Beznesser abwimmeln/auf Abstand halten

Tipps & Tricks wie es mir nicht passiert

Moderator: Moderatoren

karima66
Beiträge: 2566
Registriert: 20.03.2009, 12:54

Re: Beznesser abwimmeln/auf Abstand halten

Beitrag von karima66 » 14.06.2019, 13:49

Effendi, jedem geht's da anders, ich war auch nie in asiatischen Ländern, weil sie mich eben nicht interessieren, ich habe Kundenkontakt und hatte Kollegen aus Vietnam, Südkorea und Phillipinen und alle waren sehr nett, trotzdem erschloss sich mir diese Mentalität nicht, war für mich weniger greifbar und erkennbar als bei anderen Nationen, Kulturen..... ich hab viele tolle Bücher über diverse asiatische Länder gelesen, finde manches toll, anderes nicht, aber es hat mich nie gereizt hin zu reisen.
Sicher ist es heute nirgends mehr, egal ob hier, Europa oder wo auch immer.
In manche afrikanischen Gegenden und nach Afghanistan würde ich nun nicht unbedingt reisen, aber ansonsten mache ich da keinen Unterschied.
Die Unsicherheit hier ist ja nicht einseitig entstanden, natürlich liegt es auch an einer völlig anderen Sozialisierung, aber Hauptschuld, dass wir uns hier fremd und unsicher fühlen haben für mich Politik, Justiz und Gutmenschen, alle die völlig realitätsfremd sind und zulassen, dass das alles möglich ist was passiert.

Ariadne
Beiträge: 1688
Registriert: 27.05.2014, 14:41

Re: Beznesser abwimmeln/auf Abstand halten

Beitrag von Ariadne » 14.06.2019, 17:13

Wenn es um südlichen Ländern geht:
Ich war nicht in Spanien, aber in Portugal, auf Madeira, Gran Canaria z. B.
Sowas wie in Tunesien und in der Türkei (Bezness, Belästigungen) habe ich dort nicht erlebt. Kann sein, dass andere es anders erlebt haben, alles ist möglich.

Ich habe schon gehört, dass Italiener und Spanier gerne flirten, aber die Italiener habe ich nie als aufdringlich erlebt.
Die Liebe ist so unproblematisch wie ein Fahrzeug. Problematisch sind nur die Lenker, die Fahrgäste und die Straße.
Franz Kafka

Atin
Beiträge: 1382
Registriert: 15.10.2014, 15:11

Re: Beznesser abwimmeln/auf Abstand halten

Beitrag von Atin » 14.06.2019, 17:33

Von den Habibis/ Aschkims hörte ich stets und ständig nur wie sie ihr Land hassen und ihren Hass freien Lauf in Deutschland gelassen haben.
Wobei der Hass dann umschlug auf Deutsche.
Irgendwie hassen die alles und jeden.
Wissen ist Macht.

Noluni
Beiträge: 136
Registriert: 07.03.2019, 08:50

Re: Beznesser abwimmeln/auf Abstand halten

Beitrag von Noluni » 14.06.2019, 20:28

Ich habe eher die Erfahrung gemacht das der Beznesser, den ich kenne einen unglaublichen Nationalstolz hat, aber in seinem Heimatland nie und nimmer mehr zurück will, die deutsche Staatsbürgerschaft hat oder eher gesagt ergaunert hat, aber sonst hier alles schlecht ist, Essen, Kultur, Mentalität der Deutschen usw.
Was für ein Widerspruch!
Kämpfe um das, was Dich weiter bringt. Akzeptiere das, was Du nicht ändern kannst. Und trenne Dich von dem, was Dich runterzieht.

Cimmone
Beiträge: 4122
Registriert: 16.11.2018, 07:05

Re: Beznesser abwimmeln/auf Abstand halten

Beitrag von Cimmone » 14.06.2019, 20:46

Noluni hat geschrieben:
14.06.2019, 20:28
Ich habe eher die Erfahrung gemacht das der Beznesser, den ich kenne einen unglaublichen Nationalstolz hat, aber in seinem Heimatland nie und nimmer mehr zurück will, die deutsche Staatsbürgerschaft hat oder eher gesagt ergaunert hat, aber sonst hier alles schlecht ist, Essen, Kultur, Mentalität der Deutschen usw.
Was für ein Widerspruch!
Der Beznesser, den ich kannte hat die gleiche Haltung. Nationalstolz aber zurück will er nicht und hier ist es ihm eigentlich auch zu blöd, aber er will hierbleiben. Nur mit dem absolut gesicherten Aufenthalt, ohne von der Ausländerbehörde gepeinigt zu werden, hatte es, bis ich zuletzt von ihm hörte, nicht geklappt...der soll mal schön weiter schwitzen.
"Im übrigen gilt ja hier derjenige, der auf den Schmutz hinweist, für viel gefährlicher als der, der den Schmutz macht." Kurt Tucholsky

