Unzweifelhaft ein Beznesser?

Austausch über gemachte Bezness-Erfahrungen in diesem Land

Moderator: Moderatoren

Antworten
Corinna
Beiträge: 275
Registriert: 12.01.2014, 07:07

Re: Unzweifelhaft ein Beznesser?

Beitrag von Corinna » 24.07.2019, 09:55

Hallo,

Ponyhof hat geschrieben:
" Es ist unfair gegenüber Deinem Partner, die Partnerschaft nur weiterzuführen, "bis sich was Besseres findet""
Ja, Du drückst noch einmal gut aus, was ich sagen wollte. Nachdem ich gestern meinen Beitrag abgeschickt hatte, ging mir dann zu diesem Punkt noch ein weiterer Aspekt durch den Kopf:

Wo bleibt unsere Freiheit, wenn wir erst einmal einen neuen Mann brauchen, damit wir uns aus einer Partnerschaft lösen?

Und was bedeutet Partnerschaft für uns? Ein Mann, der mir die und die Bedürfnisse erfüllt? Wenn ich dann einen treffe, der an mir interessiert ist und mir noch ein weiteres oder anderes Bedürfnis erfüllt, dann wird der alte gegen den neuen Partner ausgewechselt? So wie in dem alten Lied "Wer wird denn weinen, wenn es auseinandergeht, wenn an der nächsten Ecke schon ein anderer steht".

Das hört sich jetzt nach einem Vorwurf an und es ist keinesfalls als Vorwurf gedacht! Es ist als Denkanstoß gedacht:

In wieweit bin ich innerlich frei? Und wie wichtig ist mir (innere) Freiheit?
Kann ich mir Gedanken über meine Partnerschaft machen auch ohne bereits einen Ersatz in petto zu haben?
In wieweit ist mein Wohlergehen davon abhängig, daß ich in einer Partnerschaft bin? Und was ist das Wesen meiner Partnerschaft? Was bringt sie mir, was ich mir nicht geben kann?

Ich finde ehrlich gesagt schon lange, daß Bezness etwas mit Sehnsucht zu tun hat. Und daß es bei der Auseinandersetzung mit einer Beznesserfahrung auch gut ist, sich mit den eigenen Bedürfnissen, Sehnsüchten, Wünschen auseinanderzusetzen, die in der Regel auf einen Beznesser projiziert wurden. Und damit will ich Bezness und Beznesser nicht entschuldigen oder irgend etwas abmildern oder gar schönreden. Bezness ist ein Verbrechen. Aber es ist eine Chance etwas aus einer Lebenssituation zu lernen.

Liebe Zuckerfee, ich würde mich sehr freuen, wenn unsere Denkanstößen Dir weiterhelfen könnten. Und falls Du meine Worte als Kritik/ Vorwurf auffassen solltest, dann kann ich nur sagen: so sind sie nicht gemeint. Meine Gedanken sind schlicht und ergreifend als Anregung gemeint. Es gibt da ein paar Dinge, die ich durch die Verarbeitung meiner Beznessgeschichte gelernt habe und die möchte ich weitergeben an die Personen, die es interessiert und die damit etwas anfangen wollen.

Schönen Tag
Corinna

gadi
Moderation
Beiträge: 7019
Registriert: 05.06.2014, 18:56

Re: Unzweifelhaft ein Beznesser?

Beitrag von gadi » 24.07.2019, 11:05

Corinna hat geschrieben:
24.07.2019, 09:55
Wo bleibt unsere Freiheit, wenn wir erst einmal einen neuen Mann brauchen, damit wir uns aus einer Partnerschaft lösen?
Liebe Zuckerfee,

vielleicht hast du aber auch vor dieser Begegnung mit dem Bezzie gedacht/gefühlt, es sei alles in Ordnung mit eurer Beziehung? Ein paar Worte mit einem anderen Mann (du hast ja nicht gewusst, wie diese Menschen über uns denken) im Beisein des Partners zu wechseln, ist auch noch kein Verbrechen. Doch dann wurde das langsam intensiver. Weil dieser Bezzie dich so von sich eingenommen hat mit seinem "aber der ist ja ganz anders als andere Männer" dass du plötzlich deinen Partner nicht mehr würdigst?

Oder es hat doch schon länger etwas gefehlt in eurer Partnerschaft und du warst dir dessen auch bewusst? Dann bin ich ganz bei meinen Vorschreibern, es wäre unfair deinem Partner gegenüber, ihn einfach "auszutauschen".
Moderatorin
gadi@1001Geschichte.de
...................................
Betrug entehrt, Irrtum nie. C.L.
من عاشر قوما اربعین یوما یا صار منھمیا رحل عنھم - Wer 40 Tage bei einem Volke weilt, wird einer von ihnen oder wandert weiter.

