Hilfestellung Bezness Marokko

Austausch über gemachte Bezness-Erfahrungen in diesem Land

Moderator: Moderatoren

Fragezeichen19
Beiträge: 74
Registriert: 04.12.2019, 20:12

Hilfestellung Bezness Marokko

Beitrag von Fragezeichen19 » 05.12.2019, 21:59

Hallo Ihr Lieben,

erstmal tausend Dank für dieses Forum, auf das ich erst gestern gestoßen bin.

Ich brauche irgendwie dringend Hilfestellung zu meiner Lage und hoffe, dass mir jemand antwortet.
Wahrscheinlich ist alles ganz eindeutig, aber ich bin emotional total verstrickt und brauche einfach Bestärkung, um den richtigen Weg zu gehen.

Ich bin ziemlich genau vor einem Jahr von einem Marokkaner bei Facebook angeschrieben worden. Normalerweise ignoriere ich solche Anfragen, aber bei ihm habe ich mir das Profil angeschaut und war irgendwie sehr fasziniert. Viele schöne Zitate, Bilder wenig Fotos. Gleiche Lieblingsdichter etc.

So bin ich in den Kontakt gegangen. Ich bin politisch wohl sehr ungebildet, denn mir war die Lage mit Marokko gar nicht klar.

Also de facto habe ich das Land ähnlich wie die Türkei eingeschätzt.

Wie ging es weiter? Es entwickelte sich ein Austausch mit einem intellektuell und kommunikativ brillianten Mann.
Der gleichzeitig absolut sensibel und sympathisch war. Der nach eigener Angabe, glaube aber aufgrund der Universitätskontakte, dass es stimmt englisch studiert.

Schnell war davon die Rede, dass er mich gerne sehen würde. Nach einem halben Jahr bin ich hingeflogen, obwohl ich große Angst davor hatte.
Wir waren erst in Marrakesch, dann auch bei seiner Familie auf dem Land. Wir haben uns insgesamt sehr gut verstanden. Er war liebevoll, umsorgend, wie ich jetzt erkenne natürlich auch bei unguten Motiven logisch. Ich habe mich auf jeden Fall sehr wohl gefühlt.

Sehr unwohl habe ich mich direkt mit der Rolle des "Geldgebers" gefühlt. Mir war zwar klar, dass ich wohl den Flug und das Hotel bezahlen würde, aber nicht, dass ich auch alles anderes bezahlen würde. Er machte auch vorher immer wieder Bemerkungen, er würde mir viele schöne Kleider kaufen. Davon war vor Ort dann nicht mehr die Rede. Bereits am ersten Abend hatten wir den Megastreit, nachdem ich das Abendessen bezahlen musste und mich darüber beschwert habe. Es wurde dann geäußert ich würde ihn "beschämen".

Ich habe dann zwar weiter bezahlt, aber auch gesagt, dass so kein weiterer Urlaub ablaufen würde, dass es für mich nicht geht, wenn ich alles finanziere. Ich selbst hatte, ich muss ja schon fast sagen - glücklicherweise - zu diesem Zeitpunkt einen Kredit, der dazu geführt hat, dass ich alles Finanzielle alles andere als locker gesehen habe.

Urlaub beendet zurück in Deutschland ging kurz darauf sein Laptop kaputt. Da ich selbst einen Laptopschaden hatte, von dem ich lang und breit erzählt habe natürlich etwas, was bei mir sehr viel Mitleid auslöst. Es klang sehr stark unterschwellig die Bitte um Geld mit. Habe ihm keins gegeben. Hat er sich dann bei seinem besten Freund, der mit einer Schwedin verheiratet ist und seit kurzem Schweden lebt geliehen.

Kurz darauf die Frage, ob ich ihm Geld für ein Schaaf gebe, dass wir uns ein gemeinsames Business aufbauen. Er hatte sein Studium inzwischen abgeschlossen und wusste, dass ich Schaafe mag. Ich habe ihm Geld gegeben (100,- Euro) aber gesagt, dass das nicht zur Regelmäßigkeit werden kann. Daraufhin eine empörte Haltung, wie ich nur auf die Idee komme, dass er mich weiter fragt. Das Geld hat er genommen und noch nicht mal ein Bild von dem gekauften Schaaf geschickt, bis ich ihn darum gebeten habe.

Im weiteren Verlauf gibt es immer Probleme bei ihm gesundheitliche, technische etc. Auf das Meiste reagiere ich trotz starker Schuldgefühle nicht. Ich muss dazu sagen, dass mir das schwer gefallen ist. Am Ende habe ich ja trotz eigener finanzieller Probleme viel, viel mehr als er. Meine Eltern sind Pfarrer und haben mich dazu erzogen, dass man möglichst teilen soll. Dennoch hatte ich das Gefühl, dass es ein Fass ohne Boden wäre ihm immer weiter Geld zu geben.

Ursprünglich sagte er mir, dass er nach dem Studium als Lehrer arbeiten würde und sich dann auch am nächsten Urlaub beteiligen kann. Nach seinem Abschluss fing er dann an mir zu erzählen, dass er, wenn er eine Stelle als Lehrer an einer staatlichen Schule annehmen würde, jahrelang in Marokko festsitzen würde. Er könne dann jahrelang nicht das Land verlassen. Das schien mir merkwürdig. Falls hier in dem Forum irgendjemand etwas darüber weiß, wie das tatsächlich ist/wie man das überprüfen könnte,wäre ich überaus dankbar über Informationen. Ich konnte trotz Recherche nichts dazu rausfinden. Also würde er einen Job annehmen würde er jahrelang festsitzen und das unsere Zukunft unmöglich machen. Ich muss fairerweise dazu sagen, dass er mir auch immer wieder Jobangebote in Deutschland und Europa geschickt hat, Auffällig war aber, dass er sich nirgendwo beworben hat. Angeblich hat ihm auch sein Freund in Schweden einen Job angeboten, aber nachdem ich darauf super positiv reagiert habe, dass das ja klasse wäre, meinte er, auch da könne er das Land jahrelang nicht verlassen.

Alternative Jobs zum Lehrerjob scheint es in Marokko nicht zu geben. Alles andere würde sich nicht rentieren. Ob ich etwas erwarten würde, dass er einen Job macht, bei dem er nur das Fahrtgeld herausbekommt?

Auf meine kritischen Rückfragen, warum er nicht wenigstens irgendetwas macht war das immer die Antwort. Er sagte auch er würde keinen Job annehmen, bei dem er nur das Geld für das Essen reinverdient. Das habe ich angesichts dessen, dass ich selbst einen Kredit habe (das macht ja nichts, da muss ich ja nur die Zinsen zahlen) nicht wirklich nachvollziehen können. Ich würde doch lieber "nur" für das Essen arbeiten als mir ständig Geld zu leihen.

