Kindeswohl?

Austausch über gemachte Bezness-Erfahrungen in diesen Ländern

Moderator: Moderatoren

Antworten
sita
Beiträge: 2132
Registriert: 19.07.2011, 19:07

Re: Nigeria: Reingelegt

Beitrag von sita » 25.03.2015, 08:24

el sabroso schrieb:
sie benötigt 24 stunden des tages rundum betreuung von jemanden der mit unermüdlicher hingabe die probleme löst und beseitigt die er ohne sie garnicht hätte.
Exakt!
.........................................

Hallo el sabroso ,

dürfte ich Dich bitten, auf die Schreibweise zu achten, es ist sonst sehr mühselig. Danke Dir.
Gross- und Kleinschreibung
Damit Beiträge besser lesbar sind, sollten sowohl grosse als auch kleine Buchstaben verwendet werden.
aus:
http://forum.1001geschichte.de/viewtopic.php?f=21&t=5
Liebe Grüße
sita

Der größte Feind des Menschen ist die Unwissenheit.
...unbekannt...

hulla
Beiträge: 1605
Registriert: 01.05.2008, 14:15

Re: Nigeria: Reingelegt

Beitrag von hulla » 25.03.2015, 16:54

ergo, laßt den schwanz in der tasche und denkt mit dem kopf, sofern ihr den noch habt.

umgekehrt genau so.

meine lieben,

ich mache jetzt eine längere forenpause, weil ...

ich kann den ewiggleichen sermon nicht mehr lesen!

ich bitte aber darum, angemeldet bleiben zu dürfen.

irgendwann im nächsten jahrtausend melde ich mich mal wieder. :wink:

grüßle s.

Max84
Beiträge: 122
Registriert: 22.07.2014, 16:46

Re: Nigeria: Reingelegt

Beitrag von Max84 » 25.03.2015, 21:15

Von "Nigerianer sind so" zu "Afrikaner sind so" und schließlich zu "Schwarze sind so".
Ich kenne viele Afro-Deutsche Ehen und bin selbst mit einer Afrikanerin verheiratet. Was du schreibst, kann ich nicht einmal im Ansatz nachvollziehen.
Übrigens - wenn man nicht verhütet, kann die Frau schwanger werden. Unabhängig von der Nationalität. Das war mir schon mit 12,13 klar.

Anaba
Administration
Beiträge: 20771
Registriert: 12.03.2008, 16:36

Re: Nigeria: Reingelegt

Beitrag von Anaba » 25.03.2015, 22:58

Liebe Hulla,
machs gut und erhole dich von uns. :D
Ich hoffe doch, dass du vor dem nächsten Jahrtausend wieder bei uns bis.

Natürlich bleibst du angemeldet. :wink:
Liebe Grüße
Anaba

Administratorin
anaba@1001Geschichte.de

Nichts ist schwerer und erfordert mehr Charakter, als sich offen im Gegensatz zu seiner Zeit
zu befinden und laut zu sagen: Nein
Kurt Tucholsky

Rubinrot
Beiträge: 966
Registriert: 18.04.2008, 23:26

Re: Nigeria: Reingelegt

Beitrag von Rubinrot » 25.03.2015, 23:34

el sabroso

seit fast 2 Jahrzenten habe ich die Ehre exotische Lebensarten intensiv zu beobachten. ich kenne auch viele Mischehen (Latinos, Afrikaner) ...
Mit importierten Lebenspartnern gibt´s zu 95% früher oder später die hier angesprochenen Probleme.***
daher der Name el sabroso der Herzhafte".

Was sich User für Namen ausdenken.

*** trifft auch bei männlichen Partnern zu.
Gruss
Sage nicht immer was Du weißt, aber wisse immer was du sagst!

Zwoelfe
Beiträge: 476
Registriert: 25.02.2013, 10:56

Re: Nigeria: Reingelegt

Beitrag von Zwoelfe » 26.03.2015, 05:20

Lieber Max84 , da Du immer von meinen Erläuterungen Kopfschmerzen bekommst , nimm bitte vor dem Lesen eine Kopfschmerztablette , dann 30 Minuten warten ... wenn die Wirkung einsetzt , kannst Du gefahrlos lesen .
el sabroso hat geschrieben: ... auch sie hatte eine sehr schwammige aufenthaltserlaubnis.

