Unzweifelhaft ein Beznesser?

Austausch über gemachte Bezness-Erfahrungen in diesem Land

Moderator: Moderatoren

Antworten
gadi
Moderation
Beiträge: 8721
Registriert: 05.06.2014, 18:56

Re: Unzweifelhaft ein Beznesser?

Beitrag von gadi » 03.12.2019, 14:19

Zuckerfee hat geschrieben:
03.12.2019, 13:17
...aber ich habe nach diesem Urlaub nicht das Gefühl, dass er mich (auf welche Weise auch immer) ausgenutzt hat. Gibt es wirklich keine minimale Chance, dass er sich einfach in mich verliebt hat? Ohne wenn und aber?
Vielen Dank für eure Antworten und bitte versucht nicht zu hart zu urteilen, ich fühle mich momentan emotional sehr verletzlich.
Liebe Zuckerfee,

niemand wird hier "hart urteilen", denn wir wissen, wie gut die Beznesser spielen und manipulieren können.

Schau mal, das ist es ja gerade. Die allermeisten Bezness-Betroffenen hatten überhaupt nicht das Gefühl, dass sie ausgenutzt worden sind. Zu Anfang auf jeden Fall nicht. Viele auch für mehrere Monate und Jahre nicht.
Das ist ja gerade das was Bezness ausmacht, verstehst du?

Ich will dir am liebsten eindringlich und flehentlich in die Augen sehen und dir sagen "nein, bitte nicht, bitte glaub mir doch". :(
Moderatorin
gadi@1001Geschichte.de
...................................
Betrug entehrt, Irrtum nie. C.L.
من عاشر قوما اربعین یوما یا صار منھمیا رحل عنھم - Wer 40 Tage bei einem Volke weilt, wird einer von ihnen oder wandert weiter.

Senseless
Beiträge: 102
Registriert: 24.07.2019, 06:19

Re: Unzweifelhaft ein Beznesser?

Beitrag von Senseless » 03.12.2019, 14:41

Zuckerfee hat geschrieben:
03.12.2019, 13:17
Nun ist es so, dass wir 8 wundervolle Tage zusammen verbracht haben. Ich möchte nicht sagen, dass ich mich Hals über Kopf verliebt habe, aber M. fehlt mir seit meiner Rückkehr sehr. Er war in diesem Urlaub sehr liebevoll und (in meinen Augen) authentisch, hat ausnahmslos ALLES vor Ort bezahlt (das einzige, das ich bezahlt habe, waren Hin- und Rückflug) und hat mir jeden Wunsch von den Augen abgelesen. Er hat kein einziges Mal irgendwelche Andeutungen gemacht, nach Deutschland zu wollen und hat mich natürlich auch nicht nach finanzieller oder materieller Unterstützung gefragt. Okay wir haben miteinander geschlafen und manche LeserInnen hier werden jetzt sagen: damit hat er ja schon alles erreicht, was er wollte! Nun, wenn dem so sei, dann ist es eben so, ich jedenfalls hatte nicht den Eindruck, dass er nur auf Sex gewartet hat.
Liebe Zuckerfee,

es ist genauso wie Thelmalouis schreibt, auch wenn du es jetzt nicht glauben wirst. Mein Bezzie hat am Anfang nie nach Geld oder irgendwelchen materiellen Dingen gefragt hat. Der hat auch in den 4 Jahren kaum nach Geld gefragt. Ok, es gab ab und zu mal Katastrophen und da hilft man ja mit 50 oder 100 Euro gerne aus. Ist ja auch der Freund, aber im Nachinhein weiß ich genau, dass diese Katastrophen auch erfunden waren.

Auch dass er gerne nach Deutschland möchte, hat er nie gesagt. Im Gegenteil. Am Anfang war er so erbost, weil ich mal gesagt habe, dass ich ihm jederzeit helfen würde, wenn er Hilfe bräuchte. Er bräuchte mein Geld nicht, er liebt mich als Person und nicht des Geldeswegen, oder die Tatsache, dass er nach Deutschland möchte. Ihm wäre das alles egal, Hauptsache wir 2 sind zusammen, egal wo. :oops:

Denen gehört allen einen Oscar für die beste Schauspielerei. Die spüren genau wie wir denken und fühlen und stellen sich so drauf ein. Meiner hat das Ziel erreicht, er hat eine gefunden die ihn geheiratet hat und hat jetzt Rundumversorgung in Deutschland. Wenn sie das haben was sie möchten, wird man weggeworfen wie ein dreckiger Putzlappen.

Ich sag nur eins, Pass auf dich auf. Ich habe es damals vor lauter Verliebtheit nicht gemacht. :(

gadi
Moderation
Beiträge: 8721
Registriert: 05.06.2014, 18:56

Re: Unzweifelhaft ein Beznesser?

Beitrag von gadi » 03.12.2019, 15:00

Senseless hat geschrieben:
03.12.2019, 14:41
Mein Bezzie hat am Anfang nie nach Geld oder irgendwelchen materiellen Dingen gefragt hat. Der hat auch in den 4 Jahren kaum nach Geld gefragt.
Liebe Senseless,

so müssen wir das leider immer wieder lesen. Und was den Unguten von Zuckerfee betrifft: Ein paar "typische Bezness-Klischees" (Fragen nach Geld, sofortiges Fragen nach einem Leben in Deutschland) muss er ja anfangs weglassen, wenn er schon alle anderen gleich zu Anfang erfüllt hat.
Moderatorin
gadi@1001Geschichte.de
...................................
Betrug entehrt, Irrtum nie. C.L.
من عاشر قوما اربعین یوما یا صار منھمیا رحل عنھم - Wer 40 Tage bei einem Volke weilt, wird einer von ihnen oder wandert weiter.

