Nigeria: Reingelegt

Austausch über gemachte Bezness-Erfahrungen in diesen Ländern

Moderator: Moderatoren

Antworten
Franconia
Beiträge: 2980
Registriert: 05.10.2012, 14:22

Re: Nigeria: Reingelegt

Beitrag von Franconia » 16.03.2016, 17:37

Ich setze den Hinweis mal hier rein, da es u.a. auch in der Geschichte von Valerian und vor allem auch bezüglich seiner Probleme immer wieder Thema ist.


Heute Abend, 20:15 auf 3Sat
Zwei Seiten der Wahrheit - Die KESB: Eine Behörde in der Kritik
Die Dokumentation wirft einen Blick hinter die Fassade dieser Behörde. Der Film zeigt auf, wie komplex die Thematik ist und in welche schwierigen Situationen die Betroffenen geraten können.
Auf beiden Seiten: Auf Seiten der Eltern, Familien oder Angehörigen, wie auch auf Seiten der Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen der "KESB" selbst.
Wenn die Guten nicht kämpfen, werden die Schlechten siegen. (Platon)

Valerian
Beiträge: 567
Registriert: 29.04.2008, 10:37

Re: Nigeria: Reingelegt

Beitrag von Valerian » 03.05.2016, 13:18

Franconia hat geschrieben: Zwei Seiten der Wahrheit - Die KESB: Eine Behörde in der Kritik
Die Wahrheit ist, dass es nicht nur die KESB ist, sondern die gesamte Züricher Verwaltung inklusive der Gerichte die Spielchen mitspielen. Die Manipulieren und Drehen die Sachen so hin, wie es ihnen gerade passt. Und wenn dann mal einer durchdreht, wie zB. im Fall Leibacher, versuchen sie hinterher auch noch das als losgelösten Einzelfall eines Verrückten darzustellen. Dabei ist die Liste der Durchgedrehten in der Schweiz schon erheblich lang: Die Schweiz - das Land, das Verrückte macht

Es kann auch niemand behaupten, dass das die speziellen Schweizer Zustände nicht bekannt wären: Amsterror, Rechtsbeugung und Zwangspsychiatrisierung in der Schweiz
__________________________________________________
Wer dreckige Wäsche wäscht, macht sich die Hände schmutzig.

leva
Beiträge: 3661
Registriert: 27.06.2014, 17:01

Re: Nigeria: Reingelegt

Beitrag von leva » 03.05.2016, 18:22

Deine Situation finde ich auch krass.Kaum zu glauben,wenn es von dir nicht aus 1. Hand weiterin berichtet wird.

Valerian
Beiträge: 567
Registriert: 29.04.2008, 10:37

Re: Nigeria: Reingelegt

Beitrag von Valerian » 12.10.2016, 01:58

Ich habe die Seite http://www.dieaktecline.de aktualisiert.

Das Schweizer Bundesgericht hat es abgelehnt, sich damit zu befassen, dass
- das Obergericht Zürich sich seine eigene Wahrheit zurecht lügt
- die psychotische Mutter trotz erneuten Vorfällen wieder faktisch die Obhut hat
- meine Tochte in einer drei Zimmer Wohnung mit 5 weiteren Nigerianern lebt, von denen keiner eine vernünftige Schulbildung hat
- die Nig. Mutter unsere Tochter derart massiv manipuliert, dass sie mich verleugnet und dass angeblich immer schon so gewesen sei !?!?
- man hat sie im Abstand mehrerer Monate neu befragt, bis sie soweit war, die gewünschte Antwort zu geben
- dafür verweigert man mir die Akteneinsicht nun gänzlich und behauptet, ich könne sie ja bei der KESB einsehen; die haben die letzte Version kopiert und frisiert
- die Zürich Gerichte einen versuchten Mord decken (darin haben die Zürcher Behörden Erfahrung: Trotz 5 tödlicher Schüsse – Freispruch für Freundin (20min)
usw usf ..