Cimmone 🐬
Moderatorin
Cimmone@1001Geschichte.de

elektrica
Beiträge: 96
Registriert: 13.04.2019, 04:18

Re:Beznesser abwimmeln/ auf Abstand halten

Beitrag von elektrica » 14.06.2019, 20:55

Efendi II hat geschrieben:
14.06.2019, 13:14
elektrica hat geschrieben:
14.06.2019, 03:04
Israel wäre sicher eine Option, dort war ich noch nie und das könnte ich mir - abgesehen von der politischen Lage - auch sehr gut vorstellen.
Wovon sprichst Du? Zumindest innerpolitisch ist Israel weitaus stabiler und sicherer
als jeder andere islamischer Staat. Mittlerweile auch sicherer als Deutschland mit
seinen vielen Muslimen. Die sich häufenden Polizeiberichte über Angriffe, sexuelle Übergriffe auf Frauen und Kinder, Messerstechereien in unserem Lande dürften Dir sicher kaum entgangen sein.
Politische Lage lässt sich auch in einem größeren Rahmen betrachten - nicht nur von der Straße aus.
Sicher dürfte Dir auch kaum entgangen sein, dass der seit Jahrzehnten schwelende Nahostkonflikt zwischen Israelis und Palästinensern sich bis heute nicht entspannt hat.
Von beispielsweise Tunesien ist mir nicht bekannt, dass sich dieses mit Nachbarländern im Krieg/Clinch befindet.
By the way - politische Lage ist nicht gleichbedeutend mit Sicherheitslage, diese ist nur ein Teilaspekt.

Die Entwicklung in Deutschland ist ebenso wenig zu begrüßen.
Efendi II hat geschrieben:
14.06.2019, 13:14
elektrica hat geschrieben:
14.06.2019, 03:04
Länder wie Thailand waren für mich nie besonders attraktiv, da ich es zum Einen immer recht angenehm fand, mich hinsichtlich Physiognomie/Größe/ Haut-/Haarfarbe nicht so auffällig von den Einheimischen zu unterscheiden und mich aus diesem Grunde schon mal weniger "fremd" zu fühlen - nicht zuletzt sicher auch eine Frage des Temperaments.
....und das ist, zumindest nach Deiner Auffassung, in islamischen Ländern wohl so?
Ich fasse es nicht.

Na, das ist aber wenig charmant - ich kann an meiner Person jetzt nicht unbedingt gravierende optische Verfehlungen feststellen, nur weil ich - höher gewachsen, mit schwarzen Haaren leicht bräunendem Teint und klassischem Gesichtsschnitt - zumindest äußerlich auch in arabischen Ländern ganz gut ins Straßenbild passe ;-)
Warum dies bei Dir Entsetzen hervorruft, erschließt sich mir nicht...

Und so wie ich mich von Dir nicht leicht provozieren lasse, lasse ich mich auch von baggernden Einheimischen nicht so schnell aus der Ruhe bringen. ;-)


Efendi II hat geschrieben:
14.06.2019, 13:14
elektrica hat geschrieben:
14.06.2019, 03:04
Zum Anderen ist die Mentalität der Südostasiaten für mich tatsächlich wesentlich fremder, sicher auch deswegen, da ich schlichtweg in der Vergangenheit wesentlich weniger Berührungspunkte hatte, so dass es sich einfach nicht ergeben hat. Somit fehlt mir hier der Maßstab für Normalität und dies beeinträchtigt das gesunde Urteilsvermögen zur Einschätzung von Situationen.
Wie willst Du das beurteilen, wenn Du noch nie dort warst?
Die Antwort findest Du bereits im von Dir verwandten Zitat - ich habe die Sätze nochmals zusätzlich markiert.
Im Übrigen halte ich es hier mit Karima:
karima66 hat geschrieben:
14.06.2019, 13:49
Effendi, ich habe Kundenkontakt und hatte Kollegen aus Vietnam, Südkorea und Phillipinen und alle waren sehr nett, trotzdem erschloss sich mir diese Mentalität nicht, war für mich weniger greifbar und erkennbar als bei anderen Nationen, Kulturen.....

