Die nächsten zwei Monate werden hart für die Opfer (Reiseverbot durch Corona)

Tipps & Tricks wie es mir nicht passiert

Moderator: Moderatoren

Antworten
Fragezeichen19
Beiträge: 118
Registriert: 04.12.2019, 20:12

Re: Die nächsten zwei Monate werden hart für die Opfer (Reiseverbot durch Corona)

Beitrag von Fragezeichen19 » 15.05.2020, 21:55

Von einer intensiven Studie der Profile, um Gemeinsamkeiten herzustellen würde ich auch ausgehen.

Heute weiß ich, warum meiner zufällig auch gerne Zwillinge bekommen wollte etc.

Ich würde meinen Arsch darauf verwetten, dass die Notizbücher etc. mit den Infos anlegen.

Heute wundert es mich natürlich auch nicht mehr, dass entsprechende Rückfragen nicht beantwortet werden konnten:

Wie: "Warum willst Du Zwillinge haben?"

Antwort: "Ich wollte es einfach schon immer."

Heute weiß ich auch, warum mein Bezzie immer ganz irritiert war, wenn ich ihn auf die Bedeutung seiner Facebook-Posts angesprochen habe.

"Warum denken immer Alle, dass das was mit mir zu tun hat, was ich poste?".

Lass mich nachdenken, hmmm, weil das bei normalem Leuten, die nicht aus Betrugsgründen bei Facebook sind in der Regel der Fall ist.

Heute weiß ich, warum es wichtig immer kleine Impulse aus allen möglichen europäischen Ländern zu posten. Schweden, Norwegen, Deutschland, etc...

Habe nicht den ganzen Thread gelesen. Passte nur gerade.

Fragezeichen19
Beiträge: 118
Registriert: 04.12.2019, 20:12

Re: Die nächsten zwei Monate werden hart für die Opfer (Reiseverbot durch Corona)

Beitrag von Fragezeichen19 » 15.05.2020, 22:06

Die nächsten Monate werden hoffentlich so richtig hart für die Bezzies!

Ist das jetzt gemein von mir?

Ich denke seit Corona nur die ganze Zeit wie unattraktiv das jetzt bitte ist, sich so einen Bezzie anzulachen. Und freue mich darüber.

Dürfte ja wirklich weniger ansprechend sein eine Fernbeziehung über diese Distanz zu führen.

Da wünsche ich meinem doch gleich, dass er doch noch in den Genuss kommt einer richtigen Arbeit nachgehen zu dürfen.

Nilka
Beiträge: 11115
Registriert: 22.01.2012, 14:50

Re: Die nächsten zwei Monate werden hart für die Opfer (Reiseverbot durch Corona)

Beitrag von Nilka » 15.05.2020, 23:56

Fragezeichen19 hat geschrieben:
15.05.2020, 22:06
Die nächsten Monate werden hoffentlich so richtig hart für die Bezzies!

Ist das jetzt gemein von mir?
Überhaupt nicht!
LG ♥ Nilka
Moderatorin
Nilka@1001Geschichte.de

Toleranz wird zum Verbrechen, wenn sie dem Bösen gilt. Thomas Mann

Anaba
Beiträge: 21115
Registriert: 12.03.2008, 16:36

Re: Die nächsten zwei Monate werden hart für die Opfer (Reiseverbot durch Corona)

Beitrag von Anaba » 16.05.2020, 08:45

Die nächsten Monate werden hoffentlich so richtig hart für die Bezzies!
Das ist Ihnen zu wünschen, allerdings wird während dieser Zeit garantiert viel Geld verschickt werden.
Die Unguten werden ihre ach so schlimme Lage ausnutzen, um Frauen zu animieren ihnen Geld zu schicken.
Frauen, die bereits an der Angel hängen, werden Habibi nicht verhungern lassen und ihn, samt seiner Sippe,
bereitwillig unterstützen.
Ich wette, dass man sich bei Western Union über mangelnde Arbeit nicht beklagen kann.
Liebe Grüße
Anaba

