Ist es echt oder nur ein fake?

Austausch über gemachte Bezness-Erfahrungen in diesem Land

Moderator: Moderatoren

Antworten
Anissa
Beiträge: 77
Registriert: 02.10.2017, 20:01
Wohnort: Österreich

Re: Ist es echt oder nur ein fake?

Beitrag von Anissa » 06.06.2019, 18:29

Liebe Ananassaft!
In Österreich ist die Situation anders als in Deutschland.
Ehepartner aus Drittataaten dürfen nur einreisen wenn eine Mindestmenge an Geld verdient wird.
Auch ein Baby ist keine automatische Aufenthaltserlaubnis.
Erkundige dich wie die Vorschriften sind!
Eine Bekannte von mir musste ihr Studium stark vernachlässigen wegen der Verdienstpflicht die sie wegen ihres zugewanderten Mannes hatte.
Wenn er das alles weiss, vielleicht vergeht ihm von selbst die Lust auf eine österreichische Frau.
Lg Anissa

ananassaft
Beiträge: 35
Registriert: 06.06.2019, 08:13

Re: Ist es echt oder nur ein fake?

Beitrag von ananassaft » 06.06.2019, 18:31

elektrica hat geschrieben:
06.06.2019, 17:55
ananassaft hat geschrieben:
06.06.2019, 16:53

Nein aber, dass sich auch vieles verändert hat in meiner Generation. Es geht viel toleranter zu und das Weltbild verändert sich ständig, auch größtenteils durch den Einfluss durch social media. Ich habe mit ihm schon öfter gesprochen. Ich selbst bin nicht religiös, er schon, aber das stört uns beide nicht. Ich hab seine Ramadan Regeln akzeptiert und wir haben und immer angerufen, wann es gerade ging. Er hat für mich sogar ein paar Regeln gebrochen.

Nun ja wie gesagt sind meine Eltern nicht begeistert, wenn ich nach Marokko gehe, meine Mutter hatte auch schon mal schlechte Erfahrungen als sie dort war, allerdings ist das mittlerweile auch schon 20 Jahre her...
Du hast recht, dass sich inzwischen vieles verändert hat - es ist dank social Media sehr viel einfacher geworden, unkompliziert Kontaktanbahnungen in ferne Länder herzustellen. Aber hinsichtlich liberaler Religiosität sind die Veränderungen leider rückschrittlich, eher zum Negativen. Vor 20 Jahren waren generell die arabischen und auch die nordafrikanischen Länder wesentlich liberaler als heutzutage.

Magst Du erzählen, welche Regeln er für Dich gebrochen hat?

Dass er Dich eingeladen hat lässt sich vermutlich eher dadurch erklären, dass er weiß, wie schwierig es für ihn ist, ein Visum für Europa zu erhalten. Da ist es einfacher, Dich im eigenen Land zu treffen und gegebenfalls Deine Online-Liebe durch Real-Kontakt so zu vertiefen, dass Du beispielsweie doch ernsthaft über Heirat nachdenken würdest, um ihn bei Dir haben zu können (oder vielleicht sogar schwanger werden könntest).
Das Thema Heiraten war von seiner Seite aus 100pro nie als Scherz gemeint (auch dass er nun gerade zufällig davon erfahren haben will, dass dies die Visa-Sache erleichtert macht es noch unglaubwürdiger...
Auch wenn es sich ernüchternd anhört, aber Du wirst nur eines von vielen "Eisen" sein, die er im Feuer hat um das Ticket nach Europa zu bekommen.
Hast Du mal darüber nachgedacht, was sonst der Grund sein könnte, eine wildfremde Person über Instagram anzuschreiben?

Sei froh, dass Du so ein gutes Verhältnis zu Deinen Eltern hast, mit Ihnen ehrlich über solche Themen sprechen kannst und sie in diesem Punkt auch sehr weitsichtig sind.
und wegen den Regeln: Während dem Ramadan darf man ja bis zu einer gewissen Uhrzeit nicht mit anderen Frauen auf einegwisse Weise reden. Meine Oma ist zu dieser Zeit erkrankt und er war sehr traurig hab ihm geschrieben und er hat mich angerufen und mich getröstet, obwohl er sehr religiös ist und ungern eine Regel missachtet. Einmal war ich sogar im Krankenhaus weil ich zu wenig getrunken habe und hab mich dementsprechend nicht melden können, daraufhin war er extrem besorgt und wir haben ebenfalls zu dieser Zeit telefoniert.

ananassaft
Beiträge: 35
Registriert: 06.06.2019, 08:13

Re: Ist es echt oder nur ein fake?

