Artikel, die sprachlos machen 2

Hier könnt Ihr Links auf Online-Nachrichten und TV-Termine zum Thema setzen.

Moderator: Moderatoren

Antworten
Cimmone
Moderation
Beiträge: 3605
Registriert: 16.11.2018, 07:05

Re: Artikel, die sprachlos machen 2

Beitrag von Cimmone » 18.06.2020, 21:29

Wathani hat geschrieben:
18.06.2020, 21:09
Cimmone hat geschrieben:
18.06.2020, 16:52
Wathani hat geschrieben:
18.06.2020, 13:48


Wo kommen wir hin, wenn...
...ein Land alle Grenzen für jedermann öffnet, ohne zu schauen wer da kommt und warum?
...ein Land die Bürger, die in dem Land zuhause sind, auf offener Straße ermorden, vergewaltigen, zusammenschlagen lässt und die Täter mit Bewährung
oder Hafterlass davonkommen lässt?
...die Regierung eines Landes sich um das Wohl derer, die sie bezahlen, und zwar nicht schlecht, völlig aus dem Auge verloren hat und am runden Tisch, in
der intellektuellen Blase mit Menschenleben - und damit meine ich ALLE Menschenleben - Stratego spielt.

Sicherlich ist es nicht richtig, dass jemand ermordet wird, weil eine Regierung das so will. Aus welchen Gründen auch immer - wo auch immer.
Aber dies ist auch einer der zahlreichen Preise, die bezahlt werden im grenzoffen, einladenenden Buntland.
Cimmone, das ist doch ein völlig anderes Blatt!

Ich sprach nicht von wasauchimmer für Rechtsbrüchen sondern von Auftragsmorden die von anderen Regierungen auf deutschem Boden veranlasst werden...
...Du redest von einem völlig anderen Thema...warum? Kannst du nicht beim Thema bleiben?
Was haben Auftragsmorde mit offenen Grenzen zu tun?
Das Mykonos Attentat fand weit vor 2015 statt...
...es ist kein "Preis der Grenzöffnung" wie du das hier darstellen willst...das gab es immer schon...und es war immer schon falsch und inakzeptabel...
Ich hab mich an dem "Wo kommen wir hin" aufgehängt.
Das beschäftigt mich sehr.

Es wurden auch Auftragsmorde durch die Stasi in der ehemaligen BRD ausgeübt, von Leuten, die dem DDR - System den Rücken gekehrt hatten. Es sah halt wie ein Unfall aus.

Was ich sagen will ist, das Auftragsmorde durch Regierungen nichts Neues sind. Was es nicht besser macht.
"Im übrigen gilt ja hier derjenige, der auf den Schmutz hinweist, für viel gefährlicher als der, der den Schmutz macht." Kurt Tucholsky

Cimmone 🐬
Moderatorin
Cimmone@1001Geschichte.de

Anaba
Administration
Beiträge: 20879
Registriert: 12.03.2008, 16:36

Re: Artikel, die sprachlos machen 2

Beitrag von Anaba » 18.06.2020, 22:14

18.06.2020, 16:52
Wathani hat geschrieben: ↑18.06.2020, 13:48


Wo kommen wir hin, wenn...
Was für eine Frage.
Wo kommen wir hin, wenn....? Wenn was?
Wenn Auftragsmorde nichts nach sich ziehen? Jeder hier macht, was er will?
Oder was?

„Wo kommen wir hin..?“
Wir sind längst angekommen und es wird schlimmer werden.
Längst hält sich niemand mehr an irgendwelche Regeln.
Wen stört es? Wer tut wirklich etwas dagegen?
Ein Auftragsmord ist nur ein Puzzelteil.
Wir werden uns an solche Dinge gewöhnen müssen.
So wie wir uns Stück für Stück an alles gewöhnen.
Warum also die Aufregung gerade darüber?
Liebe Grüße
Anaba

Administratorin
anaba@1001Geschichte.de

Nichts ist schwerer und erfordert mehr Charakter, als sich offen im Gegensatz zu seiner Zeit
zu befinden und laut zu sagen: Nein
Kurt Tucholsky

Atin
Beiträge: 1382
Registriert: 15.10.2014, 15:11

Re: Artikel, die sprachlos machen 2

Beitrag von Atin » 19.06.2020, 00:02

Von Hengameh Yaghoobifarah.
Ist klar das sie die loswerden wollen. Das sind die ienzigsten die alles mitkriegen, Straße, Einsätze, wechseln von Dieststellen.