Administratorin
anaba@1001Geschichte.de

Nichts ist schwerer und erfordert mehr Charakter, als sich offen im Gegensatz zu seiner Zeit
zu befinden und laut zu sagen: Nein
Kurt Tucholsky

Cimmone
Beiträge: 4122
Registriert: 16.11.2018, 07:05

Re: Die nächsten zwei Monate werden hart für die Opfer (Reiseverbot durch Corona)

Beitrag von Cimmone » 16.05.2020, 09:05

Anaba hat geschrieben:
16.05.2020, 08:45
Die nächsten Monate werden hoffentlich so richtig hart für die Bezzies!
Das ist Ihnen zu wünschen, allerdings wird während dieser Zeit garantiert viel Geld verschickt werden.
Die Unguten werden ihre ach so schlimme Lage ausnutzen, um Frauen zu animieren ihnen Geld zu schicken.
Frauen, die bereits an der Angel hängen, werden Habibi nicht verhungern lassen und ihn, samt seiner Sippe,
bereitwillig unterstützen.
Ich wette, dass man sich bei Western Union über mangelnde Arbeit nicht beklagen kann.
Zumal Geldsendeunternehmen vom lockdown ausgeschlossen waren.
"Im übrigen gilt ja hier derjenige, der auf den Schmutz hinweist, für viel gefährlicher als der, der den Schmutz macht." Kurt Tucholsky

Cimmone 🐬
Moderatorin
Cimmone@1001Geschichte.de

Ariadne
Beiträge: 1688
Registriert: 27.05.2014, 14:41

Re: Die nächsten zwei Monate werden hart für die Opfer (Reiseverbot durch Corona)

Beitrag von Ariadne » 16.05.2020, 17:09

Fragezeichen19 hat geschrieben:
15.05.2020, 22:06
Die nächsten Monate werden hoffentlich so richtig hart für die Bezzies!

Ist das jetzt gemein von mir?

Ich denke seit Corona nur die ganze Zeit wie unattraktiv das jetzt bitte ist, sich so einen Bezzie anzulachen. Und freue mich darüber.

Dürfte ja wirklich weniger ansprechend sein eine Fernbeziehung über diese Distanz zu führen.

Da wünsche ich meinem doch gleich, dass er doch noch in den Genuss kommt einer richtigen Arbeit nachgehen zu dürfen.
Nein, es ist nicht gemein! Man erlebt Sachen mit diesen Betrügern, dass einem die Haare zu Berge stehen. Ich habe in den Souks Jugendliche, fast noch Kinder, mit 14, 15 Jahren erlebt, die ältere Frauen angemacht haben. Es wird einem schlecht. Sie merken, dass das Geschäft läuft und keiner mehr hat Interesse seine Schule oder sein Studium zu beenden. Wieso denn auch, Bezness ist ein lukratives Geschäft. Wenn dieses ekelhafte Geschäft nicht so gut läuft, überlegen sie doch eine anständige Arbeit anzunehmen.
Die Liebe ist so unproblematisch wie ein Fahrzeug. Problematisch sind nur die Lenker, die Fahrgäste und die Straße.
Franz Kafka

Cimmone
Beiträge: 4122
Registriert: 16.11.2018, 07:05

Re: Die nächsten zwei Monate werden hart für die Opfer (Reiseverbot durch Corona)

Beitrag von Cimmone » 16.05.2020, 18:46

Ariadne hat geschrieben:
16.05.2020, 17:09

Wenn dieses ekelhafte Geschäft nicht so gut läuft, überlegen sie doch eine anständige Arbeit anzunehmen.
Der eine oder andere kommt hoffentlich tatsächlich auf die Idee und besinnt sich auf seine Möglichkeiten und Stärken.
Dank der Corona - Maßnahmen sehen alle auf welch tönernen Füßen das eine oder andere steht.
"Im übrigen gilt ja hier derjenige, der auf den Schmutz hinweist, für viel gefährlicher als der, der den Schmutz macht." Kurt Tucholsky

Cimmone 🐬
Moderatorin
Cimmone@1001Geschichte.de

Kat82
Beiträge: 141
Registriert: 26.02.2020, 22:48

Re: Die nächsten zwei Monate werden hart für die Opfer (Reiseverbot durch Corona)

Beitrag von Kat82 » 17.05.2020, 00:22

Fragezeichen19 hat geschrieben:
15.05.2020, 21:55
Von einer intensiven Studie der Profile, um Gemeinsamkeiten herzustellen würde ich auch ausgehen.