Redwine
Beiträge: 69
Registriert: 11.10.2018, 14:07

Re: Unzweifelhaft ein Beznesser?

Beitrag von Redwine » 24.07.2019, 13:20

Hallo Zuckerfee...
lass es einfach.. er ist nicht westlich eingestellt.. und er zahlt dir auch nicht den Urlaub wenn du kommst..und nein es gibt dort auch keine Freundschaft zwischen Frau und Mann. solltest du deine jetzige Beziehung überdenken mach es bitte nicht abhängig von dem Bezzi..ER IST ES NICHT WERD...und nein ER IST AUCH NICHT ANDERS ALS DIE ANDEREN...und NEIN ER IST AUCH NICHT EHRLICH !!!.der Bezzi der mich mich ganz toll fand und für den ich die einzige auf der Welt war..haha.. :oops: :roll: :lol: war auch total westlich.. und modern.. diskustieren konnte man aber nicht.. und ein vernünftiges Gespräch führen auch nicht auch er lud mich ein.er wollte zahlen..( von was?? ). im Gegenzug wurde dann aber erstmal einer nach dem anderen in der Familie krank wo er von mir Geld forderte...und ja auch er wollte Nacktbilder (Sandra 74 hat das auch geschrieben)....dann postete er BVIlder von sämtlichen anderen Frauen.. DIe Jungs haben echt einen Schaden.. völlie Selbstüberschätzung.. aber im Manipulieren sind se spitze..
Ich liebe Ägypten als Urlaubsland und ich werde auch wieder hin fliegen..aber kein Mann ob Manager oder Reiterboy oder oder oder wird mir je mehr zu nahe kommen.. es bringt nichts.. ausser Kummer ... und das wirst du auch erleben..lass es..
:D

Zuckerfee
Beiträge: 17
Registriert: 22.07.2019, 17:05

Re: Unzweifelhaft ein Beznesser?

Beitrag von Zuckerfee » 25.07.2019, 09:20

Guten Morgen!

Viele von euch haben mir geraten, erstmal meine derzeitige Beziehung zu klären. Das habe ich getan. Ich war wohl eher aus Gewohnheit mit meinem Partner zusammen und schon lange nicht mehr so glücklich, weswegen ich die Beziehung gestern beendet habe. Corinna, du hast recht, wenn du vermutest, dass ich Angst vor dem Alleinsein haben könnte. Das war einer der Gründe, warum ich noch mit ihm zusammen war.

Nichts desto trotz bin ich weiterhin mit M. in Kontakt und habe ein Kribbeln im Bauch, sobald er mir schreibt oder wir uns via Skype sehen. Ich möchte so ehrlich sein und euch mitteilen, dass ich trotzdem vorhabe, im Winter nochmal nach Ägypten zu fliegen, um Zeit mit M. zu verbringen. In meinen Augen habe ich nichts zu verlieren, außer vllt meine Ehre, die ich laut vielen von euch in seinen Augen ja eh noch nie besessen habe. Ich habe weder vor, mit ihm zu schlafen, noch werde ich ihm Geld geben. Ich möchte ihn einfach besser kennen lernen und herausfinden, ob wir eine gemeinsame Zukunft haben.

Cimmone
Moderation
Beiträge: 1905
Registriert: 16.11.2018, 07:05

Re: Unzweifelhaft ein Beznesser?

Beitrag von Cimmone » 25.07.2019, 09:50

Zuckerfee hat geschrieben:
25.07.2019, 09:20
Ich habe weder vor, mit ihm zu schlafen, noch werde ich ihm Geld geben. Ich möchte ihn einfach besser kennen lernen und herausfinden, ob wir eine gemeinsame Zukunft haben.

Liebe Zuckerfee,

ich male ungern den Teufel an die Wand.
Er wird davon ausgehen, dass Du wegen Sex nach Ägypten, zu ihm, reist.

Er wird Dir gekonnt vormachen, dass ein Leben mit ihm möglich ist, in Deutschland.
Er wird sich sehr modern und westlich geben, um Dich zu überzeugen auch sehr geduldig und zuvorkommend sein.
Um dieses Leben in D vorzubereiten wird er natürlich peu a peu Geld brauchen.
Bis dahin hast Du gefühlsmäßig so viel investiert haben, dass Du bezahlen willst.