Toastie
Beiträge: 291
Registriert: 05.08.2019, 22:23

Re: Unzweifelhaft ein Beznesser?

Beitrag von Toastie » 03.12.2019, 15:44

Liebe Zuckerfee,

auch ich kann mich den anderen nur anschließen. Wenn diese "Seifenblase" zerplatzt (und leider kann es gar nichts anderes sein), wirst du wünschen, du hättest dich niemals - allen Warnungen zum Trotz - in die "Höhle des Löwen" begeben.

Alle Argumente, mit denen du dich selbst "beruhigst", sind Teil seines Plans, dich in ihn verliebt zu machen und kommen immer wieder bei Bezness vor!
ich jedenfalls hatte nicht den Eindruck, dass er nur auf Sex gewartet hat.
Nein, das ganz sicher nicht!

Die Chance, dass er sich aufrichtig in dich verliebt hat (, also nach dem Konzept der europäischen Verliebtheit) sind wirklich gering! Auch wenn er es geschafft hat, dieses Gefühl in dir auszulösen. Du hast den Kopf gerade in den Wolken, vielen hier ist es genau so ergangen und ich verstehe dich gut. Allerdings ist es gerade jetzt so wichtig, dass du dich mit der Wahrheit über Bezness und auch mit kulturellen Unterschieden auseinandersetzt. Ariadne hat auch etwas Wichtiges angesprochen: er hat mit 26 wenig Lebenserfahrung. Ev. hat er "Überlebenserfahrung" aber seine Erfahrungen mit Frauen beschränken sich höchstwahrscheinlich auf diejenigen, die er mit Touristinnen wie dir gesammelt hat. Er hat bis auf einige Wochen in einen gemieteten Apartment keine Erfahrung mit Frauen sammeln können, weiß nicht, was es heißt, mit einer Frau zusammen zu sein. Es ist praktisch, als würdest du mit einem 15-jährigen zusammen sein wollen, ob das so "süß" ist, weiß ich nicht. Und da sind die gesamten kulturellen Verschiedenheiten in Bezug auf eine Partnerschaft, Liebe, etc. aufgrund der jeweiligen Sozialisation noch gar nicht mitgedacht! Jeder gönnt dir dein Glück und auch deine Verliebtheit, Zuckerfee, glaub mir! Dein Gegenüber sollte jedoch "echt" sein und aufrichtig dir gegenüber und dagegen sprechen hier leider zahlreiche Dinge, so leid es mir tut, dir das schreiben zu müssen! :(

Da hilft es auch nicht, dass er dir (zufällig?) das Beispiel der belgischen, intelligenten Dame vor Augen geführt hat, die dir von einem Leben mit einem Ägypter vorgeschwärmt hat. Wichtig ist, was du willst im Leben und nicht, was die anderen tun und "aushalten".

Dieses Zitat von gadi möchte ich besonders hervorheben:
Schau mal, das ist es ja gerade. Die allermeisten Bezness-Betroffenen hatten überhaupt nicht das Gefühl, dass sie ausgenutzt worden sind. Zu Anfang auf jeden Fall nicht. Viele auch für mehrere Monate und Jahre nicht.
Das ist ja gerade das was Bezness ausmacht, verstehst du?
Dass nicht alle vorherigen Bezness-Opfer leichtsinnig oder dumm waren, ist dir sicher bewusst? Aber auch sie waren - genau wie du jetzt - wahnsinnig verliebt und sich der Liebe des Angebeteten auch absolut sicher. Eine Liebe, für die sie bereit waren, alles aufzugeben, trotz aller Warnungen. Auch ihnen wurden vom Angebeteten sämtliche "Steine" aus dem Weg geräumt, die sie zweifeln hätten lassen, auch sie bekamen andere "Beispiele" unterbreitet, wie es doch bei anderen wunderbar funktionieren kann. Auch sie sind mit Oscar-reifen Darbietungen irgendwann vom gleichen Angebeteten getäuscht, hinters Licht, belogen und betrogen worden. ALLE davon nicht zu Beginn, denn da geht es nur um Vertrauensaufbau und die Zerstörung sämtlicher Zweifel. Deshalb verstellen sich die Beznesser. Würdest du ihn gleich sehen, wie er ist und wissen, was er bezweckt, würdest du sofort davonlaufen. Weil jeder Tag, jede Woche, jedes Monat macht es am Ende schlimmer, das zu verkraften! Im Täuschen sind sie Weltmeister und wir können dir leider nicht diese magnetische, fantastische, aufregenden Gefühle, die er in dir wachrüttelt, hier ersetzen aber vielleicht zumindest ein bisschen nachdenklich machen und dir dabei helfen, einmal die Notbremse zu ziehen und das Ganze langsam angehen zu lassen. Das Problem ist, dass die eigenen Sehnsüchte, das Vermissen aufgrund der vermeintlich "großen Liebe" und der Distanz einen dazu bringen, diese "Beziehungen" schneller voranzutreiben als man es im eigenen Land je machen würde! Das kommt den Bezzies sehr zugute und sie wissen das, sie spielen gezielt mit den Verlustängsten und dem Vermissen, ich wette er schickt dir täglich Nachrichten mit dem Inhalt "ich vermisse dich"?