Dafür hat diese Bande (das Bundesgericht) mir eine Rechnung über 700 CHF geschickt - in der Hoffnung, dass ich sie bezahle ... lol

Übrigens den Antrag beim Bundesamt für Justiz, einfach den Kontakt mit meiner Tochter herzustellen, haben sie ebenfalls vereitelt. Der Großmutter hat man unterstellt, dass sie gar nicht die Großmutter sei.

Wie sagte Peer Steinbrück so schön: Vor 100 Jahren hätte man da noch die Kavallerie hingeschickt.
Und mir ist unklar, wie man ein derart rückständiges Land überhaupt in Staatsverträge einbinden kann, die sie dann völlig offensichtlich und vorsätzlich nicht einhalten - eben wie Trickbetrüger.
__________________________________________________
Wer dreckige Wäsche wäscht, macht sich die Hände schmutzig.

leva
Beiträge: 3661
Registriert: 27.06.2014, 17:01

Re: Nigeria: Reingelegt

Beitrag von leva » 12.10.2016, 14:31

Danke fuer dein update.
Dein Schiksal ist schon ergreifend und das sich nichts zum Wohl deiner Tochter gegeben hat macht mich auch traurig......

Honigbiene
Beiträge: 206
Registriert: 20.04.2014, 17:11

Re: Nigeria: Reingelegt

Beitrag von Honigbiene » 14.10.2016, 19:51

Hallo Valerian,

der Link lässt sich leider nicht öffnen bei mir. Deine Geschichte macht mich jedes Mal so traurig, wenn ich darauf stoße...

Das ist so unglaublich, dass die Behörden das Kind unter diesen ganzen Umständen und Vorkommnissen noch immer dort leben lässt und nichts unternommen wird. Gerade Nigerianer sind perfekt im Lügen und Manipulieren, anscheinend sogar gegenüber Ämtern.

Ich weiß, dass es hier schon mehrere geschrieben haben, aber hast du den Schritt an die Öffentlichkeit gewagt?

Ich hoffe von ganzem Herzen, dass trotz allem noch ein gutes Ende kommt.

Liebe Grüße

Ariadne
Beiträge: 1686
Registriert: 27.05.2014, 14:41

Re: Nigeria: Reingelegt

Beitrag von Ariadne » 14.10.2016, 20:47

Honigbiene hat geschrieben:Hallo Valerian,

der Link lässt sich leider nicht öffnen bei mir. Deine Geschichte macht mich jedes Mal so traurig, wenn ich darauf stoße...

Das ist so unglaublich, dass die Behörden das Kind unter diesen ganzen Umständen und Vorkommnissen noch immer dort leben lässt und nichts unternommen wird. Gerade Nigerianer sind perfekt im Lügen und Manipulieren, anscheinend sogar gegenüber Ämtern.

Ich weiß, dass es hier schon mehrere geschrieben haben, aber hast du den Schritt an die Öffentlichkeit gewagt?

Ich hoffe von ganzem Herzen, dass trotz allem noch ein gutes Ende kommt.

Liebe Grüße
ich glaube, es müsste "dieaktecelina" heissen
Die Liebe ist so unproblematisch wie ein Fahrzeug. Problematisch sind nur die Lenker, die Fahrgäste und die Straße.
Franz Kafka

Valerian
Beiträge: 567
Registriert: 29.04.2008, 10:37

Re: Nigeria: Reingelegt

Beitrag von Valerian » 14.02.2017, 02:19

Die Geschichte wird immer abstruser. Hier ist die Fortsetzung:

Am 9.Okt'16 wurde die Sorgerechtsverhandlung abgehalten (ursprünglich zusammen mit der Scheidung im August 2010 beantragt!). Zu der Veranstaltung bin ich schon nicht mehr hingegangen, sondern habe nur meinen Anwalt geschickt.

Am 15.Dez'16 hat Frau Dr. <Vorsitzende> das Urteil geschrieben: null Kindesunterhalt für mich, Sorgerecht geht an die Mutter und unsere Tochter ist angeblich mit insgesamt 6 Personen in 3 Zimmern gut untergebracht. Aktenseinsicht sei nicht notwendig und wird weiterhin verhindert. Der Mordversuch, sexueller Übergriff und die Kindesentführung seien ja schon Jahre her und wären nicht mehr relevant - lol.

