Linda

Austausch über gemachte Bezness-Erfahrungen in diesem Land

Moderator: Moderatoren

Thelmalouis
Moderation
Beiträge: 3237
Registriert: 28.08.2014, 13:20

Re: Linda

Beitrag von Thelmalouis » 15.08.2019, 16:34

Dieser Bursche weiß was er will und ist sehr berechnend.
Wenn sie erst einmal verheiratet sind, kann sich Linda warm anziehen.
Leider, leider ist ihr das Bewusstsein dafür abhanden gekommen.
Gruß Thelmalouis

Moderatorin
_____________________________________________________________________________
Es gibt Berge über die man hinüber muss, sonst geht der Weg nicht weiter. (Ludwig Thoma)

HowAreYou
Beiträge: 42
Registriert: 26.07.2019, 17:30

Re: Linda

Beitrag von HowAreYou » 15.08.2019, 17:05

Onkel hat geschrieben:
15.08.2019, 15:31
Linda sieht ab und zu in unseren Thread und ist sauer und enttäuscht darüber, dass sie auch über die heimliche Hochzeit hinaus der Lüge bezichtigt wird.
Hallo Onkel,

darüber ist sie sauer? ernsthaft?
Sie ist nicht sauer, weil wir alle prognostizieren, dass sie ihr Studium nicht schaffen wird?

Es stört sie auch gar nicht, dass Dritte ihr vorwerfen, sie würde auf Kosten ihrer Eltern ihr Leben planen?

Sie zweifelt nicht einmal an dem Herzchen, wenn die Tatsachen so offensichtlich sind - Papiere zur Hochzeit?

Aber gut das sie sich der Verantwortung für ein Kind bewußt ist und das auf keinen Fall plant. Jetzt muss sie nur noch aufpassen, dass sie ihm das nicht verspricht. Sonst muss sie ihr Versprechen auch einlösen.

Ich kenne keinen Menschen, der wegen eines Versprechens, sein eigenes Leben und seine eigene Lebensplanung so auf den Kopf stellen und jegliche geplante Zukunft über den Haufen wirft. Und vor allem wofür? Damit er sofort eine AE bekommt?
Wünsch dir kein Rhinozeros, wenn du keinen großen Hinterhof hast.

Bina62
Beiträge: 402
Registriert: 21.01.2012, 16:08
Wohnort: Berlin

Re: Linda

Beitrag von Bina62 » 15.08.2019, 17:39

Hallo Onkel,seine eilige Hochzeit ist Kalkül,niemand weiß,was seine Planung ist.Leider ist ihm deine Nichte aufgesessen.Ihre Priorität ist Wasif und das wird ihr zum Verhängnis werden.Selbst wenn sich alles in Grenzen hält-ist eine binationale Ehe eine immense Herausforderung,der sie im ihren Alter nicht gewachsen sein dürfte.Der Familienfrieden ist passee für alle. Dir und deiner Familie wünsche ich viel Kraft. LG

gadi
Moderation
Beiträge: 6484
Registriert: 05.06.2014, 18:56

Re: Linda

Beitrag von gadi » 15.08.2019, 17:44

Onkel hat geschrieben:
15.08.2019, 15:31
Linda sieht ab und zu in unseren Thread und ist sauer und enttäuscht darüber, dass sie auch über die heimliche Hochzeit hinaus der Lüge bezichtigt wird.
Wenn es ansonsten keine Probleme gibt, dann ist es ja gut :!:
Sie verdrängt leider die wirklichen Probleme/Herausforderungen damit, sich an einem winzig kleinen Nebenschauplatz aufzuhalten/diesen aufzubauschen. Mit den Tatsachen will und/oder kann sie sich nicht auseinandersetzen. Das mit ansehen zu müssen, muss sehr traurig sein. Niemand kann offenbar zu ihr durchdringen. Nur ausgerechnet den, der es nicht gut mit ihr meint, denjenigen lässt sie nahe an sich heran. Wie weh muss das denjenigen tun, die sie wirklich lieb haben. Meine Güte. :cry:
Da ist nichts zumachen. Sie wird den langen, schweren Weg voller Leid gehen müssen.
Moderatorin
gadi@1001Geschichte.de
...................................
Betrug entehrt, Irrtum nie. C.L.
من عاشر قوما اربعین یوما یا صار منھمیا رحل عنھم - Wer 40 Tage bei einem Volke weilt, wird einer von ihnen oder wandert weiter.