Beitrag von ananassaft » 06.06.2019, 18:34

Anissa hat geschrieben:
06.06.2019, 18:29
Liebe Ananassaft!
In Österreich ist die Situation anders als in Deutschland.
Ehepartner aus Drittataaten dürfen nur einreisen wenn eine Mindestmenge an Geld verdient wird.
Auch ein Baby ist keine automatische Aufenthaltserlaubnis.
Erkundige dich wie die Vorschriften sind!
Eine Bekannte von mir musste ihr Studium stark vernachlässigen wegen der Verdienstpflicht die sie wegen ihres zugewanderten Mannes hatte.
Wenn er das alles weiss, vielleicht vergeht ihm von selbst die Lust auf eine österreichische Frau.
Lg Anissa
Liebe Anissa,
Das wusste ich bis jetzt ebenfalls nicht, aber das ist sehr hilfreich, vielen Dank!
Lg, Ananassaft

ananassaft
Beiträge: 35
Registriert: 06.06.2019, 08:13

Re: Ist es echt oder nur ein fake?

Beitrag von ananassaft » 06.06.2019, 18:35

ananassaft hat geschrieben:
06.06.2019, 18:11
ananassaft hat geschrieben:
06.06.2019, 18:10
elektrica hat geschrieben:
06.06.2019, 17:55


Du hast recht, dass sich inzwischen vieles verändert hat - es ist dank social Media sehr viel einfacher geworden, unkompliziert Kontaktanbahnungen in ferne Länder herzustellen. Aber hinsichtlich liberaler Religiosität sind die Veränderungen leider rückschrittlich, eher zum Negativen. Vor 20 Jahren waren generell die arabischen und auch die nordafrikanischen Länder wesentlich liberaler als heutzutage.

Magst Du erzählen, welche Regeln er für Dich gebrochen hat?

Dass er Dich eingeladen hat lässt sich vermutlich eher dadurch erklären, dass er weiß, wie schwierig es für ihn ist, ein Visum für Europa zu erhalten. Da ist es einfacher, Dich im eigenen Land zu treffen und gegebenfalls Deine Online-Liebe durch Real-Kontakt so zu vertiefen, dass Du beispielsweie doch ernsthaft über Heirat nachdenken würdest, um ihn bei Dir haben zu können (oder vielleicht sogar schwanger werden könntest).
Auch wenn es sich ernüchternd anhöt, aber Du wirst nur eines von vielen "Eisen" sein, die er im Feuer hat um ds Ticket nach Europa zu bekommen.
Hast Du mal darüber nachgedacht, was sonst der Grund sein könnte, eine wildfremde Person über Instagram anzuschreiben?

Sei froh, dass Du so ein gutes Verhältnis zu Deinen Eltern hast, mit Ihnen ehrlich über solche Themen sprechen kannst und sie in diesem Punkt auch sehr weitsichtig sind.
Ja meine Kenntnisse über Politik und den Islam sind noch nicht ganz so up to date wie bei euch, werde mich ebenfalls deswegen noch informieren. Über das habe ich auch schon nachgedacht.

Ja ich denke die Hemmschwelle heutzutage jemanden zu kontaktieren auf Instagram ist generell sehr niedrig, ich pflege auch sehr viele Kontakte von meinen Reisen, von Leuten die gewissen Leuten folgen, die ich in dem und dem Land getroffen habe und nicht mal persönlich kenne. Das Thema ist sehr umstritten.

Efendi II
Beiträge: 6013
Registriert: 04.04.2008, 21:59

Re: Ist es echt oder nur ein fake?

