Artikel, die sprachlos machen 2

Hier könnt Ihr Links auf Online-Nachrichten und TV-Termine zum Thema setzen.

Moderator: Moderatoren

Antworten
Franconia
Beiträge: 2958
Registriert: 05.10.2012, 14:22

Re: Artikel, die sprachlos machen 2

Beitrag von Franconia » 12.04.2016, 08:43

Fierrabras hat geschrieben:tja, nicht nur, dass sie für ihn lügt, sie verschafft diesem Abschaum auch nochgerade eine laufende AE

http://www.spiegel.de/panorama/justiz/d ... 86574.html

manchmal kann man gar nicht so viel fressen, wie man kotzen möchte.
Als sie den Angeklagten zu Beginn der Verhandlung ansah, war sie "nicht zu 100 Prozent" sicher, ob es sich um ihren Peiniger handelte.

Damit hat er so gut wie einen Freibrief und da auch die Opfer der anderen Straftaten, die mit verhandelt werden, den Kerl nicht zu 100% als Täter identifizieren konnten hat er gute Chancen recht glimpflich aus der Sache heraus zu kommen...
--> Im Zweifel für den Angeklagten
Anaba hat geschrieben:Man kann nur hoffen, dass er eine angemessene Strafe bekommt.
Am Besten wäre es natürlich, er müsste sie in der Heimat absitzen.
Die Gefängnisse hier machen den Herren eher weniger Angst.
Ich raube dir ungern deine Träume Anaba.
Aber bei den Taten die da angeklagt sind glaube ich kaum das die Strafe, selbst wenn ihm alles nachgewiesen werden kann und er für alles bestraft wird was man ihm vorwirft, hoch genug ausfällt für eine Ausweisung und Abschiebung.
Und dann gibt es ja noch seine AE auf 2 Beinen und dessen Mutter...beides schon starke Argumente um von einer Abschiebung abzusehen...

Und ja, der dt. Knast, egal wie lange, wird den Kerl kaum beeindrucken.
Wenn die Guten nicht kämpfen, werden die Schlechten siegen. (Platon)

Anaba
Beiträge: 20880
Registriert: 12.03.2008, 16:36

Re: Artikel, die sprachlos machen 2

Beitrag von Anaba » 12.04.2016, 08:55

Ich träume nicht davon, ich würde es wünschen. :wink:
Da die Hürden für Abschiebungen bei verurteilten Straftätern deutlich gesenkt wurden, wäre es nicht ausgeschlossen, dass
so ein Täter abgeschoben werden kann.
Noch dazu, weil er aus einem sicheren Drittland kommt.
Das er allerdings Vater wird ändert natürlich alles.
Da hat er Glück.

Schade, dass die junge Frau nicht mehr ganz sicher ist.
Denn ich denke schon, dass die Strafen nicht zu niedrig ausfallen werden.
Gerade weil die ganze Welt darauf schaut und man abschrecken will.
Die erste Strafe, die in Bayern gegen einen Iraker verhängt wurde, war ja ziemlich hoch.
Mal sehen, wie es nach der Berufungsverhandlung aussieht.
Liebe Grüße
Anaba

Administratorin
anaba@1001Geschichte.de

Nichts ist schwerer und erfordert mehr Charakter, als sich offen im Gegensatz zu seiner Zeit
zu befinden und laut zu sagen: Nein
Kurt Tucholsky

Anaba
Beiträge: 20880
Registriert: 12.03.2008, 16:36

Re: Artikel, die sprachlos machen 2

Beitrag von Anaba » 12.04.2016, 08:55

Ich träume nicht davon, ich würde es wünschen. :wink:
Da die Hürden für Abschiebungen bei verurteilten Straftätern deutlich gesenkt wurden,
wäre es nicht ausgeschlossen, dass so ein Täter abgeschoben werden kann.
Noch dazu, weil er aus einem sicheren Drittland kommt.
Das er allerdings Vater wird ändert natürlich alles.
Da hat er Glück.

Schade, dass die junge Frau nicht mehr ganz sicher ist.
Denn ich denke schon, dass die Strafen nicht zu niedrig ausfallen werden.
Gerade weil die ganze Welt darauf schaut und man abschrecken will.
Die erste Strafe, die in Bayern gegen einen Iraker verhängt wurde, war ja ziemlich hoch.
Mal sehen, wie es nach der Berufungsverhandlung aussieht.
Liebe Grüße
Anaba

Administratorin
anaba@1001Geschichte.de

Nichts ist schwerer und erfordert mehr Charakter, als sich offen im Gegensatz zu seiner Zeit
zu befinden und laut zu sagen: Nein
Kurt Tucholsky

Fierrabras
Beiträge: 1783
Registriert: 02.12.2015, 15:24

Re: Artikel, die sprachlos machen 2

Beitrag von Fierrabras » 12.04.2016, 09:20

http://www.faz.net/aktuell/politik/inla ... 72809.html

nun ja, der Richter hat diese Zeugin ganz schön in die Mangel genommen. wenn eine AE auf 2 Beinen vorliegt: sind dann auch schwere Straftaten egal, weil der Vater-Kind-Kontakt auch zu einem Schwerkriminellen gewahrt werden muss?