Onkel
Beiträge: 8
Registriert: 12.07.2019, 23:44

Neues von Linda

Beitrag von Onkel » 10.09.2019, 13:01

Hallo zusammen,

Seit über einem Monat lebt Wasif jetzt zusammen mit Linda in Deutschland, zunächst in ihrem Elternhaus.

Ihre schriftliche Prüfung zum ersten Staatsexamen hat sie erfolgreich absolviert. Sie muss nicht mehr zur UNI sondern bereitet sich zuhause auf die mündliche Prüfung vor.

Wie berichtet, bewohnt Linda zusammen mit ihrem Bruder das Dachgeschoss des Elternhauses. Durch einen zusätzlichen separaten Eingang musste Wasif nicht durch den von den Eltern bewohnten Teil des Gebäudes. Begegnungen werden von beiden Seiten vermieden.

Vorletzte Woche hat Linda uns für zwei Tage besucht. Wir wohnen etwa 200 Kilometer entfernt. Wasif blieb während dessen alleine in ihren Räumen. Was ich von dieser Zumutung für die Eltern halte, möchte ich lieber nicht kommentieren.

Wider erwarten äußerte sich Linda sehr offen zu ihrer Beziehung und erwähnte auch ihre Bedenken und Ängste aber nicht ohne Wasif immer wieder in Schutz zu nehmen. Zweifel und Zuversicht befinden sich bei ihr im ständigen Wechsel.

Dann kam das von mir bereits erwähnte und von Euch auch entsprechend kommentierte Argument „den Fehler der zu schnellen Heirat möchte ich nicht durch den Fehler einer einer zu schnellen Scheidung wiederholen“ oder auch „im Zweifel für den Angeklagten“. Den Vergleich mit einer Gerichtsverhandlung finde ich in Anbetracht der höchstwahrscheinlich komplett verbauten Zukunft einer jungen, fleißigen und bisher zielstrebigen Frau natürlich unmöglich.

Jeder zweite Satz von Linda beginnt mit „Aber Wasif hat gesagt...... . Was Wasif sagt nimmt sie scheinbar kritiklos hin, auch wenn es das totale Gegenteil von dem ist, was er wenige Wochen vorher von sich gegeben hat, und er sich damit selbst widerspricht. Natürlich macht er ihr auch immer wieder klar, wie sehr ihn ihre Fragen verletzen.

In Absprache mit ihren Eltern hat sie ihre durch studentische Nebenjobs oder Zuwendung der Großeltern erworbenen bescheidenen Ersparnisse vorsichtshalber auf ein elterliches Konto geparkt. So skeptisch ist sie dann doch.

Linda hat wohl auch einen Hinweis aus dem Umfeld von Wasif in Marokko bekommen. Er habe bereits viele Versuche unternommen, Kontakt zu Europäerinnen zu bekommen und auch schon seit längerem finanzielle Probleme weil er lieber durch die Welt reise als arbeite. Außerdem wurde hinterfragt, warum er bei Lindas Eltern nicht offiziell um ihre Hand angehalten habe, wie es in Marokko üblich sei und wie es anständige Marokkaner auch machen. Angeblich hat er sich sogar darüber lustig gemacht, dass er Lindas Vater umgangen hat.

Dabei wurde ausdrücklich um vertraulichen Umgang mit der Quelle dieser Information gebeten. Linda hat aber, trotz der Bitte um Verschwiegenheit, umgehend mit Wasif darüber gesprochen und damit wahrscheinlich wieder einem Menschen, der es gut mit ihr meinte, vor den Kopf gestoßen. Statt die Information sinnvoll zu nutzen, gegebenenfalls in Ruhe zu überprüfen und dann eigene Schlüsse daraus zu ziehen hat sie Wasif sofort die Möglichkeit der Rechtfertigung gegeben und sich selbst damit den Wind aus den Segeln genommen.

Wasif meinte, der Hinweisgeber sei neidisch oder eifersüchtig auf ihn und wolle die beiden nur auseinander bringen. Die Modalitäten der heimlichen Hochzeit begründete er damit, selbst nichts von alten marokkanischen Traditionen zu halten. - Damit hatte er die im Raum stehenden Behauptungen für Linda aus der Welt zu schaffen.