Heute weiß ich, warum meiner zufällig auch gerne Zwillinge bekommen wollte etc.

Ich würde meinen Arsch darauf verwetten, dass die Notizbücher etc. mit den Infos anlegen.

Heute wundert es mich natürlich auch nicht mehr, dass entsprechende Rückfragen nicht beantwortet werden konnten:

Wie: "Warum willst Du Zwillinge haben?"

Antwort: "Ich wollte es einfach schon immer."

Heute weiß ich auch, warum mein Bezzie immer ganz irritiert war, wenn ich ihn auf die Bedeutung seiner Facebook-Posts angesprochen habe.

"Warum denken immer Alle, dass das was mit mir zu tun hat, was ich poste?".

Lass mich nachdenken, hmmm, weil das bei normalem Leuten, die nicht aus Betrugsgründen bei Facebook sind in der Regel der Fall ist.

Heute weiß ich, warum es wichtig immer kleine Impulse aus allen möglichen europäischen Ländern zu posten. Schweden, Norwegen, Deutschland, etc...

Habe nicht den ganzen Thread gelesen. Passte nur gerade.
Oh ja, ähnliche Aussagen kenne ich auch. Wie du das mit FB schreibst. Wenn man fragt, warum bei Instagram fast nur Frauen gefolgt wird. "Das ist nur Social Media, hat nichts mit meiner Person zu tun". Komisch, bei den meisten Leuten ja schon. Und noch komischer, wenn man mich über ein Profil kontaktiert und kennenlernen möchte, dass ja anscheinend gar nicht ihn wiedrspiegelt 😅🤔

Agadirbleu
Beiträge: 580
Registriert: 30.04.2008, 22:26

Re: Die nächsten zwei Monate werden hart für die Opfer (Reiseverbot durch Corona)

Beitrag von Agadirbleu » 17.05.2020, 14:00

Hallo,

ein kurzes Up-Date zu der Ausreisesituation deutscher Staatsbürger

Mein Beitrag vom 5.5.2020
Was wenig bekannt ist, ist die Tatsache, dass sich noch mehr als 1000 ausländische Touristen in Marokko aufhalten, nicht freiwillig sondern gezwungen, weil MA die Luftfahrt eingestellt hat und das seit mehreren Wochen!!! Meine deutsche Freundin wurde trotz gültigem Flugticket am 21. März nicht mehr nach Deutschland ausgeflogen, Vorrang hatten die Pauschaltouristen, Individual- Reisende haben das Nachsehen und sitzen seitdem fest. Die deutsche konsularische Vertretung versucht Flugzeuge zur Abholung zu organisieren, aber bis jetzt erfolglos. Komischerweise schaffen es die Schweden, Niederländer, Belgier und Franzosen ihre Landsleute auszufliegen.....
Meine deutsche Freundin konnte bislang noch immer nicht ausreisen.
Am 11. Mai hatte die die Deutsche Botschaft ein Flugzeug ab Marrakech für Rückflug am 15.5. nach Düsseldorf avisiert.
Es sollte die Eurowings sein, ab 16:40 h in Marrakech, Ankunft in Düsseldorf 22.30 h
Angeblich sollten die Paxen aus den verschiedenen marokkanischen Landesteilen per Bus dorthin transferiert und die Passierscheine von der dt. Botschaft für die Betroffenen besorgt werden.

