Wie alles anfing ...

Das Leben in einem orientalischen Land.

Moderator: Moderatoren

Antworten
Delphi69
Beiträge: 72
Registriert: 14.02.2013, 16:52

Re: Wie alles anfing ...

Beitrag von Delphi69 » 17.09.2021, 06:20

PS: Entschuldigung Mafa11, ich entsinne mich nun, dass Du irgendwann schriebst, dass Deine Geschichte einen Zeitraum von 10 Jahren umfasst und Du das Wechselmodell ertragen musst. Daher ist meine Frage, ob Dein Kind bei Dir lebt, längst beantwortet. Ich wollte damit ganz gewiss keine Wunden aufreißen...

Mafa11
Beiträge: 89
Registriert: 15.04.2016, 07:52

Re: Wie alles anfing ...

Beitrag von Mafa11 » 17.09.2021, 11:01

Ja, wir haben ein Wechselmodell. Wobei ich damit gemäß meiner Anwältin noch Glück gehabt habe. Alles was sie und ich bei der Beantragung des alleinigen Aufenthaltsbestimmungsrechts zum Verhalten meiner Nochfrau vorgetragen hatten, hat nämlich niemand interessiert. In der Verhandlung vor dem Familiengericht musste ich mir dann anhören, dass ich mich nur vor der Zahlung des Kindsunterhalts drücken wolle. Ja nee is klar, das ist dann schon ein super Argument. Na gut, die haben ja auch nie gesehen wie lieblos und desinteressiert diese Frau mit dem Kind umgegangen ist. Einmal wurde es mechanisch von ihr auf dem Wickeltisch gewickelt. Kein Reden, Streicheln oder Anschauen. Ich sagte zu ihr, schau mal, das Kind will mit Dir spielen, es greift ständig nach Deinen Haaren. Red doch mal mit ihm, streichel es doch mal, küss es doch mal. Antwort: Lass mich in Ruhe ! Wenn du sowas oder andere krassere Dinge am Familiengericht erzählst, winken alle nur gelangweilt ab. Da heißt es dann nur, sie wollen doch nur ihre Frau in einem schlechten Licht dastehen lassen. Irgendann gibts du das dann auf. Dort schreibt man noch das Jahr 1958, was auch daran liegt, dass die Gesetze und vor allem auch die Rechtsprechung die Denke der 50er Jahre wiederspiegelt. Im 21. Jahrhundert sind diese Familienrichter und -richterinnen jedenfalls nicht angekommen.

Antworten