Von marokkanischen Traditionen hält Wasif allerdings nur dann nichts, wenn es sich um Lindas Familie handelt. Linda hat er schon mehrfach vorgeworfen, seine Familie durch Fehlverhalten in Misskredit bringen zu können. - Interessant wäre seine Reaktion auf eine den eigenen Eltern verheimlichte Hochzeit seiner Schwester. - Aber das wäre natürlich etwas ganz Anderes!

Auch Linda wunderte sich darüber, dass über Wasifs Firma keinerlei Informationen und erst Recht keine Werbung im Internet zu finden ist. Das begründete er mit ausschließlich staatlichen Aufträgen, für die er nicht werben müsse. Vorletzte Woche musste sie darüber noch selber lachen.

Ziemlich sicher, dass ich Linda durch unsere intensiven und auch sehr vertraulichen Gespräche nochmals zum Nachdenken über den zum 07. September geplanten Umzug in die erste gemeinsame Wohnung (ich habe berichtet, freies Wohnen gegen Kinderbetreuung) gebracht habe, brachte ich Linda zum Bahnhof.

In den nächsten Tagen versuchte ich dann mit den wenigen Anhaltspunkten weitere Informationen über Wasifs Baugeschäft zu bekommen. Das ist mir dann auch mit viel Zeitaufwand gelungen. Es handelt sich um eine S.A.R.L., das Stammkapital beträgt 100.000 Dirham. Die Firma gehört ihm und einem Geschäftspartner je zur Hälfte. Ich konnte sogar seinen Jahresabschluss 2017 besorgen. Der Jahresabschluss 2018, der zum 31. Juli 2019 dem Finanzamt vorliegen müsste, wurde bisher nicht eingereicht. Der vorliegenden Jahresabschluss weist ca. 80.000 Dirham Verlust auf. Das ist bei einer jungen Firma nicht unüblich, wenn entsprechende Investitionen vorgenommen wurden, die das Geschäft ins Laufen bringen sollen. Das ist aber nicht geschehen. Es gibt weder Lkw noch Baumaschinen. Die Firma scheint zu ruhen. Der Grund dafür können schlechte Geschäfte sein. Vielleicht ist die Firma aber auch nur wegen der Reiseerleichterung für Unternehmer nach Europa gegründet worden.

Die finanzielle Situation der Firma finde ich in sofern wichtig, weil Wasif die Aufgabe des Unternehmens ja als Opfer, das er für das Zusammenleben mit Linda in Deutschland gebracht hat, bezeichnete und ihr damit auch ein entsprechend schlechtes gewissen gemacht hat.

Damit habe ich Linda dann konfrontiert. - Wasif hatte, wer hätte das gedacht, auch prompt Erklärungen parat. Zunächst gestand er Linda Schwarzgeschäfte getätigt zu haben, weil dies in Marokko nicht anders ginge. Natürlich habe ich Linda erklärt, dass Schwarzgeschäfte, bei einem Unternehmen das ohnehin keinen Gewinn macht, absolut keinen Sinn machen und auch in Marokko nicht mit öffentlichen Auftragsgebern durchführbar seien. Darauf hat sie dann nach einer weiteren Rücksprache mit Wasif sehr schnippisch reagiert. Von Schwarzgeld war dann angeblich nie die Rede. Der Jahresverlust beträgt ja auch nur 80.000 Dirham und nicht 80.000 Euro. Worüber rege ich mich also auf? Er will ihr aber noch genauer erklären, warum er bestimmte Dinge nicht über sein Firmenkonto abrechnet und ihr beweisen, dass es seiner Firma gut geht. - Darauf bin ich sehr gespannt!

Um Linda auch zu beweisen, dass er sie nicht geheiratet hat um leichter nach Europa zu kommen möchte er jetzt angeblich auch nicht mehr dauerhaft in Deutschland bleiben sondern nach ihrem Referendariat zusammen mit ihr wieder nach Marokko ziehen und dort leben. - Das sagt er jetzt.

Nicht ohne sich wieder für meine bisherigen Bemühungen zu bedanken, meinte Linda dann, ich solle mich nicht mehr länger mit der Sache beschäftigen.