Haben ja auch angefangen Bücher zu schreiben. Dann noch die vielen geprellten Exen aus den Beziehungen mit derselben, geben ja meist auch ihre Ehrfahrungen preis.

Das gehört staaltlich abgestraft.

Ih weiß nur leider immer noch nicht wie es denn nun weiter geht. Sollen die endlich mal einen Multikulti Staat aufstellen. Nur Grenzen auf reicht eben nicht.
Wissen ist Macht.

Nilka
Moderation
Beiträge: 10295
Registriert: 22.01.2012, 14:50

Re: Artikel, die sprachlos machen 2

Beitrag von Nilka » 19.06.2020, 08:27

Wie der Mainstream BLM-Gewaltorgien verschleiert

London. In den letzten Tagen macht im Mainstream ein Bild eines schwarzen Aktivisten die Runde, der einen verletzen Weißen aus der Gefahrenzone trägt. Seine Aussage, dass der Mob den von ihm geretteten Mann zu Tode prügeln wollte, ließen die Mainstream-Medien einfach weg.
[...]
Originalton zu lebensgefährlichem Mob beschnitten

Die Art der Darstellung hat allerdings gleich mehrfachen Haken – einen davon liefert der Held vom Samstag im Originalton. Denn auch wenn Hutchinson zu seinen Beweggründen ausgiebig zitiert wurde: Den Teil, wo er sein Einschreiten damit begründet, dass er verhindern wollte, dass der Mob den von ihm geretteten Mann zu Tode prügelt, zitierten etablierte Medien im deutschen Sprachraum kaum. Der Stern lässt das Videointerview sogar einfach später beginnen. Zum Vergleich, die BBC-Version:

„We stopped somebody from being killed“

Patrick Hutchinson describes events behind the viral image of him carrying a man to safety during clashes in London on Saturdayhttps://t.co/kGzzoEIoGB pic.twitter.com/6xuQpCsxOr

— BBC News (UK) (@BBCNews) June 15, 2020
[...]
Erinnerungen an Manipulation in Asylkrise

Dass der Mainstream trotz vorhandenen Bildmaterials einseitige Narrativ bespielt, ist nichts neues. Erst im März entstanden an der griechisch-türkischen Szene manipulative Bilder. Wie der Wochenblick damals aufdecken konnte, waren teils dieselben Fotografen wie beim bisherigen Höhepunkt der Migrationskrise im Jahr 2015 beteiligt.

Ein griechischer Fotojournalist reproduzierte dabei sein preisgekröntes Mitleidsbild fünf Jahre später mit einem anderen Protagonisten überhaupt fast deckungsgleich erneut. Am Ende musste der Mainstream sogar zugeben, mit Bildern manipuliert zu haben. [...]

https://www.wochenblick.at/macht-der-bi ... schleiert/
LG ♥ Nilka
Moderatorin
Nilka@1001Geschichte.de

Toleranz wird zum Verbrechen, wenn sie dem Bösen gilt. Thomas Mann

Nilka
Moderation
Beiträge: 10295
Registriert: 22.01.2012, 14:50

Re: Artikel, die sprachlos machen 2

Beitrag von Nilka » 19.06.2020, 08:38

Die Autorin der Polizisten-auf-den-Müll-Hetze war Gast des Bundespräsidenten

Die taz-Autorin Yaghoobifarah, die Polizisten auf den Müll wünschte, war 2019 zu Gast beim Bundespräsidenten. Sie war schon damals für ihre Hassausbrüche in der taz bekannt. In ihrer Kolumne hatte sie schon 2017 unter der Überschrift „Deutsche, schafft euch ab!“ die deutsche Kultur als „Dreckskultur“ bezeichnet.
[...]Der Vorsitzende der Deutschen Polizeigewerkschaft Rainer Wendt kritisiert die laue Reaktion der Medien und das Schweigen der Politik.