In den letzten Wochen entwickelte sich die Situation dann so, dass er angeblich wegen mir darauf verzichtet hat, sich auf eine Stelle als Lehrer an einer staatlichen Schule zu bewerben. Was das allerbeste wäre, dass man in seinem Land erreichen kann. Es ging jetzt jeden Tag um das Thema, dass er jetzt deshalb perspektivlos ist. Ich hatte das Gefühl, dass immer mehr Schuldgefühle aufgebaut werden sollen, damit ich zeitnah in eine Hochzeit einwillige. Habe weitere Vorschläge gemacht, nach Stellen geguckt. Auch eine Stelle als "english instructor" wird sofort wieder ausgeschlossen, weil er sicher nicht genug Geld verdient. Ich finde es schwierig alles zu beurteilen, kenne die Bedingungen vor Ort nicht, will nicht falsch urteilen, was mir ja von ihm auch immer wieder vorgeworfen wird.

Erneut werde ich um Geld gebeten, weil er einen Ausschlag hat. Es sind nur "56,- Euro". Hier fällt es mir schwer die Hilfe zu verweigern. ich weiß wie es ist, wenn man akut krank ist und Schmerzen hat. Gleichzeitig frage ich mich: Wo soll das hinführen? ich kann keine Operationen in Marokko finanzieren. Was passiert, wenn ein Familienmitglied krank wird. Wer soll das Alles zahlen? Und gleichzeitig fühle ich mich egoistisch, weil ich in einem System leben kann, dass Alles absichert.

Letzte Woche wird mein eigener Vater krank. Erstmals kann er nicht telefonieren. Warum erklärt er nicht genau. Er sagt nur: Es geht nicht. Er würde mich ja so gerne anrufen. Ich selbst bin zu diesem Zeitpunkt schon gar nicht mehr so scharf auf Telefonate, wegen der Endlosdebatten um seine wegen mir verpatzte Zukunft, habe aber nochmal Geld geschickt auch um zu sehen, ob er mich dann anruft. Was er dann auch gemacht hat.
Das Ganze wirkt jetzt für mich immer konstruierter. Ein Teil von mir will trotzdem an das "GUTE" in ihm glauben. Er hat ja nicht direkt nach Geld gefragt. Dennoch subtil scheint es die ganze Zeit im Raum zu stehen.

Im Telefonat will er mir wieder irgendwas zum Thema Job erzählen, was ich abblocke. Ich merke, wie ich das Alles nicht mehr ernst nehmen kann. Dass er China geht, weil es da bessere Jobs gibt etc. Es wirkt alles immer wieder wie ein Versuch mir Angst zu machen.

Aktuell habe ich seit zwei Tagen den Kontakt eingestellt. Nachdem er mir wieder bei Facebook geschrieben hat, dass er sich aufgeopfert hat, weil er die Stelle nicht angenommen hat und keiner das zu schätzen wüsste.

Mir geht es schlecht. Ich weiß nicht, was ich tun soll. Ich merke, dass ich gerade gar nicht in Kontakt treten will. Das Bedürfnis habe mich zu schützen. Die permanenten Diskussionen mit ihm über seine berufliche Situation haben mich ausgelaugt. Es gibt immer mehr Unstimmigkeiten.

Ich weiß nicht, wie ich den Kontakt am Besten einstelle, habe auch etwas Angst, dass ich dann terrorisiert werde. In den letzten zwei Tagen hat er schon auf allen möglichen Kanälen versucht mich zu erreichen.

Und gleichzeitig bin ich auch unglaublich traurig, weil ich so viele wunderschöne Seiten in ihm gesehen habe, die er ja auch hat. Ich habe jetzt ein Jahr fast täglich mit ihm gesprochen. Ich empfinde das als unfassbar schwer ihn von heute auf morgen aus meinem Leben zu schließen, insbesondere, weil ich weiß in welcher Situation er lebt. Ich fühle mich schlecht, weil ich seit 2 Tagen gar nicht reagiere. Andererseits sträubt sich auch alles in mir dagegen.

Ich habe lange die Informationen ausgeschlossen und erst gestern begonnen mich hier und auf anderen Seiten über die Themen "Heiratsschwindler" und Bezness zu befassen. Mir ist beim Lesen der vielen Geschichten ganz schlecht geworden. Dennoch möchte ich auch nicht fehlurteilen.

Ich freue mich über alle Rückmeldungen, die mir helfen noch klarer zu sehen, auch, wenn vielleicht aus der Außenperspektive schon Alles klar ist, mir Hinweise zur Lage in Marokko geben können oder auch dazu, wie ich am Besten aus der Nummer heraus komme.

Tausend Dank.
Sorry für die lange Mail, ich wollte ein umfassendes Bild abgeben.

Anaba
Administration
Beiträge: 19984
Registriert: 12.03.2008, 16:36

Re: Hilfestellung Bezness Marokko

Beitrag von Anaba » 05.12.2019, 22:05

Guten Abend Fragezeichen,

das Team von 1001 Geschichte begrüßt dich herzlich im Forum unserer Seite.
Wir wünschen einen guten Austausch.
Liebe Grüße
Anaba

Administratorin
anaba@1001Geschichte.de

Nichts ist schwerer und erfordert mehr Charakter, als sich offen im Gegensatz zu seiner Zeit
zu befinden und laut zu sagen: Nein
Kurt Tucholsky

Cimmone
Moderation
Beiträge: 1918
Registriert: 16.11.2018, 07:05

Re: Hilfestellung Bezness Marokko

Beitrag von Cimmone » 05.12.2019, 22:13

Hallo liebe Fragezeichen,

Herzlich Willkommen im Forum 1001Geschichte.
Das Team wünscht Dir einen guten, informativen Austausch.
Cimmone 🐬
Moderatorin
Cimmone@1001Geschichte.de

Cimmone
Moderation
Beiträge: 1918
Registriert: 16.11.2018, 07:05

Re: Hilfestellung Bezness Marokko

Beitrag von Cimmone » 05.12.2019, 22:25

Doppelt hält besser :D


Liebe Fragezeichen,

Von Deinem Beitrag bin ich sehr, sehr berührt.
Es ist schön, dass Du so ausführlich schreibst, Du wirst viele hilfreiche Beiträge erhalten mit der Zeit.

Du hast eine sehr klare Intuition.
Ja, er lehnt jeden Job für Dich ab weil er vermutlich gar nicht arbeiten will. Und macht Dir ein schlechtes Gewissen mit seiner Faulheit.