Über Lindas zwischen Skepsis und Zuversicht schwankende Stimmung habe ich bereits berichtet. Fakt ist, die Skepsis ist offensichtlich nur dann vorhanden, wenn sie nicht in seinem Einflussbereich sondern mit ihren Eltern oder uns zusammen ist. Sobald sie bei ihm ist lässt sie selbst keine Zweifel mehr zu und schlägt sich voll auf seine Seite.

Am Donnerstag sind die Beiden dann in ihre erste gemeinsame Wohnung umgezogen. Der jetzige Wohnort liegt gute zwei Autostunden (ein Auto haben sie nicht) oder gute drei Stunden Fahrzeit mit öffentlichen Verkehrsmitteln von Lindas Elternhaus entfernt. Jetzt hat sie sich endgültig aus dem Einflussbereich ihrer Familie zurück gezogen.

Nilka
Moderation
Beiträge: 7871
Registriert: 22.01.2012, 14:50

Re: Linda

Beitrag von Nilka » 10.09.2019, 14:09

Lieber Onkel,

Hut ab vor deinen Bemühungen, Linda die Augen zu öffnen.
Super, dass du nicht kapitulierst. Denn ohne diese andere Seite der Medaille, die du ihr vor die Augen führst, wäre sie schutzlos seiner Hirnwäsche ausgeliefert!
Hoffentlich bleibst du auch ihr Ansprechpartner, obwohl sie dich auffordert, dich nicht mehr mit ihrem Gatten zu beschäftigen. Klar, Wahrheit und Zweifel tun weh, am liebsten würde sie die Augen davor verschließen.
Positiv ist erstmal, dass sie ihr Examen bestanden hat.
Leute zu verpfeifen, die ihr die Augen öffnen wollten, finde ich, wie du, unmöglich!
Bleibt uns zu wünschen, dass sie immer klarer diese Beziehung sieht.

Danke, Onkel, für dein Update!
Du bist ein echt guter Onkel :D
LG ♥ Nilka
Moderatorin
Nilka@1001Geschichte.de

Toleranz wird zum Verbrechen, wenn sie dem Bösen gilt. Thomas Mann

Eclipse
Beiträge: 511
Registriert: 27.09.2018, 17:06

Re: Linda

Beitrag von Eclipse » 11.09.2019, 13:08

Lieber Onkel, Du machst im Rahmen Deiner Möglichkeiten einen tollen Job!

Was ein Glück, dass Deine Nichte wenigstens die Prüfung bestanden hat, was ein Glück!

Am Besten überlegt Ihr Euch als Familie jetzt schon, wie Ihr sie von Marokko fernhaltet. Als verheiratete Frau ist sie dort ihrem Angetrauten UNTERTAN. Ob sie sich der Gefahren bewusst ist, wenn die sich in Teufels Küche begibt?

gadi
Moderation
Beiträge: 6484
Registriert: 05.06.2014, 18:56

Re: Linda

Beitrag von gadi » 11.09.2019, 14:17

Hallo Onkel,

so einen Onkel kann sich nur jede(r) wünschen, das ist wirklich wahr. Trotz all der Widerstände, die du von Linda hinnehmen musst, deine Gedanken bleiben in ihrem Hinterkopf. Und das ist besser als nichts, besser als sie unkommentiert in ihr Unglück rennen zu lassen, auch wenn dir selbst in diesem Fall kein Mensch einen Vorwurf machen könnte.
Moderatorin
gadi@1001Geschichte.de
...................................
Betrug entehrt, Irrtum nie. C.L.
من عاشر قوما اربعین یوما یا صار منھمیا رحل عنھم - Wer 40 Tage bei einem Volke weilt, wird einer von ihnen oder wandert weiter.

Efendi II
Beiträge: 6013
Registriert: 04.04.2008, 21:59

Re: Linda

Beitrag von Efendi II » 11.09.2019, 14:22

Eclipse hat geschrieben:
11.09.2019, 13:08
Am Besten überlegt Ihr Euch als Familie jetzt schon, wie Ihr sie von Marokko fernhaltet. Als verheiratete Frau ist sie dort ihrem Angetrauten UNTERTAN. Ob sie sich der Gefahren bewusst ist, wenn die sich in Teufels Küche begibt?
Inzwischen gibt es doch auch in Deutschland hinreichend Möglichkeiten, um
sich über den Islam, besonders über die Stellung der Frauen, umfassend zu
informieren.

