Linda

Austausch über gemachte Bezness-Erfahrungen in diesem Land

Moderator: Moderatoren

caro90
Beiträge: 80
Registriert: 24.08.2018, 05:49

Re: Linda

Beitrag von caro90 » 17.07.2019, 22:09

Auch ein herzliches Willkommen von mir.
Auch ich möchte kurz meinen Senf dazugeben, wie man so schön sagt.

Du schreibst:
Aber wie bekommen wir Linda dazu der Wahrheit ins Auge zu sehen? Sie ist erwachsen, kann machen was sie möchte und glaubt immer noch an das Gute in Wasif.
Genau das ist leider der Punkt. Deine Nichte ist erwachsen, und so hart das jetzt klingt, aber man kann nur dem die Wahrheit zeigen, der auch bereit ist, hinzuschauen. Wenn sie das nicht ist, und ich fürchte, dass wenn sie jetzt in Marokko ist, sie wieder ganz tief in den Fängen des Bezzies ist, wird sie die Wahrheit nicht erkennen (wollen).
Du kannst ihr erst dann helfen, wenn sie bereit ist, sich helfen zu lassen.

Ein Tipp noch an dich: Lass dich nicht zu sehr runterziehen von der ganzen Situation, sonst gehst du auch dran kaputt. Und das hilft ganz bestimmt niemandem. Versuche, dich emotional ein wenig abzugrenzen, auch wenn es schwer fällt, aber es ist gesünder für dich. Das heißt ja nicht, dass du ihr nicht helfen sollst, wenn sie es zulässt.

Alles Gute!
Liebe Grüße, Caro

gadi
Moderation
Beiträge: 6484
Registriert: 05.06.2014, 18:56

Re: Linda

Beitrag von gadi » 17.07.2019, 22:13

Onkel hat geschrieben:
16.07.2019, 21:25
Vielen Dank für Eure Denkanstöße. - Aber wie bekommen wir Linda dazu der Wahrheit ins Auge zu sehen? Sie ist erwachsen, kann machen was sie möchte und glaubt immer noch an das Gute in Wasif.
Vielleicht ist es auch eine gute Idee, ein wenig "Interesse" zu zeigen an der dortigen Kultur, der Familie. Um ihr dann über diesen Umweg so einiges zu erklären/bewusst zu machen. Ganz behutsam und nicht allzu kritisch.
Moderatorin
gadi@1001Geschichte.de
...................................
Betrug entehrt, Irrtum nie. C.L.
من عاشر قوما اربعین یوما یا صار منھمیا رحل عنھم - Wer 40 Tage bei einem Volke weilt, wird einer von ihnen oder wandert weiter.

Onkel
Beiträge: 8
Registriert: 12.07.2019, 23:44

Re: Linda

Beitrag von Onkel » 20.07.2019, 23:34

Guten Abend zusammen,

es gibt gute Nachrichten. Linda hat sich gerade gemeldet. Sie sitzt im Flugzeug und ist auf dem Rückweg nach Deutschland. Trotztem sind wir weiterhin in Sorge! Wasif wird in den letzten drei Wochen massiv auf sie eingewirkt haben.

Cimmone
Moderation
Beiträge: 1501
Registriert: 16.11.2018, 07:05

Re: Linda

Beitrag von Cimmone » 20.07.2019, 23:40

Guten Abend, Onkel

Sehr schön, dass sie erstmal wieder auf dem Weg nach Hause ist.
gadi hat geschrieben:
17.07.2019, 22:13

Vielleicht ist es auch eine gute Idee, ein wenig "Interesse" zu zeigen an der dortigen Kultur, der Familie. Um ihr dann über diesen Umweg so einiges zu erklären/bewusst zu machen. Ganz behutsam und nicht allzu kritisch.
Wenn sie erzählt, was sie so erlebt hat, würde ich den Tipp von gadi mal versuchen, aufzugreifen.
Cimmone 🐬
Moderatorin
Cimmone@1001Geschichte.de