Dann bekam mein Anwalt am 11.Jan'17 einen Anruf, dass es wieder einen Vorfall gegeben hätte. Im Nov'16, also zwischen Verhandlung und Urteilsfertigstellung, musste die Polizei wieder ausrücken. Nach einer Periode von angegeben 7 Tagen, in der die beiden nicht miteinander gesprochen hätten, ist meine Ex wieder mal ausgerastet, hat ihr Smartphone in Richtung ihres Ehemanns geschmissen, der flüchtete, sie hinterher. Dann hat sie ihm das Gesicht zerkrazt und die Nase gebrochen. Er flüchtete weiter auf die Couch, Kopf nach unten (vielleicht versuchte er seine Nase zu schützen). Dann hat sie ihn von hinten angesprungen (ich schätze mittlerweile 80kg) und in die Schulter gebissen. Die Kinder waren auch irgendwie betroffen.

Vorläufiges Ergebnis: Nach einem ziemlich klaren Polizeibericht kehr die KESB die Angelegenheit ins Gegenteil um und schickt meine psychotische Ex zu Opferhilfe - lol lol

Natürlich haben wir Berufung gegen das Sorgerechtsurteil eingelegt und eine Einstweilige Anordnung (superprovisorische Verfügung bei den Eidgenossen) zur Obhutsübertragung auf mich beantragt. Die hat das Gericht abgelehnt, mit der Begründung, dass es nicht mehr zuständig sei (Unzuständigkeit). Gegen diesen Beschluss haben wir Berufung eingelegt und das Obergericht Zürich (diese Rechtsbeuger und Kindesmisshandler) hat auch die Berufung kassiert- Konsequenz: keine.

Jetzt hat man ihn aus der Wohnung genommen und meine psychotische Ex mit den nun hochgradig gefährdeten Kindern (darunter meine Tochter) darin belassen. Beim nächsten Zwischenfall können sie dann eines der Kinder mit durchgeschnittener Kehle abholen.

Das ganze passierte nachdem ich nur etwas zwei Monate vorher beim Schweizer Bundesgericht beantragt hatte, den Züricher Behörden wegen organisierten Rechtsbeugungen und Kindesmisshandlungen den Fall zu entziehen! (Details und Dokumente auf der Seite http://www.dieaktecelina.de)

Ich kann nur sagen, dass die Schweiz ein Hort der Kinderhändler und Kinderschänder ist. Man sollte an den Grenzen zur Schweiz Schilder aufstellen, dass die Rechtstaatlichkeit hier endet und einem jederzeit die Kinder weggenommen und misshandelt werden können.
__________________________________________________
Wer dreckige Wäsche wäscht, macht sich die Hände schmutzig.

Anaba
Administration
Beiträge: 20889
Registriert: 12.03.2008, 16:36

Re: Nigeria: Reingelegt

Beitrag von Anaba » 14.02.2017, 08:01

Guten Morgen Valerian,

jeder der das liest bleibt sprachlos zurück.
Wer den Leidensweg von dir und deiner Tochter kennt, den wundert es zwar nicht mehr, aber es bleibt unfassbar.
Das die Kinder jetzt mit deiner Ex allein in der Wohnung leben, macht die Sache für die Kinder richtig gefährlich.
Hast du wenigstens die Möglichkeit deine Tochter noch regelmäßig zu sehen, so dass du erfährst, wie es ihr geht?
Könnt ihr Kontakt halten? Darf sie die Großeltern sehen?

Trotz der vielen Rückschläge, gib nicht auf. Sie wird eines Tages alt genug sein, um einzuschätzen, was du für die getan hast und das du immer gekämpft hast.
Zu dem, was da in der Schweiz passiert, fällt wohl keinem etwas ein.
Liebe Grüße
Anaba

Administratorin
anaba@1001Geschichte.de

Nichts ist schwerer und erfordert mehr Charakter, als sich offen im Gegensatz zu seiner Zeit
zu befinden und laut zu sagen: Nein
Kurt Tucholsky

Mpenzi
Beiträge: 121
Registriert: 29.07.2009, 17:49

Re: Nigeria: Reingelegt

Beitrag von Mpenzi » 14.02.2017, 10:30

@Valerian
Wie alt ist deine Tochter inzwischen?