Wenn ich es richtig verstanden habe, machst Du Dir Dein Bild von muslimischen Ländern doch in erster Linie ebenfalls aus der Distanz?!
Efendi II hat geschrieben:
14.06.2019, 00:50

In diese Länder würden mich auch als Mann keine zehn Pferde bringen.
Efendi II hat geschrieben:
14.06.2019, 13:14
Dazu brauch ich gar nicht mehr in diese Länder zu fahren, um die ich allerdings schon seit mehreren Jahrzehnten in kluger Voraussicht einen großen Bogen mache.

_________


Efendi II hat geschrieben:
14.06.2019, 13:14
elektrica hat geschrieben:
14.06.2019, 03:04
Sich fremd fühlen macht automatisch unsicherer und damit anfälliger für nicht wohlmeinende Menschen... nicht weniger wie zu gutgläubiges Verhalten oder trügerische "Wohlfühlatmosphäre".
Fremd fühle ich mich jetzt schon hier in Deutschlands Städten, wenn mir nur bekopftuchte und mehr oder weniger vermummte Frauen begegnen.

Dies steht in keinem Widerspruch dazu, was ich geschrieben habe, bekräftigt meine Zeilen vielmehr sogar. "Sich fremd fühlen" ist in jeder Hinsicht ein unguter Nährboden...
Wie ich zu dieser Entwicklung stehe, habe ich oben bereits erwähnt. Gerne möchte ich nochmals Karima zitieren:
karima66 hat geschrieben:
14.06.2019, 13:28
Die Migranten aus Nahost, Maghreb oder Schwarzafrika die hierher flüchten sind größtenteils diejenigen die auch in ihren Ländern schon nichts geschafft haben, kriminell waren, betrogen oder schmarotzten, so wie sie sich hier benehmen hab ich es in den Ländern nie erlebt, sie tun dies, weil man sie lässt.
Ich empfinde sie hier mittlerweile auch oft als unangenehm, trotzdem vermische ich nicht und mache an wenigen Erlebnissen oder dem was ich lese nicht eine ganze Nation fest.
Da der kriminelle/skrupellose Bodensatz einer Gesellschaft leider auch hinsichtlich Migrationsmöglichkeiten eine deutlich höhere kriminelle Phantasie an den Tag legt als der "Durchschnittsbürger", findet sich eben auch in Deutschland kein repräsentativer Querschnitt des jeweiligen Herkunftslandes.

gadi
Beiträge: 9895
Registriert: 05.06.2014, 18:56

Re: Beznesser abwimmeln/auf Abstand halten

Beitrag von gadi » 14.06.2019, 21:23

Ihr Lieben, ich möchte erneut höflich darum bitten nicht zu weit vom Thema abzudriften welches da heißt "Beznesser abwimmeln/auf Abstand halten". Bitte eröffnet ein passendes Extra-Thema wenn ihr über Migration/Politik/Israel ausführlicher diskutieren wollt. Vielen Dank!
Moderatorin
gadi@1001Geschichte.de
...................................
Betrug entehrt, Irrtum nie. C.L.
من عاشر قوما اربعین یوما یا صار منھمیا رحل عنھم - Wer 40 Tage bei einem Volke weilt, wird einer von ihnen oder wandert weiter.

elektrica
Beiträge: 96
Registriert: 13.04.2019, 04:18

Re: Beznesser abwimmeln/auf Abstand halten

Beitrag von elektrica » 14.06.2019, 22:07

Liebe Karima,

vielen herzlichen Dank für Deine Worte - eigentlich kann ich jeden einzelnen Punkt genau so unterschreiben. Vermutlich sind wir tatsächlich eine Art "Schwestern im Geiste" :wink:
karima66 hat geschrieben:
14.06.2019, 13:28
Heißt ,wie du auch schriebst, Wissen aneignen, Kennenlernen um sich auszukennen und nicht fremd zu fühlen.
Ich habe mich in Tunesien als ich dann dort lebte wie die Tunesierinnen verhalten, meine Kolleginnen haben mir viel erklärt, unterwegs durch die Männer durchgucken, hoch erhobenen Kopfes, Blick an den Horizont, distanziert bleiben, höflich, aber bestimmt, ich hatte wie schon oft gesagt nie Probleme, selten war es mal Strand lästig, aber die Typen beobachten einen ja auch und wenn man sich sicher und gewohnt bewegt dann hält sie das ab.
Eclipse hat geschrieben:
14.06.2019, 09:18