Ich wünsche dir Momente, wo du klar denken kannst und deinen Verstand aufgrund der Gefühle nicht außer Gefecht setzt!
Alles Liebe, Toastie
Der beste Weg vorwärts zu kommen, ist loszulassen was dich zurückhält (Albert Einstein)

Zuckerfee
Beiträge: 18
Registriert: 22.07.2019, 17:05

Re: Unzweifelhaft ein Beznesser?

Beitrag von Zuckerfee » 03.12.2019, 16:52

Lieben Dank für eure Antworten. Bisher sehr niederschmetternd. Ich verstehe jedoch das grundsätzliche Problem nicht. Bisher habe ich eine stinknormale (Fern-)Beziehung zu einem Mann, der mich (nach eurer Ansicht nach nicht) wirklich mag. Ich habe nicht mehr und nicht weniger in diese Beziehung investiert ,als in meine vorherigen Beziehungen zu deutschen Männern. Er verhält sich korrekt und behandelt mich fürsorglich. Warum sollte ich das alles beenden?

@senseless: Dürfte ich fragen, warum die Beziehung zu deinem Partner zu Ende gegangen ist? Du schreibst, er hat nie nach Geld / materiellen Dingen gefragt, er hat nie die Absicht geäußert, nach DE zu wollen, und er meinte, er liebt dich als Person und nicht des Geldes wegen. Das erscheinen mir eher Gründe zu sein, eine Beziehung NICHT zu beenden.

Bitte entschuldigt, wenn meine Fragen naiv erscheinen.

gadi
Moderation
Beiträge: 8721
Registriert: 05.06.2014, 18:56

Re: Unzweifelhaft ein Beznesser?

Beitrag von gadi » 03.12.2019, 17:09

Liebe Zuckerfee,
warum du das beenden solltest?
Weil das keine stinknormale Fernbeziehung ist.
Weil es Koks ist, das für dich aussieht und schmeckt wie Traubenzucker.
Warum solltest du das nicht zu dir nehmen? :wink:
Moderatorin
gadi@1001Geschichte.de
...................................
Betrug entehrt, Irrtum nie. C.L.
من عاشر قوما اربعین یوما یا صار منھمیا رحل عنھم - Wer 40 Tage bei einem Volke weilt, wird einer von ihnen oder wandert weiter.

Karlotta
Beiträge: 1077
Registriert: 14.02.2011, 08:01

Re: Unzweifelhaft ein Beznesser?

Beitrag von Karlotta » 03.12.2019, 17:48

Hallo Zuckerfee
"Andereseits ist mir im Forum schon aufgefallen, dass so ziemlich jeder Mann als Bezzie enttarnt wird, egal wie lieb und nett und zuvorkommend er sich verhält ". Dieses aus Deinem Eingangspost und sehr gut erkannt, damals!!!!
Leider muss ich jetzt feststellen, dass er Dich durch den Urlaub fest in seinen Klauen hat.
Hoffentlich legst Du den Schalter nochmal um. Oder willst Du den steinigen Weg gehen wie einige User hier.
Karlotta
Wer will, sucht Wege. Wer nicht will, sucht Gründe
Wir haben gemeinsame Interessen - wir sind Beide sehr interessiert an meinem Geld (HowAreYou)

HowAreYou
Beiträge: 113
Registriert: 26.07.2019, 17:30

Re: Unzweifelhaft ein Beznesser?

Beitrag von HowAreYou » 03.12.2019, 17:51

Zuckerfee hat geschrieben:
03.12.2019, 16:52
Lieben Dank für eure Antworten. Bisher sehr niederschmetternd. Ich verstehe jedoch das grundsätzliche Problem nicht. Bisher habe ich eine stinknormale (Fern-)Beziehung zu einem Mann, der mich (nach eurer Ansicht nach nicht) wirklich mag. Ich habe nicht mehr und nicht weniger in diese Beziehung investiert ,als in meine vorherigen Beziehungen zu deutschen Männern. Er verhält sich korrekt und behandelt mich fürsorglich. Warum sollte ich das alles beenden?
Hallo Zuckerfee,

darf ich Dich fragen wie alt Du bist?
Ich würde ja sagen, er glaubt die Story welche er Dir auftischt selber. Die Herren haben ein großes Defizit zwischen Eigen- und Fremdwahrnehmung. Und ich glaube Dir, dass es wunderschöne war und er Dir jeden Wunsch von den Augen abgelesen hat. Ihr seid noch in der Werbungsphase, da reißen sich Männer im allgemeinen gerne mal ein Bein aus um uns zu beeindrucken.
Nach allem was ich gesehen und erlebt habe, mittlerweile haben sich die Wünsche der Herren geändert. Es hat sich rumgesprochen, dass Deutschland anstrengend ist. Meine Wahrnehmung, die mit einer vernünftigen Ausbildung (Studium) wollen nach D, die Kellner, Verkäufer und Tauchlehrer wollen lieber eine Geschäft vor Ort und suchen Startkapital.

Du weißt jetzt, dass Du verliebt bist, und weiter? Wie stellst Du Dir Deine Zukunft vor? Die Fragen solltest Du Dir selber stellen und vor allem ihm - Antworten notieren und nach Übereinstimmungen suchen bzw. was davon realistisch ist.