Und dann, hier in D, wird er zunächst die Fassade wahren, um nach drei Jahren adieu zu sagen..

Ich wünsche mir, unrecht zu haben.
Dir wünsche ich alles Gute.
Cimmone 🐬
Moderatorin
Cimmone@1001Geschichte.de

Ponyhof
Beiträge: 996
Registriert: 24.01.2014, 10:52

Re: Unzweifelhaft ein Beznesser?

Beitrag von Ponyhof » 25.07.2019, 10:01

...und GENAU SO geht das Spielchen los.

1. Was Du vorhast -oder nicht- haben hier sehr viele GENAU SO vorgehabt. Du kannst hier dutzendfach nachlesen, wie Frauen „standhaft“ bleiben wollten. Du bist bereit, jetzt schon Hunderte Euro in ihn/diese „Beziehungshoffnung“ zu investieren (indem Du hinfliegst). Vor Ort wird er Dir -so wie es seine Kollegen mit den anderen „standhaften“ Frauen gemacht haben- das Geld aus der Tasche ziehen oder Dich ins Bett kriegen.

2. Deine „Ehre“. Du liegst falsch, wenn Du denkst, dass wir Dir deine Ehre absprechen. Nach europäischen Massstäben war das ein unvorsichtiger Urlaubsflirt in einer etwas eigenartigen Konstellation, aber mit dem Ende des Urlaubs findet das ein Ende und gut.

Aber jetzt, in vollem Bewusstsein zu wissen, was er von Dir denkt, hinzufahren ist für ihn die absolute Einladung zum „Loslegen“. Sprich: „Die Hure kommt wegen ihm und bettelt um Sex“ (und den wird er sich bezahlen lassen). Noch mal: Das ist NICHT unser Denken. Aber jetzt, wo Du das alles weisst: Bist Du dir so wenig wert????

3. ...ob unsere Beziehung eine Zukunft hat.
Dieser Satz fällt dauernd hier. Das europäische Muster der Beziehungsanbahnung ist völlig anders als das in der dortigen Kultur. Die EINZIGE Form der Beziehung zwischen Mann und Frau ist die Hochzeit/Ehe. Und die einzige Ehekandidatin, die infrage kommt (und für die dann eine ordentliche Mitgift gezahlt wird!), ist die ehrbare, gläubige Jungfrau. Was glaubst Du, warum die Familien ihre Töchter so „unter Verschluss“ halten????

Und dann gibt es eben die „ehrlosen“ Frauen, die sich „jedem hingeben“ (=keine Jungfrauen mehr sind), sich freizügig kleiden (=die Männer anmachen, flirten und um Sex betteln), und die allein unterwegs sind (=keine Familie im Hintergrund haben, die sie schützt).....und die man dafür hemmungslos belügen, betrügen, ausnutzen und benutzen darf.

Das ist DEREN DENKEN.

Und Du fragst ernsthaft, ob es eine Zukunft für Euch gibt?
Antwort: Ja. Und zwar sieht diese den Transfer deiner Finanzen zu ihm oder seine Einreise nach Europa vor. Du kannst natürlich auch hier alle Zelte abbrechen, und bei ihm tagsüber die Putze im Laden und abends die Sexsklavin bei ihm zuhause spielen. Das wäre jetzt nicht die Zukunft, die mich ansprechen würde, aber wenn Dir das gefällt- bitte. :mrgreen:

Sorry für die deutlichen Worte- etwas „liebevoller“ kannst Du alternative Lebensläufe in den Wahren Geschichten nachlesen...
„Nicht zu bekommen, was man will, ist manchmal ein grosser Glücksfall.“ Dalai Lama

Nilka
Moderation
Beiträge: 8314
Registriert: 22.01.2012, 14:50

Re: Unzweifelhaft ein Beznesser?

Beitrag von Nilka » 25.07.2019, 10:09

Liebe Zuckerfee,
du spielst mit dem Feuer.
Dir ist gar nicht klar in welche Gefahr du dich freiwillig begeben willst.
ABIGA - aber ich bin gabz anders - deswegen passiert mir nichts, denkst du.
Das haben alle Betroffenen gedacht, so gesehen bist du auch nicht anders.
Liest du überhaupt die Geschichten der Betroffenen?
Viel gesunden Menschenverstand wünsche ich dir, denn du bist vorgewarnt.
Nur glauben, dass dich auch treffen kann, dass du manipulierbar bist, willst du nicht.
Was soll so toll daran sein, sich mit einem Betrüger und mit einer männlichen Prostituierten abzugeben?
LG ♥ Nilka
Moderatorin
Nilka@1001Geschichte.de

Toleranz wird zum Verbrechen, wenn sie dem Bösen gilt. Thomas Mann

Ariadne
Beiträge: 1458
Registriert: 27.05.2014, 14:41

Re: Unzweifelhaft ein Beznesser?