Mitfühlende Grüße
mpenzi

Amely
Beiträge: 5856
Registriert: 12.03.2008, 16:27

Re: Nigeria: Reingelegt

Beitrag von Amely » 14.02.2017, 11:07

Lieber Valerian,

diese tragische Geschichte macht immer wieder fassungslos.
Man kann wirklich nicht nachvollziehen, wieso dieses Gericht solche Entscheidungen fällt.
Was muss denn noch alles passieren.
Ich wünsche dir weiterhin viel Ausdauer und gib nicht auf.
Liebe Grüße Amely

Valerian
Beiträge: 567
Registriert: 29.04.2008, 10:37

Re: Nigeria: Reingelegt

Beitrag von Valerian » 15.02.2017, 21:50

@Anaba
Die Gerichte der Schweiz lehnen Zwangsmassnahmen gegen die Mutter ab. Wortwörtlich hat man mir im Gericht gesagt, dass es sowieso sinnlos sei, weil es keine Behörde gebe, die sie durchsetzen würde ;) (das war in einer so genannten Schlichtungsverhandlung - die letzte zu der ich persönlich erschienen bin)

@Mpenzi
sie ist jetzt 10 Jahre alt. Und wenn ich sie nicht bald mal wieder treffe (vor der Pubertät), wird sie mich ihr Leben ablehnen. Anbetrachts der Tatsache, dass die Mutter genau null Integration mitbringt und kaum lesen und schreiben kann, ein Desaster - die emotionelle Seite ist noch schlimmer.

Ich vermute, dass es noch weitere schlimme Zwischenfälle oder Umstände gibt, die mir nicht mitgeteilt worden sind. Jedenfalls ist es schon sehr merkwürdig, dass das Bezirksgericht in erster Instanz den Kindesunterhalt auf null gesetzt hat. Das kommt mir vor, wie der Versuch mich durch Entgegenkommen zu beeinflussen. Und dafür muss es Gründe geben - ist aber nur Spekulation.
__________________________________________________
Wer dreckige Wäsche wäscht, macht sich die Hände schmutzig.

Laura Marie

Re: Nigeria: Reingelegt

Beitrag von Laura Marie » 15.02.2017, 21:59

Lieber Valerian,

Anaba schrieb:
Trotz der vielen Rückschläge, gib nicht auf. Sie wird eines Tages alt genug sein, um einzuschätzen, was du für die getan hast und das du immer gekämpft hast.
Bleibe dran, ich denke schon, dass es sich lohnt - auch über die Pubertät hinaus- ganz bestimmt. Und das sage ich nicht nur so, das ist meine feste Überzeugung. Versuche sie zu treffen, gehe nicht in die Opferrolle, bleibe aktiv.
Alles Gute für Dich und viel Erfolg.

Liebe Grüße

Laura

Darinka
Beiträge: 2809
Registriert: 28.05.2011, 23:37

Re: Nigeria: Reingelegt

Beitrag von Darinka » 15.02.2017, 22:33

Lieber Valerian,

es tut in der Seele weh diese furchtbare Geschichte zu lesen. Es ist unglaublich und unfassbar was da passiert. Und diese Worte drücken noch nicht mal richtig aus was ich empfinde, wenn ich lese wie das alles immer weiter geht. Ich finde gar keine richtigen Worte dafür...
Ich finde es bewundernswert wie Du nicht aufgibst und unermüdlich um Deine Tochter kämpfst. Ich wünsche Dir, dass sie das eines Tages erfährt und auch begreift. Und dass ihr vielleicht irgendwann später zueinander finden könnt, wenn sie erwachsen ist und ihre Entscheidungen selber treffen kann.