Wo wollt ihr leben?
Wohnung kaufen ja oder nein?
Wie wird das finanziert?
Reicht sein Einkommen für euch beide?
Sollst Du arbeiten?
Echte Hochzeit in Kairo?
Gemeinsame Kinder? Wann?
Wo wachsen die Kinder auf?
Kannst Du Dir vorstellen wie eine Ägypterin zu leben? (nicht jeden Tag etwas unternehmen, schwimmen - sondern putzen, waschen, kochen und gut aussehen?
Hattet ihr bereits einmal Streit und wie hat er sich verhalten?
Hast Du eine Kopie bzw. den zweiten Teil von dem Urfi-Vertrag?

Und ich glaube Dir, dass die 'Schwägerin' zufrieden ist. Aber das ist kein Maßstab, weil jeder andere Ansprüche an sein Leben hat. Wichtig ist zu erkennen, was man selber will und braucht. Kennst Du sicher, wenn alle von der Brücke springen, springst Du dann hinterher?

Haben der Bruder und die UrfiFrau gemeinsame Kinder?

P.S. Mir hat letztens einer erzählt, das Urfi zwar vorm ägyptischen Staat schützt, aber die Kinder aus der Beziehung und der Sex sind haram. :roll:
Wünsch dir kein Rhinozeros, wenn du keinen großen Hinterhof hast.

stolz19
Beiträge: 248
Registriert: 13.10.2019, 10:07

Re: Unzweifelhaft ein Beznesser?

Beitrag von stolz19 » 03.12.2019, 17:52

Zuckerfee hat geschrieben:
03.12.2019, 16:52
Lieben Dank für eure Antworten. Bisher sehr niederschmetternd. Ich verstehe jedoch das grundsätzliche Problem nicht. Bisher habe ich eine stinknormale (Fern-)Beziehung zu einem Mann, der mich (nach eurer Ansicht nach nicht) wirklich mag. Ich habe nicht mehr und nicht weniger in diese Beziehung investiert ,als in meine vorherigen Beziehungen zu deutschen Männern. Er verhält sich korrekt und behandelt mich fürsorglich. Warum sollte ich das alles beenden?

@senseless: Dürfte ich fragen, warum die Beziehung zu deinem Partner zu Ende gegangen ist? Du schreibst, er hat nie nach Geld / materiellen Dingen gefragt, er hat nie die Absicht geäußert, nach DE zu wollen, und er meinte, er liebt dich als Person und nicht des Geldes wegen. Das erscheinen mir eher Gründe zu sein, eine Beziehung NICHT zu beenden.

Bitte entschuldigt, wenn meine Fragen naiv erscheinen.
Liebe zuckerfee,

habe nicht sehr viel Zeit, deshalb jetzt erstmal nur kurz:
meine Geschichte ist ähnlich wie deine. Er ist Christ, gab sich weltoffen, hat nie nach Geld gefragt, mir sehr viel Aufmerksamkeit geschenkt, kam nach Deutschland zu mir geflogen, hat alles, wirklich alles bezahlt (ich durfte ihm nicht mal einen Kaffee ausgeben!), er würde mich immer beschützen, er arbeitet in der Tourismusbranche, hat sich immer gemeldet, nur er hat angerufen (ich sollte es lediglich zweimal klingeln lassen, dann hat er angerufen), er wollte mir dort eine Wohnung mieten, er wollte alle meine "Urlaube" zu ihm finanzieren usw.usw....
ich hatte wirklich das tiefe Gefühl, er meint es ernst! er liebt mich um meiner selbstwillen. Das wollte ich unbedingt und bedingungslos glauben. Ich war ihm zu 100 % verfallen, wie eine Droge. Wollte immer mehr davon. Habe meinen Mann verlassen......
Er hat mich vor ca. 3 Monaten einfach fallen lassen, nachdem er an den Haaren herbeigezogene Gründe gesucht hat, mich wütend zu machen. Ich sollte Schluss machen, damit er am Ende nicht der Schuldige ist! Hat mich wie eine heiße Kartoffel einfach weggeschmissen. Ich ging durch die Hölle.

Ich schreibe später etwas mehr. Das nur kurz jetzt. Die rosa-Brille abzusetzen tut so unendlich weh und ich wollte es zu Beginn nicht glauben. Ich habe allen Halt in meinem Leben verloren. Alles hatte ich verloren.
Du wirst unendlich leiden, ich weiß um deine Gefühle und was du unbedingt festhalten willst. Ich bin dank dieses forums und meinem Therapeuten endlich aufgewacht.
Liebe zuckerfee, die alle sind Profis in diesem perfiden und zutiefst unmenschlichem Geschäft. Mehr ist es nicht. Ein jahrelanges erlerntes Geschäft.

Ich bin so froh, dass du hier bist!
Hast du ihn auf der schwarzen Liste gesucht??
Alles Liebe
stolz19
"wenn du loslässt, hast du zwei Hände frei"
aus China

Karlotta
Beiträge: 1077
Registriert: 14.02.2011, 08:01

Re: Unzweifelhaft ein Beznesser?