Efendi II
Beiträge: 6429
Registriert: 04.04.2008, 21:59

Re: Artikel, die sprachlos machen 2

Beitrag von Efendi II » 12.04.2016, 09:50

Abgeschoben würde er ohnehin nicht, weil kriminelle Vergehen keinen Einfluss auf das Asylverfahren haben.
Habe Mut, Dich Deines eigenen Verstandes zu bedienen! (Immanuel Kant)

Fierrabras
Beiträge: 1783
Registriert: 02.12.2015, 15:24

Re: Artikel, die sprachlos machen 2

Beitrag von Fierrabras » 12.04.2016, 10:03

ich dachte, nach Köln sollte das geändert werden?

Franconia
Beiträge: 2958
Registriert: 05.10.2012, 14:22

Re: Artikel, die sprachlos machen 2

Beitrag von Franconia » 12.04.2016, 10:07

Fierrabras hat geschrieben:http://www.faz.net/aktuell/politik/inla ... 72809.html

nun ja, der Richter hat diese Zeugin ganz schön in die Mangel genommen. wenn eine AE auf 2 Beinen vorliegt: sind dann auch schwere Straftaten egal, weil der Vater-Kind-Kontakt auch zu einem Schwerkriminellen gewahrt werden muss?
Es kommt immer darauf an was höher gewichtet wird:
Die (öffentliche) Sicherheit oder eben das Recht des Kindes auf beide Eltern.

Wie es jetzt, nach der Änderung bzw. Verschärfung der Abschieberegelung ist/wird, weiß ich allerdings nicht.

Aus eigener Erfahrung:
Ich bekam von der AHB ein Schreiben mit der Bitte um Stellungnahme als eine Abschiebung von meinem Ex in betracht kam.
Dazu muss gesagt werden, es besteht keinerlei Verpflichtung mit der AHB zusammen zu arbeiten, also diese Stellungnahme zu beantworten - aber wenn eine verliebte Frau will das der Vater ihres Kindes in D bleibt wird sie kooperieren (oder, wie in meinem Fall, wenn Frau aus Gründen der eigenen Sicherheit nicht unbedingt großen Wert auf einen weiteren Verbleib des Vaters und Straftäters in D legt :wink:)
Und im Laufe des Abschiebeprozesses, der sich länger hin zieht, wurde ich zwei weitere Male um eine Stellungnahme gebeten mit der Frage, ob sich etwas verändert hat (was für einen weiteren Verbleib des Vaters in D spricht).

Generell ist es lt. bisherigem AufenthG so, wer zu einer Freiheitsstrafe von mind. 3 Jahren verurteilt wurde (oder in einer bestimmten Frist zu mehreren Freiheitsstrafen die zusammen mind. 3 Jahre ergeben) ist auszuweisen.
Der Ausländer kann dann, ich nenne das Schlupfloch, auf die familiären Bindungen zu Frau und/oder Kind(ern) verweisen und damit quasi einen Härtefall generieren bei dem von der Ausweisung abgesehen werden kann.

Es ist eigentlich immer so was wie eine Ermessensentscheidung der AHB was wichtiger ist: Die Sicherheit der Allgemeinheit in D oder die familiären Bindungen. Entscheidet die AHB gegen die Familie (Frau/Kind), dann geht das Ganze auf Antrag des Ausländers (der unbedingt bleiben will) vor Gericht und wird dort erneut bewertet.
Wie gesagt, das Ganze ist ein längerer Prozess und kann vom Ausländer zudem noch mehr in die Länge gezogen werden wenn dieser gegen alles und jedes klagt.


Bei einem Asylbewerber wird aber nicht abgeschoben so lange das Asylverfahren läuft und auf einen positiven oder negativen Entscheid im Asylverfahren hat eine Straftat, egal wie schwerwiegend sie auch sein mag, keinerlei Einfluss.
Hat jemand Asyl erhalten kann er auch (erst mal) nicht abgeschoben werden, da es meist die Sicherheitslage im Heimatland oder die persönliche Sicherheit (z. B. bei Verfolgung wegen Glaube, sex. Orientierung, etc in der Heimat) nicht hergibt - sonst gäbe es hier ja kein Asyl oder subsidiären Schutz.