Beitrag von Efendi II » 06.06.2019, 18:39

ananassaft hat geschrieben:
06.06.2019, 15:31
Da es für ihn schwieriger sei nach Europa zu kommen, wegen den Einreisebestimmungen.
Alles nur eine Frage des Geldes, wenn man über den entsprechenden finanziellen Hintergrund verfügt, ist das Visum ohne Problem zu bekommen.
M.A. war ebenfalls angetan von der Idee und meinte ich soll ihm eine Einladung mit einem Stempel von dem Konsulat oder der Polizeistation schicken, dass er mich besuchen kommen kann. Ich frage mich immer noch ob das so möglich ist, so den Visumantrag zu beschleunigen.
Nein, so läuft das nicht. Wenn der Besucher nicht selbst über die entsprechenden
finanziellen Mittel verfügt, ist eine Verpflichtungserklärung des Gastgebers
erforderlich. Damit haftet der Gastgeber dann für alle Kosten, die der Besucher verursacht. Falls er nicht zum Ende des Besuchszeitraum wieder ausreist, auch
für die Abschiebekosten und alles was damit zusammenhängt. Das kann ein teurer
Spaß für den Verpflichtungsgeber werden.
Ich habe auch im Internet eine Art Verpflichtungserklärung unter der Bezeichnung „Einladung“ gefunden, die falls der Einreisende nicht genügend Einkommen besitzt auf seinem Konto, sich derjenige der die Person einlädt, dazu verpflichtet alle Kosten, die für den Besuch anfallen würden, zu übernehmen im schlimmsten Falle.
Genau so ist das. Allerdings muss der Verpflichtungsgeber zunächst nachweisen, dass er auch in einer guten wirtschaftlichen Situation ist, um für die eventuell entstehenden Kosten auch einstehen zu können. Das dürfte bei Dir als junge Berufsanfängerin wahrscheinlich noch nicht der Fall sein. Es dürfte fraglich sein, ob Deine Eltern bereit wären, als Bürgen für einen Unbekannten, ein solches Risiko einzugehen?
Vorgestern haben wir noch einmal über die Einreise Geschichte gesprochen und er hat gemeint dass er rausgefunden hat dass wenn man heiratet, er schneller ein Visum bekommen könnte.
Nach einer Eheschließung besteht ein Rechtsanspruch zur Einreise nach Deutschland, sofern es sich um eine rechtmäßig geschlossene Ehe (Urfi zählt allerdings nicht dazu) handelt und auch alle anderen Voraussetzungen (z.B. deutsche Sprachkenntnisse) erfüllt werden. Auch eine Eheschließung in Deutschland ist möglich, wenn alle Vorbedingungen erfüllt sind.

Aber willst Du denn tatsächlich einen Mann aus einen völlig anderen Kulturkreis und mit einer anderen Sozialisation heiraten, dem Du überhaupt noch nie persönlich begegnet bist?

Es könnte sicherlich nicht schaden, wenn Du Dich mal mit seiner Religion beschäftigen würdest. Lies den Koran und dann wird Deine derzeitige Euphorie wahrscheinlich etwas ins wanken kommen.

Das solltest Du Dir wirklich nochmals etwas genauer überlegen und nicht übereilt handeln. Auch in Mitteleuropa gibt es nette junge Männer, die zumindest über die gleiche Sozialisation, Kultur und Denkweise wie Du verfügen und nicht so stark von einer Religion geprägt sind..
Zuletzt geändert von Efendi II am 06.06.2019, 18:47, insgesamt 1-mal geändert.
Habe Mut, Dich Deines eigenen Verstandes zu bedienen! (Immanuel Kant)

ananassaft
Beiträge: 35
Registriert: 06.06.2019, 08:13

Re: Ist es echt oder nur ein fake?

Beitrag von ananassaft » 06.06.2019, 18:42

leva hat geschrieben:
06.06.2019, 17:44
ananassaft hat geschrieben:
06.06.2019, 17:33
leva hat geschrieben:
06.06.2019, 17:23

Ja nun,das ist ja eher banal und geht nicht an schwierige Themen.Schwierige aber entscheidende Themen sind mMn .Religion,Rollenverteilung,Toleranz,Ziele...usw
Ja wir reden auch über Ziele und das was er erreichen will, er fragt mich auch wies mir mit dem Studium geht und wollte sogar dass ich bei ihm beim Filmset eine Zeit arbeite. Bezüglich Rollenverteilung ist es ebenfalls so dass er sehr familiär bezigen ist, er verehrt auch seine Mutter extrem, hilft ihr immer beim Kochen usw.
Er kann dich nicht beim Film Set arbeiten lassen.
Dafuer brauchst du ein entsprechendes Visum,das er nicht beinflussen kann.
Lass dir keinen vom Pferd erzaehlen. Der Sohn hilft seiner Mutter beim kochen? In Marokko?
Nun denn...
Ja aber er hätte seinen Chef gefragt, ob es möglich wäre und der hätte vielleicht seinen Beitrag dazu leisten können, das es geklappt hätte.

leva
Beiträge: 3577
Registriert: 27.06.2014, 17:01
Wohnort: USA

Re: Ist es echt oder nur ein fake?