Nilka
Moderation
Beiträge: 7871
Registriert: 22.01.2012, 14:50

Re: Linda

Beitrag von Nilka » 20.07.2019, 23:47

Hallo Onkel,

es wäre toll, wenn er doch nicht geschafft hat sie zu überzeugen, wie toller Typ er doch ist.
Man muss sie langsam und behutsam in die Materie einführen. Ihr, die Familie, werdet schon einschätzen können, welche Dosen sie vertragen kann.
LG ♥ Nilka
Moderatorin
Nilka@1001Geschichte.de

Toleranz wird zum Verbrechen, wenn sie dem Bösen gilt. Thomas Mann

Eclipse
Beiträge: 511
Registriert: 27.09.2018, 17:06

Re: Linda

Beitrag von Eclipse » 21.07.2019, 12:40

Onkel hat geschrieben:
20.07.2019, 23:34
Guten Abend zusammen,

es gibt gute Nachrichten. Linda hat sich gerade gemeldet. Sie sitzt im Flugzeug und ist auf dem Rückweg nach Deutschland. Trotztem sind wir weiterhin in Sorge! Wasif wird in den letzten drei Wochen massiv auf sie eingewirkt haben.
Was ein Glück!
Das Wichtigste: Zurück in Deutschland. Der Rest wird lästig sein, ärgerlich und vielleicht sogar bösartig. Aber hier hat sie den Rechtsstaat an ihrer Seite.

Bina62
Beiträge: 402
Registriert: 21.01.2012, 16:08
Wohnort: Berlin

Re: Linda

Beitrag von Bina62 » 28.07.2019, 18:23

Hallo Onkel,konntest du Kontakt mit Linda aufnehmen,hat sie etwas berichtet und eventuelle Entscheidungen getroffen? LG

Onkel
Beiträge: 8
Registriert: 12.07.2019, 23:44

Linda, neueste Entwicklung

Beitrag von Onkel » 01.08.2019, 10:01

Guten Morgen zusammen,
 
gestern habe lange mit Linda gesprochen und habe schlechte Nachrichten. Wasif hat das Tempo nochmals deutlich erhöht und die Katastrophe nimmt weiter ihren Lauf.
 
Linda hat meinen Thread bzw. unsere Diskussion gelesen, sich auch wieder bei mir für meine Sorge und meinen Einsatz bedankt, sieht ihre Situation aber ganz anders. Wir alle kennen Wasif nicht und deshalb können wir auch nicht über ihn urteilen. Die bisherigen Fakten werden von ihr ignoriert oder entschuldigt.   
 
Wie von Euch prophezeit und auch von mir erwartet und befürchtet, hat die Gehirnwäsche in Marokko wieder einmal perfekt funktioniert. Wasif kommt am 08. August nach Deutschland. Die Wohnungssuche ist schon in vollem Gange. Da beide kein Einkommen haben, ist eine Wohnung 150 km von Lindas Elternhaus entfernt im Gespräch. Da könnten sie ab Mitte September für zunächst drei Monate mietfrei wohnen. Im Gegenzug sollen sie, das will Wasif übernehmen, die Kinder der Vermieter beaufsichtigen. Bis zu diesem Zeitpunkt soll Wasif im Elternhaus von Linda mit wohnen. Die Lage der Wohnung in großer Entfernung zum Elternhaus von Linda macht mir Sorge. Sie kennt dort niemanden und wird im Ernstfall auf sich alleine gestellt sein.
 
Wie berichtet hat Linda das erste Staatsexamen nicht zuletzt durch seine nächtlichen Anrufe vermasselt. Bis Mitte November dauern die Prüfungen für die zweite und gleichzeitig letzte Chance auf Wiederholung. Auf meine Frage nach dem jetzt absolut ungünstigsten Zeitpunkt für das Zusammenziehen kam wieder die schon bekannte Antwort“ Wasif meinte es wäre nicht gut für unsere Beziehung, wenn wir verheiratet sind und so lange nicht zusammen leben.“ Für mich ist das ein eindeutiges Zeichen, dass Wasif die berufliche Zukunft von Linda vollkommen egal ist und er wieder alleine seine Interessen durchzieht. Und Linda will es nicht sehen. Jeder zweite Satz von Linda ist „Wasif meint, Wasif hat gesagt, Wasif hat versprochen“.
 