Im Fall von besagtem Marrokaner läuft grad noch das Asylverfahren = keine Abschiebung zur Zeit möglich.
Nach Abschluss der Asylverfahrens (kaum ein Marrokaner bekommt Asyl!) könnte er ausgewiesen werden, wobei das dann von der Strafhöhe abhängt und eben das dt. Kind (und die Freundin) schon ein starkes Argument gegen eine Ausweisung ist.


Bei uns war es so, dass die AEs auf 2 Beinen meinen Exmann nicht vor der Abschiebung gerettet haben. Mit ein Grund dafür war neben Strafhöhe und weiteren Vorstrafen, dass ich mich nicht für seinen weiteren Verbleib in D ausgesprochen habe bzw. der AHB nicht mitgeteilt habe, dass die Kinder ihren Vater unbedingt in D brauchen :wink:
Wenn die Guten nicht kämpfen, werden die Schlechten siegen. (Platon)

Fierrabras
Beiträge: 1783
Registriert: 02.12.2015, 15:24

Re: Artikel, die sprachlos machen 2

Beitrag von Fierrabras » 12.04.2016, 14:22

"Später tritt die Freundin von Taoufik M. in den Zeugenstand. Sie ist 16 Jahre alt und im fünften Monat schwanger von M. Sie behauptet, mit M. in der gesamten Neujahrsnacht in einer Diskothek gewesen zu sein. Bei der Befragung durch den Vorsitzenden Richter und die Staatsanwältin kommt heraus, dass sie für mehrerer Phasen der Nacht doch nicht zweifelsfrei bezeugen kann, wo M. war. Auch will sie Namen von Freunden, die mit den der Disko waren, trotz mehrfacher Ermahnung durch die Staatsanwältin nicht nennen. Schluchzend verlässt das Mädchen den Saal, als der erste Verhandlungstag zu Ende ist."

nun ja, dieses 16-jährige Mädel scheint ihn ja s sehr zu lieben, dass sie für ihn zu lügen versucht...ohne Worte

Efendi II
Beiträge: 6429
Registriert: 04.04.2008, 21:59

Re: Artikel, die sprachlos machen 2

Beitrag von Efendi II » 23.04.2016, 09:59

Das hat natürlich nichts mit dem Islam zu tun.

http://www.focus.de/politik/videos/is-h ... 58031.html
Habe Mut, Dich Deines eigenen Verstandes zu bedienen! (Immanuel Kant)

Fierrabras
Beiträge: 1783
Registriert: 02.12.2015, 15:24

Re: Artikel, die sprachlos machen 2

Beitrag von Fierrabras » 23.04.2016, 12:42

http://www.welt.de/politik/deutschland/ ... etzen.html

mein Gott, ich dachte, nur der Vatikan würde solche einen vorauseilenden Gehorsam zeigen...was sind wir doch bescheuert!!!

Fierrabras
Beiträge: 1783
Registriert: 02.12.2015, 15:24

Re: Artikel, die sprachlos machen 2

Beitrag von Fierrabras » 23.04.2016, 12:45

und was soll man hierzu sagen? http://www.welt.de/vermischtes/article1 ... ehren.html

hoffentlich knickt die Schweiz nicht ein ist meine Meinung.

Nefertari1998
Beiträge: 801
Registriert: 05.04.2008, 18:47

Re: Artikel, die sprachlos machen 2

Beitrag von Nefertari1998 » 23.04.2016, 15:22

Wie will die Schweiz denn da was durchsetzen?
Wozu will man die Schüler denn verurteilen.
Das endet wieder mal im.....Nichts.....

Diese Art von Islam gehört nicht zu Deutschland oder zur Schweiz.
In ihren Ursprungsländern kann man das ja so leben, hier geht das eben nicht.
Obwohl ich auch denke, es gibt wirklich größere Probleme als das.
Die Jungen bekommen viel zu viel Aufmerksamkeit.

Verstehen kann ich die Schüler sehr gut....wenn ich mich in sie hineinversetze.
Für sie ist das wirklich Respekt, eine Frau nicht mit einem Handschlag zu begrüßen.
Sie nehmen ihren Glauben halt ernst und versuchen konsequent zu leben.

In ihren Ursprungländern wären sie damit besser aufgehoben.