Auch das Schaf halte ich für Fake, auch das Studium.
Er will Dich zur Heirat zwingen sozusagen, indem er einfach tatenlos herumsitzt, Dir die Ohren voll jammert, wie schlimm perspektivlos doch sein Leben ist.

Deine Intuition hat Dich weise handeln lassen, nämlich den Kontakt einzustellen. Und jetzt bekommt ER Angst, sein Ticket nach Europa zieht sich zurück.

Ich weiß, es ist nicht einfach, zumal ein Jahr intensiver Kontakte hinter euch liegen. Er hat sich via FB in den Leben geschlichen, wie es viele Beznesser machen. Und nun ist er so präsent in Deinem Kopf, Deinen Gefühlen.... Ein radikaler Kontaktabbruch ist das beste, das Du tun kannst. Ohne Erklärung.
Weil er alles, was Du sagst, gegen Dich verwenden kann.

Darf ich fragen, wie alt ihr beiden seid?
Cimmone 🐬
Moderatorin
Cimmone@1001Geschichte.de

Anaba
Administration
Beiträge: 19984
Registriert: 12.03.2008, 16:36

Re: Hilfestellung Bezness Marokko

Beitrag von Anaba » 05.12.2019, 22:33

Hallo Fragezeichen,

manchmal bin ich wirklich sprachlos.
Das kommt nach all den Jahren hier nicht oft vor,
aber hier ist es der Fall.
Eine kurze Antwort, Finger weg und keinen Kontakt mehr.
Was willst du mit diesem Mann?
Heiraten? Eine Familie gründen? Ihn nach Deutschland holen, um ihn hier zu ernähren, ihm ein gutes Leben ermöglichen, ohne Arbeit?
Was würdest du antworten?
Was würdest du einer Freundin in deiner Situation raten?
Du bist eine herzensgute, junge Frau.
Du hast es nicht nötig so einem Spinner, der auf FB Frauen anschreibt, nichts hat und nichts ist, das Leben
zu verbessern.
Dir werden hier viele User antworten.
Das sind nur meine ersten Gedanken.
Ich wünsche deinem kranken Vater alles Gute, dir Kraft, dich schnellstens von dem Unguten zu lösen.
Liebe Grüße
Anaba

Administratorin
anaba@1001Geschichte.de

Nichts ist schwerer und erfordert mehr Charakter, als sich offen im Gegensatz zu seiner Zeit
zu befinden und laut zu sagen: Nein
Kurt Tucholsky

Thelmalouis
Moderation
Beiträge: 3357
Registriert: 28.08.2014, 13:20

Re: Hilfestellung Bezness Marokko

Beitrag von Thelmalouis » 05.12.2019, 22:48

Hallo Fragezeichen,

auch herzlich willkommen von mir.

Hör auf dein Gefühl, es trügt dich nicht.
Das ist Bezness, wie aus dem Bilderbuch.
Der Hellste scheint er ja nicht gerade zu sein, so offensichtlich, wie der vorgeht.


Es ist schier unglaublich was der Typ von sich gibt.
Fragezeichen19 hat geschrieben:
05.12.2019, 21:59
Alles andere würde sich nicht rentieren. Ob ich etwas erwarten würde, dass er einen Job macht, bei dem er nur das Fahrtgeld herausbekommt?
Fragezeichen19 hat geschrieben:
05.12.2019, 21:59
Er sagte auch er würde keinen Job annehmen, bei dem er nur das Geld für das Essen reinverdient.
Dieser Satz schlägt ja dem Fass, den Boden aus.
Fragezeichen19 hat geschrieben:
05.12.2019, 21:59
Nachdem er mir wieder bei Facebook geschrieben hat, dass er sich aufgeopfert hat, weil er die Stelle nicht angenommen hat und keiner das zu schätzen wüsste.
Eine Frechheit.

Liebe Fragezeichen, du bist für ihn leider nur eine Geldquelle.
Er manipuliert dich und redet dir permanent Schuldgefühle ein.
Du hast Recht, deine Erziehung hat dich hier sehr geprägt, aber man darf auch NEIN sagen und in diesem Fall musst dies sogar tun, sonst nimmt der dich aus, wie eine Weihnachtsgans.
Mit jedem weitern Kontakt arbeitet er auf Hochtouren daran.

Sehr richtig, du kannst nur drauf warten, bis ein Familienmitglied, angeblich eine größere Operation zu bezahlen hat.
Er wird dir in diesem Falle so viele Schuldgefühle einreden, dass du zahlst.
Diese Operationen oder sonstige Katastrophen, die er dir auftischt, sind alles nur Lügen, nichts als Lügen.

Aber, er merkt auch, dass er auf Widerstand stößt und erhöht den Druck, Stichwort China.
Das hast du ganz richtig erkannt.


Du hast bereits richtig reagiert und den Kontakt eingestellt.
Behalte dies unbedingt bei.
Sperre ihn auf allen Kanälen, über die er dich erreichen kann.

Und glaube mir, du tust ihm absolut kein Unrecht.
Das ist einer, der übelsten Sorte.
Mit dem habe ich kein Mitleid.
Gruß Thelmalouis

Moderatorin
_____________________________________________________________________________
Es gibt Berge über die man hinüber muss, sonst geht der Weg nicht weiter. (Ludwig Thoma)

leva
Beiträge: 3591
Registriert: 27.06.2014, 17:01
Wohnort: USA

Re: Hilfestellung Bezness Marokko

Beitrag von leva » 05.12.2019, 23:46

Hallo,

auf jeden Fall Kontakt abbrechen.

Was erlaubt der sich eigentlich!
Zu faul zum arbeiten und du sollst ihn durchfuettern?Tolle Liebe...
Wenn er etwas Anstand haette wuerde er 2-3 Jobs annehmen ,um erwas zu verdienen.

Toastie
Beiträge: 140
Registriert: 05.08.2019, 22:23

Re: Hilfestellung Bezness Marokko

Beitrag von Toastie » 06.12.2019, 01:36

Liebe Fragezeichen,

herzlich Willkommen hier auch von mir!

Deine Zeilen haben mich auch sehr berührt! Danke für deine offene Art und den Einblick in deinen jetzigen Seelenzustand!
Es tut mir leid, was du gerade durchmachst :cry: . Mich haben deine Beschreibungen sehr an meine Erfahrung (mit einem Mann aus Tunesien) erinnert.