Beitrag von Karlotta » 03.12.2019, 17:56

Ja Zuckerfee, wenn Du nicht da bist, schwitzt er es aus. Irgendwann kommt wieder Frühling und neues Frischfleisch, da kann man auch die große Liebe schwören, die alte ist ja weit weg...
Wer will, sucht Wege. Wer nicht will, sucht Gründe
Wir haben gemeinsame Interessen - wir sind Beide sehr interessiert an meinem Geld (HowAreYou)

Senseless
Beiträge: 102
Registriert: 24.07.2019, 06:19

Re: Unzweifelhaft ein Beznesser?

Beitrag von Senseless » 03.12.2019, 18:21

Zuckerfee hat geschrieben:
03.12.2019, 16:52
@senseless: Dürfte ich fragen, warum die Beziehung zu deinem Partner zu Ende gegangen ist? Du schreibst, er hat nie nach Geld / materiellen Dingen gefragt, er hat nie die Absicht geäußert, nach DE zu wollen, und er meinte, er liebt dich als Person und nicht des Geldes wegen. Das erscheinen mir eher Gründe zu sein, eine Beziehung NICHT zu beenden.

Zuckerfee, hier ist meine Geschichte.

viewtopic.php?f=73&t=10659

Er hat mich bis zum Schluß im Glauben gelassen, dass er es Ernst mit mir meint. Hat mich fast täglich angerufen und geweckt. Täglich Whatsapp Nachrichten geschickt, wie sehr er mich liebt und vermißt. Er hat mir Nachrichten geschickt, wie schlecht es ihm in Malaysia bei der Arbeit geht und er sich umbringen will. Er kann es kaum erwarten mich dort zu treffen, dabei war er schon in Deutschland (2 Stunden von mir entfernt) und frisch verheiratet.

Ich weiß wie sich Liebeskummer anfühlt, aber dieses Gefühl danach ist mehr als Liebeskummer. Man geht durch die Hölle und hat das Gefühl, dass dieser Schmerz nie mehr aufhören wird.

Zuckerfee, in diesem Forum bist du bei Gleichgesinnten. Wir haben das alles durchlebt was du jetzt erlebst. Obwohl wir alle keine Hellseheer sind, wissen wir leider jetzt schon wie es enden wird. Wir wollen dir gute Ratschläge geben. Mein Rat an dich, halte dich von ihm fern, aber am Ende mußt und wirst du entscheiden was du machen möchtest. :(

Noch was: Ich bin auch zur Psychologin gegangen, weil ich das Gefühl hatte, dass ich den Verstand verliere.

Pema
Beiträge: 31
Registriert: 13.12.2018, 16:55

Re: Unzweifelhaft ein Beznesser?

Beitrag von Pema » 03.12.2019, 18:45

Liebe Zuckerfee,
Du schreibst, dass es doch eine ganz normale Fernbeziehung ist, wie bei jedem anderen deutschen Mann. Das habe ich mir anfangs auch eingeredet. Musste dann aber schnell feststellen, dass es nicht so ist. Dein Freund kann dich nicht einfach mal so besuchen. Die kulturellen Unterschiede bringen immer wieder viel Verunsicherung mit sich. Du kannst ihn nicht einfach mal so deinen Freunden und deiner Familie vorstellen, um auch mal einen Blick von aussen zu bekommen. Es ist viel Geld, was du investiert in Flüge und Aufenthalte dort. Hast du wirklich mal in Gedanken durchgespielt, wie ein Leben dort für dich aussehen könnte. Du hast wenige Kontakt dort, außer deinem Freund. Das Land ist politisch, menschenrechtlich, insbesondere für Frauen schon sehr bedenklich. Mein Freund hat sich auch wie deiner jetzt verhalten. Hat sich erst nach einem Jahr entpuppt und das auch nur, weil ich selbst nachgeforscht habe. Selbst wenn er wirklich ehrliche Gefühle hat, wie realistisch ist es zu denken, dass er frei von kulturellen Umständen agieren wird. Bis dahin bist du womöglich so verstrickt, dass es dir wie vielen von uns existentiell und emotional schlecht ergehen kann. Ich hätte es nicht gedacht, habe es aber auch erfahren müssen. Also sei wachsam bitte!!!
Pema
“ Wahre Worte sind nicht schön. Schöne Worte sind nicht wahr.“ Lao Tse

Romni
Beiträge: 126
Registriert: 15.10.2019, 19:48

Re: Unzweifelhaft ein Beznesser?

Beitrag von Romni » 03.12.2019, 18:51

23.07.2019, 08:35
"Er war offensichtlich verliebt in mich"

"Er hätte sich in mich verliebt"



Beitrag 03.12.2019, 13:17
"M. sagte mir am Ende diesen Urlaubs, dass er sich verliebt hat,"

25.07.2019, 09:20
"Ich habe weder vor, mit ihm zu schlafen,"

Beitrag 03.12.2019, 13:17
"Trotzdem habe ich vertrauensvoll ein marriage paper unterschrieben"

Du hast viele tolle Antworten von erfahrenen Frauen erhalten, ich befürchte jedoch, dass Dich in Deinem gegenwärtigen Zustand nichts davon wirklich erreichen kann.

Vielleicht fühlst Du nochmal nach, was wirklich Deinem eigenen Willen entsprang und was Du bereits allein aufgrund des"Liebessoges" einfach geschehen ließt ...