Nefertari

Gioia
Beiträge: 245
Registriert: 08.03.2013, 12:07

Re: Artikel, die sprachlos machen 2

Beitrag von Gioia » 23.04.2016, 16:29

Nefertari1998 hat geschrieben:Verstehen kann ich die Schüler sehr gut....wenn ich mich in sie hineinversetze.
Für sie ist das wirklich Respekt, eine Frau nicht mit einem Handschlag zu begrüßen.
Sie nehmen ihren Glauben halt ernst und versuchen konsequent zu leben
Liebe Nefertari

Was veranlasst dich dazu zu glauben, dass Respekt der Beweggrund für das unmögliche Verhalten dieser Jüngelchen ist :?: :?: Dass diese zwei Schüler sich weigern einer ungläubigen Schl..... die Hand zu geben, hat mMn überhaupt nichts mit Respekt zu tun. Es ist ja allgemein bekannt, was die Moslems von uns westlichen, ungläubigen und in ihren Augen unreinen Frauen halten - sie zeigen es immer wieder, indem unter anderem Bezness praktiziert wird :twisted: :twisted: Ist es denn nicht eher so, dass sie sich an uns nicht verunreinigen wollen......

LG
Gioia

Nefertari1998
Beiträge: 801
Registriert: 05.04.2008, 18:47

Re: Artikel, die sprachlos machen 2

Beitrag von Nefertari1998 » 23.04.2016, 18:16

Liebe Gioia,

wenn die beiden Jungen den Glauben wirklich so ernst nehmen, wie sie sagen, dann werden sie genauso wenig einer muslimischen Frau
die Hand geben. Sie würden sich wohl an jeder Frau verunreinigen.
Im hier geposteten Artikel (Link) wurde ein solches Verhalten mit Respekt vor einer Frau begründet, das lasse ich erst mal stehen,
das ist ihre Meinung und ihr Glaube. In dem Interview stand nichts von "ungläubigen Schlampen".
(Das man uns europäische Frauen so sehen mag, steht dabei auf einem anderen Blatt).

Ich versuche halt, ihre Sicht zu verstehen und nicht nur von meiner so ganz anderen Kultur her zu gucken.
Das heißt ja nicht gleichzeitig, dass ich das Verhalten der Jungen gut finde und akzeptiere.
Ärgern tut es mich auch, auch wenn ich mich in diese Leute reindenken kann, da ich auch meinen Glaubensvorstellungen den Vorrang geben würde.

So würde ich mich z.B. als Arzt weigern, Abtreibungen vorzunehmen (Beispiel).
Natürlich muss man dann auch bereit sein, die Konsequenzen zu tragen.
Man kann nicht zwei Herren dienen, und das können diese "Jüngelchen" wohl auch nicht.

Dass der Staat hier durchaus Maßnahmen ergreifen sollte, ist ein ganz anderes Thema.
Ich kann das Verhalten von jemand nachvollziehen, wenn ich von seinen Maßstäben her eine Situation versuche zu sehen,
kann aber dann trotzdem daraus Konsequenzen ziehen und Maßnahmen ergreifen, die mir richtig erscheinen.
Das sollte der Staat auch tun.
Ausschluss vom Unterricht? Ich weiß nicht, wie ein Schweizer Gericht hier entscheiden würde und wie die rechtlichen Vorgaben sind.

Herzlich
Nefertari

Efendi II
Beiträge: 6429
Registriert: 04.04.2008, 21:59

Re: Artikel, die sprachlos machen 2

Beitrag von Efendi II » 23.04.2016, 19:01

Wenn diese Knaben ihr Verhalten weiterhin so konsequent durchziehen wollen, dann werden sie sich auch
mit diesen Verhalten nicht viele Freunde machen. Was werden sie tun, wenn sie im Berufsleben mit Frauen
zusammenarbeiten müssen, eventuell sogar weibliche Vorgesetzte haben? Sie stehen dann mit einer solchen
Verhaltensweise außerhalb gesellschaftlicher Normen, wie sie hier Europa gepflegt werden. Sie werden bei
ihren Fortkommen erhebliche Misserfolge in Kauf nehmen müssen und weitgehend auf Unverständnis und
Ablehnung stoßen. Das sollte man ihnen klar und deutlich vermitteln. Mit einer solchen Einstellung sind sie
in ihren Herkunftsland sicher besser aufgehoben.

