Mal etwas Schönes zwischendurch

zum Thema Bezness

Moderator: Moderatoren

Cimmone
Beiträge: 3771
Registriert: 16.11.2018, 07:05

Re: Mal etwas Schönes zwischendurch

Beitrag von Cimmone » 06.08.2020, 09:28

8) :D
"Im übrigen gilt ja hier derjenige, der auf den Schmutz hinweist, für viel gefährlicher als der, der den Schmutz macht." Kurt Tucholsky

Cimmone 🐬
Moderatorin
Cimmone@1001Geschichte.de

karima66
Beiträge: 2522
Registriert: 20.03.2009, 12:54

Re: Mal etwas Schönes zwischendurch

Beitrag von karima66 » 06.08.2020, 16:55

Gleich drei so rote süße Racker.....herrlich wobei....na ja die Platten oje....

Schön war ja die Katze beim Pfarrer von gadi eingestellt, Sahne schleckend völlig entspannt und wenn dann gut ist dann trollt man sich....

Hach ich vermissen meinen immer noch so, aber eine Neue könnte ich mir noch nicht vorstellen.....passt auch momentan leider nicht.

gadi
Beiträge: 9432
Registriert: 05.06.2014, 18:56

Re: Mal etwas Schönes zwischendurch

Beitrag von gadi » 06.08.2020, 19:08

karima66 hat geschrieben:
06.08.2020, 16:55
Hach ich vermissen meinen immer noch so, aber eine Neue könnte ich mir noch nicht vorstellen.....passt auch momentan leider nicht.
...alles hat seine Zeit...und irgendwann... 😻...der eine wird trotzdem nie vergessen und immer geliebt sein.
.......................................

...eine coole Nummer bringen die 3 Djs auf die Teller 📀💿
Moderatorin
gadi@1001Geschichte.de
...................................
Betrug entehrt, Irrtum nie. C.L.
من عاشر قوما اربعین یوما یا صار منھمیا رحل عنھم - Wer 40 Tage bei einem Volke weilt, wird einer von ihnen oder wandert weiter.

Cimmone
Beiträge: 3771
Registriert: 16.11.2018, 07:05

Re: Mal etwas Schönes zwischendurch

Beitrag von Cimmone » 11.08.2020, 16:37

Das berührt mich:

"MUT" von Franz von Assisi

Was keiner wagt, das sollt ihr wagen.
Was keiner sagt, das sagt heraus.
Was keiner denkt, das wagt zu denken.
Was keiner anfängt, das führt aus .

Wenn keiner ja sagt, sollt ihr's sagen.
Wenn keiner nein sagt, sagt doch nein.
Wenn alle zweifeln, wagt zu glauben.
Wenn alle mittun, steht allein.

Wo alle loben, habt Bedenken.
Wo alle spotten, spottet nicht.
Wo alle geizen, wagt zu schenken.
Wo alles dunkel ist, macht Licht.
"Im übrigen gilt ja hier derjenige, der auf den Schmutz hinweist, für viel gefährlicher als der, der den Schmutz macht." Kurt Tucholsky

Cimmone 🐬
Moderatorin
Cimmone@1001Geschichte.de

Nilka
Beiträge: 10643
Registriert: 22.01.2012, 14:50

Re: Mal etwas Schönes zwischendurch

Beitrag von Nilka » 11.08.2020, 16:40

Einfach wunderbar!
LG ♥ Nilka
Moderatorin
Nilka@1001Geschichte.de

Toleranz wird zum Verbrechen, wenn sie dem Bösen gilt. Thomas Mann

gadi
Beiträge: 9432
Registriert: 05.06.2014, 18:56

Re: Mal etwas Schönes zwischendurch

Beitrag von gadi » 11.08.2020, 17:55

Wenn das nur so einfach wäre...aber das hat er ja nicht behauptet. Sehr schön und ermutigend.
Moderatorin
gadi@1001Geschichte.de
...................................
Betrug entehrt, Irrtum nie. C.L.
من عاشر قوما اربعین یوما یا صار منھمیا رحل عنھم - Wer 40 Tage bei einem Volke weilt, wird einer von ihnen oder wandert weiter.