Ich hatte, genau wie du, auch immer diese starke Intuition, dass da etwas "faul" ist (er? :mrgreen: ). Dieses ungute eigene Bauchgefühl kann leider auch zeitgleich neben den Schuldgefühlen ihm gegenüber bestehen und einen fast verrückt machen im Kopf. Es ist wie ein ständiger Gedankenkrieg zwischen "wieso tut er nicht?", "ist der verrückt?" und "ich tue ihm Unrecht!". Die (manchmal unausgesprochenen) Geldforderungen und ständigen (oft subtilen) Schuldzuschreibungen sind wesentlicher Bestandteil von Bezness und zielen auf Eines ab: deine emotionale Manipulation. Ich erkenne diese in nahezu jedem Satz, den du geschrieben hast. Was er zu dir gesagt hat, ist auch ähnlich mit dem, was ich immer hörte. Statt China war es halt bei mir Qatar :roll: . Ich wurde erpresst, der Vater würde ihn dort hinschicken, da es dort mehr Arbeit gäbe. "Nur wegen mir" würde er da nicht hin. Ich sagte, dass es doch für uns beide besser wäre, er würde dahin gehen, wenn er dort endlich eigenes Geld verdienen könnte, das schmeckte ihm überhaupt nicht :mrgreen: ! Auch deine Reaktionen auf seine Worte entsprechen meinen damaligen Gefühlen. Dieses Ärgern über die vielen "Ausreden", diese "Bequemlichkeit" und dann wieder der Umgang mit den vielen (subtil übermittelten) Forderungen und Erwartungen an einen. Als hätte man ein Kind zu versorgen! :roll:

Dann kam wieder das schlechte Gewissen, dass man es selbst doch viel besser hat in der eigenen Gesellschaft. Man doch einen armen Menschen, den man noch dazu liebt, nicht einfach so "seinem Schicksal" überlassen kann. Die eigene "soziale Ader" wird zum größten Feind! Ich habe zeitgleich drei Jobs gestemmt, meine Augenringe hingen bis zum Kinn und abends konnte ich mir anhören "du siehst irgendwie müde aus?" :twisted: . Schwer, sich in das Leben in Europa reinzuversetzen, wenn man so ein armes, hartes Leben führt, wo man bis 15 Uhr schläft und danach ins Café gehen muss :? Geld kann man doch als europäische Frau einfach schneller locker machen, dass man auf Pump lebt, interessiert ja auch weniger (auch hier befand ich mich in derselben Lage wie du). Es interessierte ihn wenig, dass dieses Geld, das ich locker machen konnte, auch nur "geliehen" war von der Bank und ich hart schufften musste, um Raten zu bezahlen. Er stellte sich dumm und tat so, als hätte er noch nie etwas von "Kreditkarte" gehört :evil:

Ich muss mich leider meinen Vorschreiberinnen anschließen, es gibt keine gute Prognose für deine Beziehung mit dem Mann :( . Es ist ganz klar Bezness und das Beste, was du tun konntest, war dein Kontaktabbruch.

Ich stimme Cimmone 100%-ig zu, es hilft nur der "kalte Entzug":
Ein radikaler Kontaktabbruch ist das beste, das Du tun kannst. Ohne Erklärung. Weil er alles, was Du sagst, gegen Dich verwenden kann.
Normalerweise ist es jedoch unfassbar schwer, diesen sofort durchzuziehen, nicht zurückzuschauen und (im eigenen Leben) weiterzugehen, sich einzugestehen, dass man die ganze Zeit nur benutzt wurde. Dass man niemals (aufrichtig) geliebt wurde, also dass dieses als gemeinsame empfundene "Fundament" der "Beziehung", der Grund, warum man ständig über eigene Grenzen ging und versuchte, das Unmögliche möglich zu machen, nur vorgetäuscht war. Das reißt einem den Boden unter den Füßen weg und kann einen emotionalen Schock auslösen. Aus dieser Manipulation rauszukommen ist ein langwieriger Prozess, ein sehr steiniger Weg und dein Augenöffnen kann dauern. Sei dir aber bewusst, dass es der beste und einzige Weg ist, der in eine glückliche Zukunft führt, du musst diese "Beziehung" beenden! Und er wird deine Funkstille sicher nicht einfach so hinnehmen, ich denke auch, dass er dich mit Anrufen und Messages bombadieren wird, um dich von seiner "echten Liebe" zu überzeugen. Es ist leider so, dass man weder den Kontakt "ausschleifen" lassen kann, noch dass man etwas mit einem Beznesser ausdiskutieren kann, um sich besser zu fühlen. Es gibt keine "sanfte Methode" aus Bezness rauszukommen! Vielleicht brauchst du auch erst einmal Zeit, dich hier ausreichend durchs Forum und die wahren Geschichten zu lesen und die "düsteren Prognosen" hier zu verdauen. Ich denke, wir können dich etwas auffangen, wenn du bei uns bleibst! Bleib dem Forum erhalten und melde dich bitte, egal, wie es dir gerade geht!


Viel Kraft & Alles Liebe, Toastie
Getoastet, aber nicht verbrannt :mrgreen:

mara
Beiträge: 189
Registriert: 17.04.2008, 18:04

Re: Hilfestellung Bezness Marokko

Beitrag von mara » 06.12.2019, 09:41

Hallo Fragezeichen,

Lehrer im Staatsdienst in Marokko sind sehr gut versorgt, obwohl sich seit ein paar Jahren da etwas ändert (Pensionsalter wird hochgesetzt und die Pensionen etwas gekürzt). Sie haben gute Pensionen, sind sozialversichert und haben auch sonst eine ganze Menge Vorteile.
Da sie sozialversichert sind, eine Arbeitsbestätigung und Urlaubsbescheinigungen vorlegen können und bei etwas Sparsamkeit nach einiger Zeit auch Geld auf dem Konto haben, ist es ziemlich einfach in Europa zu Verwandten einzureisen (Besuchsebene). Als Beamte geht man bei ihnen davon aus, dass sie auch zurückkehren.
Ich weiß nicht, ob es da eine Zeit gibt am Anfang, in der sie nicht reisen dürfen. Es wird wöhl eher daran liegen, dass sie nicht (noch) genügend Ersparnisse vorweisen können.
Da sie keine "Geheimnisträger" sind. kann ich mir nicht vorstellen, dass es ein Reiseverbot gibt.
Was mir aber bekannt ist, ist, dass es sehr viele junge Leute gibt, die sehr gut ausgebildet sind. Da der Bevölkerungsdurchschnitt bei ca. 28 Jahren liegt und die Bevölkerung zeitweise sehr gewachsen ist, gibt es für viele nicht genug Jobmöglichkeiten. Das gilt so weit ich weiß auch für Lehrer.
Es wird für deinen Freund sicher nicht so einfach sein als Lehrer in den Staatsdienst zu kommen und ich glaube, dass das eher sein Problem ist.