Vor etlichen Jahren kannte ich mal ein solches Exemplar. Es war ein Landsmann meiner Frau, den ich erst
durch sie kennengelernt hatte. Bei einem zufälligen Treffen begrüßte er mich überschwänglich, vermied es
aber meiner Frau die Hand zu geben. Das habe ich umgehend klargestellt und ihm gesagt, dass er seine
Begrüßungsgewohnheiten ändern und sich einer europäischen Umgangsform anpassen muss. Ansonsten sollte
er doch auch bei mir auf den Handschlag verzichten, wenn er meiner Frau nicht die gleiche Aufmerksamkeit
zukommen lässt oder am Besten, gleich jeden Kontakt zu uns zu vermeiden.

Heute trete ich in ähnlichen Situationen immer erst einen halben Schritt zurück, sodass sie (so wie es normalerweise
auch üblich ist) zunächst meine Frau begrüßen und wenn sie dann meiner Frau nicht die Hand reichen, halte ich
meinen rechten Arm demonstrativ auf den Rücken und verweigere den Handschlag ebenfalls.
Zuletzt geändert von Efendi II am 23.04.2016, 19:09, insgesamt 1-mal geändert.
Habe Mut, Dich Deines eigenen Verstandes zu bedienen! (Immanuel Kant)

LaPhénicienne
Beiträge: 90
Registriert: 09.01.2012, 17:04

Re: Artikel, die sprachlos machen 2

Beitrag von LaPhénicienne » 23.04.2016, 19:06

Die Geschichte der Handschlagverweigerer aus Therwil (CH) geht noch weiter:

Einbürgerungsgesuch der Therwiler Familie sistiert
Die Familienmitglieder der Therwiler Handschlagverweigerer wollen Schweizer werden. Die Behörden haben das Verfahren um ein Einbürgerungsgesuch nun erst einmal auf Eis gelegt.

http://www.tagesanzeiger.ch/schweiz/sta ... y/30644589

Und hier noch eine weitere Episode:

Tochter des Therwiler Imams floh ins Frauenhaus

Nach der Handschlag-Affäre werden immer mehr Details zu der muslimischen Familie aus Therwil BL bekannt. So soll eines der Mädchen in ein Frauenhaus geflohen sein.

http://www.20min.ch/schweiz/basel/story ... s-25265401
Die gefährlichste aller Weltanschauungen ist die Weltanschauung der Leute, welche die Welt nicht angeschaut haben. (Alexander von Humboldt)

Efendi II
Beiträge: 6429
Registriert: 04.04.2008, 21:59

Re: Artikel, die sprachlos machen 2

Beitrag von Efendi II » 23.04.2016, 19:13

Nachtrag zu meinen letzten Beitrag:

Morgen, beim Empfang im Konsulat der Vertretung des Staates meiner Frau, gibt es sicher wieder einen
Anlass dazu. Darauf freue ich mich jetzt schon.
Habe Mut, Dich Deines eigenen Verstandes zu bedienen! (Immanuel Kant)

Grampusgriseus
Beiträge: 211
Registriert: 24.08.2015, 11:26

Re: Artikel, die sprachlos machen 2

Beitrag von Grampusgriseus » 23.04.2016, 19:52

@ Efendi:
Ich finde das klasse und wunderbar konsequent, das Du das machst, bzw. nicht machst (also auch Deine Hand verweigerst, wenn die Deiner Frau "nicht erwünscht" ist).
Mich würden sehr die Reaktionen darauf interesseren. Magst Du dazu vielleicht etwas schreiben?

lg Grampusgriseus

Efendi II
Beiträge: 6429
Registriert: 04.04.2008, 21:59

Re: Artikel, die sprachlos machen 2

Beitrag von Efendi II » 23.04.2016, 20:13

Grampusgriseus hat geschrieben:@ Efendi:
Mich würden sehr die Reaktionen darauf interesseren. Magst Du dazu vielleicht etwas schreiben?
Nun ja, der Muslimanteil in unseren privaten Bekanntenkreis tendiert eher gegen null.
Nur bei den Veranstaltungen im Konsulat trifft man einige. Wenn ich mein "Ritual"
durchziehe, dann guckt der eine oder andere zunächst etwas verwundert und besinnt sich
dann eines besseren, d.h. er erinnert sich europäischer Gepflogenheiten und gibt meiner
Frau die Hand. So richtig hartgesottene Korangläubige trifft man dort wohl auch eher nicht.
Habe Mut, Dich Deines eigenen Verstandes zu bedienen! (Immanuel Kant)

Grampusgriseus
Beiträge: 211
Registriert: 24.08.2015, 11:26

Re: Artikel, die sprachlos machen 2

Beitrag von Grampusgriseus » 24.04.2016, 07:59

Na immerhin! Das lässt ja fast ein wenig "Lerneffekt" erhoffen :roll:
Steter Tropfen höhlt vielleicht auch hier den Stein... :D

lg Grampus

Antworten