Cimmone
Beiträge: 3771
Registriert: 16.11.2018, 07:05

Re: Mal etwas Schönes zwischendurch

Beitrag von Cimmone » 11.08.2020, 19:36

gadi hat geschrieben:
11.08.2020, 17:55
Wenn das nur so einfach wäre...aber das hat er ja nicht behauptet. Sehr schön und ermutigend.
und auch liebevoll.
"Im übrigen gilt ja hier derjenige, der auf den Schmutz hinweist, für viel gefährlicher als der, der den Schmutz macht." Kurt Tucholsky

Cimmone 🐬
Moderatorin
Cimmone@1001Geschichte.de

Mimose
Beiträge: 26
Registriert: 23.07.2019, 12:40

Re: Mal etwas Schönes zwischendurch

Beitrag von Mimose » 11.08.2020, 22:30

Ich finde die Zeilen von Charlie Chaplin so schön und wahr, vielleicht kennt sie noch nicht Jeder:

1. Als ich mich selbst zu lieben begann, konnte ich erkennen, daß emotionaler Schmerz und Leid nur Warnzeichen sind – dafür, daß ich nicht im Einklang mit meiner eigenen Wahrheit lebe. Heute weiß ich, diesen Einklang nennt man Authentisch Sein.

2. Als ich mich selbst zu lieben begann, verstand ich, wie sehr es einen Menschen beeinträchtigen kann, wenn ich versuche, ihm meine Wünsche aufzuzwingen, obwohl ich eigentlich weiß, daß der Zeitpunkt nicht stimmt und der Mensch nicht dazu bereit ist – und das gilt auch, wenn ich selber dieser Mensch bin. Heute nenne ich das Respekt.

3. Als ich mich selbst zu lieben begann, hörte ich auf, mich nach einem anderen Leben zu sehnen. Jetzt kann ich sehen, daß alles um mich herum Einladung und Aufforderung zum Wachsen ist. Heute weiß ich, das bereitet den Boden für Reife.

4. Als ich mich selbst zu lieben begann, habe ich verstanden, daß ich immer und bei jeder Gelegenheit zur rechten Zeit am rechen Ort bin und alles genau zum rechten Zeitpunkt geschieht. Von da an konnte ich gelassen sein. Heute weiß ich, das ist Vertrauen.

5. Als ich mich selbst zu lieben begann, habe ich aufgehört, mich meiner freien Zeit zu berauben. Auch habe ich damit aufgehört, grandiose Projekte für die Zukunft zu entwerfen. Heute mache ich nur das, was mir Spaß und Freude bereitet, was ich liebe und was mein Herz zum Lachen bringt – auf meine eigene Art und Weise und in meinem Tempo. Heute bedeutet das für mich Einfachheit.

6. Als ich mich selbst zu lieben begann, habe ich mich von allem befreit, was nicht gesund für mich ist, von Speisen, Menschen, Dingen, Situationen und von allem, was mich hinunterzieht oder mich von mir selbst entfernt. Erst nannte ich diese Haltung einen „Gesunden Egoismus“. Heute weiß ich, das ist Selbstliebe.

7. Als ich mich selbst zu lieben begann, habe ich damit aufgehört, immer recht haben zu wollen; seitdem habe ich mich weniger geirrt. Heute weiß ich, das ist gemeint mit Bescheidenheit.

8. Als ich mich selbst zu lieben begann, habe ich mich geweigert, weiter in der Vergangenheit zu leben und mich um meine Zukunft zu sorgen. Jetzt lebe ich nur mehr in diesem Augenblick, wo ALLES stattfindet. So lebe ich heute jeden Tag, und das heißt für mich Erfülltes Leben.

9. Als ich mich selbst zu lieben begann, erkannte ich, daß mich mein Denken verstören, beunruhigen und krank machen kann. Doch seit es sich mit meinem Herzen verbunden und ihm unterstellt hat, ist mein Verstand ein wertvoller Helfer. Diese Verbundenheit ist – wie ich heute weiß – Herzensweisheit.

10. Wir brauchen uns nicht weiter vor Auseinandersetzungen, Konflikten und Problemen mit uns selbst und anderen zu fürchten, denn sogar Sterne knallen manchmal aufeinander und es entstehen neue Welten. Heute weiß ich:
Das ist das Leben !

Nilka
Beiträge: 10643
Registriert: 22.01.2012, 14:50

Re: Mal etwas Schönes zwischendurch

Beitrag von Nilka » 12.08.2020, 00:08

Sehr weise.
Zu einigen dieser Erkenntnisse ist man selbst gekommen, Andere kann man durchdenken und adoptieren.
LG ♥ Nilka
Moderatorin
Nilka@1001Geschichte.de

Toleranz wird zum Verbrechen, wenn sie dem Bösen gilt. Thomas Mann

gadi
Beiträge: 9432
Registriert: 05.06.2014, 18:56

Re: Mal etwas Schönes zwischendurch

Beitrag von gadi » 12.08.2020, 09:19

Liebe Mimose,

diese Zusammenstellung kannte ich noch nicht. Danke dafür. Ich werde darüber nachdenken...
Moderatorin
gadi@1001Geschichte.de
...................................
Betrug entehrt, Irrtum nie. C.L.
من عاشر قوما اربعین یوما یا صار منھمیا رحل عنھم - Wer 40 Tage bei einem Volke weilt, wird einer von ihnen oder wandert weiter.