Wenn die Stellenangebote, die er dir nennt im Ausland Lehrerjobs sind, dann wird er zunächst ein Mal nicht die Voraussetzungen erfüllen, es sei denn er spricht die Landessprache und seine Abschlüsse werden anerkannt. Selbst in Deutschland müsste er erst ein mal Deutsch lernen und dann wahrscheinlich nach studieren und später das Referendariat machen. Das dauert! Ich kann mir nicht vorstellen, dass das in anderen Ländern anders gehandhabt wird. Also leg dein schlechtes Gewissen ad acta. Du verbaust ihm nicht seine Zukunft!!!!

Was habt ihr über eure Beziehung geredet? Wenn er der Meinung ist, du hättest Interesse an einem gemeinsamen Leben, dann ist für ihn die Einführung in die Familie, das ins Bett hüpfen etc. eine Zustimmung dazu, dass ihr ein Paar seid. Da du dann auch indirekt zur Familie gehörst, sollst du auch zu deren Wohl mit beitragen. Daher eventuell kleinere Bitten um Geld.
Da du aber von Anfang an alles bezahlt hast, denke ich eher, dass er dich ausnehmen will. Die meisten Männer auch in Marokko wollen für dich als Frau bezahlen oder zumindest halbe-halbe machen.

Du kannst das Ganze nur beenden, in dem du nicht mehr ans Telefon gehst und alle Nachrichten unbeantwortet lässt.Bestenfalls kannst du ihm sagen, dass du keine Zukunft siehst. Schlimmstenfalls musst du deine Nummern und Accounts ändern. Er wird mit Sicherheit noch geraume Zeit versuchen dich zu kontaktieren.

Versuche Dir selbst klar zu machen, was du willst. Selbst bei keinem Bezness dürfte es schwierig sein ein gemeinsames Leben zu planen, ganz abgesehen von der unterschiedlichen Sozialisation und Mentalität.

Thelmalouis
Moderation
Beiträge: 3357
Registriert: 28.08.2014, 13:20

Re: Hilfestellung Bezness Marokko

Beitrag von Thelmalouis » 06.12.2019, 09:51

Dass der Typ lieber auf der faulen Haut liegen will, steht wohl außer Frage, aber in mir hegt sich der Verdacht, dass er überhaupt kein Lehrer ist.
Entweder hat er nur vorgegeben zu studieren oder hat keinen ausreichenden Abschluss.

Rausfinden wird man es eh nie, daher Hände weg von dem und den Kontakt konsequent abbrechen.
Gruß Thelmalouis

Moderatorin
_____________________________________________________________________________
Es gibt Berge über die man hinüber muss, sonst geht der Weg nicht weiter. (Ludwig Thoma)

mara
Beiträge: 189
Registriert: 17.04.2008, 18:04

Re: Hilfestellung Bezness Marokko

Beitrag von mara » 06.12.2019, 09:54

thelmalouis,
ob das die Wahrheit ist, kann man nie sagen. Ich weiß nur, dass es sehr viele arbeitslose Lehrer in Marokko gibt. Und nicht nur Lehrer.
Das heißt aber nicht, dass er nicht Beznesser ist.

Thelmalouis
Moderation
Beiträge: 3357
Registriert: 28.08.2014, 13:20

Re: Hilfestellung Bezness Marokko

Beitrag von Thelmalouis » 06.12.2019, 09:59

mara hat geschrieben:
06.12.2019, 09:54
Das heißt aber nicht, dass er nicht Beznesser ist.
Das hat er ja schon ausreichend bewiesen.
Gruß Thelmalouis

Moderatorin
_____________________________________________________________________________
Es gibt Berge über die man hinüber muss, sonst geht der Weg nicht weiter. (Ludwig Thoma)

Desert Dancer
Beiträge: 746
Registriert: 29.03.2008, 12:30
Wohnort: Schweiz

Re: Hilfestellung Bezness Marokko

Beitrag von Desert Dancer » 06.12.2019, 12:22

Hallo Fragezeichen!

Schon von Anfang an, bei Deinem ersten Besuch, hat Dir Dein Bauchgefühl gesagt, dass das etwas nicht stimmt. Du musstest alles bezahlen. Er hat Dich unter Druck gesetzt. Nachher ist es so weitergegangen mit Forderungen, Vorwürfen und Gejammer. Und das hat Dir ein immer schlechteres Gefühl gegeben. Bis es Dir Zuviel geworden ist, jetzt wo Dein Vater krank ist und Du merkst, dass der Kerl eigentlich nur eine Last ist.

Somit hast Du den Kontakt abgebrochen (bravo!!), wenn auch erst seit kurzem. Und dann hast Du begonnen Dich zu informieren und bist auf dieses Forum gestossen und jetzt fällt es Dir wie Schuppen von den Augen! Und das tut weh... sehr weh!

Aber ich möchte Dir echt gratulieren. Du hast die Wende bereits eingeleitet. Du musst es nur noch durchziehen. Du hast schon längst erkannt, dass er nur ein Riesentheater macht um Geld zu bekommen und Dich zu manipulieren. Liebe ist das nicht. Und er ist auch nicht arm, sondern faul. Ich wünsche Dir ganz viel Durchhaltevermögen! Blockier ihn weiterhin und schreib stattdessen uns hier, anstatt ihm.

Terror machen kann er ja nicht wirklich... denn er ist ja nicht in Deiner Nähe. Alle anderen Kanäle kannst Du locker ignorieren.

Ich finde, er wäre in China gut aufgehoben! :evil:
Ehemaliges CIB-Vereinsmitglied

Good thoughts, good words, good deeds…
Nobody but me can Keep me safe...

gadi
Moderation
Beiträge: 7045
Registriert: 05.06.2014, 18:56

Re: Hilfestellung Bezness Marokko

Beitrag von gadi » 06.12.2019, 14:22

Ursprünglich sagte er mir, dass er nach dem Studium als Lehrer arbeiten würde und sich dann auch am nächsten Urlaub beteiligen kann. Nach seinem Abschluss fing er dann an mir zu erzählen, dass er, wenn er eine Stelle als Lehrer an einer staatlichen Schule annehmen würde, jahrelang in Marokko festsitzen würde. Er könne dann jahrelang nicht das Land verlassen. Das schien mir merkwürdig. Falls hier in dem Forum irgendjemand etwas darüber weiß, wie das tatsächlich ist/wie man das überprüfen könnte,wäre ich überaus dankbar über Informationen. Ich konnte trotz Recherche nichts dazu rausfinden. Also würde er einen Job annehmen würde er jahrelang festsitzen und das unsere Zukunft unmöglich machen. Ich muss fairerweise dazu sagen, dass er mir auch immer wieder Jobangebote in Deutschland und Europa geschickt hat, Auffällig war aber, dass er sich nirgendwo beworben hat. Angeblich hat ihm auch sein Freund in Schweden einen Job angeboten, aber nachdem ich darauf super positiv reagiert habe, dass das ja klasse wäre, meinte er, auch da könne er das Land jahrelang nicht verlassen.