Beitrag von leva » 06.06.2019, 18:47

Wenn dir das wichtig ist,dann bewirb dich doch aufgrund deiner eigenen Qualifikation als Praktikantin,trainee etc.
Die hp seines AG hast du?
Da steht doch bestimmt auch etwas ueber deren Projekte,Anforderungen,Kontaktdaten.Kannst du arabisch oder franzoesisch?
Mal sehen,wie weit du kommst.... :idea: Absagen kann man immer.

Letztendlich wird eine marokkanische Behoerde darueber entscheiden,ob du das Visum bekommst.

ananassaft
Beiträge: 35
Registriert: 06.06.2019, 08:13

Re: Ist es echt oder nur ein fake?

Beitrag von ananassaft » 06.06.2019, 18:51

Efendi II hat geschrieben:
06.06.2019, 18:39
ananassaft hat geschrieben:
06.06.2019, 15:31
Da es für ihn schwieriger sei nach Europa zu kommen, wegen den Einreisebestimmungen.
Alles nur eine Frage des Geldes, wenn man über den entsprechenden finanziellen Hintergrund verfügt, ist das Visum ohne Problem zu bekommen.
M.A. war ebenfalls angetan von der Idee und meinte ich soll ihm eine Einladung mit einem Stempel von dem Konsulat oder der Polizeistation schicken, dass er mich besuchen kommen kann. Ich frage mich immer noch ob das so möglich ist, so den Visumantrag zu beschleunigen.
Nein, so läuft das nicht. Wenn der Besucher nicht selbst über die entsprechenden
finanziellen Mittel verfügt, ist eine Verpflichtungserklärung des Gastgebers
erforderlich. Damit haftet der Gastgeber dann für alle Kosten, die der Besucher verursacht. Falls er nicht zum Ende des Besuchszeitraum wieder ausreist, auch
für die Abschiebekosten und alles was damit zusammenhängt. Das kann ein teurer
Spaß für den Verpflichtungsgeber werden.
Ich habe auch im Internet eine Art Verpflichtungserklärung unter der Bezeichnung „Einladung“ gefunden, die falls der Einreisende nicht genügend Einkommen besitzt auf seinem Konto, sich derjenige der die Person einlädt, dazu verpflichtet alle Kosten, die für den Besuch anfallen würden, zu übernehmen im schlimmsten Falle.
Genau so ist das. Allerdings muss der Verpflichtungsgeber zunächst nachweisen, dass er auch in einer guten wirtschaftlichen Situation ist, um für die eventuell entstehenden Kosten auch einstehen zu können. Das dürfte bei Dir als junge Berufsanfängerin wahrscheinlich noch nicht der Fall sein. Es dürfte fraglich sein, ob Deine Eltern bereit wären, als Bürgen für einen Unbekannten, ein solches Risiko einzugehen?
Vorgestern haben wir noch einmal über die Einreise Geschichte gesprochen und er hat gemeint dass er rausgefunden hat dass wenn man heiratet, er schneller ein Visum bekommen könnte.
Nach einer Eheschließung besteht ein Rechtsanspruch zur Einreise nach Deutschland, sofern es sich um eine rechtmäßig geschlossene Ehe (Urfi zählt allerdings nicht dazu) handelt und auch alle anderen Voraussetzungen (z.B. deutsche Sprachkenntnisse) erfüllt werden. Auch eine Eheschließung in Deutschland ist möglich, wenn alle Vorbedingungen erfüllt sind.

Aber willst Du denn tatsächlich einen Mann aus einen völlig anderen Kulturkreis und mit einer anderen Sozialisation heiraten, dem Du überhaupt noch nie persönlich begegnet bist?

Das solltest Du Dir wirklich nochmals etwas genauer überlegen und nicht übereilt handeln. Auch in Mitteleuropa gibt es nette junge Männer, die zumindest über die gleiche Sozialisation, Kultur und Denkweise wie Du verfügen und nicht so stark von einer Religion geprägt sind..
Genau das habe ich auch im Internet gefunden, deswegen hat es mich auch verwundert, dass er meinte dass ich eine einfache Einladung schreiben sollte.