... keinerlei konsequenzbezogenes verhalten. unbeschwert - sorgloses durch den tag treiben. jede form der planung wird als stress empfunden. so gut wie kein interesse für intelektuelles. tiere sind nur beachtenswert wenn man sie essen kann. die natur ist nicht von bedeutung denn im wald kann sie nichts kaufen, sie wird im wald auch nicht von anderen männern angeglotzt. alles nigerianische ist gut, deutsches wird abgewertet. der weiße mann ist offenkundig immer an irgendetwas schuldig, schwarze leute sind prinzipiell das opfer. selbst konstruktive tips werden als persönliche beleidigung verstanden und mit geschrei oder späterer rache quittiert. hilfe in jeglicher form wird nicht als anstoß zur verselbsständigung verstanden sondern als aufforderung vom helfer nur noch mehr zu erbitten. (verlangen!)

das geld des weißen muß grundsätzlich mit afrikanern geteilt werden, ansonsten gilt der deutsche als geizig. geld was der afrikanische teil besitzt wird jedoch euphorisch gehütet und nur mit der familie in Afrika geteilt. der deutsche teil der familie hat für alles selbstverständlich aufzukommen. naiv bis ins mark, wer glaubt vom afrikaner auch nur die mildeste form dankbarkeit zu ernten.

schuldzuweisungen an den deutschmann sind an der tagesordnung. gibt es keinen logischen grund, wird einer erfunden. selbst das dümmste argument ist gut genug um den deutschmann zu beschuldigen, zu beleidigen oder ihn für an den haaren herbeigezogenen scheißdreck verantwortlich zu machen. einsicht bei der afrikanischen lady - fehlanzeige! der leiseste anflug von kritik wird nicht selten mit spott schimpf oder beleidigung beantwortet. zu Dritten, freunden oder bekannten wird ihrerseits ein ganz anderes gesicht gezeigt. immer nett, lächeln und bei gesprächen interesse suggerieren. diese exoten wissen ganz genau was sie sagen müssen um beim gegenüber einen guten eindruck zu hinterlassen. so ist es nicht überraschend das die eigenen freunde und verwandte zu ihr halten und dem deutschen teil die schuld an allem geben. denn die glauben nicht das so ein zartes wesen so was ubgefucktes abzieht. wenn, dann muß der mann die gründe dafür liefern.
Ich habe Tränen gelacht , als ich das gelesen habe ... nicht , weil die Aussage als solche falsch ist , nein , sie trifft den Punkt - nur hatte ich Szenen aus dreißig Jahren solcher Ehen vor Augen . Das läuft bei deutscher Frau und afrikanischem Mann auch nicht anders .

el sabroso und Max84 haben jeder in seinem "Gebiet" recht . Was man/frau mit Schwarzafrikanern erleben kann - soviel abgebrühte Lügen hat man ja gar nicht bestellt . Und das ist nicht auf Nigeria beschränkt - lies mal Rubinrots Geschichte aus Gambia , lieber el sabroso .

Ich habe diese Männer und beinahe noch übler : die Frauen! als verlogen , abgebrüht , stinkend faul und zumeist an sich makellos sauber , aber das Umfeld ... Erkläre so einem Schwarzen , dass er drei Stationen mit U Bahn , umsteigen und zwei Stationen mit Bus zu einem Vorstellungsgespräch fahren soll ... das "könne" man nicht - kein Geld für Fahrkarte ... da müsse man hingefahren werden ! Erkläre demselben Schwarzen , das da ein Klumpen Gold vergraben ist und dann kann man mal sehen , wie gut der plötzlich die öffentlichen Verkehrsmittel benutzen kann ... Leider verpassen zuviele Weiße durch mangelnde Härte diese Lektion : wie wunderbar diese Schwarzen OHNE weiße Hilfe klar kommen .