Alternative Jobs zum Lehrerjob scheint es in Marokko nicht zu geben. Alles andere würde sich nicht rentieren. Ob ich etwas erwarten würde, dass er einen Job macht, bei dem er nur das Fahrtgeld herausbekommt?

Auf meine kritischen Rückfragen, warum er nicht wenigstens irgendetwas macht war das immer die Antwort. Er sagte auch er würde keinen Job annehmen, bei dem er nur das Geld für das Essen reinverdient. Das habe ich angesichts dessen, dass ich selbst einen Kredit habe (das macht ja nichts, da muss ich ja nur die Zinsen zahlen) nicht wirklich nachvollziehen können. Ich würde doch lieber "nur" für das Essen arbeiten als mir ständig Geld zu leihen.

Liebe Fragezeichen,

wenn er als Lehrer im Staatsdienst in Marokko arbeiten will und könnte, warum macht er es dann nicht einfach und bittet dich, bei ihm in Marokko zu leben. Als seine Frau. Nachdem ihr mit einem großen Fest geheiratet habt das selbstverständlich er bezahlt hat.
Weil er dich nicht respektiert. Was er von dir verlangt hat, z.B. dass du irgendetwas bezahlst, und wenn es nur ein Kaffee ist, ginge bei einer Marokkanerin gar nicht.
Falls ihr zusammen in einem Zimmer gelebt hat, dito.

Meine Vorschreiber haben alle recht. Er ist ein Beznesser und zwar ganz ohne Zweifel. Du wolltest es nur nicht wahrhaben, weil seine "Masche", diese "intellektuelle Brillanz" gut bei dir gezogen hat. Das hat er "brillant" eingefädelt.

Ich hoffe so sehr, dass du stark bleibst und nie mehr Kontakt zu ihm zulässt.
Moderatorin
gadi@1001Geschichte.de
...................................
Betrug entehrt, Irrtum nie. C.L.
من عاشر قوما اربعین یوما یا صار منھمیا رحل عنھم - Wer 40 Tage bei einem Volke weilt, wird einer von ihnen oder wandert weiter.

EmilyStrange
Beiträge: 1353
Registriert: 08.06.2017, 09:45
Wohnort: Südhessen

Re: Hilfestellung Bezness Marokko

Beitrag von EmilyStrange » 06.12.2019, 15:38

Liebes Fragezeichen
ein ganz klassischer Fall; und dein Kerl ist noch nichtmal einer der besonders geschickten oder charmanten Sorte.

Geradezu rührend, wie du im Text betonst, dass er ja nicht DIREKT nach Geld gefragt hat. Wenn ich deinen Text grob zusammenfasse, geht es STÄNDIG ums Geld. Klar, keine großen Summen - 50 Euro hier, ein Abendessen dort, mal ein Laptop...weißt du, du bist keine Bank und hast daheim auch keinen goldschei..nden Esel - vermutlich.

Den Typen muss endlich mal der Zahn gezogen werden, dass bei uns die gebratenen Tauben ins Maul fliegen, dass auch wir hier unsere Lebenshaltungskosten bestreiten müssen. Sicher ist ein Nettogehalt von 2000 Euro für Marokko geradezu fürstlich; das sind die Mieten und Nebenkosten hier allerdings auch.

Gepaart mit dieser - auch typischen - Arroganz, doch nicht für einen Hungerlohn arbeiten gehen zu wollen. Nein, lieber liegt der feine Herr seiner Angebteten auf der Tasche, natürlich blutet ihm das Herz dabei, aber die Angebetete ist ja selber schuld, sie will ihn ja nicht heiraten; so kann er ja nix verdienen

Merkste was? Niemals ist er Schuld an irgendwas, immer bist du es, oder die Umstände, das Spaghettimonster.

Dass Lehrer in Marokko jahrelange Geiselhaft bekommen, ist mir neu (für Schweden wage ich mal zu behaupten, dass ist Bullshit)

Nein, auch wenn der Typ ein Karlheinz aus Bad Homburg wäre, das ständige Geldausdertaschelabern würde mir so auf den Keks gehen. Du bist doch keine Bank, ganz ehrlich. Diese permanente Schlechtes-Gewissen-machen, auf die Schuldgefühle hoffen. Partnerschaft kommt von beiden seiten - wo hat er sich denn bisher konkret eingebracht?

Schieß den Vogel ab. Blockier ihn auf FB und mach n Haken dran. Sei froh, dass es wohl nur ein paar Hundert Euro sind, die du investiert hast und keine Kinder, kein Haus, keine tausende Taler und halbes Leben.
There is freedom of speech - but I cannot guarantee freedom after speech - Idi Amin

Eclipse
Beiträge: 599
Registriert: 27.09.2018, 17:06

Re: Hilfestellung Bezness Marokko

Beitrag von Eclipse » 06.12.2019, 16:58

Liebe Fragezeichen,

stell Dir doch mal vor, eine Freundin würde dir genau die Geschichte erzählen, die Du in Deinem Beitrag vorgestellt hast, und Du wärst sozusagen "Außenstehender". Würdest Du nicht die Hände über dem Kopf zusammenschlagen?

Der Kerl ist ein arbeitsscheuer Parasit, der eine "reiche" Europäerin sucht, die ihn heiratet, nach Germoney holt, für ihn arbeitet und für ihn kocht - in einer Wohnung, die sie bezahlt. Sollte mich wundern, wenn er sein "Studium" überhaupt abgeschlossen hat.

Du merkst doch, wie er Dich manipuliert, dir ein schlechtes Gewissen macht und immer wieder Kohle aus Dir herausleiert.

Kontaktabbruch = GOLDRICHTIG. Auf allen Kanälen blockieren, kalter Entzug. Ohne Erklärung. Du bist dem NICHTS schuldig, ER schuldet dir was, nämlich Geld und Nerven. Er vernichtet Deine Zeit, die Du weitaus sinnvoller einsetzen könntest. Vergiss ihn ganz schnell.