Es klingt jetzt vielleicht etwas naiv und nicht alltypisch, aber es zieht mich nun mal mehr in die Welt hinaus. Ich liebe andere Kulturen, andere Sitten und auch andere Länder. Leider gibt es auch in Österreich nicht wirklich sehr freundliche Männer und jetzt alle in einen Topf zu hauen ist gegen meine Grundprinzipien, ich bin allerdings der Ansicht dass ich überall jemanden finden könnte, bei dem es für eine gemeinsame Zukunft reicht und möchte mich nicht nur auf meine Herrkunft beschränken.

ananassaft
Beiträge: 35
Registriert: 06.06.2019, 08:13

Re: Ist es echt oder nur ein fake?

Beitrag von ananassaft » 06.06.2019, 18:53

ananassaft hat geschrieben:
06.06.2019, 18:51
Efendi II hat geschrieben:
06.06.2019, 18:39
ananassaft hat geschrieben:
06.06.2019, 15:31
Da es für ihn schwieriger sei nach Europa zu kommen, wegen den Einreisebestimmungen.
Alles nur eine Frage des Geldes, wenn man über den entsprechenden finanziellen Hintergrund verfügt, ist das Visum ohne Problem zu bekommen.
M.A. war ebenfalls angetan von der Idee und meinte ich soll ihm eine Einladung mit einem Stempel von dem Konsulat oder der Polizeistation schicken, dass er mich besuchen kommen kann. Ich frage mich immer noch ob das so möglich ist, so den Visumantrag zu beschleunigen.
Nein, so läuft das nicht. Wenn der Besucher nicht selbst über die entsprechenden
finanziellen Mittel verfügt, ist eine Verpflichtungserklärung des Gastgebers
erforderlich. Damit haftet der Gastgeber dann für alle Kosten, die der Besucher verursacht. Falls er nicht zum Ende des Besuchszeitraum wieder ausreist, auch
für die Abschiebekosten und alles was damit zusammenhängt. Das kann ein teurer
Spaß für den Verpflichtungsgeber werden.
Ich habe auch im Internet eine Art Verpflichtungserklärung unter der Bezeichnung „Einladung“ gefunden, die falls der Einreisende nicht genügend Einkommen besitzt auf seinem Konto, sich derjenige der die Person einlädt, dazu verpflichtet alle Kosten, die für den Besuch anfallen würden, zu übernehmen im schlimmsten Falle.
Genau so ist das. Allerdings muss der Verpflichtungsgeber zunächst nachweisen, dass er auch in einer guten wirtschaftlichen Situation ist, um für die eventuell entstehenden Kosten auch einstehen zu können. Das dürfte bei Dir als junge Berufsanfängerin wahrscheinlich noch nicht der Fall sein. Es dürfte fraglich sein, ob Deine Eltern bereit wären, als Bürgen für einen Unbekannten, ein solches Risiko einzugehen?
Vorgestern haben wir noch einmal über die Einreise Geschichte gesprochen und er hat gemeint dass er rausgefunden hat dass wenn man heiratet, er schneller ein Visum bekommen könnte.
Nach einer Eheschließung besteht ein Rechtsanspruch zur Einreise nach Deutschland, sofern es sich um eine rechtmäßig geschlossene Ehe (Urfi zählt allerdings nicht dazu) handelt und auch alle anderen Voraussetzungen (z.B. deutsche Sprachkenntnisse) erfüllt werden. Auch eine Eheschließung in Deutschland ist möglich, wenn alle Vorbedingungen erfüllt sind.

Aber willst Du denn tatsächlich einen Mann aus einen völlig anderen Kulturkreis und mit einer anderen Sozialisation heiraten, dem Du überhaupt noch nie persönlich begegnet bist?

Das solltest Du Dir wirklich nochmals etwas genauer überlegen und nicht übereilt handeln. Auch in Mitteleuropa gibt es nette junge Männer, die zumindest über die gleiche Sozialisation, Kultur und Denkweise wie Du verfügen und nicht so stark von einer Religion geprägt sind..
Genau das habe ich auch im Internet gefunden, deswegen hat es mich auch verwundert, dass er meinte dass ich eine einfache Einladung schreiben sollte.