Eine gewisse Größe ist für Frauen wirklich von Vorteil, im physikalischen wie im übertragenen Sinne. :wink: Es hat sich bewährt, über die anwanzwilligen Typen hinweg bzw. mit der gleichgültigsten aller denkbaren Mienen durch sie hindurch zu blicken. :mrgreen: Gilt für alle Nationalitäten.


Gerne möchtet ich noch ergänzen, dass die teilweise an anderer Stelle angeratene vorsorgliche "Unfreundlichkeit" häufig vermutlich eher das Gegenteil bewirken wird. Demonstrativ zur Schau getragene Unfreundlichkeit suggeriert dem Gegenüber selten Souveränität sondern vielmehr den Versuch, Ängstlichkeit und Unsicherheit überdecken zu wollen und ist erst Recht ein Zeichen dafür, potentielles Opfer zu sein, bei dem man sein Glück versuchen könnte.
Wie Ihr beide schreibt - höflich Distanz zu wahren signalisiert viel eher, dass man als geeignetes Opfer weniger in Frage kommt, da man die Ebene der Souveränität nicht verlässt.
Unfreundlichkeit mag vordergründig der einfachere Weg sein, aber wer sich in Unfreundlichkeit versucht, sollte nötigenfalls auch das "ganz große Besteck" rausholen können - sonst geht der Schuss nach hinten los.
Da wir in unseren Breitengraden üblicherweise aber so sozialisiert sind (und das ist gut so und macht die Qualität des Zusammenlebens innerhalb westlicher Gemeinschaften aus), nicht nur den anderen nicht vor den Kopf stoßen zu wollen, sondern auf keinen Fall das Gegenüber offensiv mit Gemeinheiten zu überziehen, wird das mit dem "großen Besteck" nur in den wenigsten Fällen klappen. Ergo ist Unfreundlichkeit eher eine Art "Papiertiger" - und das Gegenüber weiß dies auch genau einzuordnen.

Sobald die mangelnde Souveränität erkannt wurde, wird weiterprobiert, bis das Opfer von der eigenen Unfreundlichkeit ermüdet, endlich weichgekocht ist - bei irgendeinem wird es dann schon klappen und bei "Aber der ist jetzt wirklich ganz anders" schnappt dann die Falle irgendwann doch zu...

Abgesehen davon finde ich persönlich, permanent "auf Unfreundlichkeit gebürstet zu sein" wirklich anstrengend und der Lebensqualität sehr abträglich :-)

Evelyne
Beiträge: 2714
Registriert: 12.03.2008, 06:02

Re: Beznesser abwimmeln/auf Abstand halten

Beitrag von Evelyne » 15.06.2019, 00:04

Ergo ist Unfreundlichkeit eher eine Art "Papiertiger" - und das Gegenüber weiß dies auch genau einzuordnen.
Da muss ich Dir widersprechen, Elektrica. Als Frau kann man sich bei arabischen Machos nur durch intelligente Unfreundlichkeit bis hin zur klugen Bösartigkeit, ohne beleidigend zu sein, den nötigen Respekt verschaffen. Alles andere wird sofort als Aufforderung verstanden.
Lieben Gruß
Evelyne Kern
presse@1001Geschichte.de
http://www.evelyne-kern.de

Domaininhaberin - Öffentlichkeitsarbeit - Wahre Geschichten
_____________________________
Hüte Dich vor dem Zorn einer geduldigen Frau.

Efendi II
Beiträge: 6487
Registriert: 04.04.2008, 21:59

Re: Re:Beznesser abwimmeln/ auf Abstand halten

Beitrag von Efendi II » 15.06.2019, 00:24

elektrica hat geschrieben:
14.06.2019, 20:55
Wenn ich es richtig verstanden habe, machst Du Dir Dein Bild von
muslimischen Ländern doch in erster Linie ebenfalls aus der Distanz?!
Ich habe bereits in den 70er Jahren die nordafrikanischen Länder bereist
und habe danach kaum noch das Verlangen verspürt, weitere Reisen in
diese muslimischen Staaten zu unternehmen.