„Wo ist eigentlich unser Staatsoberhaupt, wenn Polizistinnen und Polizisten in derart menschenverachtender Weise zu Abfall erklärt werden? „Worte werden rasch zu Taten“, ertönt es oft mahnend aus Schloß Bellevue, leider nicht, wenn gegen Frauen und Männer der Polizei gehetzt wird“, so Wendt.

„Und wo sind eigentlich unsere ‚Haltungsjournalisten’, die sonst rasch und zuverlässig zur Stelle sind, wenn es darum geht, jedes noch so kleine Zitat von mir und anderen kritischen Zeitgenossen so lange zu sezieren, bis man irgendwo angebliche populistische Züge darin erkannt hat? Richtig. In Deckung. Schweigen im Blätterwald.“[...]

https://www.tichyseinblick.de/daili-es- ... esidenten/
LG ♥ Nilka
Moderatorin
Nilka@1001Geschichte.de

Toleranz wird zum Verbrechen, wenn sie dem Bösen gilt. Thomas Mann

Anaba
Administration
Beiträge: 20879
Registriert: 12.03.2008, 16:36

Re: Artikel, die sprachlos machen 2

Beitrag von Anaba » 19.06.2020, 08:50

Warum also die Aufregung gerade darüber?[/
Zu meiner Frage eins noch.
Viel mehr, als dieser Auftragsmord, regt mich z.B. diese Reporterin von der TAZ,
auf.
Die ohne Skrupel darüber fabuliert, die Polizei abzuschaffen und die Entlassenen dann, wie Abfall, auf dem Müll zu entsorgen.
Diese Frau (?) kann das hier ungestraft veröffentlichen, ohne Konsequenzen zu erwarten.
Sie wurde inzwischen zwar vielfach angezeigt, aber ich wette, dass nichts nachkommt.
Stellt sich in solchen Fällen der Innenminister vor seine Beamten?
Da regt man sich über einen Auftragsmord auf, während hier auf den Straßen die Hölle los ist und Reporter
wünschen, die Polizei würde entsorgt.
Das ist für mich ein wirklicher Skandal.
Während mich dieser Mord eher nicht tangiert.
Da berührt mich der Tod einer jungen afghanischen Mutter, von drei kleinen Kindern, die gestern von ihrem Ehemann aus dem
Fenster geworfen wurde, schon eher.
Aber solche Dinge sind ja nicht Thema von Wathani, die streng darauf achtet beim Thema zu bleiben und die Moderatorin
sofort darauf hinweist.
Dabei entgeht ihr (absichtlich), was hier los ist und das natürlich alles, mit allem zusammenhängt.
Liebe Grüße
Anaba

Administratorin
anaba@1001Geschichte.de

Nichts ist schwerer und erfordert mehr Charakter, als sich offen im Gegensatz zu seiner Zeit
zu befinden und laut zu sagen: Nein
Kurt Tucholsky

Thelmalouis
Moderation
Beiträge: 3885
Registriert: 28.08.2014, 13:20

Re: Artikel, die sprachlos machen 2

Beitrag von Thelmalouis » 19.06.2020, 11:40

Als erstes bin ich mal der Meinung, wenn die Polizei in diesem Lande wohl überflüssig zu sein scheint, den Personenschutz für sämtliche Politiker abzuschaffen.
Wenn wir sparen, dann fangen wir auch mal an der richtigen Stelle damit an.
Gruß Thelmalouis

Thelmalouis@1001Geschichte.de
Moderation
_____________________________________________________________________________
Es gibt Berge über die man hinüber muss, sonst geht der Weg nicht weiter. (Ludwig Thoma)

gadi
Moderation
Beiträge: 9149
Registriert: 05.06.2014, 18:56

Re: Artikel, die sprachlos machen 2

Beitrag von gadi » 19.06.2020, 12:11

Wie kann man eigentlich ernsthaft fordern, die Polizei abzuschaffen? Oder soll irgendeine andere Organisation dann die Polizei ersetzen? Die "Anti"-Fa vielleicht?
Moderatorin
gadi@1001Geschichte.de
...................................
Betrug entehrt, Irrtum nie. C.L.
من عاشر قوما اربعین یوما یا صار منھمیا رحل عنھم - Wer 40 Tage bei einem Volke weilt, wird einer von ihnen oder wandert weiter.