Am 14.5. erfolgte die Ansage per Mail, dass der Flug auf Dienstag, 19. Mai verschoben würde.
Es sind noch 2000 Deutsche ("Bio-Deutsche" und Passdeutsche sowie Marokkaner mit gültigem Aufenthaltsrecht in D) von der Rückführaktion betroffen. Wie das bewältigt werden soll ist mir mittlerweile nicht klar.
Die "Gestrandeten" (ob männlich oder weiblich) werden unter diesen Umständen leichte Bezness-Opfer.
Meiner Freundin geht es verhältnismäßig gut, sie kennt das Land seit x-Jahren und hat permanent ihre Wohnung angemietet. Ihre Aufenthaltsgenehmigung von 3 Monaten ist längst abgelaufen, aber Behörden seits wurde bestätigt, dass dies kein Problem sei. Das glaube ich erst, wenn die Abreise bevorsteht und nicht doch noch ein Bakschisch fällig wird.

Die Coronafälle in MA sind rückfläufig, die Sperrzeiten etc. werden strikt kontrolliert, mit Bußgeld geahndet, schwere Fälle oder Wiederholungstäter vor den Kadi gebracht, über 3.000 sind im Gefängnis gelandet.

Allen einen schönen Sonntag,
Agadirbleu

Nilka
Beiträge: 11115
Registriert: 22.01.2012, 14:50

Re: Die nächsten zwei Monate werden hart für die Opfer (Reiseverbot durch Corona)

Beitrag von Nilka » 17.05.2020, 14:57

Man möchte nicht in der Haut der Gestrandeten stecken :(
LG ♥ Nilka
Moderatorin
Nilka@1001Geschichte.de

Toleranz wird zum Verbrechen, wenn sie dem Bösen gilt. Thomas Mann

Efendi II
Beiträge: 6487
Registriert: 04.04.2008, 21:59

Re: Die nächsten zwei Monate werden hart für die Opfer (Reiseverbot durch Corona)

Beitrag von Efendi II » 17.05.2020, 17:20

Agadirbleu hat geschrieben:
17.05.2020, 14:00
Hallo,
ein kurzes Up-Date zu der Ausreisesituation deutscher Staatsbürger
Mein Beitrag vom 5.5.2020
Was wenig bekannt ist, ist die Tatsache, dass sich noch mehr als 1000 ausländische Touristen in Marokko aufhalten, nicht freiwillig sondern gezwungen.....
Ich werde wohl niemals begreifen, aus welchen Grund diese islamischen
Länder so erstrebenswert sind, dass so viele Deutsche dort ihren Urlaub
verbringen wollen?

Nach meiner Flucht aus der DDR habe ich in den 70er Jahren alle Länder
Nordafrikas besucht, aber kein Land hat mich dermaßen fasziniert, dass
ich ein zweites mal dort hingefahren wäre.

Nur von Israel war ich sehr angetan und habe in den Folgejahren mehrfach
dort meinen Urlaub verbracht. Es bot mir alle klimatischen Vorteile die auch
in Marokko, Ägypten und Tunesien für Urlaube von Interesse sind, allerdings
ohne diese negativen Aspekte, die nun mal in muslemischen Ländern überall
gegeben sind.

Auch Bezness dürfte dort kein Thema sein, weil die Bewohner sich n.m.M.
weitaus zivilisierter verhalten und in ihrer Mentalität eher mitteleuropäische
Gepflogenheiten und Verhaltensweisen pflegen.

Deshalb kann ich es auch nicht verstehen, dass diese nordafrikanischen Länder
als Urlaubsziele so gefragt sind, wo es doch weitaus angenehmere Alternativen gibt?
In der DDR wussten 90% der Bevölkerung, dass sie verarscht werden.
In der Bundesrepublik haben es 90% der Wähler anscheinend immer
noch nicht gemerkt.

Cimmone
Beiträge: 4122
Registriert: 16.11.2018, 07:05

Re: Die nächsten zwei Monate werden hart für die Opfer (Reiseverbot durch Corona)

Beitrag von Cimmone » 17.05.2020, 17:51

Agadirbleu hat geschrieben:
17.05.2020, 14:00


Am 14.5. erfolgte die Ansage per Mail, dass der Flug auf Dienstag, 19. Mai verschoben würde.
Es sind noch 2000 Deutsche ("Bio-Deutsche" und Passdeutsche sowie Marokkaner mit gültigem Aufenthaltsrecht in D) von der Rückführaktion betroffen.
Ich drücke die Daumen für Dienstag den 19.5.
Dass Deine Freundin dann gut nach Hause kommt.
"Im übrigen gilt ja hier derjenige, der auf den Schmutz hinweist, für viel gefährlicher als der, der den Schmutz macht." Kurt Tucholsky