Es hat sich jedenfalls so ziemlich alles bestätigt, was ich vorher nur aus
Büchern, Reiseberichten und anderen Quellen kannte. Viel Positives war
da nicht dabei.

Dieses Forum, in dem ich nun auch schon einige Zeit zugange bin, hat mit
seinen "1001 Geschichten" ebenfalls nicht unbedingt dazu beigetragen, diese
Länder und die dort lebenden Menschen in ein besseres Licht zu rücken.

Um so unverständlicher ist es mir, dass es gerade die Frauen sind, die an
diesen Ländern anscheinend "einen Narren gefressen haben" und trotz der
vielen negativen Erfahrungen diese Gegenden als Urlaubsland favorisieren.
In der DDR wussten 90% der Bevölkerung, dass sie verarscht werden.
In der Bundesrepublik haben es 90% der Wähler anscheinend immer
noch nicht gemerkt.

elektrica
Beiträge: 96
Registriert: 13.04.2019, 04:18

Re: Beznesser abwimmeln/auf Abstand halten

Beitrag von elektrica » 15.06.2019, 00:30

Evelyne hat geschrieben:
15.06.2019, 00:04
Da muss ich Dir widersprechen, Elektrica. Als Frau kann man sich bei arabischen Machos nur durch intelligente Unfreundlichkeit bis hin zur klugen Bösartigkeit, ohne beleidigend zu sein, den nötigen Respekt verschaffen. Alles andere wird sofort als Aufforderung verstanden.
Wer die hohe Kunst der klugen Bösrtigkeit beherrscht, wird sicher auch mit Unfreundlichkeit zum Erfolg kommen, da gebe ich Dir recht. In diesem Fall würde Unfreundlichkeit auch keinen Verlust von Souveränität bedeuteten.

Da diese Form des Affronts aber die wenigstens westeuropäisch geprägten Frauen beherrschen und es ihnen eher schwer fällt, ein vordergründig wohlwollendes Gegenüber vor den Kopf zu stoßen, wirken sie bei unfreundlichem Verhalten nach meiner Erfahrung eher wie das gehetzte Wild, bei dem hilflosen Versuch, sich zu wehren und erreichen damit genau das Gegenteil des Gewünschten ...

Efendi II
Beiträge: 6487
Registriert: 04.04.2008, 21:59

Re: Beznesser abwimmeln/auf Abstand halten

Beitrag von Efendi II » 15.06.2019, 01:38

Evelyne hat geschrieben:
15.06.2019, 00:04
Da muss ich Dir widersprechen, Elektrica. Als Frau kann man sich bei arabischen Machos nur durch intelligente Unfreundlichkeit bis hin zur klugen Bösartigkeit, ohne beleidigend zu sein, den nötigen Respekt verschaffen. Alles andere wird sofort als Aufforderung verstanden.
Das glaube ich auch.

Allerdings befürchte ich, dass man bei konsequenter und längerer Anwendung
dieser Praxis, die ich bei Aufenthalten in diesen Länder durchaus für sinnvoll
und sogar oft für notwendig erachte, letztendlich sich selbst und seiner Seele
erhebliche Verletzungen zufügt.

Man zerstört damit seinen Charakter und deshalb ziehe ich es seit längeren vor,
Aufenthalte in diesen Gegenden zu vermeiden, um mich selbst vor Schaden zu bewahren.
In der DDR wussten 90% der Bevölkerung, dass sie verarscht werden.
In der Bundesrepublik haben es 90% der Wähler anscheinend immer
noch nicht gemerkt.

Eclipse
Beiträge: 907
Registriert: 27.09.2018, 17:06

Re: Beznesser abwimmeln/auf Abstand halten

Beitrag von Eclipse » 15.06.2019, 09:24

Zur neuen Überschrift "Beznesser abwimmeln/auf Abstand halten" möchte ich sagen, dass der Anwanzende ja zunächst mal nur irgendein Mann ist. Die Maßgabe ist also zunächst "Fremde Kerle auf Abstand halten". Leider haben viele männliche Menschen Ansichten über Frauen, die jeden vernünftigen Mensch zu verstören geeignet sind. Ich finde es zum Vomieren. Ich kann es nicht ab, wenn man sich bestimmten Verhaltensweisen unterwerfen "muss", die ich für mich als charakter- und zivilisationsfremd empfinde, nur weil irgendwelche Männer ansonsten im weitesten Sinne übergriffig werden.