gadi
Moderation
Beiträge: 9149
Registriert: 05.06.2014, 18:56

Re: Artikel, die sprachlos machen 2

Beitrag von gadi » 19.06.2020, 12:12

Thelmalouis hat geschrieben:
19.06.2020, 11:40
Als erstes bin ich mal der Meinung, wenn die Polizei in diesem Lande wohl überflüssig zu sein scheint, den Personenschutz für sämtliche Politiker abzuschaffen.
Wenn wir sparen, dann fangen wir auch mal an der richtigen Stelle damit an.
Gute Idee!
Moderatorin
gadi@1001Geschichte.de
...................................
Betrug entehrt, Irrtum nie. C.L.
من عاشر قوما اربعین یوما یا صار منھمیا رحل عنھم - Wer 40 Tage bei einem Volke weilt, wird einer von ihnen oder wandert weiter.

Thelmalouis
Moderation
Beiträge: 3885
Registriert: 28.08.2014, 13:20

Re: Artikel, die sprachlos machen 2

Beitrag von Thelmalouis » 19.06.2020, 12:27

gadi hat geschrieben:
19.06.2020, 12:11
Oder soll irgendeine andere Organisation dann die Polizei ersetzen? Die "Anti"-Fa vielleicht?
Die träumen vielleicht davon. 8)
Gruß Thelmalouis

Thelmalouis@1001Geschichte.de
Moderation
_____________________________________________________________________________
Es gibt Berge über die man hinüber muss, sonst geht der Weg nicht weiter. (Ludwig Thoma)

Efendi II
Beiträge: 6375
Registriert: 04.04.2008, 21:59

Re: Artikel, die sprachlos machen 2

Beitrag von Efendi II » 19.06.2020, 13:27

gadi hat geschrieben:
19.06.2020, 12:11
Oder soll irgendeine andere Organisation dann die Polizei ersetzen?
Die "Anti"-Fa vielleicht?
Warum denn nicht?

Die SA übte doch im 3.Reich auch Polizeifunktionen aus und bei der Affinität
vieler unserer Politiker zur ANTIFA dürfte es durchaus in Erwägung gezogen
werden, diese Truppe mit solchen Aufgaben zu betrauen. Insgeheim erledigen
sie doch schon jetzt obskure Aufträge, die rechtstaatlich nicht ganz koscher sind.

In der Anfangsphase des NS-Staats nach der Machtergreifung setzte Hermann Göring, der Reichskommissar für das preußische Innenministerium, als Dienstherr der preußischen Polizei die SA als „Hilfspolizei“ ein. (Wikipedia)

Geschichte wiederholt sich eben doch.

Im Kampf gegen RECHTS ist doch schließlich alles erlaubt.
Habe Mut, Dich Deines eigenen Verstandes zu bedienen! (Immanuel Kant)

Efendi II
Beiträge: 6375
Registriert: 04.04.2008, 21:59

Re: Artikel, die sprachlos machen 2

Beitrag von Efendi II » 19.06.2020, 13:41

Thelmalouis hat geschrieben:
19.06.2020, 11:40
Als erstes bin ich mal der Meinung, wenn die Polizei in diesem Lande wohl überflüssig zu sein scheint, den Personenschutz für sämtliche Politiker
abzuschaffen. Wenn wir sparen, dann fangen wir auch mal an der richtigen
Stelle damit an.
Politiker der Opposition müssen dann eben leider auf Schutz verzichten.
Den Personenschutz der Roten und Grünen übernimmt die ANTIFA.
Habe Mut, Dich Deines eigenen Verstandes zu bedienen! (Immanuel Kant)