Die bevorstehende Prüfung spielt ihm dabei sogar noch in die Karten. Lindas Mutter ist strikt gegen die Beziehung, hat aber erkannt, dass ihre Tochter nicht zu überzeugen ist und hält sich, um sie in der Prüfungsphase nicht noch mehr zu belasten und das Examen damit aufs Spiel zu setzen, derzeit zurück. Zu meinem Bedauern und Unverständnis hält sich der Vater aus Diskussionen zu diesem Thema offensichtlich ganz raus.
 
Linda hat mir jetzt beigepflichtet, dass es nicht gut für einen Jungunternehmer ist, seine Firma so lange alleine zu lassen. Aber auch das hat er für sich ausgenutzt. Er hat zugegeben, dass er seine Firma tatsächlich aus wirtschaftlichen Gründen aufgegeben hat. Die Schieflage ist aber angeblich dadurch entstanden, dass Linda so oft mit ihm zusammen war. Also das alte Prinzip, Linda soll ein schlechtes Gewissen haben, weil er durch seine übergroße Liebe zu ihr seine wirtschaftliche Grundlage in Marokko aufs Spiel gesetzt und deshalb verloren hat. Sie ist dafür verantwortlich und muss ihm jetzt helfen in Deutschland Fuß zu fassen.
 
Natürlich habe ich Linda auch daran erinnert, wie befreit sie sich gefühlt hat als sie die Beziehung mit ihrem Brief zunächst beendet hat. Darauf meine sie tatsächlich: „Die viel zu schnelle Heirat war ein Fehler, den ich nicht mit einer viel zu schnellen Scheidung wiederholen möchte. Deshalb möchte ich der Beziehung eine Chance geben.“

Zu dieser Argumentation fehlen mir die Worte.

Cimmone
Moderation
Beiträge: 1501
Registriert: 16.11.2018, 07:05

Re: Linda

Beitrag von Cimmone » 01.08.2019, 10:15

Hallo Onkel,

Schön, dass Du Dich wieder meldest, auch wenn der Inhalt des Beitrages nicht so schön ist.

Ja, Wasif fährt das ganze Programm und Deine Nichte ist leider sehr "gehirngewaschen" und hat nun keine eigene Meinung mehr.
Es ist schade, und für Angehörige schlimm, mit ansehen zu müssen, wie eine so junge Karriere durch Ignoranz und Egoismus seitens Wasif massiv behindert, wenn nicht gar auf Eis gelegt wird.
Ich stimme Dir zu, dass die große Entfernung zum Elternhaus für Linda eher negative Auswirkungen haben wird. Diese Isolation wird er für sich zu nutzen wissen.

Zu Lindas Argumentation fällt mir leider auch nichts ein.
Cimmone 🐬
Moderatorin
Cimmone@1001Geschichte.de

Anaba
Administration
Beiträge: 19794
Registriert: 12.03.2008, 16:36

Re: Linda

Beitrag von Anaba » 01.08.2019, 10:41

Hallo Onkel,

nun ist also alles, wie befürchtet, eingetroffen.
Wie in vielen Fällen, verstehen es die Unguten, die Frauen weichzukochen.
Er scheint clever zu sein und wird Linda mit seiner übergroßen Liebe auf seine Seite ziehen.
Euch bleibt nichts anderes als zuzusehen.
Für mich stellt sich aber auch die Frage, wovon das junge Glück denn leben will?
Wer die Wohnung einrichtet u.s.w.
Sie könnten natürlich HartzIV beziehen.
Es wäre zu hoffen, dass nicht etwa die Familie einspringt.
Sollen die Beiden mal sehen, wie sie klarkommen.
Dann ziehen sicher die ersten Wolken auf, die das junge Glück trüben.
Liebe Grüße
Anaba