Man kann jeder Frau nur raten, davon Gebrauch zu machen und ihr Wissen
entsprechend zu erweitern, bevor sie sich auf einen Weg begibt, von dem
es keine Umkehr gibt.
Habe Mut, Dich Deines eigenen Verstandes zu bedienen! (Immanuel Kant)

Eclipse
Beiträge: 511
Registriert: 27.09.2018, 17:06

Re: Linda

Beitrag von Eclipse » 11.09.2019, 14:26

Efendi II hat geschrieben:
11.09.2019, 14:22
Eclipse hat geschrieben:
11.09.2019, 13:08
Am Besten überlegt Ihr Euch als Familie jetzt schon, wie Ihr sie von Marokko fernhaltet. Als verheiratete Frau ist sie dort ihrem Angetrauten UNTERTAN. Ob sie sich der Gefahren bewusst ist, wenn die sich in Teufels Küche begibt?
Inzwischen gibt es doch auch in Deutschland hinreichend Möglichkeiten, um
sich über den Islam, besonders über die Stellung der Frauen, umfassend zu
informieren.

Man kann jeder Frau nur raten, davon Gebrauch zu machen und ihr Wissen
entsprechend zu erweitern, bevor sie sich auf einen Weg begibt, von dem
es keine Umkehr gibt.
Du weißt schon, dass es eine andressierte Abwehr gegen solche Infos gibt? :wink: Dass es heutzutage und hierzulande keinen schlimmeren Vorwurf gibt als "Vorurteile zu haben"? :wink: Die authentischsten Infos gibt es eigentlich hier im Forum, und sonst eher ... nicht.

EmilyStrange
Beiträge: 1287
Registriert: 08.06.2017, 09:45
Wohnort: Südhessen

Re: Linda

Beitrag von EmilyStrange » 11.09.2019, 15:15

Informationen über islamische Gebräuche und die Rechte bzw. Nichtrechte europäischer Ehefrauen in islamischen Ländern kommen hier vermutlich zu spät.

Nach dem, was ich gelesen habe, verteidigt diese Frau ihren Angetrauten vehement - dass solche Zustände existieren, mag ihr noch bewusst sein, aber ihrer ist natürlich nicht so einer und ihr wird soetwas nicht passieren.

Alles, was man tun kann, tut "Onkel" bereits - aufklären, hinweisen, und im Notfall ein Kissen ausbreiten, damit der Aufprall nicht ganz so hart wird.
There is freedom of speech - but I cannot guarantee freedom after speech - Idi Amin

Rubinrot
Beiträge: 953
Registriert: 18.04.2008, 23:26
Wohnort: Troisdorf NRW

Re: Linda

Beitrag von Rubinrot » 11.09.2019, 20:08

Hallo,

Onkel hat berichtet, dass in einem Gespräch über marokkanische Traditionen gesprochen wurde und ER- Wasif wegen der nicht erfolgten Heiratserlaubnis von Lindas Vater so schnippisch anwortete "halte nichts von alten marokkanischen Traditionen" andererseits dann darauf gedrängt hatte "ohne Heirat kein Zusammenleben möglich" mit Linda und sie so unter Druck setzte. Ja, so ist das mit den kulturellen Traditionen in Maghgreb-Staaten angeblich kein Sex ohne Heirat - aber der Vater der Braut muss nicht kontaktiert werden.
Nun ja, aber bei der Schwester muss Vater gefragt werden, ist ja auch eine echte gäubige Muslimin und Linda...?
Musel-Man(n) kann es so drehen dass es ihm passt! Ich hasse diese heuchlerische Gesinnung.
Gruss
Sage nicht immer was Du weißt, aber wisse immer was du sagst!