Fierrabras
Beiträge: 1693
Registriert: 02.12.2015, 15:24

Re: Artikel, die sprachlos machen 2

Beitrag von Fierrabras » 19.06.2020, 13:44

Meine Fresse!!! Wieso wird gegen den Polizeibeamten ermittelt? Soll der sich oder anderen von dem Täter mit dem Messer abstechen lassen?
https://www.welt.de/vermischtes/article ... amten.html

Cimmone
Moderation
Beiträge: 3605
Registriert: 16.11.2018, 07:05

Re: Artikel, die sprachlos machen 2

Beitrag von Cimmone » 19.06.2020, 13:57

Fierrabras hat geschrieben:
19.06.2020, 13:44
Meine Fresse!!! Wieso wird gegen den Polizeibeamten ermittelt? Soll der sich oder anderen von dem Täter mit dem Messer abstechen lassen?
https://www.welt.de/vermischtes/article ... amten.html

Die Ermittlungen der Staatsanwaltschaft liefen. Gegen den Beamten, der den Schuss abgab, wurde ein Verfahren wegen des Verdachts der fahrlässigen Tötung eingeleitet. Bislang deute aber nichts darauf hin, dass der Schusswaffengebrauch ungerechtfertigt gewesen sein könnte, teilte diese mit.

Ich meine zu wissen, dass es immer ein Ermittlungsverfahren gibt, wenn die Polizei von ihrer Schusswaffe Gebrauch macht und trifft.
"Im übrigen gilt ja hier derjenige, der auf den Schmutz hinweist, für viel gefährlicher als der, der den Schmutz macht." Kurt Tucholsky

Cimmone 🐬
Moderatorin
Cimmone@1001Geschichte.de

Cimmone
Moderation
Beiträge: 3605
Registriert: 16.11.2018, 07:05

Re: Artikel, die sprachlos machen 2

Beitrag von Cimmone » 19.06.2020, 14:40

Frank-Walter Steinmeier fordert religiöses Bekenntnis jedes Deutschen zu Antirassismus und Antifa

https://www.tichyseinblick.de/kolumnen/ ... nd-antifa/

Am 16. Juni lud der deutsche Bundespräsident zu einer Gesprächsrunde über Erfahrungen mit Rassismus ins Schloss Bellevue. Zum Auftakt hielt er eine Rede, die u.a. erklären sollte, warum diese Veranstaltung überhaupt anberaumt wurde.

Eingeladen hatte Frank-Walter Steinmeier dazu vier farbige Deutsche. Was vor gar nicht so langer Zeit Sandra Maischberger via Shitstorm vorgeworfen wurde, nämlich über Rassismus zu sprechen, ohne Betroffene in ihre Sendung einzuladen, kann man dem Bundespräsidenten demnach nicht vorhalten.

Es geht also um einen Rassismus, der sich gegen Schwarze richtet. Es sei der Rassismus gewesen, der von Organen des Staates ausgeübt werde, so Steinmeier mit Bezug auf den bei einem Polizeieinsatz ums Leben gekommenen George Floyd im amerikanischen Minneapolis, „dann hinterlässt diese Tat Entsetzen und Wut, Trauer und Ratlosigkeit.“

Das alles möchte der Bundespräsident „überwinden.“ Deshalb hätte er zu dieser Gesprächsrunde eingeladen. Das allerdings ist eine große Aufgabe: Von Deutschland aus den amerikanischen Rassismus gegen die Nachfahren der von weißen Amerikanern gehaltenen schwarzen Sklaven zu überwinden. Der Bundespräsident unterscheidet aber gar nicht zwischen Deutschland und den USA: „Wir wollen wütend oder ratlos zurückbleiben“ meint er angesichts des Todes von Floyd in Minneapolis, „wir wollen Rassismus, Hass und Gewalt überwinden.“
Was dann folgt in der Rede Steinmeiers, beschädigt das Amt auf eine Weise, wie es von keinem seiner Vorgänger zuvor beschädigt wurde. Wer hier an den Rücktrittsgrund von Christian Wulff als Bundespräsident zurückdenkt, der sieht dort einen Waisenknaben vor der Flagge mit dem bundesdeutschen Adler stehen. Warum? Weil Nachfolger Frank-Walter Steinmeier (SPD) die Bewegtheit einer Reihe von Menschen dazu missbraucht, die gesamte Bevölkerung dazu aufzurufen, jetzt Antifa zu sein.