Administratorin
anaba@1001Geschichte.de

Nichts ist schwerer und erfordert mehr Charakter, als sich offen im Gegensatz zu seiner Zeit
zu befinden und laut zu sagen: Nein
Kurt Tucholsky

gadi
Moderation
Beiträge: 6484
Registriert: 05.06.2014, 18:56

Re: Linda, neueste Entwicklung

Beitrag von gadi » 01.08.2019, 11:05

Onkel hat geschrieben:
01.08.2019, 10:01
Linda hat meinen Thread bzw. unsere Diskussion gelesen, sich auch wieder bei mir für meine Sorge und meinen Einsatz bedankt, sieht ihre Situation aber ganz anders. Wir alle kennen Wasif nicht und deshalb können wir auch nicht über ihn urteilen. Die bisherigen Fakten werden von ihr ignoriert oder entschuldigt.   
Das Problem ist leider, wir kennen ihn, aber sie kennt ihn noch nicht. Sie hat Vorurteile, wir haben die Erfahrung.
Moderatorin
gadi@1001Geschichte.de
...................................
Betrug entehrt, Irrtum nie. C.L.
من عاشر قوما اربعین یوما یا صار منھمیا رحل عنھم - Wer 40 Tage bei einem Volke weilt, wird einer von ihnen oder wandert weiter.

gadi
Moderation
Beiträge: 6484
Registriert: 05.06.2014, 18:56

Re: Linda

Beitrag von gadi » 01.08.2019, 11:07

Sicher hat er zu ihr gesagt (tief betroffen) "Schau, meine Hand, jeder Finger an dieser Hand ist anders, genauso ist jeder Mensch anders. Ich bin anders als diese Unguten. Ich leide tief unter den Vorurteilen mancher Menschen."
(Bezzness-Uni, 1. Semester, 1. Woche)
Moderatorin
gadi@1001Geschichte.de
...................................
Betrug entehrt, Irrtum nie. C.L.
من عاشر قوما اربعین یوما یا صار منھمیا رحل عنھم - Wer 40 Tage bei einem Volke weilt, wird einer von ihnen oder wandert weiter.

karima66
Beiträge: 2121
Registriert: 20.03.2009, 12:54

Re: Linda

Beitrag von karima66 » 01.08.2019, 12:53

Schade, dass der Vater nichts dazu sagt, manchmal haben diese Männer vor den Vätern ja doch Respekt, vor allem wenn diese sich so verhalten wie sie es kennen, in diesem Falle aus Marokko.
Ja, da wird leider alles reden nichts nutzen.
Die Einstellung wie früher, dass man erstmal was schaffen muss um auch zusammen leben zu können, gibts ja eher nicht mehr.
Heute müssen alle Wünsche sofort möglich, machbar sein.
Daher bleibt nur eins für dich, euch zu tun, nicht finanziell unter die Arme greifen, dranbleiben, wenn später nötig auffangen, aber nicht unterstützen.
Sie muss lernen, dass man nicht von Luft und Liebe leben kann.
Umso schneller wird sich erweisen wieviel Bestand ihr Abenteuer hat, hätte und könnte sind ja vorbei, jetzt muss man sich auf die Situation einstellen und da eben so handeln oder nicht wie es für sie am ehesten ersichtlich wird auf was sie sich eingelassen hat.
Ich bekomme gerade eine ähnliche Geschichte im Umfeld mit, die junge Frau ist 21, hat keinen Abschluss da Schwangerschaft dazwischen kam, ihr Mann, hier geborener Türke, will sowieso nicht sie arbeitet, er tut es aber auch nicht oder nur sporadisch.
Leider helfen ihre Großeltern, leihen ihnen ihren Zweitwagen, ließen sie zwei Jahre bei sich wohnen da ja kein Geld für eigene Wohnung, helfen immer wieder finanziell, nehmen ständig die Kinder, nun sind es schon zwei, sagen sie tun dies alles für Ihre Urenkel.......mittlerweile wohnt die junge Mutter nun alleine mit Kindern, hat sich zum zweiten Mal schon von dem Kindsvater getrennt, der lebt wieder bei seiner Familie, die sich null kümmert.
Und was macht die junge Frau jetzt, verliebt sich im Urlaub in der Türkei in einen Libanesen, die Großeltern sind ratlos, schaffen es aber um der Kinder Willen nicht sie ihrs machen zu lassen.
So wird es immer weiter gehen da ja immer jemand hilft......
Um selbstständig zu werden muss man das ohne Unterstützung hinbekommen.
Mir wäre es zumal peinlich gewesen, ich hätte meine Eltern nie gefragt um Unterstützung, eher hätte ich unter der Brücke geschlafen, aber heute ist die Jugend da ganz anders, manche erwarten es sogar.