Beitrag von Ariadne » 25.07.2019, 10:14

Zuckerfee hat geschrieben:
25.07.2019, 09:20
Corinna, du hast recht, wenn du vermutest, dass ich Angst vor dem Alleinsein haben könnte. Das war einer der Gründe, warum ich noch mit ihm zusammen ........Ich möchte so ehrlich sein und euch mitteilen, dass ich trotzdem vorhabe, im Winter nochmal nach Ägypten zu fliegen, um Zeit mit M. zu verbringen. ...... Ich möchte ihn einfach besser kennen lernen und herausfinden, ob wir eine gemeinsame Zukunft haben.
Wenn du Angst vor dem Alleinsein hast, warum suchst du dir nicht einen Partner in deinem Land aus, mit dem du wirklich zusammen sein kannst? Bei dem Ägypter wird schon eine Weile dauern, bis du herausgefunden hast, ob es eine gemeinsame Zukunft geben könnte, dann dauert es eine Weile bis man ein Heiratsvisum bekommt. Und dann kann es passieren, dass man nach 3 Jahren wieder alleine ist.

Ist dir das Risiko wert? Auch wenn er ein Christ ist, wurde er mit traditionellen, ägyptischen Werten erzogen. Das sitzt fest.

Gruß
Ariadne
Die Liebe ist so unproblematisch wie ein Fahrzeug. Problematisch sind nur die Lenker, die Fahrgäste und die Straße.
Franz Kafka

Noluni
Beiträge: 121
Registriert: 07.03.2019, 08:50

Re: Unzweifelhaft ein Beznesser?

Beitrag von Noluni » 25.07.2019, 10:22

Du denkst Du hast alles im Griff und kannst jederzeit aus der ganzen Sache aussteigen? Nein, leider nicht. Das er Dir die Sinne bereits vernebelt hat und seine Manipulation Früchte trägt hat bereits begonnen. Du bist bereit wieder nach Ägypten zu fliegen wegen ihm.
Kämpfe um das, was Dich weiter bringt. Akzeptiere das, was Du nicht ändern kannst. Und trenne Dich von dem, was Dich runterzieht.

Maus
Beiträge: 156
Registriert: 06.03.2013, 14:06

Re: Unzweifelhaft ein Beznesser?

Beitrag von Maus » 25.07.2019, 11:47

Zuckerfee, lies dir den Text von Ponyhof mehrmals durch. Er bringt die Sache auf den Punkt.

Und bite lese und lese und lese hier.

Du wirst auf Deinem Weg auch Frauen kennenlernen, die glücklich mit einem Ägypter sind, aber das sind ganz bestimmt keine Ägypter, die in Touristengebieten tätig waren oder, das Paar ist noch nicht so lange zusammen und das Ziel des Beznesser ist noch nicht erreicht.

Altersunterschied und im Tourismus arbeiten, sind schon Warnleuchten genug, um den Kontakt abzubrechen.

Er wartet auf eine Frau die ihm das Visum besorgt, da investiert Mann schon mal Nächte am Videochat und spendiert das Essen.

Natürlich wird nach dem Urlaub herauskommen, dass es eine gemeinsame Zukunft gibt. Er wird in diesem Urlaub dein Traumprinz werden....bis er hat was er eigentlich will, wird er der Traumprinz bleiben.

Das wahre Gesicht von ihm wird erst später erscheinen.

Bitte lese und lese und lese!!

Corinna
Beiträge: 275
Registriert: 12.01.2014, 07:07

Re: Unzweifelhaft ein Beznesser?

Beitrag von Corinna » 25.07.2019, 13:25

25.7.19
Hallo Zuckerfee,

Du schreibst:
". Ich möchte so ehrlich sein und euch mitteilen, dass ich trotzdem vorhabe, im Winter nochmal nach Ägypten zu fliegen, um Zeit mit M. zu verbringen. In meinen Augen habe ich nichts zu verlieren, außer vllt meine Ehre, die ich laut vielen von euch in seinen Augen ja eh noch nie besessen habe. Ich habe weder vor, mit ihm zu schlafen, noch werde ich ihm Geld geben. Ich möchte ihn einfach besser kennen lernen und herausfinden, ob wir eine gemeinsame Zukunft haben.
Es ist sehr gut, daß Du hier ehrlich schreibst, was Du vorhast. Es ist für Dich gut. Denn so bekommst Du Ideen/ Anregungen/ Informationen von Menschen, die Deine Situation aus einer etwas anderen Perspektive betrachten. Du mußt diese andere Perspektive nicht teilen, aber vielleicht gibt sie Dir die eine oder andere neue Anregung.