.
.
.
"Im übrigen gilt ja hier derjenige, der auf den Schmutz hinweist, für viel gefährlicher als der, der den Schmutz macht." Kurt Tucholsky

Cimmone 🐬
Moderatorin
Cimmone@1001Geschichte.de

Cimmone
Moderation
Beiträge: 3605
Registriert: 16.11.2018, 07:05

Re: Artikel, die sprachlos machen 2

Beitrag von Cimmone » 19.06.2020, 14:44

Angela Merkel finanziert Antifa-Unterstützer

https://www.journalistenwatch.com/2020/ ... el-antifa/

Seitdem Donald Trump angekündigt hat, die sog. „Antifa“ als Terrororganisation einzustufen, mehren sich die Stimmen, die auch international ein Vorgehen gegen die gewaltbereiten Extremisten fordern. Das Kanzleramt finanziert derweil Antifa-Unterstützer mit Millionen an Steuergeldern.

...
"Im übrigen gilt ja hier derjenige, der auf den Schmutz hinweist, für viel gefährlicher als der, der den Schmutz macht." Kurt Tucholsky

Cimmone 🐬
Moderatorin
Cimmone@1001Geschichte.de

Fierrabras
Beiträge: 1693
Registriert: 02.12.2015, 15:24

Re: Artikel, die sprachlos machen 2

Beitrag von Fierrabras » 19.06.2020, 20:58

hier ist etwas seltsam: Der eine Mann "sollte dem sozialpsychiatrischem Dienst" vorgestellt werden, daher der Polizeieinsatz mit den tödlichen Folgen. Es klingt so, als würde die Polizei den Mann zum Sp'D (so die Abkürzung) bringen sollen.
Hier in Berlin geht der SpD zu den Leuten hin, durchaus in Polizeibegleitung, natürlich.
Aber als Psychiater kann man nun einmal doch noch besser mit psychisch Kranken umgehen als ein Polizist (auch wenn die natürlich Schulungen in Deeskalation erhalten). Ich frage mich, ob sich dieses Szenario auch in Berlin so hätte zutragen könne oder ob es den ärztlichen Kollgene da eventuell doch gelungen wäre, die Situation zu entschärfen.
https://www.tagesspiegel.de/gesellschaf ... 33816.html

Atin
Beiträge: 1382
Registriert: 15.10.2014, 15:11

Re: Artikel, die sprachlos machen 2

Beitrag von Atin » 20.06.2020, 13:41

Efendi II hat geschrieben:
19.06.2020, 13:27
gadi hat geschrieben:
19.06.2020, 12:11
Oder soll irgendeine andere Organisation dann die Polizei ersetzen?
Die "Anti"-Fa vielleicht?
Warum denn nicht?

Die SA übte doch im 3.Reich auch Polizeifunktionen aus und bei der Affinität
vieler unserer Politiker zur ANTIFA dürfte es durchaus in Erwägung gezogen
werden, diese Truppe mit solchen Aufgaben zu betrauen. Insgeheim erledigen
sie doch schon jetzt obskure Aufträge, die rechtstaatlich nicht ganz koscher sind.

In der Anfangsphase des NS-Staats nach der Machtergreifung setzte Hermann Göring, der Reichskommissar für das preußische Innenministerium, als Dienstherr der preußischen Polizei die SA als „Hilfspolizei“ ein. (Wikipedia)

Geschichte wiederholt sich eben doch.

Im Kampf gegen RECHTS ist doch schließlich alles erlaubt.
Es geht nicht schlimmer oder doch/ nur anders:

Weiße Männer fliegen braune Verbrecher mit Flugzeugen ein um ihre Frauen vergewaltigen zu lassen. Satanismus in Reinkultur
Wissen ist Macht.