Es klingt jetzt vielleicht etwas naiv und nicht typisch, aber es zieht mich nun mal mehr in die Welt hinaus. Ich liebe andere Kulturen, andere Sitten und auch andere Länder. Leider gibt es auch in Österreich nicht wirklich sehr freundliche Männer und jetzt alle in einen Topf zu hauen ist gegen meine Grundprinzipien, ich bin allerdings der Ansicht dass ich überall jemanden finden könnte, bei dem es für eine gemeinsame Zukunft reicht und möchte mich nicht nur auf meine Herrkunft beschränken.

leva
Beiträge: 3577
Registriert: 27.06.2014, 17:01
Wohnort: USA

Re: Ist es echt oder nur ein fake?

Beitrag von leva » 06.06.2019, 18:54

Du willst einfach nicht zur Kenntnis nehmen,dass eine Beziehung/Ehe mit einem glaeubigen Moslem kein Ponyhof ist.
Besonders nicht fuer eine junge Frau,die es gewoehnt ist unabhaengig zu sein,ihre eigenen Entscheidungen zu treffen... :idea: :idea: :idea: :idea:

Wenn du raus willst,dann probier es so wie von mir schon angeregt.
Das gibt dir Zeit im Land,um Kultur u ggf ihn besser kennenzulernen.

ananassaft
Beiträge: 35
Registriert: 06.06.2019, 08:13

Re: Ist es echt oder nur ein fake?

Beitrag von ananassaft » 06.06.2019, 18:59

leva hat geschrieben:
06.06.2019, 18:54
Du willst einfach nicht zur Kenntnis nehmen,dass eine Beziehung/Ehe mit einem glaeubigen Moslem kein Ponyhof ist.
Besonders nicht fuer eine junge Frau,die es gewoehnt ist unabhaengig zu sein,ihre eigenen Entscheidungen zu treffen... :idea: :idea: :idea: :idea:
Sicher ist mir klar, dass es nicht einfach wird, aber wenn man positiv denkt und offen mit dem Partner umgeht, vielleicht auch mehr Verständnis zeigt als bei anderen, kann es sicher auch schön sein. Ich werde es so undso sehen, falls es überhaupt zustande kommen würde. Wenn mir etwas zu viel wird sage ich es im Vorhinein und rede nicht um den heißen Brei.

leva
Beiträge: 3577
Registriert: 27.06.2014, 17:01
Wohnort: USA

Re: Ist es echt oder nur ein fake?

Beitrag von leva » 06.06.2019, 19:01

ananassaft hat geschrieben:
06.06.2019, 18:59
leva hat geschrieben:
06.06.2019, 18:54
Du willst einfach nicht zur Kenntnis nehmen,dass eine Beziehung/Ehe mit einem glaeubigen Moslem kein Ponyhof ist.
Besonders nicht fuer eine junge Frau,die es gewoehnt ist unabhaengig zu sein,ihre eigenen Entscheidungen zu treffen... :idea: :idea: :idea: :idea:
Sicher ist mir klar, dass es nicht einfach wird, aber wenn man positiv denkt und offen mit dem Partner umgeht, vielleicht auch mehr Verständnis zeigt als bei anderen, kann es sicher auch schön sein. Ich werde es so undso sehen, falls es überhaupt zustande kommen würde. Wenn mir etwas zu viel wird sage ich es im Vorhinein und rede nicht um den heißen Brei.
In seinem Land gelten seine Landessitten.
Ist dir das klar?

Informier dich dochmal wie das Leben und Arbeiten dort fuer dich aussehen koennte,als Praktikantin,trainee,Gaststudentin ...usw
Theorie ist schoen,aber du musst es real erleben...

Komm ins wahre Leben und und verlier dich nicht im Viurtuellen... :idea:
positiv denken,offen mit dem Partner umgehen, das sind deine Ideale,aber ob das seine Ideale sind?
Was will er in deinem Land tun,nach einer Heirat die er dir vorgeschlagen hat?

ananassaft
Beiträge: 35
Registriert: 06.06.2019, 08:13

Re: Ist es echt oder nur ein fake?