Alles Liebe für Dich! Du hast doch weiß Gott was Besseres verdient als so einen!

stolz19
Beiträge: 143
Registriert: 13.10.2019, 10:07

Re: Hilfestellung Bezness Marokko

Beitrag von stolz19 » 06.12.2019, 18:20

Liebe Fragezeichen19,

danke, dass du deine Geschichte mit uns teilst.
Alle Geschichten berühren mich so sehr und ich weiß schon gar nicht mehr, wie ich meine Wut über diese Unguten besänftigen soll. Meine Geschichte ist noch nicht so lange her, denke selbst noch (zu)viel darüber nach....
Es tut mir so leid, was er mit dir macht! Das ist alles so furchtbar, schrecklich. Diese emotionale Manipulation ist einfach nur schrecklich.
Ja, brich den Kontakt sofort ab.
Ja, blockiere ihn überall.
Ja, er ist ein Unguter.
Wenn er dich terrorisieren sollte, dann hole dir eine neue Handynummer, lösche doch erstmal für eine Weile deine sozialen Medien (FB, instagram usw.)
Ich weiß, wie schmerzhaft das alles ist, ich weiß, wie sehr du leidest, ich weiß um deinen Seelenschmerz. Aber es wird immer nur noch schlimmer werden.
Es tut mir wirklich sehr leid, was du alles mit ihm erleben musstest....
Er kann dich nicht anrufen, in der Zeit als dein Papa krank wurde? Das geht ja nicht! Es war ihm einfach zu anstrengend, dir hilfreich in dieser Zeit zur Seite zu stehen!! Das ist eine Frechheit!
An dieser Stelle alles Gute für deinen Papa.

Diese emotionale Manipulation kenne ich wie so viele hier nur zu gut. Ich wurde so erzogen, alle Menschen sind gut, frag nicht so viel und tu, was man dir sagt....Das ist keine Entschuldigung, wenn man erwachsen ist sollte man seinen eigenen Verstand einsetzen. Aber es ist eben so, wenn man in dieser Falle drin sitzt, ist es so unglaublich schwer zu verstehen, klar zu sehen und ganz ehrlich, mein Verstand hatte sich ein paar Monate verabschiedet.
Liebe Fragezeichen19, von Herzen wünsche ich dir ganz viel Kraft und wirkliche Freunde zur Unterstützung an deiner Seite! Hier hast du schon welche gefunden.
Alles Liebe
stolz19
ein Herz mit einer festen Mauer umgeben beschützt dich vor dem schlimmsten Orkan - im weichen Kern weißt du aber, wer du bist- es kommt darauf an, aus was deine Mauer besteht!

Fragezeichen19
Beiträge: 74
Registriert: 04.12.2019, 20:12

Re: Hilfestellung Bezness Marokko

Beitrag von Fragezeichen19 » 06.12.2019, 20:47

Cimmone hat geschrieben:
05.12.2019, 22:25
Doppelt hält besser :D


Liebe Fragezeichen,

Von Deinem Beitrag bin ich sehr, sehr berührt.
Es ist schön, dass Du so ausführlich schreibst, Du wirst viele hilfreiche Beiträge erhalten mit der Zeit.

Du hast eine sehr klare Intuition.
Ja, er lehnt jeden Job für Dich ab weil er vermutlich gar nicht arbeiten will. Und macht Dir ein schlechtes Gewissen mit seiner Faulheit.

Auch das Schaf halte ich für Fake, auch das Studium.
Er will Dich zur Heirat zwingen sozusagen, indem er einfach tatenlos herumsitzt, Dir die Ohren voll jammert, wie schlimm perspektivlos doch sein Leben ist.

Deine Intuition hat Dich weise handeln lassen, nämlich den Kontakt einzustellen. Und jetzt bekommt ER Angst, sein Ticket nach Europa zieht sich zurück.

Ich weiß, es ist nicht einfach, zumal ein Jahr intensiver Kontakte hinter euch liegen. Er hat sich via FB in den Leben geschlichen, wie es viele Beznesser machen. Und nun ist er so präsent in Deinem Kopf, Deinen Gefühlen.... Ein radikaler Kontaktabbruch ist das beste, das Du tun kannst. Ohne Erklärung.
Weil er alles, was Du sagst, gegen Dich verwenden kann.

Darf ich fragen, wie alt ihr beiden seid?
Hallo,
vielen Dank für Deine Nachricht und Deine Ermutigung. Das Studium ist denke ich kein Fake, da er seine Abschlussarbeit geschrieben hat, als ich da war und ihm auch zahlreiche Freunde/Universitätsmitglieder bei Facebook zu seinem Examen gratuliert haben. Das müsste schon ein super breites Netzwerk sein, wenn das alles gefaked wäre. Das mit dem Schaaf - also ich würde schon Minimum ein Foto schicken, wenn ich ein Schaaf von dem Geld einer anderen Person kaufen würde. Er meint er wüsste sein Geburtsdatum nicht, weil das nicht registriert worden wäre. Er schätzt sich auf 28. Ich denke das kommt auch hin. Ich bin 36. Liebe Grüße, Fragezeichen

Fragezeichen19
Beiträge: 74
Registriert: 04.12.2019, 20:12

Re: Hilfestellung Bezness Marokko

Beitrag von Fragezeichen19 » 06.12.2019, 20:50

stolz19 hat geschrieben:
06.12.2019, 18:20
Liebe Fragezeichen19,

danke, dass du deine Geschichte mit uns teilst.
Alle Geschichten berühren mich so sehr und ich weiß schon gar nicht mehr, wie ich meine Wut über diese Unguten besänftigen soll. Meine Geschichte ist noch nicht so lange her, denke selbst noch (zu)viel darüber nach....
Es tut mir so leid, was er mit dir macht! Das ist alles so furchtbar, schrecklich. Diese emotionale Manipulation ist einfach nur schrecklich.
Ja, brich den Kontakt sofort ab.
Ja, blockiere ihn überall.
Ja, er ist ein Unguter.
Wenn er dich terrorisieren sollte, dann hole dir eine neue Handynummer, lösche doch erstmal für eine Weile deine sozialen Medien (FB, instagram usw.)
Ich weiß, wie schmerzhaft das alles ist, ich weiß, wie sehr du leidest, ich weiß um deinen Seelenschmerz. Aber es wird immer nur noch schlimmer werden.
Es tut mir wirklich sehr leid, was du alles mit ihm erleben musstest....
Er kann dich nicht anrufen, in der Zeit als dein Papa krank wurde? Das geht ja nicht! Es war ihm einfach zu anstrengend, dir hilfreich in dieser Zeit zur Seite zu stehen!! Das ist eine Frechheit!
An dieser Stelle alles Gute für deinen Papa.