Du hast keine Ehre zu verlieren bzw. bist nicht ehrlos. Daß viele Ägypter Dich für eine ungläubige Schl…. halten, daß hat mit unserem Denken hier nichts zu tun. Je intensiver Du Dich mit der Kultur dort beschäftigst, um so mehr wirst Du bestimmte Dinge verstehen.

https://www.tunesien-liebe.de/was-ist-b ... nesien.htm
Ich würde mich nicht wundern, wenn es den obigen Link auch bei uns im Forum gibt. Dieser Link bezieht sich zwar auf Tunesien, aber was dort geschrieben wird - "Mann/ Frau / Kind / Familie in Tunesien" - trifft zum allergrößten Teil auch auf Ägypten zu.

Wie stellst Du Dir vor dort zu leben bzw. zu sein? Hast Du vor Dir eine Wohnung zu mieten? Willst Du arbeiten (ohne Arbeitserlaubnis)? Wie lange willst Du dort leben oder Dich aufhalten?

Weißt Du, für den Fall, daß M. ein Beznesser ist (und die Wahrscheinlichkeit ist sehr, sehr hoch), dann hat er alle Zeit der Welt. Das bedeutet, daß er keine Eile haben muß mit Dir zu schlafen. Das bedeutet, daß er keine Eile haben muß aus Dir Geld oder Geschenke herauszuholen. Das kann er alles parallel zu einer "Beziehung" zu Dir von anderen Frauen bekommen. Er könnte Dir auch ein Flugticket, eine Unterkunft oder andere Dinge bezahlen, wenn er dafür die Chance hat einer unverheirateten Europäerin näher zu kommen. Das Geld davon kommt nicht von seinem Verdienst, sondern von anderen Europäerinnen, die damit die OP seiner Mutter oder etwas in dieser Art bezahlen……

Du kannst tun und lassen, was Du möchtest. Die Freiheit hast Du. Und die Verantwortung für Deine Taten. Und jetzt nur einmal ein kleiner Hinweis: was würdest Du davon halten Dich mit Deiner Einstellung zum Alleinsein auseinanderzusetzten? Und so lange an Dir zu arbeiten, bis 'Du Dich in dieser Hinsicht besser kennst und für Dich etwas gefunden hat, was Dich unabhängig von einer Beziehung zu einem Mann macht?

Eine Beziehung zu einem Mann kann ja etwas wunderschönes sein, aber wenn sie von der Angst vor dem Alleinsein getragen wird, dann hört sich das für mich nach Unfreiheit und Abhängigkeit an. Nicht nach persönlicher Weiterentwicklung und erreichen meiner Ziele.

Vielleicht hast Du Lust diese Aspekte einmal etwas länger in Deinen Fokus zu nehmen?

Alles Gute
Corinna

gadi
Moderation
Beiträge: 7019
Registriert: 05.06.2014, 18:56

Re: Unzweifelhaft ein Beznesser?

Beitrag von gadi » 25.07.2019, 13:38

Zuckerfee hat geschrieben:
25.07.2019, 09:20
In meinen Augen habe ich nichts zu verlieren, außer vllt meine Ehre, die ich laut vielen von euch in seinen Augen ja eh noch nie besessen habe. Ich habe weder vor, mit ihm zu schlafen, noch werde ich ihm Geld geben. Ich möchte ihn einfach besser kennen lernen und herausfinden, ob wir eine gemeinsame Zukunft haben.
JessasMaria liebe Zuckerfee. Wie oft, wie viele hundert Male, haben wir genau diese Zeilen hier schon gelesen? Und nie, kein einziges Mal ging es gut.

Glaubst du denn wirklich, all die anderen Bezness-Opfer haben sich nicht die gleichen Gedanken gemacht, wie du jetzt?
Denkst du ehrlich, all die anderen waren "geistig minderbemittelt/naiv/leichtgläubig", waren nicht verliebt in den meisterlich geschickt agierenden Betrüger?

AIBGA (aber ich bin ganz andres): NEIN, leider nicht.
AMIGA (aber er ist ganz anders): NEIN, leider nicht.