Ich war nie mit einem schwarzen Mann zusammen - was ich bei Freundinnen und Bekannten sah , hat mir gereicht . Ich weiß auch , das viele als ganz nette Menschen hier ankommen , aber innerhalb von Wochen/Monaten transformieren sie sich zu dem , was el sabroso so hervorragend schildert . Der Druck von zu Hause und von den "Brothas" ist zu groß . Sie wissen sehr schnell , das sie mit den hiesigen Lebensbedingungen und!!! dem Wetter nicht klarkommen und nie klarkommen werden . Diese überlangen Afrikaurlaube fußen auf dieser Tatsache . Alle haben den Wunsch , hier soviel Geld wie möglich zusammen zu raffen - EGAL WIE - um wieder nach Hause zu können und endlich ein normales afrikanisches Leben zu führen .

Das war damals so und das ist heute so - oder was denkt Ihr , wollen all die Jungmänner in Booten hier ? Im Gegensatz zu früher wissen sie meist aber sehr wohl , was sie hier erwartet . Ich kann nur dringlichst davon abraten , sich mit diesen Menschen einzulassen . Klar , es könnte auch bei diesem Menschenschlag "Gute" geben - aber das heraus zu finden ist viel zu gefährlich .

Grade in der heutigen Zeit haben sie auch als Asylsuchende Möglichkeiten , durch Arbeit oder Ausbildung hier Fuß zu fassen - die werden sich auch eher wenig am Heiratsmarkt rumtreiben . Erst wenn das eintrifft : eine sehr schwammige Aufenthaltserlaubnis dann schlagen auch die auf dem "Heiratsmarkt " auf . Mittlerweile klären nicht nur die Flüchtlingsorganisationen , sondern auch "der Staat" durch Sozialarbeiterinnen und ehrenamtliche soziale Tanten darüber auf , welche Chancen sich aus Aufenthaltsehe oder noch besser Aufenthaltskind ergeben! Vorsicht vor schwarzafrikanischen "Asylsuchenden" !!! Selbst wenn diese geringqualifizierten Männer Aufenthalt und Arbeit haben , sind Frauen ein schönes Zubrot , da sie auch eigener Kraft niemals genug verdienen würden , um hier ein gutes Leben zu haben und dem Stamm , Clan , Großfamilie gut zu versorgen ! Das ist aber wichtig , denn wenn sie dann endlich zurück können in die Heimat , sind sie drüben hoch angesehen bei ihren Leuten - ein ganz anderer Status wie hier als Geringverdiener . Jedes , absolut jedes Mittel ist dazu recht , diese Ziel zu erreichen .

Trotzdem hat auch Max84 recht mit seiner Aussage , dases viele Ehen gibt , die nicht so laufen . Wenn ich mich recht erinnere , ist seine Frau Akademikerin und Max84 war mal in der Entwicklunghilfe ... kleine Garstigkeit am Rande : ob deshalb inne Entwicklungshilfe nix klappt - wer selber die Hose midde Kneifzange anzieht , kann auch nur das anderen beibringen ... Natürlich gibt es deutsch afrikanische Ehen , die gut laufen . Diese Partner sind selber gut ausgebildet und sind über Arbeitsvertrag oder echtem Studium hergekommen und aus sich heraus in der Lage , etwas aus sich zu machen . Das Haus wird hier in Deutschland gekauft und der Jahresurlaub wird zu Reisen genutzt und nicht ständig in Afrika verbracht ...

Generell gilt : wer sich an Euch heran wanzt . schleimenderweis`- da ist äußerste Vorsicht geboten . Was die ehrenamtlichen sozialen Tanten sagen , der Flüchtlingshelfer , der Anwalt ... also ,wenn das nicht nachweislich Gott persönlich ist , der sagt , das dieser Mann einer von den Guten ist - dann könnt Ihr drauf *cheißen .