Cimmone 🐬
Moderatorin
Cimmone@1001Geschichte.de

gadi
Beiträge: 9895
Registriert: 05.06.2014, 18:56

Re: Die nächsten zwei Monate werden hart für die Opfer (Reiseverbot durch Corona)

Beitrag von gadi » 17.05.2020, 18:57

Da schließe ich mich gerne an. Viel Glück deiner Freundin, Agadirbleu.
Moderatorin
gadi@1001Geschichte.de
...................................
Betrug entehrt, Irrtum nie. C.L.
من عاشر قوما اربعین یوما یا صار منھمیا رحل عنھم - Wer 40 Tage bei einem Volke weilt, wird einer von ihnen oder wandert weiter.

Justicia

Re: Die nächsten zwei Monate werden hart für die Opfer (Reiseverbot durch Corona)

Beitrag von Justicia » 17.05.2020, 21:54

Von mir werden die Daumen auch gedrückt : )

Eclipse
Beiträge: 907
Registriert: 27.09.2018, 17:06

Re: Die nächsten zwei Monate werden hart für die Opfer (Reiseverbot durch Corona)

Beitrag von Eclipse » 18.05.2020, 10:10

Mal ne ganz andere Frage.

Warum wird das halbe Leben (Urlaube etc.) auf FB oder Instagram öffentlich gemacht? Normalerweise gewährt man doch nur Freunden Zugang zu solchen Privatposts. Profilbild geht auch in "neutral" (ich habe dort ein Portrait meines Hundes :D ).

Wenn man 2000 + "Freunde" an seinem Profil hat, muss man eben mal ausmisten und sich auf diejenigen beschränken, die man persönlich kennt und die diesen Namen auch verdienen. :roll:

Ich kapiere es nicht. Was geht den Rest der Welt mein Privatleben, was sag ich, die schiere Existenz meiner Person an?

Nilka
Beiträge: 11115
Registriert: 22.01.2012, 14:50

Re: Die nächsten zwei Monate werden hart für die Opfer (Reiseverbot durch Corona)

Beitrag von Nilka » 18.05.2020, 10:44

Recht hast du.
Ich produzieren mich nur auf WhatsApp und habe 12 Kontakte, die ich mit privaten Bildern und sonstigen Informationen beglücke.
LG ♥ Nilka
Moderatorin
Nilka@1001Geschichte.de

Toleranz wird zum Verbrechen, wenn sie dem Bösen gilt. Thomas Mann

Ariadne
Beiträge: 1688
Registriert: 27.05.2014, 14:41

Re: Die nächsten zwei Monate werden hart für die Opfer (Reiseverbot durch Corona)

Beitrag von Ariadne » 18.05.2020, 10:47

Eclipse hat geschrieben:
18.05.2020, 10:10
Mal ne ganz andere Frage
Wenn man 2000 + "Freunde" an seinem Profil hat, muss man eben mal ausmisten und sich auf diejenigen beschränken, die man persönlich kennt und die diesen Namen auch verdienen. :roll:

Ich kapiere es nicht. Was geht den Rest der Welt mein Privatleben, was sag ich, die schiere Existenz meiner Person an?
Ich gebe dir völlig recht. Aber das ist auch eine Strategie von Facebook, Freunde aus der Liste deiner Freunde oder aus deiner Umgebung vorzuschlagen, die Menschen klicken einfach zu schnell, ohne nachzudenken. Da wird die Freundeliste unüberschaubar. Man kommuniziert mit 10 bis 20 Leuten, der Rest sind Statisten.

Das zweite Faktor ist das „Ansehen“. Es sieht toll aus, wenn man so eine üppige Liste anzubieten hat.

Das mit dem Posten der Urlaubstage ist ganz gefährlich, wenn man während des Urlaubs postet. Den Verbrechern ist es leicht die Identität auszumachen und ruck-zuck ist die Wohnung leer.

