Fall von Maddy: muss jetzt wirklich ein Deutscher sein? 
...tatsächlich? Warum? Es ist ein x beliebiger (pädophiler?) Verbrecher...spielt es für Dich wirklich eine Rolle woher er kommt? Und Warum? Wegen dem Bild von den Deutschen "in der Öffentlichkeit"?
Und kennst du es nicht aus deinem Bekannten-/Freundeskreis (keine Ahnung wie der zusammengesetzt ist), dass die Muslime GENAU das denken? Ich schon...viele sprechen es auch aus nach einem Attentäter in Nürnberg, dem Messerstecher in München oder dem Attentäter von Hanau: "Gott sei Dank kein Moslem...man weiss ja wie die Menschen hier reagieren"...schade dass die Herkunft tatsächlich eine Rolle spielt...auch für Deutsche? Im Fall Maddie oder bei Lügde oder bei Entführung, Missbrauch und Tötung des kleinen Flüchlingsjungen in Berlin...ich glaube er hieß Mohamed...und vielen anderen!?

Warum "sortiert" und bewertet man Menschen nach ihrer Herkunft und nicht mach ihren Taten?

Re: Artikel, die sprachlos machen 2

Verfasst: 05.06.2020, 21:22
von Thelmalouis
Die Sortierung fängt in der Berichterstattung bereits an.

Ist der Täter ein Deutscher, wird darauf sofort verwiesen und auch auf dessen Namen, wenn auch abgekürzt.
In diesem Fall ist es schon erwünscht, dass die Nation bekannt ist, aber auch nur dann.
Handelt es sich jedoch um einen Migranten, dann heißt es nur allzu oft, der Mann, der Frankfurter, der Hamburger, was auch immer.
Das ist mit zweierlei Maß gemessen.
Es entzieht sich auch meinem Verständnis, warum die Nation nicht genannt werden sollte, es handelt sich um eine reine Tatsache.
Da ist nichts Verwerfliches dran.

Wer sich anständig und dem Gesetz entsprechend verhält hat nichts zu befürchten und wird auch nicht wegen seiner Untaten in der Zeitung stehen, der kann tagtäglich mit Herzensgüte und Nächstenliebe seinen Mitmenschen gegenüber, glänzen.
Ich würd´s zu schätzen wissen.