Wer das nicht berücksichtigen möchte , erhält die Gelegenheit , sich in Valeriens Albtraum wieder zu finden .

Zwoelfe

Liebe Hulla - schade ... ich werde Deine trockenen Beiträge vermissen ...
Love all , trust a few and do wrong to none ...

... ich hab`mal gehört , der ist von Shakespeare - oder isses der Glückskeksspruch vom Chinamann nebenan ?

Moppel
Beiträge: 2522
Registriert: 12.06.2009, 13:12

Re: Nigeria: Reingelegt

Beitrag von Moppel » 27.03.2015, 08:13

Never hat geschrieben:
Max84 hat geschrieben: bin selbst mit einer Afrikanerin verheiratet.
Ist sie hier sozialisiert? Durch mehrere Generationen?
Sehr wahrscheinlich nein. Ihn zu "sozialisieren" das hat sie allerdings in weit kürzerer Zeit geschafft.
Gruß
Edit
*Hulla* viel Spaß bei Deiner Auszeit, ich kann es verstehen :D

Rubinrot
Beiträge: 966
Registriert: 18.04.2008, 23:26

Re: Nigeria: Reingelegt

Beitrag von Rubinrot » 27.03.2015, 12:43

el saboroso,

ein sehr interessanter Artikel den Du eingestellt hast.
Insbesondere nachfolgender Abschnitt - der bei Gutmenschen Empörung hoch drei auslösen wird:

.... Jeder
überlebende Afrikaner wird abermals für Bevölkerungswachstum sorgen und acht, neun, zehn und noch
mehr Kinder in die Welt setzen. Diese zehn kleinen Menschen negroider Rasse (Neger) werden dann als
Erwachsene jeder abermals mindestens zehn Kinder auf den notleidenden Kontinent setzten. Wieder 10,
die ohne fremde Hilfe nicht überleben werden.

Dank Bettelwerbung, Save the Children, SOS Kinderdörfer, Brot für die Welt u.v.m. (momentan verstärkt IM TV?) werden diese Entwicklung leider weiter beflügeln.
Gruss
Sage nicht immer was Du weißt, aber wisse immer was du sagst!

Moppel
Beiträge: 2522
Registriert: 12.06.2009, 13:12

Re: Nigeria: Reingelegt

Beitrag von Moppel » 28.03.2015, 09:17

You made my Day :D .
Gruß

Max84
Beiträge: 122
Registriert: 22.07.2014, 16:46

Re: Nigeria: Reingelegt

Beitrag von Max84 » 28.03.2015, 11:12

Jetzt geht also wieder die Angst vor "Überfremdung" los.

Ach, es ist doch immer das Gleiche hier.
Im Forum tummeln sich Menschen, die von ihren Partnern enttäuscht wurden.
Aus dieser persönlichen Kränkung schließen sie, dass alle Anhänger der "negroiden Rasse" (dass man sich nicht entblödet, einen solchen Begriff zu zitieren...) so sind.

Ich kenne viele deutsch-afrikanische Ehen, die gut funktionieren. Und ihr kennt viele, die nicht funktionieren. Ok - lassen wir das.
Ich bin mit meiner Frau seit 5 Jahren verheiratet. Kennengelernt haben wir uns in Afrika, wo ich längere Zeit gearbeitet habe.

Für El Sabrosos von persönlichen Enttäuschungen triefendes Geschreibsel und die damit verbunden Vorurteile ist mir meine Lebenszeit zu schade.
Solche Leute habe ich in Afrika genug kennengelernt. Weiße Männer, die sich junge afrikanische Geliebte halten und dann darüber jammern, wenn sie verarscht werden.