Anaba
Beiträge: 20909
Registriert: 12.03.2008, 16:36

Re: Mal etwas Schönes zwischendurch

Beitrag von Anaba » 12.08.2020, 11:27

Danke, liebe Mimose.
Weise Worte.
Gerade in letzter denke ich so oft über das Leben nach
und versuche einiges bei mir zu ändern.
Es ist schwer, aber man kann es schaffen.
Liebe Grüße
Anaba

Administratorin
anaba@1001Geschichte.de

Nichts ist schwerer und erfordert mehr Charakter, als sich offen im Gegensatz zu seiner Zeit
zu befinden und laut zu sagen: Nein
Kurt Tucholsky

Cimmone
Beiträge: 3771
Registriert: 16.11.2018, 07:05

Re: Mal etwas Schönes zwischendurch

Beitrag von Cimmone » 12.08.2020, 12:44

Anaba hat geschrieben:
12.08.2020, 11:27

Gerade in letzter denke ich so oft über das Leben nach
und versuche einiges bei mir zu ändern.
Es ist schwer, aber man kann es schaffen.

Dito. :D
"Im übrigen gilt ja hier derjenige, der auf den Schmutz hinweist, für viel gefährlicher als der, der den Schmutz macht." Kurt Tucholsky

Cimmone 🐬
Moderatorin
Cimmone@1001Geschichte.de

karima66
Beiträge: 2522
Registriert: 20.03.2009, 12:54

Re: Mal etwas Schönes zwischendurch

Beitrag von karima66 » 12.08.2020, 14:07

Ja, danke, Cimmone und Mimose.

Mir gehts auch so, dieses Nachdenken, wobei ich manche Punkte schon länger lebe, den Punkt was zu ändern hatte ich vor 6 Jahren, aber wie das so ist, es gelingt mal mehr mal weniger.
Ich habe die letzten Tage wieder festgestellt es ist an mir wem oder was ich Priorität einräume, was ich zulasse und was nicht.
Dass ich das so bedenken kann und auch so handeln damit es mir gut geht das hat natürlich immens damit zu tun, dass ich in einem tollen Team mit meinem Mann lebe.
Alleine wäre es weitaus schwieriger.....
Die letzten Tage waren wir ohne Internet, andere Medien unterwegs, es gibt noch Orte, Landschaften und Menschen mit denen man alles weit hinter sich lassen kann, abschalten von der alltäglichen Realität, Politik und selbst Corona waren weit weg.
Man kann trotz voller Autobahnen bei dem Wetter Richtung Küste durch Natur fahren wo man keinem anderen Auto, keinem Menschen begegnet, Stille, selbst durch die Orte durch Ruhe, als wäre die Zeit stehen geblieben.
Und auch an der Ostsee findet man Strände wo kaum jemand ist, die Weite, die viele frische Luft genießen, ansonsten kleine Idylle in den Gärten der Familie, auf Dorfhöfen......nichts was belastet, keine Angst vor der Zukunft, man kann Kraft tanken nur beim sitzen im Grünen, mit den Füßen im Gras, nur schauen nach Blumen, Schmetterlingen usw....
Mit den Hunden und Katzen dort spielen, in Seen baden wo kein anderer Mensch sich tummelt.
Man konnte die andere Welt vergessen, was war wie früher.....einfach nur schön.

Es gibt sie noch diese Orte.....man muss sie allerdings suchen.....
Und wieder einmal mehr merkte ich, dass am Wichtigsten die mir nahestehenden Menschen sind.....alles darüber hinaus, ja man muss mit leben, aber am Ende zählt Anderes....

Solche Momente tun gut und dann die Worte hier......und das Wissen, dass es nicht nur mir so geht mit den Gedanken wie das noch weiter geht hier.....

Es hatte mich auch getröstet, dass ich schon älter bin......aber wenn ich gesund bleibe sind es noch zu viele Jahre als dass es mir egal sein könnte.....ich will diese Leben, nicht nur rumkriegen irgendwie.....