LG Darinka
Menschen glauben fest an das, was sie wünschen. - Julius Cäsar
Am meisten fühlt man sich von der Wahrheit getroffen, die man sich selbst verheimlichen wollte. - Friedl Beutelrock

Anaba
Administration
Beiträge: 20889
Registriert: 12.03.2008, 16:36

Re: Nigeria: Reingelegt

Beitrag von Anaba » 16.02.2017, 00:26

Ich vermute, dass es noch weitere schlimme Zwischenfälle oder Umstände gibt, die mir nicht mitgeteilt worden sind. Jedenfalls ist es schon sehr merkwürdig, dass das Bezirksgericht in erster Instanz den Kindesunterhalt auf null gesetzt hat. Das kommt mir vor, wie der Versuch mich durch Entgegenkommen zu beeinflussen. Und dafür muss es Gründe geben - ist aber nur Spekulation.
Genau das hat mich auch stutzig gemacht.
Das du keinen Unterhalt mehr zahlen brauchst, nachdem du bisher mehr als genug zur Kasse gebeten wurdest,
lässt schon Spekulationen zu.
Es passt so gar nicht zu dem bisherigen Vorgehen und muss ja Gründe haben.
Liebe Grüße
Anaba

Administratorin
anaba@1001Geschichte.de

Nichts ist schwerer und erfordert mehr Charakter, als sich offen im Gegensatz zu seiner Zeit
zu befinden und laut zu sagen: Nein
Kurt Tucholsky

karima66
Beiträge: 2461
Registriert: 20.03.2009, 12:54

Re: Nigeria: Reingelegt

Beitrag von karima66 » 16.02.2017, 12:44

Gib nicht auf, weil du denkst dann durch die Pubertät und weil sie dich nicht sieht will sie es dann nicht mehr.
Einem Freund von mir ging es ähnlich wie dir und das mit einer deutschen Frau, er lebt in USA.
Trotz dass er ohnehin seine beiden Kinder nur 1-2mal im Jahr besuchen konnte und es schriftlich vom Jugendamt hatte, dass er sie immer Weihnachten wenigstens 1 Tag sehen darf ,so hat die Frau das verhindert.
Sie hat alle Briefe an die Kinder vernichtet, hat kein Telefonieren oder dann mit PC zugelassen, hat den Vater bei den Kindern nur schlecht gemacht und dass er sie im Stich liess, hat jeden Kontakt unterbunden.
Sie hat ihn anreisen lassen, auch Weihnachten, ist dann aber weggefahren heimlich mit den Kindern so dass er sie oft 1-2 Jahre nicht sah.
Und dass alles obwohl er nicht nur Kindesunterhalt gezahlt hat, sondern auch für die Frau so viel, dass sie nie arbeiten musste.
Er war auch fast am aufgeben und verzweifelt.
Aber als die Kinder 14 und 16 Jahre alt waren haben sie sich der Mutter widersetzt und haben begonnen mit dem Vater zu skypen regelmäßig.
Als beide Kinder 18 waren sind sie zu ihm geflogen gegen den Willen der Mutter, hat diese ja ab 18 aber nicht mehr zu entscheiden.
Beide Kinder studieren heute, wohnen nicht mehr bei der Mutter und sehen ihren Vater regelmäßig in USA oder auch in anderen Ländern im Urlaub.
Er ist heute froh, dass er gekämpft hat.
Halte durch!

Valerian
Beiträge: 567
Registriert: 29.04.2008, 10:37

Re: Nigeria: Reingelegt

Beitrag von Valerian » 20.02.2017, 13:35

@karima66
Vielen Dank für diese Geschichte - ich hoffe, dass im Fall meiner Tochter auch irgendwann eine positive Wendung eintrifft.
__________________________________________________
Wer dreckige Wäsche wäscht, macht sich die Hände schmutzig.

karima66
Beiträge: 2461
Registriert: 20.03.2009, 12:54

Re: Nigeria: Reingelegt

Beitrag von karima66 » 20.02.2017, 13:47

Das wünsche ich dir und wollte dir bisschen Mut machen!

Antworten