Es gibt genau einen Weg, wie du herausfinden kannst, ob du mit einem ägyptischen Mann eine Zukunft hast. Den kennst, du, oder?
Moderatorin
gadi@1001Geschichte.de
...................................
Betrug entehrt, Irrtum nie. C.L.
من عاشر قوما اربعین یوما یا صار منھمیا رحل عنھم - Wer 40 Tage bei einem Volke weilt, wird einer von ihnen oder wandert weiter.

gadi
Moderation
Beiträge: 7019
Registriert: 05.06.2014, 18:56

Re: Unzweifelhaft ein Beznesser?

Beitrag von gadi » 25.07.2019, 13:42

Schau, das hat gerade dodo02 im anderen Thread geschrieben:
Ich habe anfangs auch gedacht, ich schau mir das mal an, mal schauen was passiert, ich kann das ja jederzeit beenden. Aber DAS WAR NICHT SO. Ich wünschte jetzt, ich könnte die Zeit zurückdrehen & alles was passiert ist ungeschehen machen.
viewtopic.php?f=4&t=10657&p=380883#p380883

Nur ein Beispiel von unzähligen.
Moderatorin
gadi@1001Geschichte.de
...................................
Betrug entehrt, Irrtum nie. C.L.
من عاشر قوما اربعین یوما یا صار منھمیا رحل عنھم - Wer 40 Tage bei einem Volke weilt, wird einer von ihnen oder wandert weiter.

Linchen
Beiträge: 25
Registriert: 27.04.2019, 22:29

Re: Unzweifelhaft ein Beznesser?

Beitrag von Linchen » 26.07.2019, 13:49

Liebe Zuckerfee,
ich wollte auch unbedingt herausfinden, was das zwischen uns ist. Aber der Schuss geht am Ende nach hinten kos. Gerade dann, wenn es so begonnen hat, wie in eurem Fall! Ein Ägypter in der Tourismus Branche ist nicht westlich eingestellt. Er kann sich weltoffen geben, das gehört zum Verkaufsgeschick, aber mit dem realen Leben hat das nichts zu tun. All das, was du jetzt durchlebst, ist mit unseren Maßstäben nicht zu bewerten. Du gehst mit europäischen Werten von Beziehung an die Sache ran. Dass Sex und Liebe für ihn zusammengehören.... das ist eine ägyptische Traumstory. Wie jemand hier schon richtig gesagt hat, Sex und Hochzeit gehören für ihn zusammen. Aber das kann er dir nicht erzählen. Liebe ist nicht die Grundlage für Beziehung dort. Er reiht dich in eine völlig andere Kategorie ein als Frauen, mit denen er eine echte ehrenhafte Verbindung eingehen würde. Das ist kein Vorurteil, du wirst es erleben. Man kann Erziehung und kulturelle Prägung nicht ablegen nur weil man im Tourismus arbeitet. Im Gegenteil, der Kontrast wird umso deutlicher und die Skrupel fallen. Falls du die Nadel im Heuhaufen sein sollte, wäre es ein Fall von 1:1000. Ich halte es allerdings bei dem, was du geschildert hast, für ziemlich unwahrscheinlich. Ehre wird dort großgeschrieben. Grade wenn es um Verbindungen zwischen Mann und Frau geht. Daher sollte dir deine Ehre was wert sein, wenn du ehrenhaft behandelt werden willst. Denn nur unter dieser Voraussetzung finden Beziehungen dort statt.
Wenn sich eurer Kontakt trotzdem vertiefen sollte, kann ich dir nur raten, nicht alles zu glauben, was er so daherplappert. Und er wird viel erzählen. Dass er dich heiraten will und dass er sich wünscht dass du erstmal mit ihm dort lebst.... Und SPÄTER wird er sagen, dass er wegen dir ALLES aufgeben würde, um mit dir in Deutschland zu leben. Es würde mich sehr wundern, wenn es anders läuft. Achte drauf, dass er nichts abgreifen kann. Ob früher oder später... überlasse ihm nie Geld für irgendwas. Auch wenn er dir Bezahlvorgänge abnehmen will. Es ist ein leichtes sich dabei unbemerkt eine „Servicepauschale“ einzubehalten.
Keiner kann dir sagen, was du zu tun oder zu lassen hast. Auch keine fremden User in einem Forum. Aber du solltest all die Warnungen hier im Hinterkopf behalten. Damit du gerüstet bist und nicht am Ende alles verlierst. Würde, Geld, Zeit, Hoffnung.. und den Glauben an die Liebe.