Beitrag von ananassaft » 06.06.2019, 19:12

leva hat geschrieben:
06.06.2019, 19:01
ananassaft hat geschrieben:
06.06.2019, 18:59
leva hat geschrieben:
06.06.2019, 18:54
Du willst einfach nicht zur Kenntnis nehmen,dass eine Beziehung/Ehe mit einem glaeubigen Moslem kein Ponyhof ist.
Besonders nicht fuer eine junge Frau,die es gewoehnt ist unabhaengig zu sein,ihre eigenen Entscheidungen zu treffen... :idea: :idea: :idea: :idea:
Sicher ist mir klar, dass es nicht einfach wird, aber wenn man positiv denkt und offen mit dem Partner umgeht, vielleicht auch mehr Verständnis zeigt als bei anderen, kann es sicher auch schön sein. Ich werde es so undso sehen, falls es überhaupt zustande kommen würde. Wenn mir etwas zu viel wird sage ich es im Vorhinein und rede nicht um den heißen Brei.
In seinem Land gelten seine Landessitten.
Ist dir das klar?

Informier dich dochmal wie das Leben und Arbeiten dort fuer dich aussehen koennte,als Praktikantin,trainee,Gaststudentin ...usw
Theorie ist schoen,aber du musst es real erleben...

Komm ins wahre Leben und und verlier dich nicht im Viurtuellen... :idea:
Ich würde sehr gerne alles mit eigenen Augen sehen, allerdings ist das mit meiner Familiensituation wie vorher geschildert nicht so einfach dort hinzureisen. Durchs Reisen habe ich auch schon relativ viel gesehen und merke auch, dass nicht immer alles so ist wie es vielleicht im Internet oder in Broschüren geschildert wird. Daher weiß ich auch, dass die Realität immer anders aussieht als die eigenen Erwartungen.

ananassaft
Beiträge: 35
Registriert: 06.06.2019, 08:13

Re: Ist es echt oder nur ein fake?

Beitrag von ananassaft » 06.06.2019, 19:13

ananassaft hat geschrieben:
06.06.2019, 19:12
leva hat geschrieben:
06.06.2019, 19:01
ananassaft hat geschrieben:
06.06.2019, 18:59


Sicher ist mir klar, dass es nicht einfach wird, aber wenn man positiv denkt und offen mit dem Partner umgeht, vielleicht auch mehr Verständnis zeigt als bei anderen, kann es sicher auch schön sein. Ich werde es so undso sehen, falls es überhaupt zustande kommen würde. Wenn mir etwas zu viel wird sage ich es im Vorhinein und rede nicht um den heißen Brei.
In seinem Land gelten seine Landessitten.
Ist dir das klar?

Informier dich dochmal wie das Leben und Arbeiten dort fuer dich aussehen koennte,als Praktikantin,trainee,Gaststudentin ...usw
Theorie ist schoen,aber du musst es real erleben...

Komm ins wahre Leben und und verlier dich nicht im Viurtuellen... :idea:
Ich würde sehr gerne alles mit eigenen Augen sehen, allerdings ist das mit meiner Familiensituation wie vorher geschildert nicht so einfach dort hinzureisen. Durchs Reisen habe ich auch schon relativ viel gesehen und merke auch, dass nicht immer alles so ist wie es vielleicht im Internet oder in Broschüren geschildert wird.

leva
Beiträge: 3577
Registriert: 27.06.2014, 17:01
Wohnort: USA

Re: Ist es echt oder nur ein fake?

Beitrag von leva » 06.06.2019, 19:19

Ja,dann ist es so.
Dann such dir einen Mann in deinem Land. Da gibts doch auch Maenner aus allen Kulturen.
Was soll man dir sonst noch schreiben?
Auf meine Anregung dort gghf als Praktikantin,trainee eine gewisse Zeit zu verbringen gehst gar nicht ein.

Wenn alles so easy,locker,unproblematisch in deiner Insta/Film/ Welt und Vernetzungsblase ist,dann geh es doch mal an...
Nutze networking und bemueh dich. :idea:
.

ananassaft
Beiträge: 35
Registriert: 06.06.2019, 08:13

Re: Ist es echt oder nur ein fake?

Beitrag von ananassaft » 06.06.2019, 19:28

leva hat geschrieben:
06.06.2019, 19:19
Ja,dann ist es so.
Dann such dir einen Mann in deinem Land. Da gibts doch auch Maenner aus allen Kulturen.
Was soll man dir sonst noch schreiben?
Auf meine Anregung dort gghf als Praktikantin,trainee eine gewisse Zeit zu verbringen gehst gar nicht ein.