Zwoelfe
Beiträge: 476
Registriert: 25.02.2013, 10:56

Re: Nigeria: Reingelegt

Beitrag von Zwoelfe » 28.03.2015, 16:19

Der Titel des Threads ist aber auch : reingelegt ... Ich halte Valerian für einen verständigen Menschen , der einem Nachfassen zu Mentalität und Herkunftsfamilie/Welt der Beznesser befürwortet .
Never hat geschrieben: Die "Verarsche" dauerte bei einigen länger als 5 Jahre. Deine Historie ist möglicherweise auch noch nicht zu Ende geschrieben. :wink:
Genau das fiel mir bei dem - zugegebener Weise wenigen - was Max84 hier preisgab , auch ein .
Max84 hat geschrieben: Ich bin mit meiner Frau seit 5 Jahren verheiratet. Kennengelernt haben wir uns in Afrika, wo ich längere Zeit gearbeitet habe.

... Solche Leute habe ich in Afrika genug kennengelernt. Weiße Männer, die sich junge afrikanische Geliebte halten und dann darüber jammern, wenn sie verarscht werden.
Das hört sich für mich so an , als ob die Frau durch die Heirat mit Max84 herkam . Vielleicht verteidigt Max84 seine binationale Ehe auch nur so , weil er eine "innere Warnstimme" übertönen möchte ? Was könnte er als glücklicher Binationaler sonst auf einer Bezness Seite suchen ... um uns von was zu überzeugen ? Hofft er auf Gleichgesinnte , die ihm helfen sollen , diese Stimme zu übertönen ?

Denn wer in Afrika sein gutes Auskommen hat , ist eher weniger davon angetan , hier her zu kommen ... leben kann man dann drüber auch sehr gut - dazu schreibt el sabroso sehr richtig :
el sabroso hat geschrieben: ... auch die flocke die ich dort etwas näher kannte hatte wenig ambitionen ihr land und ihre arbeit zu verlassen, um mit einer milchschnitte in sein häßliches kaltes land umzusiedeln. "wenn du mich willst kannst du gerne hier mit mir in Windhoek leben. mein geld reicht für uns beide. aber in deutschland will ich nicht leben".
Freundinnen von mit lebten mit ihren wohlhabenden schwarzen Ehemänner in Nigeria und Ghana - so richtig mit Haus , Personal , Chauffeur - diese Männer hatten kein Interesse an Deutschland/Europa .

Zwoelfe
Love all , trust a few and do wrong to none ...

... ich hab`mal gehört , der ist von Shakespeare - oder isses der Glückskeksspruch vom Chinamann nebenan ?

leva
Beiträge: 3660
Registriert: 27.06.2014, 17:01

Re: Nigeria: Reingelegt

Beitrag von leva » 28.03.2015, 17:15

Max84 hat geschrieben:Jetzt geht also wieder die Angst vor "Überfremdung" los.

Ach, es ist doch immer das Gleiche hier.
Im Forum tummeln sich Menschen, die von ihren Partnern enttäuscht wurden.
Aus dieser persönlichen Kränkung schließen sie, dass alle Anhänger der "negroiden Rasse" (dass man sich nicht entblödet, einen solchen Begriff zu zitieren...) so sind.

Ich kenne viele deutsch-afrikanische Ehen, die gut funktionieren. Und ihr kennt viele, die nicht funktionieren. Ok - lassen wir das.
Ich bin mit meiner Frau seit 5 Jahren verheiratet. Kennengelernt haben wir uns in Afrika, wo ich längere Zeit gearbeitet habe.

Für El Sabrosos von persönlichen Enttäuschungen triefendes Geschreibsel und die damit verbunden Vorurteile ist mir meine Lebenszeit zu schade.
Solche Leute habe ich in Afrika genug kennengelernt. Weiße Männer, die sich junge afrikanische Geliebte halten und dann darüber jammern, wenn sie verarscht werden.
Du wirst deiner Ehefrau bestimmt einen gutes Leben bieten koennen.

Afrikaner,andere Menschen aus eher einfachen Verhaeltnissen wollen natuerlich erstmal all die prestige Dinge haben ,auf die wir gutverdienenden,"gruen" angehauchten Menschen mittlerweile verzichten koennen/wollen.
Aber erstmal muss man/frau das alles erstmal gehabt haben /genossen haben.Davor kann mann nicht so leich "alternativ" werden.
Das verstehen viele "Gutmenschen" nicht.