Eclipse
Beiträge: 599
Registriert: 27.09.2018, 17:06

Re: Unzweifelhaft ein Beznesser?

Beitrag von Eclipse » 26.07.2019, 14:13

Linchen hat geschrieben:
26.07.2019, 13:49
Und SPÄTER wird er sagen, dass er wegen dir ALLES aufgeben würde
Er wird behaupten, "sein" Geschäft verkauft zu haben (das ihm sicher nicht gehört, weil er sehr wahrscheinlich nur Angestellter ist, aber das wirst Du nie herausbekommen). Deshalb wirst Du für immer das Gefühl haben, ihm etwas schuldig zu sein. Du schuldest ihm sowieso schon extrem viel, weil er Dich (europäische Hure) beglückt. Das kannst Du gar nicht wieder gut machen. :roll:

Zuckerfee
Beiträge: 17
Registriert: 22.07.2019, 17:05

Re: Unzweifelhaft ein Beznesser?

Beitrag von Zuckerfee » 03.12.2019, 13:17

Hallo ihr Lieben,

vielen Dank für eure zahlreichen Antworten und Ratschläge. Als ich vor zwei Wochen zu M. nach Ägypten geflogen bin (ja, ich habe es getan), hatte ich diese mit im Gepäck. Ich wollte mich auf keinen Fall unüberlegt in dieses Abenteuer stürzen und hatte stets alle Warnungen und Vorsichtsgebote (übrigens auch von meiner Familie) im Hinterkopf. Trotzdem habe ich vertrauensvoll ein marriage paper unterschrieben, um mit ihm gemeinsam in einer Wohnung wohnen zu können.

Nun ist es so, dass wir 8 wundervolle Tage zusammen verbracht haben. Ich möchte nicht sagen, dass ich mich Hals über Kopf verliebt habe, aber M. fehlt mir seit meiner Rückkehr sehr. Er war in diesem Urlaub sehr liebevoll und (in meinen Augen) authentisch, hat ausnahmslos ALLES vor Ort bezahlt (das einzige, das ich bezahlt habe, waren Hin- und Rückflug) und hat mir jeden Wunsch von den Augen abgelesen. Er hat kein einziges Mal irgendwelche Andeutungen gemacht, nach Deutschland zu wollen und hat mich natürlich auch nicht nach finanzieller oder materieller Unterstützung gefragt. Okay wir haben miteinander geschlafen und manche LeserInnen hier werden jetzt sagen: damit hat er ja schon alles erreicht, was er wollte! Nun, wenn dem so sei, dann ist es eben so, ich jedenfalls hatte nicht den Eindruck, dass er nur auf Sex gewartet hat.

Im Urlaub habe ich jetzt auch seinen Bruder und dessen Freundin (aus Belgien) kennengelernt. Sie lebt bereits seit 4 Jahren in Ägypten und ich konnte mich sehr gut mit ihr unterhalten. Sie ist sehr hübsch, trat selbstbewusst und intelligent auf und hat mir den Eindruck vermittelt, dass ein Leben in Ägypten als europäische Frau mit ägyptischem Mann harmonisch und schön sein kann. Wie schon erwähnt, stammt M. ja aus einer christlichen und nicht sehr traditionsbehafteten Familie, ich fühlte mich zu keinem Zeitpunkt unwohl, unakzeptiert oder befremdlich.

M. sagte mir am Ende diesen Urlaubs, dass er sich verliebt hat, mich gerne sobald wie möglich wiedersehen würde und es toll fände, wenn ich mir langfristig ein Leben in Ägypten an seiner Seite vorstellen könnte. Ich weiß, ich kann euch durch diesen Beitrag nicht annähernd realistisch schildern, wie ich M. in diesem Urlaub kennengelernt habe, aber ich habe nach diesem Urlaub nicht das Gefühl, dass er mich (auf welche Weise auch immer) ausgenutzt hat. Gibt es wirklich keine minimale Chance, dass er sich einfach in mich verliebt hat? Ohne wenn und aber?

Vielen Dank für eure Antworten und bitte versucht nicht zu hart zu urteilen, ich fühle mich momentan emotional sehr verletzlich.

Cimmone
Moderation
Beiträge: 1905
Registriert: 16.11.2018, 07:05

Re: Unzweifelhaft ein Beznesser?

Beitrag von Cimmone » 03.12.2019, 13:23

Liebe Zuckerfee,

schön, mal wieder von Dir zu lesen.

Es freut mich, dass Du eine schöne Zeit hattest und er Dir vertrauenswürdig erscheint.