Efendi II
Beiträge: 6013
Registriert: 04.04.2008, 21:59

Re: Linda

Beitrag von Efendi II » 11.09.2019, 20:29

Eclipse hat geschrieben:
11.09.2019, 14:26
Du weißt schon, dass es eine andressierte Abwehr gegen solche Infos gibt? :wink: Dass es heutzutage und hierzulande keinen schlimmeren Vorwurf gibt als "Vorurteile zu haben"? :wink: Die authentischsten Infos gibt es eigentlich hier im Forum, und sonst eher ... nicht.
Den Koran gibt es in jeder Buchhandlung zu kaufen und im Internet sogar kostenlos.
Habe Mut, Dich Deines eigenen Verstandes zu bedienen! (Immanuel Kant)

Bina62
Beiträge: 402
Registriert: 21.01.2012, 16:08
Wohnort: Berlin

Re: Linda

Beitrag von Bina62 » 11.09.2019, 22:17

Linda kann sich glücklich schätzen einen Onkel zu haben,der sich so engagiert.Linda hat das denken aufgegeben und überlässt dies ihrem Mann,wo das hin führt wissen wir,und das Ende kennen wir auch.Der Kontakt zur Familie,wird auf Grund der Entfernung,nicht intensiv werden,das spielt Wasif gut in den Kram.Ob er sich hier einlebt und klar kommt,wird die Zeit zeigen,wir kennen seine Ziele nicht.Linda ist Mittel zum Zweck,ich hoffe sehr das sie das erkennt und Konsequenzen zieht.Die Religion legt er aus,wie es ihm gerade passt,Respekt zeigt er auch keinen,das zeugt von schlechten Charakter.Leider ist sie Beratungsresistent und läuft mit großen Schritten in ihr Unglück. ich wünsche mir sehr,das der Alptraum für Lindas Familie bald endet. LG

Onkel
Beiträge: 8
Registriert: 12.07.2019, 23:44

Danke!

Beitrag von Onkel » 12.09.2019, 12:18

Hallo zusammen,

nochmals ganz herzlichen Dank für Eure Anteilnahme an Lindas Schicksal. Meine bisherigen Bemühungen und Recherchen haben scheinbar nichts gebracht. Aber es tut gut zu hören, richtig gehandelt zu haben. Vielleicht bleiben die Informationen ja tatsächlich in ihrem Hinterkopf und Linda erinnert sich zu gegebener Zeit daran.

Im Moment sieht es leider nicht so aus. Ich bin mit einer Diplom-Psychologin verheiratet und kann selbst auf sechzig Jahre Lebenserfahrung zurück greifen. Deshalb weiß ich warum Linda so handelt.

Ihrer Familie und sich selbst hat Linda hoch und heilig versprochen sich sofort von Wasif zu trennen, wenn sie ihn auch nur ein einziges Mal beim Lügen erwischt. Genau das (ihn erwischen) möchte sie jetzt unter allen Umständen vermeiden. Deshalb schiebt sie ihm die ihr zugetragenen Informationen ohne eigene Überprüfung zu damit er (vermeintlich) schlüssige Erklärungen dafür abgeben kann. Linda bekommt die Antworten, die sie sich wünscht, auch wenn diese an den Haaren herbei gezogen sind. Die Informationen und Fakten zu überprüfen, selbst zu recherchieren und dann vielleicht eine ganz andere Wahrheit ans Tageslicht zu bringen, könnte sie zum Handeln zwingen. Das ist unbequem und tut weh. Linda möchte nicht, dass weiter recherchiert wird weil die Ergebnisse ihre Beziehung und Ehe in Frage stellen.

Liebe Grüße an Euch alle!

Anaba
Administration
Beiträge: 19794
Registriert: 12.03.2008, 16:36

Re: Linda

Beitrag von Anaba » 12.09.2019, 13:13

Hallo Onkel,

Linda wird so lange als möglich das Gesicht wahren.
Ich bin sicher, dass ihr inzwischen erste Zweifel kommen.
Aber zugeben? Nie und nimmer. Dazu muss mehr passieren.
Wir kennen das von vielen Betroffenen.
Sie halten an der Beziehung fest. Auf Nachfrage nach dem Warum, kam u.a. fast immer auch das Argument,
man wollte nicht zugeben, dass die anderen recht hatten.
Genau so wird auch es bei Linda sein.
Du machst jedenfalls alles richtig.
Zeig und vermittele ihr, dass sie im Notfall immer einen Platz bei der Familie hat, dass ihr alle Türen offenstehen,
ohne Vorwürfe.
Jetzt, wo sie weit von der Familie wohnen und er sich einbringen muss, wird es für sie noch schwerer werden.
Ich denke, es wird nicht lange dauern und ihre Zweifel werden sich bestätigen.
Dann braucht sie euch.
Das ist mehr, als die meisten Betroffenen haben. Sie kann gehen, ohne Angst vor dem finanziellen Absturz und sie hat Menschen an ihrer Seite.
Du hast alles richtig gemacht. Sie kann sich glücklich schätzen dich und die Familie zu haben.
Lass den Kontakt nicht abreißen.
Vielleicht braucht sie dich eher, als du erwartest.
Ich wünsche euch allen, die ihr hinter Linda steht, alles Gute.
Liebe Grüße
Anaba