Diese emotionale Manipulation kenne ich wie so viele hier nur zu gut. Ich wurde so erzogen, alle Menschen sind gut, frag nicht so viel und tu, was man dir sagt....Das ist keine Entschuldigung, wenn man erwachsen ist sollte man seinen eigenen Verstand einsetzen. Aber es ist eben so, wenn man in dieser Falle drin sitzt, ist es so unglaublich schwer zu verstehen, klar zu sehen und ganz ehrlich, mein Verstand hatte sich ein paar Monate verabschiedet.
Liebe Fragezeichen19, von Herzen wünsche ich dir ganz viel Kraft und wirkliche Freunde zur Unterstützung an deiner Seite! Hier hast du schon welche gefunden.
Alles Liebe
stolz19
Hallo stolz19, danke für Deine so liebe Nachricht. Es hilft mir sehr Eure so einfühlsamen Antworten zu lesen. Ja, ich finde es unheimlich schwer klar zu sehen. Die Rückmeldungen hier helfen mir schonmal. Ich wünsche Dir, dass es Dir auch ganz schnell besser geht! Wann hast Du den Kontakt eingestellt, wenn ich fragen darf? Liebe Grüße, Fragezeichen

Fragezeichen19
Beiträge: 74
Registriert: 04.12.2019, 20:12

Re: Hilfestellung Bezness Marokko

Beitrag von Fragezeichen19 » 06.12.2019, 21:04

mara hat geschrieben:
06.12.2019, 09:41

Hallo Fragezeichen,

Lehrer im Staatsdienst in Marokko sind sehr gut versorgt, obwohl sich seit ein paar Jahren da etwas ändert (Pensionsalter wird hochgesetzt und die Pensionen etwas gekürzt). Sie haben gute Pensionen, sind sozialversichert und haben auch sonst eine ganze Menge Vorteile.
Da sie sozialversichert sind, eine Arbeitsbestätigung und Urlaubsbescheinigungen vorlegen können und bei etwas Sparsamkeit nach einiger Zeit auch Geld auf dem Konto haben, ist es ziemlich einfach in Europa zu Verwandten einzureisen (Besuchsebene). Als Beamte geht man bei ihnen davon aus, dass sie auch zurückkehren.
Ich weiß nicht, ob es da eine Zeit gibt am Anfang, in der sie nicht reisen dürfen. Es wird wöhl eher daran liegen, dass sie nicht (noch) genügend Ersparnisse vorweisen können.
Da sie keine "Geheimnisträger" sind. kann ich mir nicht vorstellen, dass es ein Reiseverbot gibt.
Was mir aber bekannt ist, ist, dass es sehr viele junge Leute gibt, die sehr gut ausgebildet sind. Da der Bevölkerungsdurchschnitt bei ca. 28 Jahren liegt und die Bevölkerung zeitweise sehr gewachsen ist, gibt es für viele nicht genug Jobmöglichkeiten. Das gilt so weit ich weiß auch für Lehrer.
Es wird für deinen Freund sicher nicht so einfach sein als Lehrer in den Staatsdienst zu kommen und ich glaube, dass das eher sein Problem ist.

Wenn die Stellenangebote, die er dir nennt im Ausland Lehrerjobs sind, dann wird er zunächst ein Mal nicht die Voraussetzungen erfüllen, es sei denn er spricht die Landessprache und seine Abschlüsse werden anerkannt. Selbst in Deutschland müsste er erst ein mal Deutsch lernen und dann wahrscheinlich nach studieren und später das Referendariat machen. Das dauert! Ich kann mir nicht vorstellen, dass das in anderen Ländern anders gehandhabt wird. Also leg dein schlechtes Gewissen ad acta. Du verbaust ihm nicht seine Zukunft!!!!

Was habt ihr über eure Beziehung geredet? Wenn er der Meinung ist, du hättest Interesse an einem gemeinsamen Leben, dann ist für ihn die Einführung in die Familie, das ins Bett hüpfen etc. eine Zustimmung dazu, dass ihr ein Paar seid. Da du dann auch indirekt zur Familie gehörst, sollst du auch zu deren Wohl mit beitragen. Daher eventuell kleinere Bitten um Geld.
Da du aber von Anfang an alles bezahlt hast, denke ich eher, dass er dich ausnehmen will. Die meisten Männer auch in Marokko wollen für dich als Frau bezahlen oder zumindest halbe-halbe machen.

Du kannst das Ganze nur beenden, in dem du nicht mehr ans Telefon gehst und alle Nachrichten unbeantwortet lässt.Bestenfalls kannst du ihm sagen, dass du keine Zukunft siehst. Schlimmstenfalls musst du deine Nummern und Accounts ändern. Er wird mit Sicherheit noch geraume Zeit versuchen dich zu kontaktieren.

Versuche Dir selbst klar zu machen, was du willst. Selbst bei keinem Bezness dürfte es schwierig sein ein gemeinsames Leben zu planen, ganz abgesehen von der unterschiedlichen Sozialisation und Mentalität.
Hallo und danke für die Rückmeldung. Dann stimmt es ja insofern, dass es wahrscheinlich tatsächlich einer der besten Jobs ist, die man dort haben kann. Er sagte nicht, dass er nicht verreisen darf, sondern, dass eine Tätigkeit als Lehrer dort damit verbunden ist, dass er auf mehrere Jahre auf die Stelle festgelegt ist, da der Staat in die Ausbildung /Vorbereitung der Lehrer investiert. Bisher konnte ich eben nicht herausfinden, ob das stimmt. Ich weiß auch nicht, wie ich es herausfinden kann, im Internet gibt es keine Informationen dazu.

Danke für Deine Hinweise zu den Stellen im Ausland. Er wies darauf bezogen schon auch teilweise darauf hin, dass einige "Native Speaker" suchen, nicht alle Stellenkriterien passen. Dennoch kam es mir aber immer wie eine Drohung vor und vor Allem unlogisch davon zu sprechen und sich dann nicht zu bewerben. Andererseits hätte er mich ja auch gar nicht auf die Möglichkeiten aufmerksam machen müssen.

Über die Beziehung haben wir alles mögliche geredet. Ich habe von Anfang an gesagt, dass ich niemals wegen Papieren heiraten werde. Vielleicht hat er das aber auch nicht so ernst genommen und gedacht er kann mich überzeugen. Ich wusste ja am Anfang auch nicht wirklich über die Situation Bescheid und dachte er könnte auch einen Job hier bekommen. Ich hatte wirklich wenig Ahnung, wie schwer das ist.

Ja um große Summen hat er mich nicht gebeten. Auch nicht als zwischendurch seine Nase gebrochen war, was ganz deutlich zu sehen war. In dieser Situation habe ich mich sehr schlecht gefühlt ihm nicht von mir aus Geld anzubieten, was ich nicht gemacht habe. Deswegen bin ich auch hin- und hergerissen. Allerdings kam es auch oft unterschwellig rüber, dass er Geld erwartet. Und die Äußerungen wofür er nicht bereit ist zu arbeiten finde ich eben total unpassend, wenn man sich ständig Geld leiht. Hier in Deutschland würde er ja sicher auch für wenig Geld arbeiten müssen.

Und dann kann er ja genau so sagen: "Erwartest Du etwa..."

Danke für Deine differenzierte Sichtweise und liebe Grüße
Miriam

Antworten