Ansonsten halte Dein Geld bei Dir und Viel Glück! Und scheue Dich auch zukünftig nicht, über eventuelle Zweifel hier zu schreiben. Scham kennt hier fast jede, so ungerechtfertigt sie auch immer ist.
be careful what you do to a good woman - you will have to deal with the bitch you created

gadi
Moderation
Beiträge: 8721
Registriert: 05.06.2014, 18:56

Re: Unzweifelhaft ein Beznesser?

Beitrag von gadi » 03.12.2019, 19:00

HowAreYou hat geschrieben:
03.12.2019, 17:51
P.S. Mir hat letztens einer erzählt, das Urfi zwar vorm ägyptischen Staat schützt, aber die Kinder aus der Beziehung und der Sex sind haram. :roll:
Wir wissen doch alle, wie dieses Urfi-Papier dort genannt wird!
Moderatorin
gadi@1001Geschichte.de
...................................
Betrug entehrt, Irrtum nie. C.L.
من عاشر قوما اربعین یوما یا صار منھمیا رحل عنھم - Wer 40 Tage bei einem Volke weilt, wird einer von ihnen oder wandert weiter.

Cimmone
Moderation
Beiträge: 3434
Registriert: 16.11.2018, 07:05

Re: Unzweifelhaft ein Beznesser?

Beitrag von Cimmone » 03.12.2019, 21:47

Liebe Zuckerfee,

lies mal bitte die wahre Geschichte 360 von Nini.
Ist zwar in der Türkei aber vom Wesen her das gleiche.

Ich drück Dir die Daumen.
"Im übrigen gilt ja hier derjenige, der auf den Schmutz hinweist, für viel gefährlicher als der, der den Schmutz macht." Kurt Tucholsky

Cimmone 🐬
Moderatorin
Cimmone@1001Geschichte.de

Toastie
Beiträge: 291
Registriert: 05.08.2019, 22:23

Re: Unzweifelhaft ein Beznesser?

Beitrag von Toastie » 03.12.2019, 23:31

Liebe Zuckerfee,

deine Fragen sind nicht naiv, sie sind ganz normale Fragen, die jemand stellt, der Bezness noch nicht zur Gänze verstanden hat!

Ich verstehe jedoch das grundsätzliche Problem nicht. Bisher habe ich eine stinknormale (Fern-)Beziehung zu einem Mann, der mich (nach eurer Ansicht nach nicht) wirklich mag. Ich habe nicht mehr und nicht weniger in diese Beziehung investiert ,als in meine vorherigen Beziehungen zu deutschen Männern. Er verhält sich korrekt und behandelt mich fürsorglich. Warum sollte ich das alles beenden?
Also, dass das keine stinknormale Fernbeziehung ist, steht doch außer Frage, Zuckerfee! Schön wär´s! Dann würde dir hier sicher niemand dringlich von dieser Verbindung abraten! Auch wenn die "Liebe" noch so groß und schön erscheint, dass diese "echt" ist, so wie du dir das wünschst, ist sehr unwahrscheinlich! Es gibt schon eine Berechtigung für die vielen Zweifel hier! Eine stinknormale Fernbeziehung geht normalerweise nicht mit solch einem riesigen Kultur-, Traditions-, Einkommens-, und Sozialisationsunterschied bei den "Liebenden" einher?! Und bedient hier die gängigen Bezness-Klischees inklusive Vorsichtsmaßnahmen, damit du nicht in Versuchung kommst, an Bezness zu denken. Ich zähle nur ein paar auf:

(In rasendem Tempo:)
-Vom Freund "abgeworben"
-Tel.Nummern getauscht und bald heftig (täglich) gechattet
-Wenige Monate später ein Wiedersehen
-Beim zweiten Treffen Wohnung angemietet, Urfi-Papier vorgelegt
-"Ich habe mich verliebt und möchte dich so schnell wie möglich wiedersehen!"
-"Ich zahle alles, du musst nur die Flugkosten zahlen!"
-"Die Frau meines Bruders ist auch Europäerin, die beiden sind sehr glücklich"

Für dich mag er nun die Sterne vom Himmel holen aber nach Darstellung deiner Geschichte schrillen bei vielen hier alle Alarmglocken :shock: ! Nicht, um dir deine große Liebe zu zerstören oder dich deiner schönen Gefühle zu berauben, weil sie dir dieses große Glück nicht gönnen! Sondern weil die meisten wissen oder selbst erfahren haben, wie es ausgehen wird, wie kaputt du dann sein wirst und wie alleine mit dem Schmerz. Denn so wie bei dir hat es meist in einer Bezness-Geschichte begonnen :cry: ! Warum sollte deine Urlaubsbekanntschaft ausgerechnet die Ausnahme sein? Er verhält sich ja jetzt schon wie der Prototyp Beznesser. Geld hat er auch keins, soweit ich das beurteilen kann? Möchtest du also eine Patenschaft für ihn übernehmen oder eigentlich mit ihm eine "stinknormale" Beziehung führen? Du sollst es (m.M. nach) deswegen beenden, weil du dich jeden Tag mehr in diese "Beziehung" reindenkst und -fühlst und es immer schwerer werden wird, da emotional wieder rauszukommen, vor allem wenn du alle Warnungen von außen ausblendest und dich immer mehr isolierst, bis nur noch er in deinem Kopf existiert. Du bist ja jetzt schon emotional von ihm völlig vereinnahmt. Du soll(te)st das beenden obwohl oder GERADE WEIL er sich so korrekt und fürsorglich dir gegenüber verhalten hat, es fast zu schön um wahr zu sein scheint! Wenn du nicht bereit bist, dein Leben für einen Unbekannten zu opfern, habt ihr ganz logisch gesehen keine Zukunft. "Liebe" alleine würde für eine Beziehung nicht einmal in deinem eigenen Land reichen, da braucht es handfeste und praktische Möglichkeiten und Überlegungen, damit man eine Zukunft hat. Steigere dich nicht nur in dieses Gefühl, sondern denke mal logisch! Warum hat er keine ägyptische Freundin? Warum gerade eine Deutsche/Europäerin? Ist es Zufall, dass sein Bruder auch eine Europäerin zur Frau hat? Warum diese Vorliebe? Er spiegelt dir jetzt deine Verliebtheitsgefühle und redet dir nach dem Mund. Wer er wirklich ist und was er wirklich erwartet von dir, wirst du jedoch erst viel später erfahren und das wird dich gefühlsmäßig möglicherweise umbringen. Deshalb die Warnungen! Du musst es eh selbst wissen, aber bitte informiere dich zumindest mehr über Bezness!!!
Der beste Weg vorwärts zu kommen, ist loszulassen was dich zurückhält (Albert Einstein)