Cimmone
Moderation
Beiträge: 3605
Registriert: 16.11.2018, 07:05

Re: Artikel, die sprachlos machen 2

Beitrag von Cimmone » 20.06.2020, 14:10

Ich komme über den Gedanken nicht hinweg, dass hinter diesem ganzen Weiß- und deutschfeindlichen ganz viel Selbstverachtung der Entscheidungsträger sitzt.
Anders kann ich mir diesen immer obskurer werdenden Irrsinn nicht erklären.
Sie sitzen als ober - privilegierte im gemachten Nest und verramschen das Land, das auch ihnen Bildung, Wohlstand, Freiheit möglich gemacht hat.

Entweder verstehe ich es so oder gar nicht.
Selbst wenn sie sich haben kaufen lassen und dies jetzt so durchziehen "müssen" ( vermeintlich) oder einer Agenda folgen kommt da bei mir am Ende immer Selbstverachtung in der Gedankenschleife.
"Im übrigen gilt ja hier derjenige, der auf den Schmutz hinweist, für viel gefährlicher als der, der den Schmutz macht." Kurt Tucholsky

Cimmone 🐬
Moderatorin
Cimmone@1001Geschichte.de

Qisma
Beiträge: 214
Registriert: 29.05.2014, 22:01

Re: Artikel, die sprachlos machen 2

Beitrag von Qisma » 20.06.2020, 17:43

Atin hat geschrieben:
20.06.2020, 13:41
Weiße Männer fliegen braune Verbrecher mit Flugzeugen ein um ihre Frauen vergewaltigen zu lassen. Satanismus in Reinkultur
Suende und insbesondere Unzucht wird immer bestraft. Hier bei uns nicht mehr vor Gericht. Daher wird es wohl unbewusst ausgelagert und durch andere Kanaele Bestrafung vollzogen.

Sicher finden die Maenner es erstmal toll, wenn die Gesellschaft und Frauen es ihnen sehr leicht machen Beziehungen ohne formale Regeln (Trauschein) zu fuehren, denn sie koennen den ersten Trieb und Hormonrausch schnell und einfach befriedigen. Der Respekt und die Wertschaetzung, die man Dingen zollt, die allzu leicht zu haben sind, laesst allerdings zu wuenschen uebrig. Das mag einem selber nicht mal bewusst sein. Auch sinkt der Respekt und Wertschaetzung sich selber gegenueber, was zu Selbsthass und notwendiger eigener Bestrafung fuehren kann. Man wird nicht herausgefordert bzw. unterstuetzt "niedere Triebe" zu kontrollieren, beispielsweise durch auferlegte Verbote und Regeln, weder durch Gesetzgebung noch durch Standards/Regeln vieler Frauen.

Ich erinnere mich an einen Post eines deutschen Mannes in einem Forum. Er wollte fuer ein oder zwei Jahre beruflich nach Indien gehen. Er teilte mit, dass er dort natuerlich nicht vor hat ohne Beziehung zu leben; allerdings meinte er Beziehung ohne jegliche Verbindlichkeit und Zukunftsambitionen. Nun wollte er wissen, wie und ob das ueberhaupt mit den indischen Frauen funktioniert und wie man dort am besten vorgeht.

Ein anderer deutscher Forumsteilnehmer bat ihn instaendig, doch die Ehre einer Inderin nicht mit so etwas zu beflecken. Das wuerde sie nicht verkraften; so einem Maedchen duerfe man so etwas nicht antun, schrieb er. Er empfahl vor Ort eine Deutsche oder andere Westlerin fuer ein unverbindliches Stelldichein zu suchen. Mit so einer kann man doch unverbindlich Spass ausleben...

Das ist auch einer der Gruende, warum viele grosse Firmen schwere Bewerbungsverfahren eingefuehrt haben. Je schwieriger eine Sache zu bekommen ist und umso hoeher die Huerden, desto mehr wird sie (letztendlich) respektiert und wertgeschaetzt. Man muss sich anstrengen, waechst im Optimalfall ueber sich selbst hinaus, wird besser und bekommt ein positiveres Selbstbild.
Was dir in der Aussenwelt begegnet, ist nur eine Reflektion deiner inneren Welt.

Antworten