Ich wünsche dir Onkel mit ihr im Gespräch zu bleiben, mehr kannst du momentan nicht tun und solltest du auch nicht tun.
Auch wenn es beängstigend klingt, dass sie dann soweit weg ist, es hilft aber auch , dass sie eher aufwacht......wenn sie dann nur ihn hat wird es schnell so werden wie sie es nicht denken mag......

dodo02
Beiträge: 111
Registriert: 26.05.2016, 20:02

Re: Linda

Beitrag von dodo02 » 01.08.2019, 13:22

Hallo Onkel,

ein Hallo auch von mir. Ich unterschreibe völlig, was karima geschrieben hat:

1. Es ist nicht gut, dass der Vater sich da raushält. Auch bei später (bestimmt) aufkommenden Konflikten in der Beziehung sollte ihr Vater eigentlich präsent sein als Autoritätsperson & Familienoberhaupt & notfalls auch eingreifen, sonst denkt der Ehemann, er könnte sich ihr gegenüber alles erlauben. (selber erlebt)
2. Die Eltern sollten ihr wirklich nicht zu viel finanziell helfen. Wenn die äußeren Umstande hart sind zeigt er a)vielleicht schneller sein wahres Gesicht, d.h er verlässt sie oder benimmt sich unmöglich & sie bemerkt es früher b) in Marokko müsste er auch für das Einkommen sorgen, soll er das doch auch hier tun. Tut er das nicht, verlangt er von seiner Frau, das Geld zu verdienen bzw. will von dem, was er verdient möglichst nichts abgeben, ist das der Indikator, dass er sie nicht der Liebe wegen geheiratet hat.

LG
Es ist wie es ist.

Justicia
Beiträge: 726
Registriert: 19.05.2012, 13:17

Re: Linda

Beitrag von Justicia » 01.08.2019, 17:00

Lieber Onkel,

dein neuester Bericht war leider zu befürchten.

Besonders besorgt mich die berufliche Entwicklung im Zusammenhang mit seinem Zuzug und der weit entfernten Wohnung.

Was sind denn das für Vermieter? Die müssten ja Wasif kennen, wenn sie ihm seine Kinder anvertrauen wollen. Anders ist das für mich unvorstellbar. Ich hoffe, dass sich das Angebot zerschlägt.

Wahrscheinlich weiß deine Nichte leider noch nicht, was ein Umzug bedeutet. Zum einen die Kosten, selbst wenn keine Kaltmiete erhoben wird, zum anderen aber auch die Zeit, die immer in eine neue Wohnung investiert werden muss.

Ich sehe sie schon die Kinder hüten anstatt zu lernen. Das alles kurz vorm ersten Abschluss. Ich würde als Angehörige wahnsinnig werden.