Cimmone
Moderation
Beiträge: 3434
Registriert: 16.11.2018, 07:05

Re: Unzweifelhaft ein Beznesser?

Beitrag von Cimmone » 03.12.2019, 23:55

Wir verstanden uns sehr gut mit M. und sind für die restlichen 5 Tage des Urlaubs jeden Abend in seinem Shop gewesen

M. war von Anfang an sehr offen zu uns und erzählte viel über sein Leben, seine Familie und seinen Job.

Seine Vorliebe für europäische Frauen wurde recht schnell deutlich, als er erzählte, dass seine Exfreundin (mit der er 1 Jahr zusammen war) aus Deutschland kam

Allgemein scheint seine Familie (insbes. seine Eltern) sehr offen und modern zu sein.

M. und ich verstanden uns von Anfang an besonders gut. Wir sind, wie man so schön sagt, auf einer Wellenlänge

M. war stets besonders interessiert an mir, wir hatten viele interessante und lustige Gespräche (bei denen mein Partner teilweise wie ein drittes Rad am Wagen daneben saß). M. war immer in meiner Nähe und hielt oft Blickkontakt. Er war offensichtlich verliebt in mich

und ich skype fast jeden Abend mit M. Auch über Skype verstehen wir uns super und M. möchte immer wieder, dass ich zurück nach Ägypten komme, um ihn zu besuchen. M. sagt mir oft, dass ich ihm nur eine Chance geben soll, ihn richtig kennenzulernen und dass ich ihm vertrauen soll. Er meint, nicht alle ägyptischen Männer wären gleich. Er hätte sich in mich verliebt und das einzige, was er möchte, sei eine liebevolle und glückliche Beziehung mit mir

und auch ich kenne mich so nicht

Aber ich habe einfach das Gefühl, dass er sehr ehrlich zu mir ist und seine Gefühle echt sind

Ich hatte mich an den Gedanken geklammert, dass meine Bekanntschaft eine Ausnahme wäre.

Er möchte weder sofort Sex (er meinte, für ihn würden Liebe und Sex zusammen gehören), noch möchte er Geld (er meinte, wenn ich ihn besuchen käme, würde selbstverständlich er den Urlaub bezahlen), noch ist er an einem Aufenthalt in Deutschland interessiert (er hat mir schon öfter klargemacht, dass er Deutschland nicht besuchen will, geschweige denn hier leben will).

aber er wirkt einfach sooooooo authentisch! So etwas kann man doch nicht vorspielen. Und weswegen sollte er mir etwas vorspielen, wo er doch wie bereits erwähnt, nichts von mir erwartet? :?

Liebe Zuckerfee,

Ich habe mal aus Deinen ersten beiden Beiträgen die Sätze hier kopiert, die mir sagen, er ist ein Beznesser und Du bist leider in die AMIGA- Falle getappt.

Besonders dieser: und auch ich kenne mich so nicht. Brandgefährlich!
Du bist gerade im Hormoncocktail Endorphine, Pheromone und Adrenalin was zwar sehr glücklich macht aber dadurch leidet man auch an heftiger Verblendung und Deine Eigenschaften: würde von mir selbst behaupten, äußerst rational zu denken sowie besonnen und überlegt zu handeln.
sind derzeit außer Funktion gesetzt.

Ich will Dir nicht weh tun, nur versuchen zu verhindern, dass Dir sehr weh getan wird.
"Im übrigen gilt ja hier derjenige, der auf den Schmutz hinweist, für viel gefährlicher als der, der den Schmutz macht." Kurt Tucholsky

Cimmone 🐬
Moderatorin
Cimmone@1001Geschichte.de

nabila
Beiträge: 2499
Registriert: 27.03.2011, 16:38

Re: Unzweifelhaft ein Beznesser?

Beitrag von nabila » 04.12.2019, 10:41

hallihallo,

ER arbeitet im Tourismus, was für die meisten Ägypter ein Sündenbabel ist, offene Nacktheit (Bikini), ein Show-Areal, ein Varieté,

Unmoral, usw. usw. und da ist die Religion egal. Also sind - logisch - diese Jobs dort verpönt, gesellschaftlich sehr schlecht angesehen.