Was mich am meisten stört, ist die Darstellung von Kindern, Enkelkindern. Die Polizei kann nicht genug davon warnen, die Menschen kapieren es nicht. 🙈
Ich habe versucht schon mehrmals meinen Bekannten aus Rumänien klar zu machen, das man es nicht macht, ich habe deutliche Hinweise der Polizei, auch mit Bildern, gepostet, damit sie verstehen, dass es nicht in Ordnung ist. Es hilft nicht, es erscheinen weiter Babybilder, Kleinkinder, wie niedlich, wie toll sie sind, was sie können, die sind alle Genies. :wink:

Ich habe aufgegeben, die Menschen lernen nur durch negative Erlebnisse. Ein Beispiel ist auch unser Forum: manche beschweren sich, dass hier nur negative binationale Beziehungen hier dargestellt werden. Aber bis jetzt fungiert das Forum sehr gut als „Pädagoge“.
Die Liebe ist so unproblematisch wie ein Fahrzeug. Problematisch sind nur die Lenker, die Fahrgäste und die Straße.
Franz Kafka

Efendi II
Beiträge: 6487
Registriert: 04.04.2008, 21:59

Re: Die nächsten zwei Monate werden hart für die Opfer (Reiseverbot durch Corona)

Beitrag von Efendi II » 18.05.2020, 18:08

Eclipse hat geschrieben:
18.05.2020, 10:10
Wenn man 2000 + "Freunde" an seinem Profil hat...
Der inflationäre Umgang mit dem Begriff "Freund" stört mich schon immer.

Dagegen bin ich mit meinen zwei oder drei wirklichen Freunden wohl arm dran.

Als Freund kann ich doch nur jemanden bezeichnen, den ich persönlich kenne
und mit dem ich, wie man immer so schön sagt, "schon mindestens 20 kg Salz
zusammen gegessen habe".
In der DDR wussten 90% der Bevölkerung, dass sie verarscht werden.
In der Bundesrepublik haben es 90% der Wähler anscheinend immer
noch nicht gemerkt.

Eclipse
Beiträge: 907
Registriert: 27.09.2018, 17:06

Re: Die nächsten zwei Monate werden hart für die Opfer (Reiseverbot durch Corona)

Beitrag von Eclipse » 19.05.2020, 10:50

Ariadne hat geschrieben:
18.05.2020, 10:47
Ich habe aufgegeben, die Menschen lernen nur durch negative Erlebnisse.
Falls sie wenigstens DANN lernen, könnte man beinahe optimistisch gestimmt sein.
Ariadne hat geschrieben:
18.05.2020, 10:47
Das zweite Faktor ist das „Ansehen“. Es sieht toll aus, wenn man so eine üppige Liste anzubieten hat.
Spannender Aspekt! :wink:



Ich halte es eher so: Ich möchte nicht "gefunden" werden, also bin ich sehr diskret unterwegs. Öffentlich ist gar nichts zu sehen (außer dem Hundegesicht :lol: ). Selbstverständlich trägt mein Profil auch nicht meinen bürgerlichen Namen, auch keinen Namen, nach dem man eindeutig ein Geschlecht zuordnen könnte.

Aber wisst Ihr was? TROTZDEM bekomme ich (wenn auch extrem selten) "Freundschaftsanfragen". Obwohl das Profil nichts aussagt!!! Daran sieht man doch, wie vollkommen wahllos da das Netz ausgeworfen wird. Irgendein treuherziger Depp fühlt sich geschmeichelt und kann abgefischt werden.

Kat82
Beiträge: 141
Registriert: 26.02.2020, 22:48

Re: Die nächsten zwei Monate werden hart für die Opfer (Reiseverbot durch Corona)

Beitrag von Kat82 » 22.05.2020, 00:28

Also, dass viele Facebook Freunde das Ansehen steigern finde ich gar nicht. Vor allem, wenn da nur "dubiose" Freunde in der Liste sind. Mir ist aber aufgefallen, dass gerade viele Bezzies das scheinbar denken. Und dann haben sie fast nur westliche Frauen plus Pornoprofile in ihrer Liste. Hab ich schon des öfteren beobachtet

Antworten