Moppel
Beiträge: 2522
Registriert: 12.06.2009, 13:12

Re: Nigeria: Reingelegt

Beitrag von Moppel » 28.03.2015, 18:15

leva hat geschrieben:....
Du wirst deiner Ehefrau bestimmt einen gutes Leben bieten koennen.

...
Sie hätte ihn sonst sehr wahrscheinlich nicht genommen 8) .
Gruß

leva
Beiträge: 3660
Registriert: 27.06.2014, 17:01

Re: Nigeria: Reingelegt

Beitrag von leva » 28.03.2015, 18:24

Moppel hat geschrieben:
leva hat geschrieben:....
Du wirst deiner Ehefrau bestimmt einen gutes Leben bieten koennen.

...
Sie hätte ihn sonst sehr wahrscheinlich nicht genommen 8) .
Gruß
Welche Frau will sich schon "verschlechtern"? Das ist halt oft die Gefahr bei bi-na/Bezness Ehen.

Und auch deutsche Frauen wollen doch auch einen adaequaten Ehepartner.
Die Kombi er/Klempner-sie Studienraetin ist doch auch selten.

leva
Beiträge: 3660
Registriert: 27.06.2014, 17:01

Re: Nigeria: Reingelegt

Beitrag von leva » 28.03.2015, 18:25

el sabroso hat geschrieben:Selbstbetrug ist die schlimmste Form der Lüge.
Ja nun.Da bist du nun durch .Und beim naechsten Mal wird es besser. Nix geht ueber eigene,erlittene Erfahrung.

chui
Beiträge: 966
Registriert: 29.08.2010, 09:51

Re: Nigeria: Reingelegt

Beitrag von chui » 29.03.2015, 09:46

Es ist muehsam fuer die Moderatoren oder andere User immer wieder darauf hinzuweisen , dass dies ein Bezzness Forum ist .

Hier wird nicht verallgemeinert hier werden Bezznesser an den Pranger gestellt . Und was el sabroso schreibt sind auch keine Storys sondern die Wahrheit .
Und nein es sind nicht alle so . Muss man diesen Satz jetzt jedesmal schreiben ?

Jemand der in einer funktionierenden Partnerschaft lebt wird kaum den Weg hierher finden , denn was sollte er hier . Und wenn er hierher findet , dann ist auch ein Grund vorhanden . In dem Fall kann man auch nicht die Keule hervorholen und drauflos schlagen und seine Befuerchtungen oder den Verdacht auf Bezzness unter den Tisch kehren . Weil man es nicht wahrhaben will , dass moeglicherweise doch ..... . Und sich sodann in die Enge getrieben fuehlt die gegenwaertige Beziehung zu verteidigen , weil einige Aussagen die einen Verdacht aufkommen haben lassen einem nicht so genehm sind . Jedenfalls ist das mein Eindruck .
Vor 30 oder 40 Jahren gab es mit Sicherheit auch schon Bezness nur hoechstwahrscheinlich nicht so offensichtlich wie heute . Viele fahren in afrikanische Laender und sind schockiert ueber die Armut versuchen zu helfen und der Grossteil nuetzt es aus und faengt an zu fordern , laesst sich dann mit Luegen weiter benutzen da diese Luegen nicht ueberschaubar sind , wenn man nicht in dem Land lebt in dem der Hilfesuchende unterstuetzt wird . Selbst wenn man in dem Land lebt ist es auch nicht ueberschaubar ob die Hilfe dort ankommt wo sie ankommen sollte oder das Geld fuer den Zweck fuer den es bestimmt war verwendet wird . Nun hat man gelernt , dass es sehr leicht ist mit der Mitleidsmasche oder mit Vorspiegelung falscher Tatsachen an Geld zu kommen und das wird schamlos ausgenutzt . So ist es eben , und es liegt an jedem einzelnen nachzudenken bevor er etwas tut was sich hinterher als Reinfall herausstellen koennte , weil man leichtglaeubig war .