Ich rate dir, gemeinsam mit Linda und ihrer Mutter genau schriftlich aufzulisten, was der Umzug bedeutet:
- Zeit I (Einrichten, Sauberhalten, Kinderbetreuung, eigener Haushalt)
- Zeit II (Prüfungsvorbereitung: Muss sie zur Bibliothek/Uni pendeln? Kommt Wasif mit ihrer eigenen Zeiteinteilung klar, indem er seine Bedürfnisse zurück nimmt? Ist die neue Wohnung ein guter Ort zum Lernen? Stichwort: Lernatmosphäre, dazu schreib ich gleich noch mal etwas)
- Zeit III (Behördengänge und Papierkram)
- Kosten I (jede einzelne Position neuer Einmalanschaffungen, samt der Vorstellung, wie das zu finanzieren ist)
- Kosten II (jede einzelne Position laufender Kosten wie Strom, Internet, Versicherungen, Lebensunterhalt in Form von Nahrung und Hygiene, Kleidung)
- Sonstiges

Vielleicht hilft es ihr, diese Zahlen zu sehen. Wasif wird sich ja erst mal einleben müssen :roll: und kann daher rein gar nichts dazu beitragen, hat dafür aber umso mehr Ansprüche an sie. Ich hoffe, sie sieht das realistisch ein.
Dann darüber sprechen, wie das alles finanziert und bewältigt werden soll WÄHREND der heißen Prüfungsphase.
Wenn sich Linda vorstellt, dass es am Ende gut passieren kann, dass sie die letzten Jahren an der Uni alles umsonst geleistet hätte, sollte sie den Fokus jetzt nicht aufs Examen legen, hilft ihr das vielleicht: Umsonst aufgestanden, umsonst in den Veranstaltungen gesessen, umsonst Studien- und Prüfungsleistungen erbracht.

Sie hat das Staatsexamen wegen Wasif einmal nicht bestanden. Das Leben mit ihm in Deutschland wird nicht weniger anstrengend als nächtliche Telefonate.

Zu seine Psycho-Methoden wurde schon vieles gesagt. Deshalb lasse ich das mal aus. Alles klassisch.

Zum Lernen: ich habe meinen Mann mehr als einmal in ein Hotel eingebucht, obwohl wir seit jeher getrennte Schlafzimmer haben. Allein die Frage, ob er mir einen Tee machen soll oder eine Wärmflasche, oder das Hinstellen eines Obsttellers hat mich in hochkonzentrierten Momenten aus dem Fluss gebracht. Sich gegenseitig weniger beachten, hat in solchen Phasen auch immer einen blöden Beigeschmack gehabt, worüber ich dann nachdenken musste, was mich wieder abgelenkt hat. Das ist natürlich nur ein Extrembeispiel. Ich hatte auch wirklich krasse Deadlines und war extrem unter Druck.
Es zeigt aber, dass Linda eben nicht so für sich sorgen kann, wie sie es müsste. Sonst hätte sie die Ablenkungen unterbunden und so mehr Ressourcen gehabt.
Wenn er erstmal neben ihr ist, wird das ja noch schwieriger.

Wenn Wasif wirklich nur Gutes für seine Frau will (wie jeder Mann), dann lässt er sich bis nach den Prüfungen ihren Raum und startet den Zuzug erst danach. Er macht aber genau das Gegenteil.

Sollte sie das Examen unter diesen Umständen bestehen, dann noch das Referendariat (dauerhafte Prüfungssituation), dann kann sie vor jeder Klasse dieses Landes stehen und wird das händeln können. Mir fehlt zwar der Glaube, aber ich wünsche es ihr.

Es ist bewundernswert, wie du dich für deine Nichte einsetzt und nicht aufgibst.
Liebe Grüße
voher Julija
jetzt Justicia

Efendi II
Beiträge: 6013
Registriert: 04.04.2008, 21:59

Re: Linda

Beitrag von Efendi II » 01.08.2019, 18:42

Fraglich dürfte sein, ob dieser Wasif überhaupt die Zeit findet, diese
Kinderbetreuung durchzuführen, denn sicherlich wird er zunächst dazu
verpflichtet einen Integrationskurs zu absolvieren.
Habe Mut, Dich Deines eigenen Verstandes zu bedienen! (Immanuel Kant)