Ob er Christ ist oder Moslem > sie werden den Regeln und Traditionen gemäß groß um nicht abgesondert zu sein, nicht anders,

im Gesamtgefüge dazu zu gehören. Wo soll denn da Weltoffenheit und/oder Modernität entstehen ? -unlogisch/unmöglich-

Wellenlänge, Interesse, Liebe kann MANN vorgaukeln > und schon ist es Betrug.

Kannst Du arabisch sprechen/verstehen ? Ich vermute nicht. Also bist Du abhängig zu glauben auf Gedeih und Verderb. Wäre mir zu riskant.

Natürlich sind nicht alle ägyptischen Männer gleich. So ein Quark. Es sind auch nicht Christen besser als Moslems. Eine liebevolle

Beziehung in einem Land, wo Liebe (wirklich) als Krankheit gesehen wird ? Riesige Kultur-, Traditions-, Einkommens-, und Sozialisations

unterschiede kannst nicht WEG-diskutieren. Dieses alles mit europäischem Denken anzugehen ( ein anderes hast ja nicht) ist KAMIKAZE.

Er baggert Dich an in Gegenwart Deines Partners --- toller Charakterzug.

Er lässt Dich ein fick-Papier (sorry) Urfi-Papier zeichnen um sich selbst zu schützen --- toller Charakterzug.

Wieviel ist denn darin geschrieben als 1)Geldwert bei Trennung ? 100 ägyptische Pfund ? --- 2) Zeugen ?

Er verdient im Tourismus genug um die Wohnung am Tourismusort zu zahlen ? ---- können selbst Manager nicht.

Oder ist es das Geld anderer Europäerinnen ?

Wie lebt er Sex in Deiner Abwesenheit ? Er wird sich ja kaum 'nen Knoten rein machen und/oder abstinent sein.

Und und und > beliebig fortsetzbar.

So hast Du Dich wohl in eine Illusion verliebt, in ein Wunschbild, in die Vorstellung > was wäre wenn.

Deine Schmetterlinge im Bauch werden hier gut verstanden, sei da mal sicher. Trotzdem können wir nur informieren, warnen und

aufklären. Du lebst Dein Leben selbst.



liebe Grüße ♥
لا يزال بإمكانك الذهاب ببطء. لأنه في النهاية سوف نعود إلى نفسك فقط.
Du kannst ruhig langsam gehen. Denn am Ende findest Du nur wieder zu Dir selbst zurück.

Zuckerfee
Beiträge: 18
Registriert: 22.07.2019, 17:05

Re: Unzweifelhaft ein Beznesser?

Beitrag von Zuckerfee » 04.12.2019, 11:44

Das Papier, dass ich unterschrieben habe, ist ein grünes DinA4 Papier, auf dem einerseits in englischer, andererseits in arabischer Sprache "Marriage Contract" steht. M. hat das Papier bei einem Anwalt besorgt und es waren zwei Zeugen anwesend, die auch auf diesem Papier unterschrieben haben. Mich wunderte nur, dass ich nicht persönlich beim Anwalt erscheinen musste. M. bat mich lediglich um ein Foto meines Ausweises, und als ich ankam, hatte er das Papier bereits bei sich und ich musste es nur noch unterschreiben. Ich nehme an, ich habe also in ein sog. Urfi-Papier eingewilligt.

Da ich eine Fassung mit nach DE genommen habe, und er die zweite Ausfertigung bei sich behalten hat, nun eine Frage: kann er mit seiner Ausfertigung des Papiers irgendetwas bewirken, was sich für mich nachteilig auswirken könnte und muss ich zu einem ägyptischen Anwalt, um diese Verbindung wieder zu beenden, falls ich die Beziehung nicht mehr möchte? Ich habe hier im Forum viel über das Urfi-Papier gelesen aber leider recht widersprüchliche Aussagen zu meiner Frage gefunden. Vielen Dank für eure Geduld! Ihr seid wirklich eine große Hilfe.

nabila
Beiträge: 2499
Registriert: 27.03.2011, 16:38

Re: Unzweifelhaft ein Beznesser?

Beitrag von nabila » 04.12.2019, 12:10

hallihallo,

sehr gerne.

Tja, das urfi-Papier. Das könnte (in Ägypten) nachträglich legalisiert werden als eine rechtmäßige Ehe dann.

Dass DU nicht dabei sein musstest , verunsichert Dich zu Recht. Ich habe mal einen "Fall" am Rande mitbekommen, als ich zum Tee

mit einem Anwalt saß. Ein Ägypter stürmte rein, er brauch so'n Papier, seine schwedische Freundin käme abends, Appartement hätt er

schon gemietet, Pass-Kopie hätt er nicht. Sagt doch der Anwalt > macht die Schublade auf und fingert eine belgische Passkopie raus >

die nehmen wir, ist ja fast das Gleiche. Uuups. Macht meiner Erfahrung nach jeder Anwalt (kaufm.Denken) -- i.Ü. kann sich jeder das

Urfi-Papier aus dem Internet ziehen und drucken.

Hoffe, das hilft Dir.


liebe Grüße ♥
لا يزال بإمكانك الذهاب ببطء. لأنه في النهاية سوف نعود إلى نفسك فقط.
Du kannst ruhig langsam gehen. Denn am Ende findest Du nur wieder zu Dir selbst zurück.

Antworten