Wenn alles so easy,locker,unproblematisch in deiner Insta/Film/ Welt und Vernetzungsblase ist,dann geh es doch mal an...
Nutze networking und bemueh dich. :idea:
.
Wie gesagt kann ich dort nicht arbeiten, weil meine Eltern es niemals erlauben würden, von dem her habe ich auf deine Anregung geantwortet. Networking ist eine Sache, die andere Sache ist alleine als Frau in ein fremdes Land zu reisen im realen Leben. Das hat nichts mit Anstrengung zu tun sondern mit Angst.

ananassaft
Beiträge: 35
Registriert: 06.06.2019, 08:13

Re: Ist es echt oder nur ein fake?

Beitrag von ananassaft » 06.06.2019, 19:36

ananassaft hat geschrieben:
06.06.2019, 19:28
leva hat geschrieben:
06.06.2019, 19:19
Ja,dann ist es so.
Dann such dir einen Mann in deinem Land. Da gibts doch auch Maenner aus allen Kulturen.
Was soll man dir sonst noch schreiben?
Auf meine Anregung dort gghf als Praktikantin,trainee eine gewisse Zeit zu verbringen gehst gar nicht ein.

Wenn alles so easy,locker,unproblematisch in deiner Insta/Film/ Welt und Vernetzungsblase ist,dann geh es doch mal an...
Nutze networking und bemueh dich. :idea:
.
Wie gesagt kann ich dort nicht arbeiten, weil meine Eltern es niemals erlauben würden, von dem her habe ich auf deine Anregung geantwortet. Networking ist eine Sache, die andere Sache ist alleine als Frau in ein fremdes Land zu reisen im realen Leben. Das hat nichts mit Anstrengung zu tun sondern mit Angst.
Und da hast du vollkommen recht, dass überall andere Sitten herrschen.

leva
Beiträge: 3577
Registriert: 27.06.2014, 17:01
Wohnort: USA

Re: Ist es echt oder nur ein fake?

Beitrag von leva » 06.06.2019, 19:37

Du musst dich doch nicht in Marokko bewerben.Aber auch dort haettest du ja einen gewissen Schutz,da du unter einem Arbeitsvisum dort waerst,Vorgesetze hast ,mit der Kultur etwas vertraut gemacht wirst.
Suche andere Praktikanten,trainees im Netz,verknuepfe dich mit denen.
Du bist doch ein digital native,ich muss dir doch wohl das nicht erklaeren.Oder postest du nur Katzenbildchen auf Instragram... :wink: :mrgreen:
Wie waere es mit zB den USA? Oder wo auch immer..
Dann kommst mal raus aus deinem Dunstkreis und fuer dein cv bzw Karriere kann das auch foerderlich sein.

Mit 20 musst langsam selbststaendig werden.

ananassaft
Beiträge: 35
Registriert: 06.06.2019, 08:13

Re: Ist es echt oder nur ein fake?

Beitrag von ananassaft » 06.06.2019, 19:45

leva hat geschrieben:
06.06.2019, 19:37
Du musst dich doch nicht in Marokko bewerben.
Wie waere es mit zB den USA? Oder wo auch immer..
Dann kommst mal raus aus deinem Dunstkreis und fuer dein cv bzw Karriere kann das auch foerderlich sein.

Mit 20 musst langsam selbststaendig werden.
[/quote

Diesen Sommer arbeite ich bereits in den Usa, genauso wie letzten. Mit 20 sich selbstständig eine Wohnung zu finanzieren neben dem Vollzeitstudium ist allerdings wenig förderlich für die Karriere, daher ist es mir lieber den Hausregeln meiner Eltern weiter zu folgen.

leva
Beiträge: 3577
Registriert: 27.06.2014, 17:01
Wohnort: USA

Re: Ist es echt oder nur ein fake?

Beitrag von leva » 06.06.2019, 19:47

Da ich in den USA lebe und 2 Kinder habe die neben dem Vollzeitsudium auch gearbeitet haben,weiss ich das.Mehre Jobs parallel...
In den USA ist ein Studium sehr teuer,deshalb will man zeitig fertig werden.

Wo geht es denn hin? Falls du es andeuten willst...
Mit welchem Visum gehst du in die USA? J o F?

Auf jedenfall bist du doch dann viele Monate/ggf ein Jahr dann weg von zuhause und den Stress mit dem Marokkaner hast dann nicht.

Antworten