Ich sag nichts weiter dazu - mein Vertrauen Männern dieser Länder gegenüber ist perdü.
Cimmone 🐬
Moderatorin
Cimmone@1001Geschichte.de

Cecilia
Beiträge: 268
Registriert: 11.04.2019, 13:21

Re: Unzweifelhaft ein Beznesser?

Beitrag von Cecilia » 03.12.2019, 13:27

Ich freue mich auch für dich zuckerfee , jedoch geht's mir wie Cimmone .
Ich habe selbst erlebt und hier viele Geschichten gelesen .
Liebe Grüße Cecilia ♡



Manchmal muss man erst den falschen Weg gehen, um den richtigen zu finden

Thelmalouis
Moderation
Beiträge: 3356
Registriert: 28.08.2014, 13:20

Re: Unzweifelhaft ein Beznesser?

Beitrag von Thelmalouis » 03.12.2019, 13:44

Hallo Zuckerfee,

das Beznessrad dreht sich unaufhörlich.
Er hat es geschafft, trotz, dass er sämtliche Klischees wie z.B.
- dich anzubaggern, als du mit deinem früheren Partner im Urlaub warst,
- nun dieser Urfi-Vertrag
- erst mal nicht jammern und nach Geld fragen, sondern sich großzügig zeigen
- nicht den Wunsch äußern, nach Europa zu wollen,
erfüllt, dein Vertrauen zu gewinnen.

Du nimmst ihn durch seine gespielte liebenswürdige Art, als einen wahren Gentleman war.
Kein ägyptischer Mann würde, wenn er ehrliche Absichten hätte, einem anderen die Frau ausspannen und urfi heiraten.
Du bist in seinen Augen niemals eine ehrbare Frau.
Er hat dich einfach nur benutzt und legt nun die weiteren Pflastersteine, um möglichst viel Gewinn aus eurem Kontakt zu schöpfen.
Es muss nicht mal sein, dass er unbedingt nach Europa will, aber den Weg würdest du ihm durch ein Kind oder Heirat ermöglichen.
Diese Option hat er durch dich.
Außerdem bringst du ihm Bares.
Er braucht sich nur geschickt anstellen und dich manipulieren, dann wirst auch du deinen Geldbeutel öffnen.
Immer und immer wieder.
Da du ja an die wahre Liebe glaubst und da hält man ja zusammen.
Glaube mir, so weit kann er es mit Leichtigkeit bringen.

Ja, was soll man sagen.
Liebe Zuckerfee, du hast die rosarote Brille auf.
Ich wünschte, es wäre bei einem Mann, der es auch und dich verdient hätte.
Ich gönne jedem sein Glück.
Aber, ich weiß auch, wo die Reise nun bei dir hingeht, wenn du den Kontakt weiter aufrecht erhältst.
Gruß Thelmalouis

Moderatorin
_____________________________________________________________________________
Es gibt Berge über die man hinüber muss, sonst geht der Weg nicht weiter. (Ludwig Thoma)

Ariadne
Beiträge: 1458
Registriert: 27.05.2014, 14:41

Re: Unzweifelhaft ein Beznesser?

Beitrag von Ariadne » 03.12.2019, 14:10

Liebe Zuckerfee, ich stolpere auch über Dinge, die Thelmalmalouis schon erwähnte:
- das Anbaggern trotz Partners
- den Urfivertrag
Zusätzlich
- die Frage nach einer gemeinsamen Zukunft, nach 8 Tagen Zusammensein
Dass er nicht den Wunsch äußert nach Europa zu kommen ist ein „intelligenter“ Zug der vielen Bezznesser, damit die Frauen keinen Verdacht schöpfen.

Ich habe auch kein Vertrauen in dieses ganze Getue der orientalischen Männer.
Ich würde sehr vorsichtig und LANGSAM angehen lassen. Man muss nicht nach 8 Tagen Zusammensein gleich heiraten. Eine Partnerschaft muss geprüft werden, egal wie weit die Partner voneinander leben.

Allerdings muss ich noch sagen, dass die Männer in diesen Ländern in dem Alter (26) überhaupt keine Lebenserfahrungen haben, sie haben auch keine Ahnung von einer echten Partnerschaft. Urlaub ist schön, man kann ein paar Tage alles schön gestalten. Aber Alltag ist was ganz anderes. Ich habe es selbst erlebt, und ich traue der ganzen Sache nicht wirklich.
Die Liebe ist so unproblematisch wie ein Fahrzeug. Problematisch sind nur die Lenker, die Fahrgäste und die Straße.
Franz Kafka

Antworten