On top: Die Mentalität im Orient empfinde ich als toxisch. Ich verspüre ein physisches Unbehagen in der Nähe von solchen Leuten. Ihre Kultur / ihre Erziehung / ihre familiäre Prägung macht die Leute unaufrichtig, hinterhältig, heuchlerisch und verlogen. Was macht so ein Umfeld mit einem Menschen? Welchen epigenetischen Einflüssen ist er unterworfen? Welche genetischen Merkmale werden durch die Endogamie verstärkt?

Nenn es "Bauchgefühl", nenn es "Instinkt", nenn es "Meideverhalten". Es ist mir egal, wenn ich jemandem "Unrecht" tue, den ich nicht kenne und der mich nicht kennt. Der erleidet ja keinen Schaden dadurch, dass ich ein ehrliches Desinteresse an ihm habe. Wiederum instinktiv/bauchgefühlsmäßig scheinen die Typen das zu spüren und lassen einen in Ruhe.

Somit ist der zentrale Ratschlag, um Beznesser und anderes Gesindel auf Abstand zu halten: Keinen Kontakt zulassen, gar keinen.

Durch die allermeisten der hier erzählten Geschichten zieht sich wie ein roter Faden: Es wurde ein Kontakt ZUGELASSEN. Für Viele war das bereits der Point of no return.

Ich greife an dieser Stelle den Begriff "Unfreundlichkeit" auf, zu dem @electrica einige zutreffende Worte gesagt hat. Es IST (nach unseren Maßstäben !!!) unfreundlich, über jemanden hinweg oder durch jemanden hindurch zu blicken oder jemanden schlicht zu ignorieren. Unter zivilisierten Menschen wäre das unfreundlich. Unter zivilisierten Menschen wird man aber auch nicht angelabert.

Heutzutage hat man zwangsläufig "Orienterfahrung", auch wenn man gar nicht im Orient ist und aus guten Gründen dort nicht hin will. Unsere Gesellschaft entwickelt sich dahin, dass man sich gezwungen sieht, in gewissermaßen vorauseilender Selbstverteidigung Verhaltensratschläge zu praktizieren, die man normalerweise für Reisen in islamische Staaten bekommt. Das geht bis zu Kleider"vorschriften" für Mädels/Frauen. Noch nicht mal ein unverbindliches Lächeln, Blick zu Boden senken, ausweichen ... gegenüber Fremden, die hier nichts zu suchen haben !!! und die offenbar ganz normales Verhalten entweder als Provokation (betrifft Männer) betrachten oder als Hurensignal (betrifft Frauen).

Die Freiheit von Frauen war immer schon eingeschränkt, weil viel zu viele Männer sich nicht zivilisiert benehmen wollen. (Nicht nur) in islamischen Ländern bekommt man ad oculos demonstriert, wie weit das gehen kann. Mir tut jedes europäische Mädchen leid, das nach der Jahrtausendwende geboren wurde.

Evelyne
Beiträge: 2714
Registriert: 12.03.2008, 06:02

Re: Beznesser abwimmeln/auf Abstand halten

Beitrag von Evelyne » 15.06.2019, 10:38

Allerdings befürchte ich, dass man bei konsequenter und längerer Anwendung
dieser Praxis, die ich bei Aufenthalten in diesen Länder durchaus für sinnvoll
und sogar oft für notwendig erachte, letztendlich sich selbst und seiner Seele
erhebliche Verletzungen zufügt.
Man zerstört damit seinen Charakter und deshalb ziehe ich es seit längeren vor,
Aufenthalte in diesen Gegenden zu vermeiden, um mich selbst vor Schaden zu bewahren.
So ist es lieber Efendi. Auch ich habe nach meinen vielen Jahren in einer arabischen Familie gemerkt, dass ich Gefahr lief, mich bezüglich meiner Werte-Erziehung zu verändern. Oft habe ich mich dieser Lügenkultur angepasst, um unbeschadet durchzukommen. Damit habe ich aber nur meinem Seelenheil geschadet.
Auch ich werde islamische Länder nie wieder besuchen und rate auch davon konsequent ab.
Lieben Gruß
Evelyne Kern
presse@1001Geschichte.de
http://www.evelyne-kern.de

Domaininhaberin - Öffentlichkeitsarbeit - Wahre Geschichten
_____________________________
Hüte Dich vor dem Zorn einer geduldigen Frau.