Cimmone
Moderation
Beiträge: 1501
Registriert: 16.11.2018, 07:05

Re: Linda

Beitrag von Cimmone » 01.08.2019, 18:51

Für mein Gefühl wird die Kinderbetreuung an Linda hängen bleiben. Die muslimischen Männer zeugen Kinder und bestimmen, wo sie erzogen werden. Kindererziehung ist Frauensache. Sollte er das zugesagt haben, weil Linda für ihre Prüfungen lernen muss, dann war es ein Lippenbekenntnis damit er schnell nach D kommen kann.
Cimmone 🐬
Moderatorin
Cimmone@1001Geschichte.de

Bina62
Beiträge: 402
Registriert: 21.01.2012, 16:08
Wohnort: Berlin

Re: Linda

Beitrag von Bina62 » 01.08.2019, 22:21

Hallo Onkel,leider wird diese Beziehung,den klassischen Bezness-Verlauf nehmen.Für euch als Familie wird es eine große Herausforderung werden.Linda steht schon zu sehr unter seinen Einfluß. Er will nach Deutschland und hat es jetzt geschafft.Er ist nicht die Nadel im Heuhaufen !! Unterstützt Linda wie ihr es könnt,aber finanziell sollte es sehr begrenzt sein.Sollte die Ehe scheitern,hoffe ich ,hält sich der Schaden in Grenzen. LG

Ponyhof
Beiträge: 945
Registriert: 24.01.2014, 10:52

Re: Linda

Beitrag von Ponyhof » 01.08.2019, 22:27

Das ist eine echt unlösbare Situation. Einerseits wäre es gut, Linda mit den Folgen ihres Handelns zu konfrontieren, andererseits hat sie dann wohl keine Chance, die Prüfungen zu bestehen. Und die fremden Kinder tun mir ebenfalls leid-was sind das nur für Eltern!

Linda wird völlig überfordert sein mit einem ersten wirklich eigenen Haushalt, ein Stück weit weg von daheim, neue Umgebung, (noch) keine Freunde, unter der massiven und isolierenden Kontrolle des Mannes und dann noch wildfremde Kinder hüten—- wie soll sie das mit den Prüfungen eigentlich überhaupt schaffen? Damals hat ja schon die „Fernkontrolle“ ausgereicht, damit sie die Prüfung versemmelt.

Live und in Farbe nebst dem anderen Stress ist das mit den Prüfungen doch eine Illusion!

Und so ganz unrecht wird das dem Wasif nicht sein- ohne Abschluss sitzt dann seine Frau brav daheim rum, macht den Haushalt, kann wunderbar isoliert und kontrolliert werden, er bleibt die „Hauptbezugsperson“, und kann seiner Wege gehen während sie zuerst die fremden und später eigene Kinder hütet...

Was für eine grauenhafte Vorstellung.
„Nicht zu bekommen, was man will, ist manchmal ein grosser Glücksfall.“ Dalai Lama

Eclipse
Beiträge: 511
Registriert: 27.09.2018, 17:06

Re: Linda

Beitrag von Eclipse » 02.08.2019, 11:21

Julija hat geschrieben:
01.08.2019, 17:00
Wasif wird sich ja erst mal einleben müssen und kann daher rein gar nichts dazu beitragen, hat dafür aber umso mehr Ansprüche an sie. Ich hoffe, sie sieht das realistisch ein.
Das wird der Unterschied sein: DU konntest Deinen Mann sogar ausquartieren, um endlich in Ruhe lernen zu können. Der Moslem hingegen macht das Gegenteil: Er bricht vehement in ihr Leben ein. Tagsüber muss sie putzen, kochen, für sich und für ihn die Behördengänge erledigen (und die fremden Kinder + ihr Kind in Mannesgestalt beaufsichtigen). "Abends/nachts lernen" kann sie auch nicht, denn da muss sie ihren ehelichen Pflichten nachkommen. Grob formuliert: Ihm sexuell zu Willen sein, die Beine breit machen, sich schwängern lassen. Und fürs Erste Staatsexamen lernen. Das Referendariat wird noch einen Zahn schärfer!

Mein Gott, was eine Tragödie sich da anbahnt. :cry:

Antworten