Mir wurde mal gesagt , dies hier ist nicht Europa ( in meinem Fall Kenya ) , dass ist richtig , denn in diesem Ausmass wie Leute hintergangen werden ist dies in Europa , kaum oder relativ selten moeglich .

Es gibt funktionierende Partnerschaften , dass bestreitet auch keiner und nicht alle Afrikaner sind darauf aus jemanden uebers Ohr zu hauen .

Und Frauen und Maennern hier ueberzeugen zu wollen , dass man eine funktionierende Partnerschaft lebt ist nicht noetig , denn in diesem Forum sind Geschaedigte unterwegs . Denen braucht man nicht vor Augen zu halten , dass es auch funktionierende Partnerschaften gibt , dafuer gibt es passendere Foren .

Ich kann auch Hulla jetzt verstehen , so duerfte es einigen gehen . Gebetsmuehlenartig zu wiederholen , dass man im falschem Forum gelandet ist , dass dies kein Forum fuer religioese Ueberzeugungsarbeit ist sondern eben ein Forum fuer Beziehungsgeschaedigte .

Einen schoenen Sonntag chui

sita
Beiträge: 2132
Registriert: 19.07.2011, 19:07

Re: Nigeria: Reingelegt

Beitrag von sita » 29.03.2015, 11:19

Liebe chui

Danke Dir, besser läßt es sich nicht ausdrücken.
Auch Dir einen schönen Sonntag.
Liebe Grüße
sita

Der größte Feind des Menschen ist die Unwissenheit.
...unbekannt...

chandu
Beiträge: 224
Registriert: 22.09.2010, 13:52

Re: Nigeria: Reingelegt

Beitrag von chandu » 29.03.2015, 12:16

in großen Teilen Afrika´s gibt´s nich ausreichend männliche Landsleute.
Die sind ja auch alle in oder nach Europa unterwegs ...

Ariadne
Beiträge: 1628
Registriert: 27.05.2014, 14:41

Re: Nigeria: Reingelegt

Beitrag von Ariadne » 29.03.2015, 14:10

el sabroso hat geschrieben:
Mag sein das Exoten durch ihr körperliches Äußeres sehr anziehend wirken. Auch verstehen sie sehr gut das Werkzeug der Erotik zu nutzen. Doch dies allein kann doch unmöglich auf Dauer eine Beziehung qualitativ bereichern ! Denn darüber hinaus ist von solchen Leuten nur in den seltesten Fällen etwas geistreiches und konstruktives zu erwarten, - im Gegenteil!

Die meisten hier sind nach den Erfahrungen mit Exoten geläutert und davon überzeugt das eigentlich nur ein Partner im eigenen kulturkries die tatsächliche Erfüllung bietet. Ich gehöre mittlerweile auch zu denen. Schuster bleib bei deinen Leisten.
das kann ich unterstreichen. Wie schon hier so oft gesagt wurde: NADEL IM HEUHAUFEN. Wer sie suchen möchte, viel Spaß! :lol: :lol:
Die Liebe ist so unproblematisch wie ein Fahrzeug. Problematisch sind nur die Lenker, die Fahrgäste und die Straße.
Franz Kafka

furiosa
Beiträge: 362
Registriert: 02.04.2008, 16:18

Re: Nigeria: Reingelegt

Beitrag von furiosa » 30.03.2015, 15:25

el sabroso hat geschrieben:
... Nach außen hin verkaufen sie angebliche Glückseeligkeit weil es denen oft peinlich ist die Wahrheit zu sagen bzw. schämen sich weil sie von ihrem Zierfisch erfolgreich die Schuld für alles mögliche eingeredet bekommen. ...
Das ist ein Forum gegen Bezness nicht gegen Zierfische, die man sich in seinen eigenen Sumpf geholt hat.

Antworten