Cimmone
Beiträge: 4122
Registriert: 16.11.2018, 07:05

Re: Beznesser abwimmeln/auf Abstand halten

Beitrag von Cimmone » 15.06.2019, 11:01

Evelyne hat geschrieben:
15.06.2019, 10:38

Auch ich werde islamische Länder nie wieder besuchen und rate auch davon konsequent ab.
Dito.
"Im übrigen gilt ja hier derjenige, der auf den Schmutz hinweist, für viel gefährlicher als der, der den Schmutz macht." Kurt Tucholsky

Cimmone 🐬
Moderatorin
Cimmone@1001Geschichte.de

Thelmalouis
Beiträge: 3992
Registriert: 28.08.2014, 13:20

Re: Beznesser abwimmeln/auf Abstand halten

Beitrag von Thelmalouis » 15.06.2019, 11:36

Evelyne hat geschrieben:
15.06.2019, 10:38
Auch ich werde islamische Länder nie wieder besuchen und rate auch davon konsequent ab.
Da sind wir dann schon zu viert.

Ein Urlaub dort, wäre für mich schon eine Strafe.
Gruß Thelmalouis

Thelmalouis@1001Geschichte.de
Moderation
_____________________________________________________________________________
Es gibt Berge über die man hinüber muss, sonst geht der Weg nicht weiter. (Ludwig Thoma)

Efendi II
Beiträge: 6487
Registriert: 04.04.2008, 21:59

Re: Beznesser abwimmeln/auf Abstand halten

Beitrag von Efendi II » 15.06.2019, 11:50

Eclipse hat geschrieben:
15.06.2019, 09:24
Leider haben viele männliche Menschen Ansichten über Frauen, die jeden vernünftigen Mensch zu verstören geeignet sind. Ich finde es zum Vomieren. Ich kann es nicht ab, wenn man sich bestimmten Verhaltensweisen unterwerfen "muss", die ich für mich als charakter- und zivilisationsfremd empfinde, nur weil irgendwelche Männer ansonsten im weitesten Sinne übergriffig werden.
Wenn man über diese Erkenntnis verfügt, ist es schon mal "die halbe Miete" und man wird sich mit seiner Verhalten drauf einstellen.
Nenn es "Bauchgefühl", nenn es "Instinkt", nenn es "Meideverhalten". Es ist mir egal, wenn ich jemandem "Unrecht" tue, den ich nicht kenne und der mich nicht kennt. Der erleidet ja keinen Schaden dadurch, dass ich ein ehrliches Desinteresse an ihm habe. Wiederum instinktiv/bauchgefühlsmäßig scheinen die Typen das zu spüren und lassen einen in Ruhe.
Anscheinend fehlt es jedoch an diesen "Bauchgefühl" bei vielen und sie fühlen sich gerade von diesen Typen magisch angezogen.
Somit ist der zentrale Ratschlag, um Beznesser und anderes Gesindel auf Abstand zu halten: Keinen Kontakt zulassen, gar keinen. Durch die allermeisten der hier erzählten Geschichten zieht sich wie ein roter Faden: Es wurde ein Kontakt ZUGELASSEN. Für Viele war das bereits der Point of no return.
...und genau das verstehe ich nicht. Inzwischen sollte doch jeder über einen gewissen Erfahrungsschatz über die Mentalität dieser Menschen verfügen. Es gibt doch auch in Deutschland genügend Anschauungsunterricht um sich darüber ein Bild zu machen.
Heutzutage hat man zwangsläufig "Orienterfahrung", auch wenn man gar nicht im Orient ist und aus guten Gründen dort nicht hin will. Unsere Gesellschaft entwickelt sich dahin, dass man sich gezwungen sieht, in gewissermaßen vorauseilender Selbstverteidigung Verhaltensratschläge zu praktizieren, die man normalerweise für Reisen in islamische Staaten bekommt.
Genau das meine ich oder glaubt man das diese Menschen, denen man mittlerweile tagtäglich hier auf unseren Straßen begegnet, in ihren Herkunftsländern andere Verhaltensweisen an den Tag legen oder Mentalitäten zu eigen haben?
In der DDR wussten 90% der Bevölkerung, dass sie verarscht werden.
In der Bundesrepublik haben es 90% der Wähler anscheinend immer
noch nicht gemerkt.