Administratorin
anaba@1001Geschichte.de

Nichts ist schwerer und erfordert mehr Charakter, als sich offen im Gegensatz zu seiner Zeit
zu befinden und laut zu sagen: Nein
Kurt Tucholsky

Eclipse
Beiträge: 511
Registriert: 27.09.2018, 17:06

Re: Linda

Beitrag von Eclipse » 12.09.2019, 13:23

Onkel hat geschrieben:
12.09.2019, 12:18
Ihrer Familie und sich selbst hat Linda hoch und heilig versprochen sich sofort von Wasif zu trennen, wenn sie ihn auch nur ein einziges Mal beim Lügen erwischt. Genau das (ihn erwischen) möchte sie jetzt unter allen Umständen vermeiden. Deshalb schiebt sie ihm die ihr zugetragenen Informationen ohne eigene Überprüfung zu damit er (vermeintlich) schlüssige Erklärungen dafür abgeben kann. Linda bekommt die Antworten, die sie sich wünscht, auch wenn diese an den Haaren herbei gezogen sind. Die Informationen und Fakten zu überprüfen, selbst zu recherchieren und dann vielleicht eine ganz andere Wahrheit ans Tageslicht zu bringen, könnte sie zum Handeln zwingen.
So sieht es aus. Ich vermute aber bzw. hoffe für Euch, dass nicht mehr soooo viel Zeit vergehen wird, bis Ihr für sie da sein dürft/müsst. Richtig toll wäre es, wenn sie irgendwie überzeugt werden könnte, NICHT von ihm schwanger zu werden.

Einen Onkel wie Dich kann man sich nur wünschen. Haltet Kontakt. Schau dir mal (falls nicht schon geschehen) die Doku "Leonora" an, die noch in der ARD-Mediathek zu sehen sein dürfte. Zwar ist Lindas "Fall" längst nicht sooo krass. Aber die Beratungsleute haben den betroffenen Angehörigen wärmstens ans Herz gelegt, den Kontakt zur normalen Welt/Familie nicht abreißen zu lassen, auch um den Preis, dass man sich an der eigenen Zunge verschluckt.
Onkel hat geschrieben:
12.09.2019, 12:18
Linda möchte nicht, dass weiter recherchiert wird weil die Ergebnisse ihre Beziehung und Ehe in Frage stellen.
Sie möchte nicht, dass sie die Ergebnisse der Recherchen vorgelegt bekommt. Um zum geeigneten Zeitpunkt des begründeten Zweifels etwas in der Hand zu haben, was aus dem begründeten Zweifel Gewissheit macht, wäre es bestimmt nicht schlecht, in einem zumutbaren Umfang weiterhin neugierig zu sein. :wink: Deine Frau wird gewiss besser beurteilen können als 08/15-Laien, wann man Linda mit welcher Wahrheit und wie konfrontieren kann.

Alles Gute für Euch!

Chris
Beiträge: 13
Registriert: 26.07.2019, 22:12

Re: Danke!

Beitrag von Chris » 15.09.2019, 23:52

Onkel hat geschrieben:
12.09.2019, 12:18


Ihrer Familie und sich selbst hat Linda hoch und heilig versprochen sich sofort von Wasif zu trennen, wenn sie ihn auch nur ein einziges Mal beim Lügen erwischt.

Momentan kaum vorstellbar! :(

Ich verfolge Deine Geschichte und die Sorgen um Linda, man krümmt sich innerlich verzweifelt.

Dennoch hoffe ich natürlich mit, dass ihr endlich die Augen aufgehen und sie ihre Zukunft nicht verspielt!

Antworten