Nilka
Beiträge: 10643
Registriert: 22.01.2012, 14:50

Re: Mal etwas Schönes zwischendurch

Beitrag von Nilka » 12.08.2020, 14:28

Toll beschrieben die schönen Momente in der Natur, liebe Karima.
Diese liebe ich, genieße sie richtig und tanke dort Kraft und Ruhe.
Am schönen Ort ist nichts mehr wichtig, nur das Moment zählt.
Leider ist der Zustand vorübergehend, aber, immerhin, es gibt diesen.
LG ♥ Nilka
Moderatorin
Nilka@1001Geschichte.de

Toleranz wird zum Verbrechen, wenn sie dem Bösen gilt. Thomas Mann

gadi
Beiträge: 9432
Registriert: 05.06.2014, 18:56

Re: Mal etwas Schönes zwischendurch

Beitrag von gadi » 12.08.2020, 15:42

karima66 hat geschrieben:
12.08.2020, 14:07
...Strände wo kaum jemand ist, die Weite, die viele frische Luft genießen, ansonsten kleine Idylle in den Gärten der Familie, auf Dorfhöfen......nichts was belastet, keine Angst vor der Zukunft, man kann Kraft tanken nur beim sitzen im Grünen, mit den Füßen im Gras, nur schauen nach Blumen, Schmetterlingen usw....
Mit den Hunden und Katzen dort spielen, in Seen baden wo kein anderer Mensch sich tummelt.

Man konnte die andere Welt vergessen, was war wie früher.....einfach nur schön.
Das ist Glück, auch für mich. Sich seine Kinderwelt zurückholen für einige Zeit.
Moderatorin
gadi@1001Geschichte.de
...................................
Betrug entehrt, Irrtum nie. C.L.
من عاشر قوما اربعین یوما یا صار منھمیا رحل عنھم - Wer 40 Tage bei einem Volke weilt, wird einer von ihnen oder wandert weiter.

Nilka
Beiträge: 10643
Registriert: 22.01.2012, 14:50

Re: Mal etwas Schönes zwischendurch

Beitrag von Nilka » 16.08.2020, 18:01

LG ♥ Nilka
Moderatorin
Nilka@1001Geschichte.de

Toleranz wird zum Verbrechen, wenn sie dem Bösen gilt. Thomas Mann

gadi
Beiträge: 9432
Registriert: 05.06.2014, 18:56

Re: Mal etwas Schönes zwischendurch

Beitrag von gadi » 16.08.2020, 19:56

:lol: :lol: :lol: :lol: :lol: :lol: :lol: :lol: :lol:
...immer dieses selber Fliegen, will auch mal fahren...
Moderatorin
gadi@1001Geschichte.de
...................................
Betrug entehrt, Irrtum nie. C.L.
من عاشر قوما اربعین یوما یا صار منھمیا رحل عنھم - Wer 40 Tage bei einem Volke weilt, wird einer von ihnen oder wandert weiter.

Nilka
Beiträge: 10643
Registriert: 22.01.2012, 14:50

Re: Mal etwas Schönes zwischendurch

Beitrag von Nilka » 23.08.2020, 14:13

Unter verlöschendem Himmel

Die große Sonne ist versprüht,
der Sommerabend liegt im Fieber,
und seine heiße Wange glüht.
Jetzt säufzt er auf: "Ich möchte lieber ..."
Und wieder dann "Ich bin so müd ..."

Die Büsche beten Litanein,
Glüwürmchen hangt, das regungslose,
dort wie ein ewiges Licht hinein;
und eine kleine weiße Rose
trägt einen roten Heiligenschein.

Rainer Maria Rilke,
Sommerabend
LG ♥ Nilka
Moderatorin
Nilka@1001Geschichte.de

Toleranz wird zum Verbrechen, wenn sie dem Bösen gilt. Thomas Mann

gadi
Beiträge: 9432
Registriert: 05.06.2014, 18:56

Re: Mal etwas Schönes zwischendurch

Beitrag von gadi » 23.08.2020, 14:45

🤗...das Schönste am Sommer sind die Abende, finde ich.
Moderatorin
gadi@1001Geschichte.de
...................................
Betrug entehrt, Irrtum nie. C.L.
من عاشر قوما اربعین یوما یا صار منھمیا رحل عنھم - Wer 40 Tage bei einem Volke weilt, wird einer von ihnen oder wandert weiter.

Ariadne
Beiträge: 1688
Registriert: 27.05.2014, 14:41

Re: Mal etwas Schönes zwischendurch

Beitrag von Ariadne » 23.08.2020, 16:33

gadi hat geschrieben:
23.08.2020, 14:45
🤗...das Schönste am Sommer sind die Abende, finde ich.
Wirklich, im Hintergrund Franz Schubert:
https://m.youtube.com/watch?v=NF9DrUXowBo

aber aufpassen, es kommt an Bezness zu nahe ran. 🤫
Die Liebe ist so unproblematisch wie ein Fahrzeug. Problematisch sind nur die Lenker, die Fahrgäste und die Straße.
Franz Kafka

Antworten