Atin
Beiträge: 1382
Registriert: 15.10.2014, 15:11

Re: Beznesser abwimmeln/auf Abstand halten

Beitrag von Atin » 15.06.2019, 11:56

Ich würde ebenso davon abraten in diese Länder zu reisen.

Wie willst du diese Beznesser denn abhalten. Mit dir zu reden ist ihr Job und für den Service hast du bezahlt.

Die Sache ist: das alle dich systematisch bearbeiteen bis irgendeiner bei dir landen kann. Das ist nur eine Frage der Zeit und somit ergibt sich derartige Gegenden konsequent zu vermeiden.
Anscheinend fehlt es jedoch an diesen "Bauchgefühl" bei vielen und sie fühlen sich gerade von diesen Typen magisch angezogen.
Die Sache ist das die Betroffenen hier schreiben weil es ihnen passiert ist. Somit ist der Fehler schon begangen worden.

Desweiteren scheinst du aus einer Generation zu kommen in dem gslt das das Leben zu Ende ist wenn man eine Niederlage erleidet. Heutzutage ist es aber so das es als Dankeschön gesehen wird, weil man erkannt hat das es weiter geht und man aus den Fehlern des Lebens lernt.

Deswegen anscheinend auch dieses Forum, ein Forum lebt von seinen Beiträgen, zur Webseite zum Austausch.
Wissen ist Macht.

Thelmalouis
Beiträge: 3992
Registriert: 28.08.2014, 13:20

Re: Beznesser abwimmeln/auf Abstand halten

Beitrag von Thelmalouis » 15.06.2019, 12:04

Efendi II hat geschrieben:
15.06.2019, 11:50
...und genau das verstehe ich nicht. Inzwischen sollte doch jeder über einen gewissen Erfahrungsschatz über die Mentalität dieser Menschen verfügen. Es gibt doch auch in Deutschland genügend Anschauungsunterricht um sich darüber ein Bild zu machen.
Na ja, es kommt ja jedes Jahr vor Weihnachten und Silvester auch immer die Warnung, wie schnell ein Adventskranz oder ein Christbaum mit Echtkerzen brennen kann, genauso, wie der richtige Umgang mit Feuerwerkskörpern zu handhaben ist.
"Leute kauft keine Chinaböller aus dem Internet, oder wie das Zeug auch immer heißt"
Und dennoch wird es wie wild gekauft und die Notaufnahmen sind am 01.01. immer voll.

Ist vielleicht ein schlechtes Beispiel, aber stetige Aufklärung und Sensibilisierung, tut halt not.
Gruß Thelmalouis

Thelmalouis@1001Geschichte.de
Moderation
_____________________________________________________________________________
Es gibt Berge über die man hinüber muss, sonst geht der Weg nicht weiter. (Ludwig Thoma)

Evelyne
Beiträge: 2714
Registriert: 12.03.2008, 06:02

Re: Beznesser abwimmeln/auf Abstand halten

Beitrag von Evelyne » 15.06.2019, 12:44

Eclipse schrieb:
Somit ist der zentrale Ratschlag, um Beznesser und anderes Gesindel auf Abstand zu halten: Keinen Kontakt zulassen, gar keinen.
Sind wir doch mal ehrlich: vorausgesetzt man ist kein Mensch, der seinen Urlaub nur innerhalb der Hotelmauern und am Pool ( selbst da ist man vor Beznessern nicht sicher) verbringen will, möchte man doch „Land und Leute“ kennenlernen. Aber gerade das ist doch in diesen Ländern nicht möglich ohne Gefahr zu laufen, angebaggert, belogen und betrogen zu werden. Wenn ich ständig aufpassen muss, in die Falle zu tappen nur weil ich mit Einheimischen spreche, und mich selbst auf den Guide nicht verlassen kann, dann ist das kein entspannter Urlaub.
Ne ne, da verbringe ich meine Zeit lieber auf den Kanaren. Ich habe dort das nordafrikanische Klima, bin in einem christlichen europäischen Land und vor allem in Sicherheit.
Lieben Gruß
Evelyne Kern
presse@1001Geschichte.de
http://www.evelyne-kern.de

Domaininhaberin - Öffentlichkeitsarbeit - Wahre Geschichten
_____________________________
Hüte Dich vor dem Zorn einer geduldigen Frau.

Antworten